Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
98
4,7 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. November 2014
Eigentlich wollt ich das letzte Buch der Reihe nicht lesen, denn "Unerwartet" hat mir überhaupt nicht zugesagt.
Ich bin froh dass ich es doch gelesen habe, denn die Geschichte über Daniela und Alex ist wieder genau das was ich mag.
1 Mann kämpft um 1 Frau.

Man bekommt noch einen kleinen Einblick in die Beziehung um Paul, Jakob und Kati aber das hält sich in Grenzen.
Obwohl ich "Unerwartet" nicht so toll gefunden habe und die ganze Dreiecksgeschichte so überhaupt nicht verstehen kann, sind die kurzen Einblicke dann doch schön zu lesen.

Ab und zu verstehe ich auch nicht die Gedankengänge von Daniela. Die Geschichte mit Paul, Jakob und Kati ist für sie schon so normal und war für sie nie ein Problem und trotzdem hat sie ein Problem eine Beziehung mit dem Bruder des Vaters ihrer Tochter einzugehen. Was für mich im Gegensatz zu der Dreiersache um ecke normaler ist. Vor allem wenn der Vater so ein ..... ist.
Für mich hätte das Buch noch ein wenig länger sein können vielleicht mit einen kurzen Einblick in das Leben von Alex und Daniela in ein paar Jahren so wie bei Sam und Emma. Das hat mir noch gefehlt. Oder ein richtig romantischer Antrag. Tja das bleibt jetzt meiner Fantasie überlassen.

Leider ist dieses Buch lang nicht so gut wie "nie Genug" und "Durch den Sommerregen" die waren der Hit! Darum auch nur 4 von 5 sternen

Die Autorin hat eine sehr schöne Reihe verfasst und ich hoffe, dass man doch noch einmal was in die Richtung von ihr lesen kann.

Leider ist mit diesem Buch Schluss mit den Geschichten aller Protagonisten lt. Nachwort und das find ich schade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2014
Inhalt:
Daniela ist 25 Jahre alt und lebt mit ihrer 6jährigen Tochter Anna in Mönchengladbach. Ihren Vater Steffen sieht Anna nicht allzu oft, da er sich nur nach Lust und Laune für sie interessiert. Dafür ist sein Bruder Alexander immer wieder zur Stelle und kümmert sich liebevoll um seine Nichte. Seine tieferen Gefühle für seine Schwägerin in Spe hat er jedoch jahrelang zurückgehalten, bis der Topf irgendwann überläuft und die beiden sich einfach nicht mehr voneinander fern halten können. Doch in Danielas Augen ist diese Beziehung verboten und sie sieht darin keine Zukunft, da er immer noch der Bruder ihres Ex und Onkel ihrer Tochter ist.

Fazit:
“Unvermeidlich” ist das mittlerweile sechste Buch aus der Feder von Melanie Hinz.
Daniela ist 25, Mutter von der kleinen Anna, arbeitet im “Trudis”, dem Coffeeshop ihrer Schwägerin in Spe, die gemeinsam mit Danielas Bruder Jakob und Paul in einer Dreierbeziehung lebt (bekannt sind die drei aus “Unerwartet”), und hasst ihre haarigen Hobbitfüße. Es gibt kaum jemanden, den sie weniger ausstehen kann, als ihren Ex, auch wenn er ihr das größte Geschenk machen konnte, zu dem er fähig war: ihre Tochter, die sie über alles liebt. Oftmals, wenn sie sich einsam fühlt, ist Anna ihr kleiner Lichtblick.
Alexander ist 37, Tierarzt und steht ganz im Gegensatz zu seinem Bruder mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Seit Jahren kennen sich die beiden und hegen heimliche Gefühle füreinander, die sie sich nie getraut haben, zuzulassen. Doch wie es nun einmal in den Büchern von Melanie Hinz so ist, liegen so einige Stolpersteine im Weg der Protagonisten, die es zu überwinden gilt, ehe sie endlich ihr Glück finden können. Fans von “Unerwartet” werden auch in “Unvermeidlich” wieder viel Spaß mit Jakob, Paul und Kati haben, da sie ebenfalls wichtige Rollen in der Geschichte spielen.
Melanie Hinz hat erneut einen sehr romantischen Liebesroman mit viel Witz, Erotik und Spannung geschaffen, der einem direkt ans Herz geht. Leider dient “Unvermeidlich” auch als eine Art Abschlussband, da die bereits bekannten Hauptcharaktere, die ja immer wieder in die verschiedenen Geschichten als Nebencharaktere aufgetaucht sind, in den zukünftigen Büchern von Melanie Hinz keine Rolle mehr spielen werden.
Lieben Dank an Melanie, denn sie hat mir wieder ein paar sehr schöne Lesestunden beschert und mit Daniela und Alex viel Vergnügen bereitet. Ich kann ihre Bücher jedem ans Herz legen, denn egal wie aussichtslos eine Liebe erscheint – es gibt immer einen Weg.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Es gibt nicht so viele wirklich gute erotische Liebesromane auf dem Kindle, aber Melanie Hinz liefert immer Qualität ab, ohne den ständigen Sadomaso-Quatsch. Man muss die anderen Bücher nicht kennen, aber es ist schon nett, wenn alte Bekannte aus den Vorgängern wieder auftauchen. Ich find's auch gut, dass Frau Hinz immer eine Prise Humor zufügt. Das bringt in der Form höchstens noch Barbara Schwarz in Marcus - Geliebter Afrikaner. Ich hoffe, wir müssen nicht zu lange auf ein neues Buch warten!
44 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2015
Ich hätte nicht gedacht, dass Bücher mich jemals so fesseln können, aber alle Bücher von Melanie Hinz lassen mich für ein paar Stunden vergessen und schaffen es immer wieder mich zum lachen und zum weinen zu bringen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. Januar 2014
... sagt Alex an einer Stelle zu Daniella und meint damit ihre Beziehung. Warum sie glaubt, dass diese nicht erlaubt ist? Nun, Alex ist der Bruder von Steffen, von dem Mann, der der leibliche Vater ihrer kleinen Tochter ist.
Allerdings haben sich die Beiden schon lange getrennt und "Onkel Alex" ist für die 6jährige Anna die männliche Bezugsperson, die ihr Vater nicht sein kann oder will. Alex dagegen scheint immer da zu sein und Ela, die eigentlich eine ganz schön wilde Hummel ist, muss sich allmählich eingestehen, dass auch sie in Alex viel mehr sieht, als nur den "Beinahe-Schwager".
Aber darf das sein? Wie wird ihre Familie auf diese Beziehung reagieren und wie Steffen?

Sehnsucht und heimliche Liebe werden in der Hitze des Sommers zu einem explosiven Gemisch, dass die Gefühle überkochen lässt.

Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass ausgerechnet Jakobs kleine, leicht ausgeflippte Schwester, solche Schwierigkeiten damit hat, ihrer Familie die Beziehung zu Alex zu gestehen. Nachdem ihre Eltern sie immer unterstützt haben und auch die sehr unkonventionelle Partnerschaft ihres Sohnes akzeptieren, konnte ich nicht immer so ganz nachvollziehen, wo eigentlich das Problem war: Alex ist ein toller Mann und ein liebevoller Vater. Alle müssten doch begeistert sein, oder?

Aber wie immer bei Melanie Hinz sind die Figuren so echt, dass man glaubt, man müsse nur um die nächste Ecke gehen, um ihnen zu begegnen. Natürlich ist es für einen Außenstehenden immer leicht, zu sagen: "Mach es doch einfach so und so..."
Aber einfach ist es nicht für die Personen, die gerade in der Situation stecken. Wann ist die letzte Diskussion in einer Familie logisch abgelaufen? Und ist es einem wirklich egal, was die Eltern denken?

Familien sind komplizierte Gebilde und die unzähligen Kombinationen, aus denen sie sich zusammensetzen können, machen das nicht eben leichter.
Offenheit scheint das einzige Rezept zu sein, aber die ist manchmal ganz schön schwer und im "real life" ist ein Happy End leider nicht garantiert. Vielleicht sind Elas Ängste also gar nicht so absurd?

Auch wenn man die junge Frau manchmal schütteln möchte, so ist die Geschichte doch realistisch erzählt. Und Melanie Hinz wäre nicht sie selber, wen sie es nicht schaffen würde, mit leichter Hand an passender Stelle so erotische Szenen einzubauen, dass die glühende Sommerhitze dagegen plötzlich recht kühl wirkt.

Fazit: Wieder mal mehr als 5 Punkte und eine absolute Leseempfehlung.

P.S.: Ich haben mir zu "Unerwartet",der Story um Kati, Jakob und Paul eine Fortsetzung gewünscht und diese hier ja irgendwie bekommen. Leider kündigt die Autorin in ihrem Schlusswort an, dass dies die letzte Geschichte um die bekannten Charaktere ist und sie sich neuen Projekten zuwenden möchte. Auch wenn ich "nie genug" von Sam und Emma, Helena und Gabriel (mein persönliches Lieblingsbuch) und den anderen bekommen werde und mir immer noch wünsche, mehr über die ungewöhnliche Dreierbeziehung zu erfahren, kann ich das irgendwie verstehen.
Ich werde auch in Zukunft sehnsüchtig auf jedes neue Buch der Autorin warten, die in ihrem einmaligen Stil Geschichten erzählt, die unter die Haut gehen, die man nicht vergisst und die ich einfach liebe.

P.S.2: Auch in diesem Buch war wieder eine Szene (nicht nur eine aber diese kleine ganz besonders), die mich so berührt hat, dass mir heiße Tränen in den Augen standen. Warum? Natürlich, weil ich an jemand aus meinem persönlichen Umfeld gedacht habe. Vielleicht ist das das ganz Besondere an Melanie Hinz: Die Gefühle, die sie beschreibt, sind so echt, dass man glaubt, die Geschichte (oder zumindest einen Teil davon) nicht zu lesen, sondern selber erlebt zu haben.
Bleiben nur zwei Dinge zu sagen: "Danke" für einen wundervollen Geschichtenzyklus und "Hoffentlich: Bis bald!"
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2016
Ich habe etwa Mitte des letzten Jahres die Bücher der Autorin entdeckt und seither einige dieser wirklich wunderbaren Geschichten verschlungen. Dieses Buch steht ihren anderen Werken in nichts nach. Ihr Schreibstil ist eine wahre Wohltat für meine Augen - wenngleich ab und zu "der Dativ für den Genitiv seinen Tod sorgt". Passiert. Tolles Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2014
Unvermeidlich ist in diesem Fall ein mehr als passender Titel, der nicht nur zur Geschichte, sondern zugleich zu meiner Meinung passt. Es war schließlich unvermeidlich, dass mir bei all den wunderbaren Geschichten von der Autorin, Melanie Hinz, irgendwann einmal eine unter kommt an der ich tatsächlich was zu kritisieren habe. Was auf keinen Fall heißt dieser Band sei schlecht und doch, finde ich, ist die Geschichte nicht so umwerfend wie die in den Bänden zuvor. Dies liegt vor allem daran, dass bisher die Hauptpersonen immer eine schwere Last zu tragen hatten in ihrem Leben. Nicht, dass Daniela hier als Alleinerziehende Mutter es nicht manchmal schwer hätte. Keinesfalls. Doch lässt sich dies nicht mit den anderen Geschichten vergleichen. Vielleicht konnte es mich auch einfach nicht überzeugen, da ich selbst kein Kind habe und entsprechend Danielas Frustration nicht so recht nachvollziehen konnte. Schließlich hat sie den Rückhalt ihrer Familie und Freunde, welche ihr sehr hilfsbereit ihre Tochter abnehmen, damit sie Zeit für sich findet.

Der Langjährige gute Freund Alexander und zugleich Onkel der kleinen Lara ist natürlich wieder ein absoluter Vorzeige-Mann nach dem sich die Frauen die Finger lecken. Nicht perfekt im Sinne von makellos, aber doch liebevoll, charmant und zum anbeten hilfsbereit. Dass Daniela nach ihm die Finger leckt ist also nachvollziehbar, dennoch konnte ich ihr Problem nicht verstehen. Sie redet sich ein er sei verboten. Weil er der nicht einmal leibliche Bruder von Danielas Exfreund und somit Laras Vater ist? Ja, und? Diese ganze Konstellation hat in mir keine Schockzustände hervorgerufen und ich konnte somit Danielas "Misere" nicht ganz nachvollziehen. Der Grundgedanke, dass sie ja schließlich an Lara denken müsse - okay -, doch alles drum herum plustert sie sich selbst zu einem riesigen Problem auf. "Aus der Mücke einen Elefanten machen" passt hier wohl sehr gut.

Bisher klingt das ja alles nicht sonderlich positiv, doch dies sind nur Dinge, die mich am Rande etwas die Stirn runzeln ließen. Insgesamt schafft die Autorin nämlich wieder einmal eine unterhaltsame Geschichte, die man gar nicht aus der Hand legen mag. Es ist ein Pageturner vom feinsten und so ist wieder einmal ein Buch von Melanie Hinz in einem Nachmittag verschlungen. Eine lockere Liebesgeschichte und eine gute Prise Erotik ergeben eben doch eine brisante Mischung und da der Humor wie in allen Bänden nicht zu kurz kommt, weiß die Geschichte doch zu verzaubern. Liebhaber der Bücher von Melanie Hinz werden sie sicherlich schon alle gelesen haben und treffen in Unverhofft zugleich auf alte Bekannte. Unvermeidlich. Schließlich ist Daniela die Schwester von Jokob und den guten Jokob kennen wir ja nun schließlich schon aus Unerwartet.

Alles in allem ist die Geschichte trotz kleiner, persönlicher Abstriche wieder einmal sehr gut gelungen. Und wie jedes Mal schreibe ich förmlich nach mehr, mehr, MEHR!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2014
Wie alle Fans von Melanie Hinz blicke ich mit einem weinenden und lachendem Auge zurück, weinend, weil es nun keine Geschichten mitgeliebten Protagonisten mehr geben wird, lachend, weil Ela und Alexander (und auch alle "anderen") ihr Glück gefunden haben plus die Vorfreude auf Neues von Melanie Hinz! Ich wollte heute nur mal schnell in die Geschichte reinlesen, doch was soll ich sagen, die Geschichte hat mich so in ihren Bann gezogen, daß ich sie zu Ende lesen musste! Ich danke der Autoren für so viel Lesevergnügen!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Ich finde es sind sehr authentische & sympathische Charaktere beschrieben. Leider soll es keine Geschichten mit geliebten Protagonisten mehr geben. Eine flüssig lesbare Story. Man kann auch ohne Vorkenntnisse diesen Zusammenhang gut begreifen. Ein sehr schöner erotischer Liebesroman aus der Feder von Melanie Hinz der süchtig macht. Habe bisher alle sechs Bände gelesen. Weiter so!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Inhalt:
Daniela ist alleinerziehend und würde alles für ihre 6-jährige Tochter Anna tun, auch wenn das heißt, ihre Gefühle zu bekämpfen. Denn sie ist schon lange in Alex, den Bruder von Annas Vater, verliebt. Aus Angst, ihrer Tochter auch noch ihren geliebten Onkel zu nehmen, unterdrückt Dani ihre Gefühle, doch als Alex immer mehr Andeutungen macht, dass er genauso fühlt, kann sie nicht mehr lange stand halten.

Meine Meinung:
"Unvermeidlich" ist der neue erotische Liebesroman aus der Feder von Melanie Hinz und hat mich, genau wie ihre anderen Romane, einfach nur süchtig gemacht. Gäbe es nicht so etwas wie Schlaf, hätte ich es wohl in einem Rutsch durchgelesen, aber so habe ich auch nicht mehr als 2 Tage dafür gebraucht.

Erzählt wird das Buch aus der Ich-Perspektive von Daniela, welche wir schon als Nebencharakter aus den Romanen "Ungeplant" und "Unerwartet" kennen. Sie ist die Schwester von Jakob und arbeitet im Coffeshop von seiner Freundin, so dass wir hier ein Wiedersehen mit den Charakteren aus "Unerwartet" bekommen. Das ist schon mal ein dicker Pluspunkt, da ich Kati, Paul, Jakob und Ben sehr lieb gewonnen hatte und mich gefreut habe, zu erfahren, wie es mit ihnen weitergeht.

Dani ist eine starke Frau, die sich immer zuerst um das Wohlergehen ihrer kleinen Tochter Anna kümmert und dabei ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellt. Von ihrem Ex Steffen, dem Vater von Anna, hält sie nicht viel, da er sich nur selten bei seiner Tochter blicken lässt. Doch ihrer Tochter zu Liebe lässt sie ihn in diesen seltenen Momenten weiterhin Supervater bei der Kleinen spielen, welche ihn trotz allem liebt.

Alex ist eigentlich das genaue Gegenteil von seinem Bruder Steffen. Aufopferungsvoll kümmert er sich um seine Nichte und Daniela und hat sich damit schnell meine Sympathie gesichert. Er lässt Dani mit der Zeit immer mehr spüren, was er wirklich für sie fühlt, ohne sie dabei zu bedrängen. Ich weiß echt nicht, wie die Autorin es schafft, in ihren Büchern immer so tolle Männer zu erschaffen, die trotz allem immer noch realistisch erscheinen.

Die Liebesgeschichte von Dani und Alex ist einfach nur super spannend gewesen und hat mich kaum losgelassen. Ich habe die ganze Zeit mit Dani mitgefühlt, überlegt, wie sie aus dem Schlamassel wohl heraus kommen könnte, und musste gegen Ende hin auch immer mal wieder die Tränchen zurückhalten. Melanie Hinz weiß einfach die Gefühle ihrer LeserInnen anzusprechen.

Es gibt auch einige Erotikszenen in diesem Buch, die sehr schön beschrieben sind. Sie sind nicht zu aufdringlich, sondern passen gut in die Geschichte rein und sorgen dafür, die Liebe zwischen Alex und Dani noch mal deutlicher zu machen.

Fazit:
Wer realistische Liebesromane mag und ein paar Erotikszenen nicht abgeneigt ist, sollte sich "Unvermeidlich" und am besten auch Melanie Hinz' restliche Romane unbedingt schnappen. Ich war mal wieder süchtig nach diesem Buch und vergebe alle 5 Muscheln für diese tolle Liebesgeschichte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
2,99 €
2,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken