Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
14
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Als große Freunde britische Produktionen, hatten wir "Case Histories" aufgrund der überwiegend guten Bewertungen hier bei Amazon geordert und wurden nicht enttäuscht.

Tatsächlich wurden unsere Erwartungen sogar noch übertroffen, denn die Serie geht in vieler Hinsicht ungewöhnliche Wege und hat insgesamt einen sehr erfrischenden Erzählstil.

Protagonist Jackson Brodie hat dabei viele Facetten, er ist sowohl liebevoller Teilzeit-Vater als auch Privatdetektiv mit miserablem Geschäftssinn, der permanent knietief im Dispo watet - sehr zum Unmut seiner hervorragend organisierten Assistentin, die in seinem Vorzimmer meist zu gleichen Teilen mit dem Abwimmeln von Gläubigern und der Hintergrundrecherche seiner diversen Fälle beschäftigt ist.

Obwohl beruflich ein tougher Typ, der es mit den geltenden Gesetzen keineswegs immer ganz genau nimmt, bringt ihn sein gutes Herz und sein Mitgefühl für die Belange seiner oft anrührenden Klienten nicht nur täglich dem Privatkonkurs einen Schritt näher, sondern auch häufig in allergrößte Schwierigkeiten, die oft lebensbedrohlich sind.

Dabei muss Brodie gelegentlich ausgesprochen heftig einstecken, insbesondere eine krasse Szene bei einem Zugunfall ist mir eindringlich im Gedächtnis geblieben. Mehr oder weniger gute Kontakte zu seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Polizei, pflegt er dabei durch seine Freundschaft mit der früheren Kollegin Louise, die keineswegs immer spannungsfrei verläuft und sich als belebendes Element durch die gesamte Serie zieht.

Dazu wird Brodie besonders zu Beginn häufig von einem alten Kindheitstrauma heimgesucht und muss sich darüber hinaus ständig durch komplexe, aufwühlende Fälle voller menschlicher Abgründe und Verwerfungen wühlen, bei denen er nicht selten selber vom Jäger zum Gejagten wird.

Zu allem kommt noch seine komplizierte Herangehensweise an potentielle Liebesbeziehungen, die regelmäßig an seiner Unentschlossenheit scheitern und Brodie wieder in der angestammten Rolle des einsamen Wolfes zurücklassen.

Fazit:

"Case Histories" ist äußerst facettenreiches englisches Criminal Drama, das trotz aller Abgründe wohltuenderweise nicht gänzlich humorbefreit ist. Der Protagonist wird dabei brillant verkörpert von Schauspieler Jason Isaacs. Unbedingt ansehen - es lohnt sich über alle Maßen !
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit "Case Histories" präsentiert das Label Edel Germany nun eine britische Serie die sich aus den Elementen Krimi-und Drama zusammensetzt und sich dabei doch ganz erheblich von den ansonsten üblichen Formaten abhebt. Dies gibt sich allein schon in der Erzählweise zu erkennen, die eigentlich relativ wenig Tempo beinhaltet und dennoch dafür Sorge trägt, das der Zuschauer hier mit einer Menge Spannung konfrontiert wird. Im Gegensatz zu anderen britischen Formaten spielt sich das Ganze im eher beschaulichen Schottland, genauer gesagt in der Hauptstadt Edinburgh ab und gerade dieser Schauplatz ist für die Wirkung der Serie nicht gerade unwesentlich. Hier geht nämlich alles etwas ruhiger zu und der ansonsten übliche Großstadt-Trubel und die damit verbundene Hektik fehlt gänzlich, so das man ohne Übertreibung von einem recht beschaulichen Film-Vergnügen reden kann. Das ist auch keinesfalls negativ gemeint, denn insbesondere der ruhige Anstrich der einzelnen Szenarien verleiht "Case Histories" eine nahezu unverwechselbare Note und entfacht gleichzeitig einen Charme, der sich im Laufe der jeweiligen Episoden als absolutes Markenzeichen herauskristallisieren soll.

Im Mittelpunkt steht der charismatische ehemalige Polizist Jackson Brodie der nun als Privatdetektiv seinen Lebensunterhalt verdient. Mit Jason Isaacs hat man dabei die absolute Idealbesetzung gefunden, denn der gute Mann verkörpert den Charakter mit einer gesunden Portion Härte, aber gleichzeitig auch mit viel Witz-und Charme. Dabei lässt das Format während der einzelnen Episoden auch immer wieder genügend Freiraum, damit die private Seite und die damit verbundenen familiären Probleme der Hauptfigur in den Vordergrund rücken können, so das man schon nach einer verhältnismäßig kurzen Zeitspanne eine Beziehung zu dem Mann herstellen kann. Im Prinzip beinhaltet die ersten Staffel drei Fälle in Spielfilmlänge, wobei man das Ganze auf 6 Episoden verteilt hat. Ein besonderes Merkmal ist definitiv, das sich während der einzelnen Fälle immer wieder mehrere kleinere Erzählstränge ergeben, die letztendlich alle miteinander verbunden sind und letztendlich am Ende eines jeden Spielfilms ein großes Ganzes ergeben. So bekommt man also immer mehrere Fälle in einem präsentiert, was gleichzeitig für jede Menge Abwechslung sorgt und auf jeden Fall sehr förderlich für den dadurch entstehenden Spannungsbogen ist, der sich fast im Minutentakt immer stärker aufbaut.

Für manch einen mag in diesem Format eventuell ein wenig die Action fehlen, denn bis auf einige kleinere Passagen wird in dieser Hinsicht nicht sonderlich viel geboten. Das ist aber gar nicht weiter schlimm, denn der Fokus der jeweiligen Geschichten ist doch ziemlich eindeutig auf eine größtenteils geheimnisvolle Grundstimmung gerichtet und man so äußerst gespannt darauf wartet, bis sich zum jeweiligen Ende hin die Zusammenhänge offenbaren, die sämtliche Verbreche und Rätsel lückenlos aufklären. Wer niveauvolle Filmkost zu schätzen weiß sollte hier definitiv einen Blick riskieren und sich positiv überraschen lassen, denn trotz fehlender Action ist "Case Histories" eine Serie, die beste Unterhaltung bietet und dabei einmal etwas andere Wege geht, als man es von den meisten TV-Formaten gewohnt ist. Gut agierende Schauspieler und ein alles überstrahlender Jason Isaacs sind in Verbindung mit den tollen Storys auf jeden Fall einen Blick wert und man kann sich schon auf die zweite Staffel freuen, die demnächst erscheinen wird.

Letztendlich sollte man keinen gesteigerten Wert auf actiongeladene Szenarien legen um wirklich Gefallen an dieser Serie zu finden. Hier geht es beschalicher zur Sache, aber dennoch beinhalten die einzelnen Filme auch ein Höchstmaß an Intensität und gehen zudem phasenweise auch richtig unter die Haut. Neben den üblichen Krimi-Elementen offenbaren sich nämlich auch immer wieder recht tragische Züge, die dem Ganzen einen gut zu Gesicht stehenden Drama-Anteil verleihen. Menschliche Schicksale und familiäre Tragödien lassen den Zuschauer dabei keinesfalls kalt, so das man streckenweise fast schon selbst ein Teil der Geschehnisse wird. Ganz nebenbei enthält das Format auch eine ordentliche Portion Humor, wobei dieser sich nicht auf übertriebene Art und Weise zu erkennen gibt, sondern vielmehr ein unverzichtbarer Teil des großen Charmes ist, den "Case Histories" zu jeder Zeit versprüht.

Fazit:

Auch wenn es in diesem Format eher ruhig-und bedächtig vonstatten geht bekommt der Betrachter eine jederzeit sehenswerte Serie präsentiert, die man ohne Bedenken empfehlen kann. Lediglich die Action-Junkies werden nicht sonderlich auf ihre Kosten kommen, alle anderen dürften jedoch ihre helle Freude an dieser Box haben.
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
Jede Landschaft hat seinen ganz speziellen Ermittler und in „Case Histories - Staffel 1“ lernt man Jackson Brodie kennen, der in und um das schottische Edinburgh als ehemaliger Polizist nun als Privatdetektiv arbeitet. Zu seiner ehemaligen Kollegin DC Louise Munroe hat er immer noch einen guten Draht und durch Sympathie zu Jackson hilft sie ihm immer mal wieder bei seinen Fällen.
Mit seiner Privatdetektei hält er sich mehr recht als schlecht über Wasser und seine Assistentin Deborah hat mit vielen unbezahlten Rechnungen und einem Chef zu kämpfen, der immer mal wieder während seiner Ermittlungen abtaucht und telefonisch nicht erreichbar ist, wenn in der Kanzlei mal wieder alles drunter und drüber geht.
Nachdem Jacksons Frau sich mit der gemeinsamen Tochter Marlee nach Neuseeland verabschiedet hat, kann er nur noch mit seiner Tochter über Skype in Verbindung treten, was ihn sehr schmerzt.
Die Fälle die Jackson Brodie in der ersten Staffel untersucht führen ihn meistens in die Vergangenheit:
Die Schwestern Julia und Emilia Land finden, nachdem ihr nicht sonderlich netter Vater verstorben ist, in einer verschlossenen Schreibtischschublade eine blaue Stoffmaus, die ihrer seit 30 Jahren vermissten kleinen Schwester Olivia gehört hat. Nun stellt sich die Frage warum ist die Stoffmaus in der Schublade, denn Olivia legte dieses Spielzeug nie aus der Hand!
In einem anderen Fall gerät der sensible Krimiautor Martin Canning in ein Handgemenge und Brody kommt ihm zu Hilfe. Dann findet Brody beim Joggen eine im Wasser treibende Frauenleiche, die er aber alleine nicht bergen kann und als die Polizei eintrifft, ist sie verschwunden. Auf der Suche nach den Angreifern von Canning trifft er auf Gloria Hutter, die am Krankenbett ihres Mannes gerade erfahren hat, dass er bei einer Prostituierten gewesen ist. Diese Prostituierte sieht der im Wasser treibenden Leiche unheimlich ähnlich……
Alle Fälle der ersten Staffel werden spannend erzählt und Jason Brody ist ein Sympathieträger von der ersten Minute an und Jason Isaacs dafür die perfekte Besetzung. Besonders der körperliche Einsatz in den Fällen bringt ihm so manche Blessur ein, doch die lächelt er mit Charme und Witz beiseite. Die Nebenrollen sind ebenfalls mit bekannten Schauspielern besetzt wie z.B. Keith Allen.
Besonders gut hat mir die musikalische Untermalung der Serie gefallen und ich habe mich gleich auf die Suche nach dem Soundtrack gemacht.
Fazit: An diesem charmanten Ermittler aus Schottland kommt man nicht vorbei und hofft auf weitere Fälle
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Die englische Krimiserie Case Histories ist nun endlich auch in Deutschland auf DVD erhältlich. Die Serie basiert auf den „Jackson Brodie“-Romanen von Kate Atkinson, die in meinen Augen gut umgesetzt wurden. Die erste Staffel landete vor einigen Tagen auf meinem Schreibtisch. In der Hauptrolle ist Jason Isaaks zu sehen, was mich persönlich sehr gefreut hat. Ja, auch ich habe kleine Schwächen

Die Serie dreht sich um den ehemaligen Polizisten und Soldaten Jackson Brodie, der seinen Job hingeschmissen hat um nun als Privatdetektiv zu arbeiten. Sei Einsatzort ist das schottische Edinburgh, wo er versucht die Fälle zu lösen, die fast in Vergessenheit geraten sind. So sucht er nach Vermissten und versucht Mordfälle aus vergangenen Zeiten zu lösen. Mit viel Charme und auf seine ganz eigene Art geht Jackson hier vor – und schafft es immer wieder einen Fall zu lösen.

Englische Krimiserie wachsen mir immer mehr ans Herz. Auch bei Case Histories sprang der Funke gleich über. Vielleicht liegt es an der Erzählweise. Oder auch daran, dass die Macher oftmals auf das verwirrende und überflüssige Drumherum verzichten und sich eher auf das Wesentliche konzentrieren. Von daher kann ich auch hier eine Kaufempfehlung aussprechen.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2014
Es ist nicht so, dass ich mir von der Serie nichts versprochen habe, schließlich habe ich sie gekauft. Aber sie ist noch besser, als ich dachte. Die Fälle, die Jackson Brodie bearbeitet, sind sehr interessant. Es gehören immer zwei Folgen zu einem Fall, wobei das so nicht ganz stimmt, da er immer mehrere Sachen gleichzeitig bearbeitet. Dieses Bündel ist aber immer nach 2 Folgen abgeschlossen. Die Verstrickungen sind spannend gemacht, die Lösungen oft unerwartet, man fragt sich manchmal, wie er das immer hinbekommt in der knappen Zeit. Schön ist, dass sein Privatleben auch einen fortlaufenden Handlungsstrang bildet. Brodie ist als Typ sehr sympathisch und gut besetzt. Habe mir gleich Staffel 2 bestellt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Habe innerhalb von 2 Tagen meine Bestellung erhalten. Diese Serie ist oftmals düster, aber auch sehr erfrischend mit recht viel versteckten Humor.
Kann ich nur jedem empfehlen, der auch die schottische Landschaft genießen möchte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Ziemlich eigenwillige krimis um einen Polizist in Rente, der sich als Privatdetektiv betätigt.

keine hektischen Schnitte wie z.B. bei CSI, meist Instrumentalmusik.

Jede Menge verschrobene Charaktere, viel schlechtes Wetter, intelligente Fälle.

Sehenswerte krimis, allerdings ist der Protagonist schon etwas speziell (psychisch ziemlich kaputt, bissiger Humor).
Mein Freund & ich mögen ihn und können dieser Serie daher viel abgewinnen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2016
Eigentlich hat die Serie, über die hier schon viel geschrieben wurde, 5 Punkte verdient. Es ist immer schwierig, bei DVDs eine Rezension zu machen, denn entweder bewertet man den Inhalt/Film (wie gesagt: 5 Punkte) oder die DVD an sich. Und da gäbe es eigentlich für mich viel mehr abzuziehen, weil ich mich immer wieder schier kaputt ärgere über diese DVDs von Krimis, die mal in irgendeinem ZDF-Sender liefen. Ob "George Gently", "Inspektor Barnaby", "Inspektor Lynley" oder eben "Case Histories" (ZDF neo), und von edelMotion herausgegeben werden: Man kann sie entweder auf Deutsch oder auf Englisch schauen, aber Mitmenschen mit Gehör-Handicap und Leute wie ich, die gern original gucken, aber Untertitel (gern auch englische) als Stützrädchen brauchen, sind aufgeschmissen. NULL Untertitel, weder deutsche noch englische. Das müsste heutzutage eigentlich Standard sein, m.E.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2016
Die etwas düstere Krimiserie ist gut erzählt. Die Charaktere sind interessant und schön zerbrochen angelegt. Britische Krimis finde ich persönlich faszinierender als amerikanische, da hier mehr der Protagonist und die Atmosphäre im Vordergrund steht, als pure "Action", die mich schnell langweilt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Jason Isaacs stars as detective Jackson Brodie in "Case Histories," which is a miniseries filmed in Edinburgh. Brodie works on several cases at once. This episode concerned a child who disappeared 30 years earlier, a young woman who was murdered years earlier, a woman engaged to be married attempting to find her niece, plus he's helping a paranoid old woman who never pays him. And her nephew is after him to stop. Divorced, Brodie often takes his daughter on cases when he has visitations, and she's quick to tell her mother, "Dad beat up a man," and things of that nature when she gets home.

The series is based on books by Kate Allison. The stories are dark and brooding amidst the glorious scenery of Edinburgh - absolutely spectacular cinematography. The stories intertwine and have more than a few twists. In short, "Case Histories" makes for very absorbing viewing.

Jackson Brodie is a likable character in the hands of Jason Isaacs - he's handsome, adventurous, and really tries to help his clients. He has sadness, too -- his sister was killed, and the case has never been solved. Everyone has secrets on "Case Histories." The acting is very good, but Millie Innes who plays Brodie's daughter is irresistible, a beautiful child as well as a good actress. What sets Brodie apart a bit from some other detectives is the human touch. He's a man of great humanity, and he brings this to his cases. Highly recommended.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden