Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
181
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2014
Weil ich mir in Sachen Kompatibilität die Finger wundgegoogelt habe, hier meine Erfahrung mit den o.g. Kameras:

Einen Transceiver auf eine der Kameras gesteckt, Einstellung "TX" und der Yongnuo YN-560 Mark III Blitz lässt sich sauber ansteuern. Den zweiten Transceiver als Empfänger an einem fremden Blitz konnte ich nicht testen, weil ich nur den einen Blitz habe.

Das Fernauslösekabel funktioniert wie beschrieben an der GX7 nicht.

An der K-50 klappt es einwandfrei. Das Kabel in die Fernauslöserbuchse der Kamera und den einen Transceiver stecken, Einstellung bei beiden "TRX", sie blinken grün und die Auslösung klappt incl. Autofokus. Dazu muss der verkabelte Transceiver nicht im Zubehörschuh stecken (an der K-50 sind die Anschlüsse etwas unpraktisch: an der Kamera rechts, am Transceiver links, der Kabelverlauf stört etwas).
Will man mit diesem Setup den o.g. Blitz ansteuern, so muss der verkabelte Transceiver im Zubehörschuh stecken, dann klappt auch das.

Eine praktische Kombination, nicht billig, aber günstig. Für meine Amateurbedürfnisse, meistens Mini-Studio Aufnahmen, von völlig ausreichender Qualität.

Update 16.12.2014

1. Funktioniert auch mit der Olympus OM-D E-M1 (ebenfalls nur Blitzansteuerung, keine Fernauslösung).

2. Ausserdem inzwischen getestet mit dem Nissin Di 466 für MFT als über Funk auszulösenden Blitz: einen Transceiver in den Blitzschuh der Kamera (Einstellung TX), auf den anderen den Blitz gesteckt (Einstellung TRX, am Blitz: M) - funktioniert bestens.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2015
Die Funkauslöser funktionieren plug and play mit der Sony A7II und dem 'Yongnuo YN560 Mark III YN560III Blitzgerät'.

Man hat die Wahl einen Funkauslöser an der Kamera zu montieren, dieser kommuniziert dann wahlweise mit dem Blitz (Yongnuo YN560 Mark III YN560III Blitzgerät) und mit dem 2. Auslöser der hier im Set ist. Somit kann man zwei Blitze bzw, einen alten Blitz ohne Funktechnologie ansprechen.
Zweite Variante, so wie ich sie oft verwende wäre ein Funkauslöser an der Kamera, der zweite Funkauslöser als Fernauslöser für Kamera auf Stativ.

Die Teile funktionieren zuverlässig auch bei Kälte, Batterielaufzeit ist in Ordnung!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2015
Ob dieser vielgepriesene Funkauslöser auch an meiner Sony A77 M2 funktionieren würde, das war für mich die spannende Frage. Hatte doch Sony endlich ein Einsehen gehabt und der neuen Kamera endlich einen standard Blitzschuh verpasst. Ich stecke eines der Geräte auf den Blitzschuh der Kamera (passt!), stelle es auf TX, das andere auf TRX, mein YN560III auf "multi" , drücke zum Test erst den Multifunktionsknopf halb durch - das zweite Gerät sowie der Blitz signalisieren Bereitschaft. Dann den Knopf ganz gedrückt - es blitzt. Dann an der Kamera ausgelöst - und sieheda. Es blitzt! So soll es sein.
Werde als nächstes mal die Fernauslösung der Kamera testen - aber dazu brauche ich erstmal noch ein Synchronkabel.
Ich bin jedenfalls begeistert - diese Investition hat sich gelohnt.
Achtung Sony-Kamera-Besitzer (A37, A57, A65, A77 usw.: Das passt leider nicht auf den Spezial-Sony-Blitzschuh; hierfür ist ein Adapter auf ISO erforderlich.
44 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Ich bin professioneller, hauptberuflicher Fotograf und arbeite tagtäglich mit externen Blitzen, die ich funkauslösen muss. Eher durch einen Zufall bin ich auf die hier rezensierten Funkauslöser von Yongnuo gestoßen. WAS für ein Glück, kann ich nur sagen, denn die bisherigen äußerst positiven Bewertungen für das Produkt haben sich als komplett richtig erwiesen.

Die "Transceiver" (jedes Teil ist gleichzeitig Sender und/oder Empfänger) arbeiten zu 100% zuverlässig und auch über weite Strecken absolut tadellos. Wir haben hier ein Studio von 300m2 Größe und konnten die Verbindungsgüte über eine Strecke von 15 Metern durch mehrere Betonwände testen: Klappt einwandfrei.

Beide Transceiver lassen sich übrigens jeweils mit zwei handelsüblichen AAA-Batterien betreiben.

Auch das Zusammenspiel mit meinen Canon Speedlites 580EX und EX II und der Canon 5D Mark III klappt hervorragend. Beide werden zuverlässig ausgelöst. Einziger kleiner Wermutstropfen: TTL funktioniert nicht, aber hierfür gibt's ja die Variante "622", die das kann. Allerdings kostet diese auch etwas mehr als das Doppelte.

Haptik und Verarbeitung sind für den SEHR geringen Preis mehr als gut. Ich habe bislang mit Elinchrom-Auslöser gearbeitet, die inzwischen aber ihren Geist aufgegeben haben. Die Dinger haben 300 Euro gekostet und funktionierten kein bisschen besser, als die Funkauslöser von Yongnuo - und das zu einem Zehntel des Preises. Daher: KLARE Kaufempfehlung.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Die Funkauslöser funktionieren wunderbar mit Olympus und Panasonic Kameras ohne dass man wie bei der Vorgängerversion an den Teilen rumlöten muss. Außerdem ist die Blitzschuh Arretierung und der Schalter an der Seite Gold wert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 13. November 2015
Habe mir diesen Funkauslöser für meine CANON EOS 600D bestellt um meinen Blitz per Fernauslöser zu aktivieren und mein Haupteinsatzbereich ist aber hauptsächlich meine Kamera bei Nachtaufnahmen auslösen zu können wenn sie auf einem Stativ steht. Hierzu benötigt man jeweils zwei AAA Batterien oder Akkus. Anschließend wird einfach ein Funkauslöser in den Schlitten des Blitzes eingeführt und mit dem Drehrädchen kann er zusätzlich befestigt werden. Montiert ist dieser Funkauslöser wirklich sehr schnell!
Um eine Verbindung herzustellen benötigt man dann das beiliegende Kabel das in den Funkauslöser gesteckt wird und mit der Kamera verbunden wird. Anschließend musste ich die beiden Funkauslöser noch einschalten und an der Kamera musste ich nichtmal was anderes einstellen. So gelingen Nachtaufnahmen wirklich perfekt da man bei langer Belichtungszeit trotzdem teilweise die Kamera verwackelt wenn man den Auslöser durchdrückt.
Ich kann mich für den Preis wirklich nicht beschweren, die Funktion ist absolut perfekt. Die Verarbeitung ist ebenfalls in Ordnung, ob das Original besser verarbeitet ist kann ich leider nicht beurteilen, für meinen Hobbygebrauch bin ich auf jeden Fall wunschlos glücklich und kann das Set nur jedem empfehlen.
Ich hoffe ich konnte euch helfen! =)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2014
Ich habe diese Funkauslöser vor einigen Wochen bestellt und konnte Sie nun ausgiebig testen.

Anscheinend ist Yongnuo ein sehr tüchtiger Hersteller, besonders was kritik angeht. da sie hier in der Version 2 die großen Probleme des Vorgängers größtenteils gelöst haben. Das bedeutet man kann die kleinen endlich festschrauben und auch der Weck-/Testknopf ist stehts erreichbar. Die Einstellung des Kanals bleibt weiterhin umständlich, da es kleine kippschalter im Batteriefach sind, die, wenn man gekürzte Fingernägel hat, kaum umgelegt bekommt.
Das weitere äußere macht einen hochwertigeneindruck und dank der kleinen größe, fallen diese auch kaum auf der Kamera auf.
Als letzten äußeren Punkt gäbe es noch den An-/Ausschalter, welcher die äußeren Merkmale abrundet.

Mit dem An-/Ausschalter lässt sich der Funkauslöser logischerweise an und aus schalten. blöd nur, dass es insgesamt drei Positionen gibt.....Also An, Aus und nochwas..... Bis ich dahinter gekommen bin hat es etwas gedauert, da die Gebrauchsanweisung zum Wegwerfen ist.
Position 1: Aus
Position 2: Sender
Position 3: Empfänger
Eigentlich ganz einfach und auch logisch, aber unzureichend erklärt.

Nun aber zu wichtigsten und eigebtlichen Funktion, dem Auslösen eines Blitzes. Grundsätzlich funktioniert das einwandfrei. Aufstecken, Schalter in die richtige Position und losblitzen....funktioniert. Super.....Aber zwei Dinge sollte man im Vorhinein wissen, um nicht enttäuscht zu sein.
1.:
Diese Funkauslöser übertragen lediglich das Singnal..Blitzen. Sollte man also einen TTL Blitz sein eigen nennen bringt das einem rein gar nichts, da keine weiteren informationen von der Kamera übertragen werden.
Für mich war dies gar kein Problem, da ich meinen Blitz eh höchst individuell platziere und die Kamera die richtigen einstellungen eh nicht treffen kann, bzw warum sollte ich, wenn ich alle Einstellungen an der Kamera, über Belichtungfszeit, Blende uns ISO selbst bestimme, die Blitzstärke von der Kamera regeln lassen.
Ein Punkt den ich erst vor kurzem entdeckt habe, ist wenn man sich die teureren Funkauslöser von Yongnuo holt, können diese auch TTL-Informationen übertragen. Soweit so schön, das interessante ist, das man einen Sender kaufen kann, der Blitzeinstellungen mitsendet. Mit anderen Worten, man muss nicht immer zum Blitz rennen, um die Einstellungen zu ändern, sonder tut dies direkt an der Kamera. Das ist allerding ein anderes Thema...Fragen einfach in die Kommentare.
2.:
Nicht alle Blitze verstehen sich mit Funkauslösern, bzw mit diesen Auslösern. Ich habe über einen Freund anfangs einen Nissin Blitz mit TTL-Funktion geliehen, um mich ins Blitzen einzuarbeiten, bevor ich dafür Geld ausgebe. Blöd nur, dass eben dieser Blitz keine Funkauslöser unterstützt. Daher kann ich nur jedem Raten sich im vorhinein in Foren zu erkundigen, sollte er bereits einen Blitz besitzen oder ein neuer angeschafft werden. Bei den Canon und Yongnuo Blitzen sollte man sich meines Wissens nach keine sorgen machen müssen. diese Angabe aber ohne Gewähr.
Die Reichweite von 100m, die hier beworben wird, kann ich nicht bestätigen, aber soviel sei gesagt, bei einem ganz normalen Setup konnte ich keine Probleme feststellen. Daher muss man sich darüber keine Sorgen machen. Und mal ehrlich, wer braucht 100m ;)

Also was kann ma zu diesen Funkauslösern sagen und für wen sind sie die Richtigen. Meines Erachtens für jeden ohne Einschränkung. Sie tun was sie sollen: Ein Blitzsignal von A nach B schicken. Das manche Blitze nicht unterstützt werden, kann sowohl an Yonguo, als auch an den Herstellern der Blitze liegen und hat auf meine Bewertung keinen Einfluss.
Daher kann ich nur sagen, dass man für diesen Preis nichts besseres finden wird.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Lieferung OK, Verarbeitungsqualität angesichts des Preises erstaunlich gut!
Die Transceiver haben nun auch ein Befestigungsrad und der Ein-/Ausschalter ist seitlich bzw der Auslöseknopf lässt sich nun auch bei einem aufgesetzten Blitz noch bedienen.
Reichweite konnte ich noch nicht testen, durch zwei Wände funktionieren die Sender jedoch noch einwandfrei.
Bei den Fuji X-Kameras können bis zu 1/200s geblitzt werden, bei 1/250s kommt es zu einer Abschattung durch den Verschlussvorhang.
Anders als die Vorgänger müssen diese für die Verwendung an der X-Pro1 nicht modifiziert werden, sowohl bei Display, EVF als auch OVF Verwendung funktionieren die angeschlossenen Blitze tadellos.
Hinweis: es kann natürlich mit diesen Transceivern nur manuell geblitzt werden.
Die Fernauslösefunktion funktioniert an der X-E1 mit dem mitgelieferten Kabel ebenfalls wunderbar (incl. Fokus, da zweistufige Auslöser)
Alles in Allem um den Preis perfekt!
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2015
Habe zwei RF603CII für meine Fuji X-T1 bestellt und betreibe damit entfesselt einen Nissin i40 und einen Nikon SB24. Funktioniert ohne jede Probleme wie beschrieben. Zwei Anmerkungen:

1) in einer Packung sind 2 Funkauslöser drin, d.h., wer zwei bestellt, bekommt vier.
2) Der RF603CII kann auch als Fernauslöser für die Kamera benutzt werden, das mitgelieferte Kabel funktioniert. Der Funkauslöser kann aber nicht gleichzeitig einen Blitz bedienen. D.h., wer fernauslösen und einen entfesselten Blitz betreiben will, braucht drei Geräte: eines an die Kamera, eines an den Blitz und einen als Fernbedienung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2016
Ich habe bis jetzt die Version RF603N, die mit Fuji Kameras nicht funktionierten, sich bei meinen Nikons jedoch schon einige Jahre bewährt haben.

Dass die RF603CII mit der Fuji X-E1 funktionieren, hatten ja schon andere berichtet. Ob sie mit der X-T10 funktionieren, war für mich noch fraglich - aber sie tun es. Es funktioniert sowohl das Remote-Auslösen der Kamera, als auch das Auslösen des entfesselten Blitzes.

Verwunderlich war für mich, dass die RF603CII auch mit Nikon Kameras funktionieren, obwohl es dafür ja von Yongnuo eine eigene Version gibt. Auch das Remote-Auslösen der Kamera funktioniert, wenn ich das bei den RF603N mitgelieferte Kabel verwende.

Ansonsten: Etwas besser als die RF603N (Version1), die schon gut war/ist. Durch den Schalter an der Seite und die Feststellklemme kann man den Empfänger mit Blitz auch mal längere Zeit auf dem Stativ stehen lassen.

Generell: Das sind meine Erfahrungen - ohne Garantie. Nachmachen auf eigene Gefahr. Yongnuo bietet dieses Modell offiziell nur für die genannten Canon Modelle an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 105 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)