flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

  • Carrie
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
131
3,7 von 5 Sternen
Carrie
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 30. Juni 2017
Alter Film auf neu gemacht. nach meinem Geschmack ist er wirklich gelungen. Hält sich streng an die Vorlage von damals, nur dass die Jugendlichen heute mit Smartphones im Film agieren. Alles bestens.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2017
Gelungene moderne interpretation eines klassikers. Beide Filme ergänzen sich super. Was beim original Vermisst wird, kommt beim remake gut zur geltung und andersrum.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2017
Der Film war super geflimt, hat sehr Spaß gemacht, zu schauen, auch wenn man die Story schon vom Buch kannte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
"Carrie" ist ein eher mittelmäßiges und ein wenig liebloses Remake. Die Geschichte um Carrie wurde etwas zu oberflächlich abgehandelt und zudem verläuft der Film zu glatt. Gruselstimmung kommt hier nur im Haus der Whites auf, da das Zusammenspiel von Mutter und Tochter immerhin passt. Ansonsten bleibt das Ganze recht abgeschmackt, die Collegeszenen wurden schwach inszeniert und die Blut- und CGI-Effekte sind auch nicht die Besten. Chloe Grace Moretz ist definitiv eine tolle Schauspielerin, hier ist sie jedoch leider nicht die optimale Besetzung. Dies liegt allerdings nicht wirklich an ihrem Schauspiel, sondern man nimmt der süßen u. hübschen Moretz, im Gegenteil zu Sissy Spacek vom Original, das gehänselte und schüchterne Mauerblümchen einfach nicht ab. Julianne Moore hingegen, welche man schon fast als Highlight des Films bezeichnen kann, besticht durch ihr angsteinflössendes Auftreten als psychisch kranke und religiös fanatische Mutter.

"Carrie" ist eine weitestgehend reizlose Carrie-Neuinterpretation in Form eines glattgebügelten Teenie-Horror-Streifen der Neuzeit.

5 von 10
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2017
Carrie handelt von einem Highschool-Mädchen das zum Mobbing Opfer der Schule wird. Was allerdings keiner Weiß ist, dass das Mädchen telekinetischen Kräfte besitzt.

Der Film ist eine Neuverfilmung des Klassikers aus dem Jahr 1976 basierend auf dem Roman von Stephen King aus dem Jahr 1974.

Ich habe allerdings weder das Buch, noch den ursprünglichen Film gesehen, wodurch ich nicht beurteilen kann, in wieweit der Film der originalen Handlung treu bleibt.

Der Film hat mir sehr gut gefallen, obwohl es einige kleine Fehler oder Ungereimtheiten gibt. Die Handlung ist düster, wie man es von Stephen King kennt. Die Schauspieler sind super und die Handlung wird klasse dargestellt. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass der Film ohne Jump Scares klarkommt.
Ein Must-Watch für jeden Horror, bzw. Psyscho Horror Fan.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2017
Ich habe alle Carrie-Filme gesehen. Des erste mit Sissy Spacek war ziemlich verstörend. Ich war damals noch viel zu jung dafür und konnte gar nicht mehr schlafen, obwohl der Film im Nachhinein an sich wirklich harmlos war.
Das Remake im Jahr 2002 mit Angela Bettis wurde kaum beachtet, gefiel mir aber wesentlich besser, da moderner. Dann habe ich auch das Buch dazu gelesen und war total gefangen in der Geschichte.
Die Fortsetzungs-Panne Carrie 2 hat zwar nur lose etwas mit dem ersten Teil zu tun, war aber um einiges brutaler. Hat mir im Endeffekt aber nicht so zugesagt.

Als Carrie 2013 angekündigt wurde, war ich etwas skeptisch. Wird das jetzt etwa zum 3. Mal verfilmt, oder wie? Reicht es nicht irgendwann? Ich denke mal, Stephen King war davon auch nicht sonderlich begeistert, da viele seiner Filme ziemlich schlecht umgesetzt wurden.
Nichtsdestotrotz, dank Social Media Pranks (The Girl in the Restaurant) als Marketing-Gag und diversen spannenden Trailern musste ich es mir einfach anschauen. Es konnte ja eigentlich nur besser werden.

Wurde es besser?
Jaein...
Also von der szenischen Umsetzung her, von den Kameraschnitten, von der Storyline und den Special Effects her war es wirklich in Ordnung. Man hat gemerkt, dass viel ins Remake gesteckt wurde - kein Wunder bei einem Budget von 30 Mio. Dollar.
Allerdings haben mich die Schauspieler gestört. Die Hauptdarstellerin, Carrie, also die eigentlich wichtigste Person, ist total austauschbar und langweilig. Es hätte sich echt eine bessere finden können, nicht gerade Milchface-Mädchen Chloe Moretz. Man findet kaum Zugang zu ihr und Chloe Moretz ist jetzt auch nicht die beste Schauspielerin in Hollywood. Für eine Carrie sieht sie einfach zu gut aus, deswegen habe ich das eigentliche Problem des Filmes nicht verstanden. Eine schöne Person wird von anderen schönen Personen aus irgendwelchen Gründen gemobbt. Es ist nicht so klar, warum eigentlich?! Natürlich hat auch die Verwandlung vom hässlichen Entlein zum schönen Schwarm gar nicht funktioniert, weil die Schauspielerin schon am Anfang gut aussah, nur halt bisschen blasser. Die ganze psychische Folter und die Auswegslosigkeit von Carrie, die in den früheren Filmen viel besser rübergebracht wurden, fehlen hier irgendwie komplett. Die Hauptdarstellerin zappelt ein bisschen vor sich hin und dann wird was umgeschmissen. Naja, ok.

Nach viel Blabla kommt dann irgendwann die wichtigste Szene: the prom night. Das einzige Horrorelement des Films. Naja, "Horror" im weitesten Sinne. An erster Stelle muss ich sagen, dass die Morde besser dargestellt wurden als die bei 2002, allerdings hatte ich einfach nicht so das Gefühl, dass hier ein richtig fieser Amoklauf stattfindet. Ich weiß nicht... irgendwie habe ich das der Darstellerin nicht abgekauft. Bei Angela Bettis hatte ich richtig Angst, auch bei Sissys Spacek konnte man die Wut und Unberechenbarkeit in den Augen sehen. Bei Chloe Moretz sah es eher aus wie ein Musikvideo. Während die früheren Darstellerinen einfach nur starr dastanden, bewegt Carrie in dem Remake wild ihre Hände und tanzt mehr oder weniger herum... und fliegt sogar von der Bühne weg.
Die letzte Szene mit der Autoscheibe war dann noch das CGI-Highlight des Films, aber dann war's das auch schon.

Julianne Moore, eigentlich eine gute Schauspielerin, hat hier auch nicht das Ruder herumgerissen. Sie sah einfach nicht verrückt genug aus. Ich habe ihr das einfach nicht abgekauft. Patricia Clarkson oder Piper Laurie haben das viel besser verkörpert.

Die anderen Darsteller... keine Ahnung, wurden vermutlich von einer Model-Agentur aufgegabelt. Es gibt während dem ganzen Film wirklich keinen Darsteller, der irgendwie durchschnittlich aussieht.

Fazit: 3 Sterne sind ok. Es ist nicht grottenschlecht, es ist auch nicht nur "schlecht", es ist ein "nicht schlecht". Es hätte auch viel schlechter sein können, aber ok.

Würde ich es weiterempfehlen? Naja, einmal anschauen kann man es sich schon, wenn man die früheren kennt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2015
Hier wurde ein Remake produziert, welches dem Original gerecht wird. Viele Szenen sind fast nahtlos übernommen worden, was mich sehr gefreut hat. Das Original von DePalma ist beinahe unerreicht gut, und Sissy Spacek lieferte eine ihrer Glanzleistungen ab. Das Remake ließ mich nicht viel erwarten, und ich wurde positiv überrascht! Der Film wurde gut in die Neuzeit transportiert und wird auch der Buchvorlage absolut gerecht. Daumen hoch!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2014
Nun, wer das Original kennt ("Carrie - des Satans jüngste Tochter"), wird nicht allzu überrascht sein, wenn man das Remake anschaut. Die Atmosphäre ist sehr gut gemacht, Julianne Moores Rolle als streng gläubige Christin kommt sehr glaubhaft rüber und man wundert sich über deren Verhalten als Mutter. Da kann man mit Carrie (gespielt von Chloë Grace Moretz) mitfühlen und kann ihr nicht verdenken, dass sie irgendwann aus dem "Gefängnis" ausbrechen will und frei leben möchte. Auch wenn "frei leben" hier gleichbedeutend ist mit "Diabolischer Amoklauf". Ich für meinen Teil habe diesen Film recht gern im Regal stehen, bereue den Kauf nicht und werde ihn nicht nur einmal anschauen.
44 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2016
Ich hatte mir mehr Neuheiten erhofft, aber meistens sind die Szenen und sogar Zitate 1:1 nachgestellt worden, was ich als sehr Schade empfand. Man erhofft sich bei einem Remake immer andere Sichtweisen/Perspektiven der Story aufzufassen oder wenigstens ein paar größere Abänderungen, damit sich nicht der identische Film ergibt. Es hab auch kleinere Neuheiten und Abänderungen, allerdings betrafen diese nur Ortsveränderungen.

Viele Szenarien kriegt der alte Film allein von der Atmosphäre überzeugender hin, wohingegen der Neue in der letzten Szene durch CGI Effekte natürlich wieder einiges rausholt. Die Charaktere (bis auf die Mutter, die im Remake ausgezeichnet war) sind hier leider auch alle etwas schwächer in ihren Rollen.

Alles in allem ein guter und solider Film, aber er kommt meines Erachtens leider nicht ans Original heran.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2015
Ich habe alle 3 Carrie-Versionen gesehen, und muss ehrlich sagen, diese gefällt mir am Besten. Ich würde nur davon abraten den Film (trotz Werbung, Postern usw) als "Horror-Film" zu sehen, er hat viel eher was von einer tragischen Außenseiter-Geschichte, bei der man für Carrie mitfühlt, bis es ihr schließlich zu viel wird und dann im Finale das Morden beginnt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden