Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Dezember 2014
Inhalt:

War ich die Putzfrau gefloppter Internet-Bekanntschaften, die nach dem Sex den See vor der Dusche beseitigen und nasse Handtücher vom Boden auflesen durfte? War ich nicht mehr wert, als vernascht und nach ein paar Höflichkeitsminuten verlassen zu werden? Ich warf den nassen Putzlappen wütend in die Ecke und schwor mir: „Das war das letzte Mal, dass mich ein Typ ausgenutzt hat!“
Wenn ich schon statt Liebe nur Sex bekam … dann aber bitte nach meinen Regeln! Genug gegeben, jetzt wird genommen. Die Männer würden mich nun von einer ganz anderen Seite kennen lernen.
Nach diesem Entschluss nahm mein Leben eine Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte …

Meine Beurteilung:

1.Cover

Das Cover des Buches *Wer sagt denn, dass es Sünde ist?* , ist wirklich gut gestaltet worden. Die Frauen Beine mit dem Leptop, beschreibt und zeigt, um was es sich in dieser Geschichte handelt.
Der Titel und der Name der Autorin sind sehr gut zu lesen.
Für mich ist es sehr wichtig, das mich das Cover anspricht damit ich mich mit dem Klapptext auseinander setzen.
Und das ist mir bei diesem Roman passiert, mich hat das Cover fasziniert und der Klapptext hat mich wirklich neugierig gemacht.....

2. Fazit

Zu Anfang muss ich los werden das es mein erster Roman dieser Autorin ist.
Das Buch *Wer sagt denn, dass es Sünde ist?* ist nicht wie der übliche Roman, er erzählt, das eine Frau genau so verdorben sein kann in ihrem Sex leben wie ein Mann und sich nehmen kann was sie möchte.
Die Protagonisten sucht auf einer Internet-Dating-Plattform nach ihrer großen Liebe.
In dieser Zeit erlebt sie viele verrückte Momente, die sie mal positiv und negativ Erfahrung erleben lassen.
Ob sie trotzdem ihre Liebe findet, müsst ihr schon selbst herauszufinden.
Dieser Erotische Roman ist sehr flott und flüssig zu lesen, er hat viele lustige Momente und ganz viele gut geschriebene erotische Szenen die mich nicht unberührt haben lassen.
Dieser Roman hat mich wirklich von der ersten Sekunde an gefesselt und nicht mehr los gelassen.
Ich kann diesen Roman zu 100% weiter empfehlen.
Ich freue mich riesig auf mehr von dieser Autorin und gebe daher 5 ganz lieb gemeinte Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2015
Dieser Roman hat mir sehr gefallen - er ist authentisch und die Szenen könnten sich tatsächlich, im realen Leben, so abspielen.
Denn wer als Frau schon mal im Internet unterwegs war, weiß, wie die Männer sich dort verhalten...Die Pseudonyme, die sich die Männer hier in dem Roman, zulegen, sprechen Bände: WerdMalSehen, SucheMillionärin...Nomen ist omen.
Aber von vorne: Belle ist nur noch gelangweilt und frustriert in ihrer zwar abgesicherten, aber voraussehbaren Beziehung mit Ordnungsfreak Chris, der sich mit den Jahren vom heißen Lover zum gediegenenn Langweiler entwickelt hat. Also beschließt Belle schweren Herzens ihren goldenen Käfig zu verlassen und versucht ihr Glück fortan im Internet, wo sie die große Liebe zu finden hofft. Statt der großen Liebe trifft sie aber Männer, die stattdessen nur auf auf ein kostenloses sexuelles Abenteuer aus sind. Aus dieser bitteren Erfahrung heraus und auch aus Geldnot beschließt Annabelle, künftig den Spieß zu drehen und lässt sich auf sexuelle Abenteuer nur noch gegen Bezahlung ein und wenn auch sie Spaß dabei hat.
Nach dem Motto "Was nichts kostet, ist auch nichts wert" erfährt Belle künftig als Lebedame mehr Wertschätzung - sie wird von charmanten Herren sexuell und finanziell verwöhnt.
Die Schreiberin der vorherigen Rezension findet dies unmoralisch. Fakt ist doch, dass sich - zumindest im Roman - für alle Beteiligten Beteiligten eine win-win-Situation ergibt, während Belle zunächst als naive Frau "hinterher" noch die Hinterlassenschaften der Herren aus ihrer Bettwäsche reinigen musste. Klare fünf Sterne
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2015
Die Geschichte hat mich echt gefesselt. Es war aufregend zu Lesen wie schnell es doch gehen kann um
sowas zu machen, aber es hat ja noch eine schöne Wendung genommen .

Ich kann es nur empfehlen :)
Danke lg Imke
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Das frag ich mich immer wieder bei solchen Romanen und wünsche es den Betroofenen von ganzem Herzen.
Flott erzählte Geschichte, die durch unkonventionellen Schreibstil sehr kurzweilig zu lesen ist Ich habe mich gut unterhalten
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2017
Dieses Buch kann ich wirklich nicht mit gutem Gewissen empfehlen. Die Protagonistin wirkt naiv und völlig weltfremd. Für eine Frau von 42 Jahren absolut GrenzwertIG. Dies Buch vermittelt nur, dass Prostitution der Ausweg aus finanziellen sorgen zu nutzen sich lohnt. Es ist platt geschrieben. Die Protagonistin reitet sich aus eigener Dummheit von einer Misere in die nexte. Diese Dame lässt sich aushalten und stellt zudem ziemlich hohe Ansprüche. Da fehlen einem wirklich die Worte, wie diese Frau unser Geschlecht repräsentiert. Mit viel guten Willen sind nur 2 Sterne drin. :-((((
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2015
Irgendwie ,ganz schön turbulent , manchmal etwas verwirrend ,oder liegt es an mir ?
Keine Ahnung ,aber ich habe das Gefühl ,der zweite Teil wird mich nicht mehr so verwirren, denn den werde ich jetzt gleich danach lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Von der Story dieses Buches bin ich begeistert. Eine Frau Anfang 40, die in einer langweiligen Beziehung feststeckt und die Lust an Sex und daran, etwas Neues auszuprobieren, wieder entdeckt. Doch leider spielt da der Freund nicht mit, der zwar lieb und attraktiv ist, aber zu einem männlichen Hausmütterchen mutierte und der erst die Wohnung kehren muss, bevor er sich seiner aufreizenden und sexy Partnerin zuwenden kann. Anabelle sieht keine Alternative, als ihren Freund zu verlassen und damit auch ihre finanzielle Sicherheit aufzugeben. Allein bleiben will sie aber auch nicht ("Ich sehnte mich nun mal nach einem richtigen Mann, einem Kerl, der mich einfach mal schnappte und mir zeigte, wo es lang ging!") Also begibt sie sich auf die Suche nach einem Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt und ihr sexuelle Abwechslung bietet und zwar via Internet bei find-the-love. Dort macht sie ein paar unglaubliche Erfahrungen und wird nicht selten von den Männern ausgenutzt. Bis ihre Freundin Connie ihr den Kopf wäscht und ihr klar macht, dass es künftig nach ihren Regeln laufen soll. Und plötzlich stehen die Männer Schlange und überschlagen sich fast, ihr jeden Wunsch von den Augen abzulesen, ihr Komplimente zu machen, sie schick zum Essen auszuführen, sie zu verführen - und wollen am Ende auch noch dafür bezahlen.

Das Buch ist mit viel Witz geschrieben und hat mich gut unterhalten. Das Thema finde ich nachvollziehbar und die Entwicklung, die Anabelle genommen hat, ist absolut spannend. Mir hat leider ein wenig das Tempo gefehlt, daher ziehe ich einen Stern ab.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2016
ja der roman hat pfeffer, aber kommt für meinen geschmack nicht billig rüber! zudem war das meiste ja eh angedeutet und wer sich da so extrem aufregt (negativ rezis), hat wohl selbst eine schmutzige fantasie, für die er sich schämt 😉
zudem liebe ich den schreibstil der autorin, der so herrlich humorvoll ist und man merkt, sie kannt auch über sich selbst lachen. zudem hat der roman auch einen gewissen tiefgang, ohne schwulstig zu sein oder gar in selbstmitleid zu baden. er spielt mit der fantasie der leser, zieht sie vielleicht in abgründe, aber man kommt auch an punkte, wo man überlegt, wie man selbst an belle's stelle gehandelt hätte.

mir jedenfalls hat das buch echt gut gefallen und ich freue mich darauf, band zwei zu lesen 😊
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2017
Eine ganz liebe Freundin hat mir dieses tolle Buch mit den Worten " Das ist mal etwas ganz anderes " empfohlen.
Das verheißungsvolle Cover und der spannende Klappentext verstärkten meine Neugier noch mehr und ich begann die Geschichte zu lesen.
Und dann geschah das, was meine Freundin schon vorhergesagt hat. Ich war so gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte. Wie gut, dass ich mich gerade als Beifahrerin auf einer vierstündigen Autofahrt befunden habe und somit viel Zeit zur Verfügung hatte.
Die Autorin hat mit ihrer Beschreibung " Ein Cocktail aus ein wenig Romantik, einer Prise Sehnsucht, einem kräftigen Schuss Erotik, ein bisschen Verzweiflung, viel Verrücktheit und natürlich Liebe " definitiv nicht zuviel versprochen.
Ich habe alles in diesem Buch vorgefunden und jede einzelne Seite genossen.
Mit Anabelle hat die Autorin eine sehr interessante Protagonistin zum Leben erweckt.
Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Dadurch, dass die Gedanken und Gefühle von Anabelle so intensiv in die Handlung mit einfließen, erlebt man alle Emotionen ( und davon gibt es viele ) hautnah mit und fühlt sich unheimlich mit ihr verbunden.
So manches Mal möchte man am liebsten in die Handlung eingreifen, ihr wie eine gute Freundin zur Seite stehen und sie vor ihren Verrücktheiten bewahren.
Aber Anabelle schafft es zum Glück immer wieder aus allen Situationen " heile " herauszukommen.
Es gibt so viele unvorhersehbare Drehungen und Wendungen in dem Buch, dass der Spannungsbogen ständig steigt und man sich die ganze Zeit fragt, wie das wohl ausgehen mag.
Die erotischen Szenen werden sehr schön und prickelnd beschrieben und haben überhaupt nichts Anstößiges.
Auch an der Tatsache, dass Anabelle nicht nur ihre Lust genießt, sondern sich später sogar dafür bezahlen lässt, finde ich nichts Anrüchiges.
So entstand diese Idee nämlich nicht von Anfang an unter Vorsatz, sondern hat sich aus der Lebenssituation ergeben und man merkt, wie eingehend sie sich selbst dabei reflektiert und immer wieder ihr Verhalten infrage stellt.
Auch die Beschreibung dieser inneren Kämpfe ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen.
Ausserdem kommt dabei niemand zu Schaden, eher im Gegenteil. Die Männer ziehen schließlich auch ihren Nutzen daraus und genießen es in jeder Form.
Insgesamt gesehen hat mir auch gefallen, wie sehr sich Anabelle während der Handlung zum Positiven verändert hat.
Wie sie deutlich selbstbewusster wurde und ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche immer besser wahrnehmen und auch ausleben konnte.
Über das Ende des Buches möchte ich natürlich nichts verraten, außer dass es den Leser äußerst zufrieden zurücklässt und man direkt zum 2. Teil greifen möchte.
Liebe Anabelle, vielen Dank für diese aufregenden und anregenden Lesestunden .
Ich bin dann mal weg und lese die Fortsetzung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2015
Ein mitreißender Roman, der ein etwas heißes Thema anpackt! Aber mit Fingerspitzengefühl geschrieben...
Es war spannend zu lesen, was Belle tut, um zuerst in die Misere hinein- und dann wieder heraus zu kommen. Und am Ende ist auch noch Liebe mit dabei... Habe mich beim Lesen blendend unterhalten!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden