Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
828
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2014
Nachdem ich mein Samsung Galaxy SII zum zweiten Mal (unabsichtlich) in der Badewanne versenkt habe, war für mich eins klar: Ein wasserdichtes Handy muss her.
Ich habe mich schon eine Weile auf dem Markt umgesehen und Vergleiche angestellt, als hätte ich es geahnt. Demnach war die Entscheidung für mich relativ schnell gefallen:
Es wird ein Sony. Das S4 Active ist zwar ganz schnieke, aber der technische Vorteil des Z1 Compact steht außer Konkurrenz.

Der Anspruch von Sony war, die technischen Vorteile des "großen Bruders" Z1 ohne Verluste in ein kleineres Format zu packen.
Was weichen musste war die Full-HD-Auflösung (die meiner Meinung nach auf solchen kleinen Bildschirmen eh nicht sonderlich viel Unterschied ausmachen - beim direkten Vergleich finde ich das Display des Compact sogar besser als das des Großen) und der Akku hat sich verkleinert (dazu möchte ich weiter unten noch was sagen).

Soviel dazu.

Ich habe das Compact jetzt seit knapp zwei Wochen im täglichen Gebrauch. Positiv überrascht war ich allein schon daher, dass er sich sofort die Informationen gezogen hat, die ich auf dem alten Handy hatte (Synchronisation machts möglich). Innerhalb kürzester Zeit hatte ich meine ganzen Apps und Informationen auf dem Handy, ohne dass ich auch nur einen Finger krumm gemacht habe.

Das Erscheinungsbild der UI ist sehr angenehm und unterscheidet sich nur leicht von dem Samsung-Interface. Man kann Farben und Hintergründe personalisieren, verschiedene Designs verwenden, Ordner anlegen, Seiten anlegen und und und... also alles, was das SII auch konnte. Hängt ja auch eher mit dem Betriebssystem (Android Jelly Bean) zusammen, anstatt mit dem Gerät an sich - bestes Beispiel: Apfeltelefone. Personalisierung = gegen null.

Die Sound- und Telefoniequalität ist klasse, das Touchdisplay reagiert super und das gesamte Telefon rennt und rennt und rennt. Kein Abstürzen, kein Aufhängen, keine Probleme.

Auch die Fotoqualität kann mich überzeugen. Außerdem gibt es ein paar lustige Effekte für die Kamera, die zwar kein Mensch wirklich braucht, die aber unheimlichen Spaß machen können - beispielsweise kann man 3D-Effekte einblenden lassen wie kleine Männchen, die über den Küchentisch laufen oder die Füße in die Kaffeetasse hängen lassen.

Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob es ein Vorteil ist, wenn es keinen "richtigen" Knopf mehr auf der Displayseite gibt, aber ich habe nichts Negatives daran gefunden.

Zum Thema Bloadware kann ich sagen, dass es wesentlich weniger vorinstallierten Mist auf dem Compact gibt als bei Samsung. Da gibt es so viel Kram, den kein Mensch braucht und den man nicht deinstallieren kann - hier hält sich das wirklich sehr in Grenzen.

Die Platzierung von Knöpfen und Schaltern an der Seite ist bei jedem Handywechsel eine Gewöhnungssache, daher möchte ich mich dazu weder positiv noch negativ äußern.

Von der Verarbeitung habe ich nichts Negatives feststellen können. Alles ist solide und fest.

Soweit ist das alles nichts Neues.
Was macht das Compact für mich zu einem besonderen Telefon?

1. Es sieht megaschnieke aus und ist trotz allem wasserfest! Kein hässliches Outdoorhandy mit Gummi-Mattierung und was-weiß-ich-was sondern eine ganz normale, moderne (!) Smartphone-Optik.

2. der Akku hält im Stamina-Modus mehrere Tage! Ich bin langsam ungeduldig geworden, als es nach zweieinhalb Tagen immernoch fröhlich vor sich hin funktionierte. Das bin ich nicht gewohnt.
Im Stamina-Modus werden, wenn das Display aus ist, alle Hintergrundaktivitäten unterbunden, die Strom fressen. Man kann selbstverständlich Ausnahmen einrichten (E-Mail, Whatsapp, Wecker... etc.), da diese sonst keinen Piep von sich geben. Ich habe zwei tage gebraucht, bis ich das herausgefunden habe, dann ist es aber umso nützlicher.
Außerdem kann das Compact das Wlan automatisieren - wenn er merkt, dass du an einem Ort bist, in dem du einen Wlanzugang gespeichert hast, stellt es das Wlan ein und connected, wenn du dich wieder entfernst, wird es abgeschaltet. Sehr nützlich und sehr intelligent.

3. Das Compact hat einen Handschuh-Modus!
Aufgrund des fehlenden Winters habe ich das zwar noch nicht getestet, finde aber allein die Tatsache, dass jemand mitdenkt, lobenswert.

4. Die kleine, aber feine Taste ganz rechts unten neben dem Homebutton führt direkt zu einer Art Taskmanager, in dem man bequem zwischen den aktiven Apps hin- und herwechseln kann. Beim Samsung ging das, wenn man den Homebutton länger drückt. Hier gehts schneller und einfacher, dafür musste der "Einstellungen"-Button (der sich bei Samsung-geräten an dieser Stelle befindet) weichen, aber daran gewöhnt man sich sehr schnell.
Ein weiterer Vorteil des Taskmanagers: es werden standardmäßig unten eine Reihe von Buttons mit nützlichen Funktionen wie zum Beispiel einem Taschenrechner zur Verfügung gestellt.

5. Der Sperrbildschirm ist sinnvoll ergänzt. Mit einem rauf- oder runterwischen entsperrt man den Bildschirm, wenn man in der oberen Hälfte nach links oder rechts wischt, kann man Schnellzugriffe wie die Kamera oder den Kalender aufrufen. Mitgedacht!

Was gibt es an negativen Punkten zu sagen?

Zwei Sachen gibt es, die ich mir etwas anders gewünscht hätte, aber die eierlegende Wollmilchsau kann eben nicht auch noch Gold schei*en:

1) Der Ladekabelanschuss ist oben links an der Seite und damit in meinen Augen ein wenig unglücklich platziert... gerade wer das Problem im Auto kennt, wird das nachvollziehen können:
Die meisten Ladekabel haben ein Kringelkabel oder sind nicht sonderlich lang. Wenn man es oben links einsteckt, zieht die Spannung des Kabels am Gerät und es kann passieren, je nach dem wie locker man die KFZ-Halterung eingestellt hat, dass es sich irgendwann nach links neigt.

2) Man kann den Akku nicht wechseln.
Das ist für mich aber nur ein halber Minuspunkt - beim Samsung habe ich immer meinen Zweitakku dabei gehabt, da er meist keine 24 Stunden gehalten hat - erst recht nicht, wenn ich unterwegs war, Bilder gemacht habe, im Internet war und so weiter. Smartphonenutzer kennen das.
Hier kann ich den Akku zwar nicht wechseln, dafür hält er aber auch ewig.

Ich hoffe, ich konnte mit der Rezension ein wenig behilflich sein.
Für mich ist das Compact das beste Handy, das es zur Zeit gibt und ich spreche eine ganz klare Kaufempfehlung aus.
Von den 500 Euro Kaufpreis ist es jeden Cent wert.

So mag ich Technik!

Nachtrag vom 05.06.2014:

Ich habe das Handy jetzt drei Monate im Dauereinsatz und wollte mal ein wenig erzählen, wie sich mein Eindruck gehalten hat.

Auch nach drei Monaten bin ich vollkommen zufrieden mit dem Z1C. Es hat sich eins, zwei mal aufgehängt, was mit einem Neustart aber sofort behoben war. Da man ein Handy aber so oder so ab und an neustarten sollte, sehe ich das nicht unbedingt als Negativ an.

Grobe Ausfälle gab es keine, kaputt ist auch nichts.
Im Dunkeln ist die Fotokamera wenig zu gebrauchen (ich bin kein Freund vom Rumgeblitze, würde ich ihn nutzen wären die Bilder wahrscheinlich besser), aber da das "nur" ein Handy ist, ist MIR das zumindest ziemlich egal. Wenn ich im Dunkeln fotografieren möchte, nehme ich meine DSLR und drehe die Iso und die Blende hoch oder benutze andere Lichttechnik. ;)

Ich habe absolut nichts auszusetzen, der Akku ist noch immer wahnsinnig leistungsstark und einer der Punkte, die meinen Freund vor Neid erblassen lassen, wenn er an seinen Apfel denkt.

Kann also nach den drei Monaten die fünf Sterne ruhigen Gewissens bestätigen.

LG :)
2828 Kommentare| 636 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
So nun schreib ich auch mal eine Rezension zu dem Z1 compact.

Ich habe nun viele Jahre nur Iphones im Einsatz gehabt, einfach aus dem Grund, da es in der Größenklasse nichts Vergleichbares gab (ich kann diesen Hype nach immer noch größeren Displays nicht nachvollziehen).

Leistung:

Das Z1c rennt in jeder Situation (leistungstechnisch) auch dem Iphone 5s definitiv den Rang ab. Wartezeiten beim Laden von Apps hatte ich noch keine auch das Laden von Webseiten ist rasend schnell und macht einfach nur spaß. Und trotzdem saugt es den Akku nicht wirklich schnell leer wenn man die Leistung voll ausnutzt (z.B. bei Games oder Videos).

Das Wlan ist schnell und es kommt zu keinen Abbrüchen (Fritzbox 7490 im Einsatz) ebenso verhält es sich bei allen anderen Funkstandards. Zudem hat es hier in München weitaus besseren Empfang als mein Iphones es hatte (D1-Netz). Genaue Messdaten habe ich mir nicht angesehen ist aber auch nicht nötig.

Design:

Das ist meines Erachtens das einzig wahre Manko welches dieses Handy hat. Man hat so leicht das Gefühl, dass das Z1c sich ein bisschen vom Iphone 4 abgeschaut aber leider hat es das meines Erachtens nach perfekte Design nicht ganz erreicht. Die Ränder um das Display sind einfach zu großzügig weshalb es sich in einer Hand nicht ganz so komfortabel bedienen lässt wie ein Iphone (die Bedienung geht trotzdem ohne Probleme auch mit einer Hand und ich habe nicht die größten Hände). Bei der Rückseite gab es jetzt immer wieder Diskussionen welche ich allerdings nicht nachvollziehen kann – es handelt sich definitiv um Glas allerdings ist da werkseitig eine Bruchschutzfolie drauf weshalb der ein oder andere es als Plastik identifiziert haben könnte. Die Knöpfe für die Lautstärke sowie für die Kamera finde ich leider vom Druckpunkt und von der Größe her nicht wirklich gelungen und ob diese ein ständiges Benutzen lange überleben weiß ich nicht – hier wurde leider etwas geschlampt. Trotzdem ist das Z1c von der Optik her ein durchaus gelungenes Handy welches sich vor einem Iphone nicht zu verstecken braucht (da ich wert auf das Design lege gab es für mich bis dato nur das Iphone). Wer allerdings das perfekte Design und Verarbeitung sucht ist wohl mit einem Iphone besser beraten – allerdings verzichtet man dann auf großartige Vorzüge welches das Z1c bietet (dazu später mehr).

Display:

Anscheinend wurden von Sony zwei verschiedene Displays verbaut „AOU“, „JDI“ (in meinem ist ein JDI) wobei das AOU anscheinend schwächelt. Die Auflösung ist aus meines subjektiven Sicht bei weitem besser als beim Iphone allerdings hat mir auf dem Iphone die Weiß und Schwarzdarstellung schon um einiges besser gefallen (liegt wohl an der Technologie) was aber auch einfach eine Gewöhnungssache ist. Ansonsten leistet sich das Display keine Patzer und kann wohl als eines der besten Display welche ich in einem Handy bis dato gesehen habe bezeichnet werden. Auch bei strahlendem Sonnenschein bietet es genug Helligkeit um immer noch alles lesen zu können.

Akku:

Der Akku ist wohl das coolste an dem Gerät denn dieser macht einfach nicht schlapp. Mein Iphone musste ich von Anfang an auf jeden Fall täglich aufladen und nach einem Jahr war das Ladekabel immer dabei. Ich mache wirklich viel mit dem Z1c und komme ohne Probleme auf zwei Tage bei extremer Nutzung (Bluetoothkopfhörer über Stunden, Games, Whatsapp usw.). Ich habe es auf eine Display On Zeit von 9:27 std gebracht was ein echt beachtlicher Wert ist. Also wenn es um den Akku geht ist es eine klare Kaufempfehlung (wenn man dazu die Leistung bedenkt die das kleine Teil hat)

OS:

Klar Android ist kein IOS und somit auch nicht ganz zu Benutzerfreundlich wie ein IOS, aber dafür bietet es auch einiges an Möglichkeiten mehr und es wird nicht für jede Datei die man übertragen will Itunes oder ähnliches benötigt. Es kommt immer mal wieder der Punkt an dem ich mir mein IOS zurück wünsche, aber dann kommt wieder was wo mir klar wird das wäre mit IOS nicht gegangen. Hier kommt es wirklich auf die Vorlieben des jeweiligen Users an. Das Perfekte OS wird man wohl nirgends finden.

Kamera:

Ja das leidige Thema welches in dem ein oder anderem Forum hochgestachelt wird wie blöd und ganz ehrlich so ganz nachvollziehen kann ich es nicht. Ich habe in letzter Zeit einige Fotos geschossen und kann nicht wirklich sagen ob es nun bessere oder schlechtere Fotos macht als ein Iphone – gut sobald spezielle Lichtverhältnisse (sehr dunkel in engen Räumen) herrschen und man auf den Blitz hofft verliert das Z1c gegen das Iphone wozu ich aber auch sagen muss Bilder von Handys mit Blitz sehen immer zum k….. aus da ist jede 50€ Digicam besser. Ohne Blitz macht das Teil aber schon sehr gute Bilder die denen des Iphones in nichts nachsteht.

Features:

Die Speichererweiterung per SD ist der Knaller, da kann jeder Iphone User nur danach lechzen (so ging es mir auf jeden Fall). Es kommt ohne Probleme mit den SDXC Karten auch ohne Umformatierung auf FAT32 zu recht (was bei der Größe eh nicht zu empfehlen ist – Gefahr von Datenverlust usw.).

Wasserdicht! Ja ich musste es sofort testen da ich neue Handys auch immer als neue Spielzeuge sehe und sieh da ich kann mein Handy in die Badewanne mitnehmen (ob das nun sinnvoll ist oder nicht bleibt dahin gestellt). Hatte ich früher bei strömenden Regen immer Angst das Iphone zu benutzen so muss ich mir darum nun keine Sorgen mehr machen. Für mich bei dem Design auch ein eindeutiger Kaufgrund!

Fazit:

Speziell für Iphone User welche nur einfach keine Alternative finden können/konnten ist das Z1c ein rundum gelungeneres Gerät und dabei noch um Welten billiger. Das Handy liegt super in der Hand, hat Power (mal sehen ob sich Apples 64 bit in Handys irgendwann rentiert bis dato ist dies nicht der Fall), Speicher ist erweiterbar (mit SDXC +64GB zu den ca 11GB die man ab Werk hat), es ist wasserdicht!, das Display ist super, Android kann man weitaus besser personalisieren als z.B. ein IOS, die Sprachqualität ist auf gleich hohem Level wie die des Iphones und zu alldem hält der Akku um einiges länger als beim Iphone (dafür ist es halt nicht ganz so kompakt und schick wie der Apfel). Achso ja der Lautsprecher des Z1c ist vollkommen ausreichend und ich würde einfach sagen genau so schlecht wie der des Iphones  (is aber auch kein Ghettoblaster – für Freisprechen ist er laut und klar genug(wenn man es gebadet hat hört es sich ne zeit dumpf an keine Sorge da ist nur das Gitter vor dem Lautsprecher mit Wasser voll das muss erst trocknen dann ist es wieder normal))

Die einzigen wirklichen Abstriche bekommt es bei mir für die Hardwareknöpfe, die zu großzügigen Ränder um das Display und für die Kamera (die Schleierbildung in dunkler Umgebung auf Grund des Blitzes hätte einfach verhindert werden können).

Wenn Sony das Konzept beibehält könnte das Z2c ein wirklicher Iphone Killer werden das Z1c ist es noch nicht wirklich macht aber in vieler Hinsicht einiges auch besser als das Iphone.

Ich für meinen Teil werde das Z1c trotz der kleinen Schwächen behalten.

Für mich eine klare Kaufempfehlung für 500€ bekommt man bei der Konkurrenz nichts vergleichbares ob allerdings jeder wirklich so viel Power in nem Handy braucht muss ebenfalls jeder selber wissen

PS: Warum ich nur mit dem Iphone vergleiche? Ganz einfach es gibt kein anderes kompaktes, gut designtes Gerät welches in dieser Liga mitspielen könnte (nein ein S3, S4 usw ist für mich nicht vergleichbar)!

Sollte sich in Laufe der Zeit was positiv oder negativ bemerkbar machen werde ich hier ein Update einpflegen. Auf Fragen probiere ich möglichst schnell zu Antworten.

Update:

Sony hat sein whitepaper geändert es scheint sich nun doch um eine Plastikrückseite zu handeln. Dies trübt meine Sicht über dieses Gerät allerdings nicht. Immer noch eine klare Kaufempfehlung.
3434 Kommentare| 374 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2014
Nachdem mein treues Samsung Galaxy S2 nach 3 Jahren den zweiten Akku verbraten hat und das Display nach einem Sturz einen Riss bekam, wurde es für mich Zeit nach einem neuen Begleiter ausschau zu halten.
Ich habe mich über einige Wochen intensiv mit dem Smartphonemarkt beschäftigt und habe verschiedenste Modelle auch im Laden getestet.
Ein 5 (+) Zoll-Gerät kam für mich aufgrund der unhandlichen Größe nicht in Betracht. Somit blieb die Wahl zwischen dem Sony Z1C, dem S4 Mini und dem HTC One Mini 2. Das Samsung schied aufgrund der doch rel. veralteten Technik und der meiner Meinung nach miesen Haptik aus. Das HTC One Mini 2 wirkt zwar gut verarbeitet und hochwertig, jedoch schreckte mich hier die sehr sehr abgespeckte Hardware (in Bezug auf den großen Bruder) ab.

Somit sollte es ein Sony Xperia Z1 Compact werden. Hier stellte Sony den Anspruch die gute Verarbeitung UND die starke Ausstattung des Z1 in ein kompaktes Format zu bringen. Was im Großen und Ganzen auch gelungen ist.

Design:

Durch den Aluminiumrahmen wirkt das Gerät robust und zudem edel. Man merkt dies auch leicht am Gewicht. Es liegt "etwas" schwerer in der Hand als das S2, was wie ich finde aber nur positiv ist. Der Displayrahmen oben und unten ist vielleicht etwas zu groß geraten, stört aber nicht wirklich. Alle Anschlüsse und Karteneinschübe sind hinter wasserdichten klappen versteckt.
Die Lautstärketasten sowie der Einschaltknopf befinden sich auf der rechten Seite und hätten meines Erachtens etwas größer ausfallen können. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig sie zu bedienen da sie durch ihre geringe Größe doch etwas schwer zu drücken sind. Aber daran gewöhnt man sich schnell. Optisch Alles in Allem sehr gelungen.

Display:

Leuchtstark, auch bei Sonnenschein gut abzulesen, und gestochen scharf.
Zudem bietet das Handy einen Handschuhmodus mit dem im Winter das Smartphone auch mit dem Handschuh bedienen kann.
Getestet wurde es aufgrund der momentan herrschenden Sommertemperaturen noch nicht!
Bisher keinerlei Grund zu meckern.

Leistung:

Der Anspruch die Leistung des großen Bruders Z1 in ein kleines Gehäuse zu packen wurde von Sony hier zu 100% umgesetzt.
Mit seinem 2,2 Ghz Quadcore Prozessor und den 2 GB RAM läuft das Z1 Compact flüssig und stabil. Internetseiten laden sehr schnell und und auch Apps brauchen keine großartigen Ladezeiten sondern starten sofort. Auch im Alltagsbetrieb habe ich so gut wie keine Microruckler feststellen können. Einzige Momente in denen man eine kurze Ladezeit bemerken kann ist wenn man das Handy im Stamina-Modus wieder aktiviert. Das liegt aber schlicht und ergreifend daran das bei Reaktivierung das WLAN wieder aktiviert wird und somit meine Widgets auf dem Homescreen aktualisiert werden. Aber auch das passiert blitz schnell, sodass man hier nicht wirklich meckern kann.

Kamera:

Vorweg: Die Probleme mit dem LED-Blitz oder das reflektieren der Rückseite (wie manch andere hier bemängelt haben) konnte ich bei mir zu keiner Zeit feststellen.
Die Kamera macht scharfe und (für ein Smartphone) gute Bilder, sowohl bei guten, als auch schlechten Lichtverhältnissen. Das man hier keine Qualität einer DSLR o.ä. erwarten kann war mir von vornherein klar, und für meine Ansprüche gelegentlich ein paar gute Schnappschüsse zu machen (vor allem im Urlaub) reicht diese Kamera mehr als aus. Ich fotografiere aber auch immer im Manuellen Modus und nie mit der überlegenen Automatik.

Software:

Das Z1C kommt werkseitig mit Android 4.3, aktualisiert aber sofort beim einrichten auf 4.4 Kitkat. Von daher eine gewohnte und gut zu bedienende Umgebung für mich.
Die Sony GUI, also die Oberfläche von Sony empfinde ich als sehr angenehm, da sie nicht sehr stark von der eigentlichen Android-Oberfläche abweicht. Sie lässt sich gut den persönlichen Ansprüchen anpassen, ohne überladen zu wirken. Anders als bei Samsungs Touch-Wiz ist das Gerät nicht so stark mit hauseigener Software vollgemüllt, und die von Sony vorinstallierten Apps lassen sich leichter deinstallieren oder zumindest deaktivieren als bei anderen Herstellern.

Akku:

Leider fest verbaut. Ansonsten aber sehr beeindruckende Leistung. Dank der sinnvollen Stamina-Funktion (bei ausgeschaltetem Display deaktivieren sich alle Hintergrundapps und das WLAN/mobile Internet, welche bei Reaktivierung aber sofort wieder eingeschaltet werden) hält der Akku bei mir locker 3 Tage bei normaler Benutzung durch. Ich schreibe einige SMS, telefoniere täglich ca. 30 minuten und schreibe immer wieder auf FB und per Whatsapp. So hat das Gerät auch am Abend des 3. Tages immer noch einige Prozent (~10%) an Akku. Bei meinem "alten" S2 war der Akku von Anfang an nach einem Tag ladebedürftig.
Von daher eine richtig gute Leistung.

Empfang/Sprachqualität:

Am Empfang konnte ich bisher nichts bemängeln. WLAN wird schnell erkannt und die Verbindung klappt ohne Probleme. Auch der normale Netzempfang ist sehr gut. Der Empfang mit mobilem Internet ist deutlich besser als beim S2.
Die Gesprächsqualität ist klar und deutlich.

Sonstiges/Zusatzfunktionen:

-Das Handy ist Staub und Spritzwasser geschützt. Was für mich kein Kaufkriterium war aber dennoch eine schöne Dreingabe. Getestet habe ich es (wie in verschiedenen Videos mit einem Glas Wasser aber lieber nicht ;-) ).
-Dank der Akkusparfunktionen erhöht sich die Laufzeit deutlich.
-Der Handschuhmodus muss zwar erst noch getestet werden, sollte dieser jedoch funktionieren ist das wirklich super. Das sich ein Hersteller hierzu Gedanken macht habe ich bisher noch nicht gesehen.
-Das Gerät unterstützt alle gängigen Netze, womit man auch die nächsten 2, 3 Jahre auf dem aktuellsten Stand sein sollte.
-Zudem besitzt das Gerät einen NFC-Chip.
-Die Speichererweiterung klappt dank des Kartenslots kein Problem. Speicherkarte wurde bei mir sofort erkannt, und ich konnte unnötigen Ballast hierauf verschieben.

Negatives:

- Fummelige Seitentasten (etwas zu klein geraten)
- Etwas breiter Rahmen ums Display
- Anschluss für Netzkabel hinter einer der Klappen. (Ging aber aufgrund der Wasserdichtheit des Gerätes leider nicht anders)
Habe dieses "Problem" aber durch eine Dockingstation gelöst, mit welcher man dann mittels des Magnetanschlusses an der
linken Seite komfortabel und problemlos laden kann (!!!)

Fazit:

In dieser Preisklasse und der Größe gab und gibt es für mich kein Vergleichbares Gerät. Bei allen anderen Geräten dieser Größe wird leider an der Hardware und der Ausstattung gespart, bei gleichem Preis. Leistungsfähigere Geräte gibt es somit aber nur in der 5 Zoll (+) -Klasse was ich aber als unpraktisch ansehe.
Dank der (bisher) guten Verarbeitung, der flüssigen Geschwindigkeit und der nützlichen und sinnvollen Zugaben von Sony, für mich ein tolltes Smartphone und absolut empfehlenswert.
Einige kleine Mängel stellen für mich die etwas fummeligen Knöpfe (Power, Lautstärke) dar, die man einfach größer hätte machen können, der etwas großzügig bemessene Rahmen um das Display.
Das ist Meckern auf sehr hohem Niveau! Alles in Allem ein tolles und schnelles Gerät zu einem vernünftigen Preis.

Kann das Smartphone jedem empfehlen der es handlich mag aber trotzdem nicht auf Leistung verzichten möchte.

Verdiente 4,5 Sterne aufgrund der miniminiminimalen Mängel!
1111 Kommentare| 147 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. September 2015
Ich hatte bis vor Kurzem ein HTC One Mini 2 und musste mir aufgrund eines Diebstahls ein neues Gerät zulegen (Schande über den Dieb!!).
Da meine Freundin seit einem Jahr sehr zufrieden mit ihrem Z1 Compact ist, entschied ich mich auch für dieses Smartphone. Ich kann also 2 Smartphones vergleichen, die sich preislich und technisch mehr oder weniger ähneln.

Das Sony Xperia Z1 Compact wurde Anfang 2014 vorgestellt und ist somit schon fast 2 Jahre lang auf dem Markt. Am Anfang dachte ich, ich müsste mir ein neueres Handy holen um auch auf dem neusten Stand zu bleiben. Dem ist aber nicht so! Es besitzt einen 2,2 Ghz Quad Core Prozessor, einen 2 GB großen Arbeitsspeicher, eine 20 MP Kamera, hat NFC und einen 16 GB Speicher. Alleine vom Datenblatt her ist es weitaus besser als mein Ex-HTC.

Die Qualität des Z1C ist super: es knarzt nicht, läuft flüssig, sieht schick aus und ist vor allem einhändig zu bedienen. Im Gegensatz zu dem HTC bleibt die Software aktuell. Beispielsweise hatte HTC groß angekündigt, ein Update auf Android Lollipop anzubieten. Still und heimlich wurde diese Ankündigung zurückgenommen. Das Sony lässt sich mittels PC mit dem Programm "Sony PC Companion 2.1" problemlos auf die neuste Version Lollipop updaten.

Zwar hat die Kamera 20 MP, jedoch muss hierzu die Kamera auf "manuell" umgestellt werden. Im Automatik-Modus können Bilder mit 8 MP geknipst werden, was auch absolut ausreichend ist! Das einzige, aber wirklich einzige, in dem das Z1C nicht mit dem HTC mithalten kann sind die Lautsprecher! Aber das ist logisch, immerhin nehmen die Lautsprecher des HTC auch viel Platz ein! Trotzdem reichen die Lautsprecher des Sonys allemal für den Alltag (Videos anschauen, Telefonieren) aus.

Was mich sehr überrascht hat ist der Energiesparmodus "Stamina", welcher mit dem des HTC's vergleichbar ist. Hierbei wird das Internet (egal ob W-Lan oder mobiles Internet) nur aktiv, wenn der Bildschirm eingeschaltet ist. Demnach empfängt und sendet es nur Daten, wenn man das Handy aus dem Standby holt und den Bildschirm einschaltet. Das mag nicht jedermanns Sache sein, aber ich persönlich muss nicht 24 Stunden am Tag über Whatsapp erreichbar sein. Anrufe und SMS werden hiervon nicht tangiert. Ich komme damit auf eine Akkulaufzeit von 2-2,5 Tagen was für die heutige Zeit genial ist. Übrigens verbraucht das Smartphone im Flugmodus über Nacht nur 1 %.

Das GPS ist sehr genau. Ich bin Geocacher und nutze hierfür nur das Smartphone. Auch als Navi kann man das Gerät problemlos nutzen. Sofort nach Einschalten des GPS findet es ausreichend Satelliten und die Navigation kann starten. Das Bluetooth verbindet sich super mit meinem PKW, sodass ich es uneingeschränkt als Freisprecheinrichtung nutzen kann. Ebenso werden die Telefonnummern auf das Fahrzeug übertragen.

Kurzzusammenfassung:

+ Helles Display
+ Sehr gute Performance (Arbeitsspeicher, CPU, etc)
+ hat NFC
+ auf dem neusten Stand
+ Lange Akkulaufzeit
+ Sehr gute Kamera
+ GPS und Bluetooth sind schnell und funktionieren tadellos

o Die Lautsprecher sind Durchschnitt

Fazit: Das Sony Xperia Z1 Compact schlägt das HTC One Mini 2 um längen! Da sich technisch nicht mehr so viel auf dem Smartphone-Markt verändert hat, ist das Handy auf jeden Fall noch auf dem aktuellsten Stand der Technik. Deshalb denke ich, dass man auch im Jahre 2016 mit dem Kauf dieses Smartphones keinen Fehler macht!

-> Klare Kaufempfehlung!

Tipp: Beobachtet den Preis bei Amazon. Dieser schwankt bei dem Smartphone sehr stark! Wenn man im richtigen Moment kauft, kann man sehr viel Geld sparen :)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2015
Nachdem ich in der Vergangenheit häufiger Probleme mit Handys hatte, die durch Schweißeinwirkung nach einer durchtanzten Nacht den Geist aufgegeben haben wollte ich ein kompaktes, wasserfestes Smartphone. Das XPERIA Z1 Compact erfüllte diese Anforderungen perfekt. Die Ausstattung war dem damals aktuellen Nexus ebenbürtig, Erweiterung über SD-Karte möglich und das Gerät ist wasserfest.

Bis vor 4 Wochen war ich mit dem Gerät sehr zufrieden. Dann kam (trotz pfleglichster Behandlung) der Totalausfall: Vor fünf Minuten noch auf das heile Gerät geschaut, jetzt (ohne Stöße o.ä.) aus der Hemdtasche gezogen und es zeigen sich zwei kleine Risse im Displayglas, die sich in der Folge über die linke obere Displayecke ausbreiten. Leider ist der Digitizer offenbar so mit dem Glas verklebt, dass die entsprechende Ecke des Digitizers dadurch unbrauchbar wird (touch-Bedienung funktioniert nicht mehr).

Zunächst war ich davon überzeugt, dass Sony den Schaden kulant beheben würde (das Gerät war etwa 12 Monate alt, weit unter den 24 Monaten Garantie).

1.) Der Reparaturshop
Zunächst sah alles ganz gut aus: Der Reperaturshop (vom Händler, also Amazon beauftragt) zeigte an "Garantieprüfung" sei abgeschlossen und dass das Gerät in Reparatur. Nach etwa 2 Wochen "in Reparatur" kam dann unerwartet ein Kostenvoranschlag über mehr als 150€. Wie? dachte ich, ich dachte die Garantieprüfung sei schon bestanden.
Die Rückfrage beim Reparaturshop führte wunderliches zutage: Schäden am Displayglas, so der Reparaturdienstleister, führten automatisch zum Verlust der Garantie, generell will Sony sich also offenbar für Produktionsfehler am Displayglas aus der Verantwortung ziehen. Dazu gab es die Zusatzinformation: Man müsse sich direkt an Sony wenden, Sony selbst könne den Schaden immer noch kulant beheben, man müsse das mit deren Hotline klären.

2.) Die Hotline
Mehrere Anrufe bei der Sony-Hotline zu verschiedenen Tageszeiten Wochentags führten nicht zu einem Gespräch. Die Warteschleife ist ein etwa 18 Minuten langes Endlosband, das zunächst eine Wartezeit "über 8 Minuten wegen angeblicher technischer Probleme" ankündigt, und dann den rest der Zeit Sony-Werbung und Musik von sich gibt bis es sich wiederholt (einschließlich des stücks mit den "8 Minuten"). Einmal wartete ich mehr als 30 Minuten auf einen Gesprächspartner.

3.) Der Chat
OK dachte ich mir, versuchen wir's mit dem Xperia-Support-Chat. Problembeschreibung etc. eingegeben. Abgeschickt. Nur eine leere Seite mit der Information dass es derzeit (während der angegebenen Supportöfnungszeiten) (Wochentags früher Nachmittag) keinen Chatmitarbeiter gäbe. Nicht mal eine Möglichkeit es später zu probieren oder einen Rückruf zu veranlassen, lange Problembeschreibung eingeben für die Katz.

3.) E-Mail support
OK. Dritter Versuch. Anfrage per E-Mail bei Sony. Genaue Schilderung des Problems. Mit immerhin kurzer Antwortzeit kam ein Textbaustein mit der Information zurück die vom Reparaturshop bereits bekannt war: Das Display sei gegen Glasbruch absolut sicher. Mir ist natürlich klar dass es so eine "absolute Sicherheit" nicht gibt und allein die Amazon Bewertungen des Z1 Compact und anderer Geräte der Z-Serie sprechen Bände. (Google fördert die Spannungsrisse auch als Serienproblem zutage).

Ich kann also im Nachgang nur vom Kauf dieses Gerätes und nach der Erfahrung mit der Supporthotline auch anderer Sony-Geräte abraten! Diesem Hersteller würde ich bei Garantieangaben nicht noch mal vertrauen, und selbst wenn, würde ich mir die Odyssee durch die Hotline und den Chatsupport nicht noch einmal antun wollen. Mir scheint dass durch hohe Wartezeiten beim Telefon- und Chatsupport der Kunde gezielt bei der Inanspruchnahme der Garantie verprellt werden soll, insbesondere die Telefonhotline scheint mir ein Fall für die Verbraucherzentrale zu sein.

Sollten sich noch Änderungen ergeben werde ich diese der Bewertung hinzufügen.
77 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2015
Nachdem ich von meinem ersten Smartphone(Sony Xperia Go) nach einem sturz aus hüfthöhe lebewohl sagen musste habe ich ausschau gehalten nach einem smartphone in ähnlicher größe, welches wasserdicht und falls möglich auch stoßfest sein sollte.

Stoßfest konnte ich mir ziehmlich schnell aus dem kopf schlagen und daher lag mein fokus auf einem wasserdichten smartphone in angenehmer größe welches ich im Xperia Z1 Compact fand.

Ich bin wirklich begeistert, ich habe bei Sony eine gute Kamera, ein gutes Display und was mir das wichtigste ist: keine vorinstallierte software die das smartphone vollmüllt da sie sich nicht entfernen lässt(bei samsung zb schon gesehen)
Die anordung der klappen und tasten an der außenseite ist in meinen augen sehr angenehm - das ist aber geschmackssache.
Nachdem ich beim einsetzen meiner sim probleme hatte, war ich umso erstaunter als ich dann herausfand wie einfach es doch in wirklichkeit war.
Bauchschmerzen hatte ich beim Klinkenstecker der nämlich nicht bedeckt ist und somit in meinen augen auch nicht wasserdicht sein konnte!
Meine bedenken erwiesen sich als unbegründet und ich war wieder positiv überrascht.

Ein Displayschutzglas und eine hülle sind in meinen augen unverzichtbar da ich schon mehrere 2 - 3 wochen alte smartphones vollkommen zerstört gesehen habe! Nach bis jetzt 11 Monaten, dem dritten Displayschutzglas und der zweiten hülle ist das Smartphone nach wie vor in einem hervorragenden zustand, trotz mehrfacher stürze!

Ein weiterer RIESIGER pluspunkt, den ich schon fast als selbstverständlich hinnahm ist die akkulaufzeit. Während iPhone nutzer 2mal täglich ihr smartphone neu aufladen, kann ich mit meinem akku eine woche lang bei leicht reduzierter nutzung(telefonieren, smsen, whatsapp, etwas surfen, apps benutzen) und aktivierten energiesparmaßnahmen sehr gut durchhalten. Wer in oben genanntem szenario aber viel spiele spielt muss aber auf einige tage laufzeit verzichten.

Der sound des eingebauten lautsprechers ist annehmbar, jedoch kein vergleich zu smartphones mit 2 lautsprechern auf der frontseite.
Die mitgelieferten in-Ear kopfhörer sind hingegen sehr gut, halten länger als andere standard modelle und machen allgemein einen hochwertigen eindruck.

FAZIT: Klare Kaufempfehlung! Ich verstehe niemanden der dieses smartphone kauft und zu einem anderen wechselt, und bei jedem der sich von anfang an ein anderes kauft kann ich es mir soweit erklären dass derjenige nicht wusste dass es das Sony Xperia Z1 Compact gibt.

Wunderbares smartphone, ich hoffe ich bin noch lange nicht bei der hälfte der zeit die ich mit diesem hervorragenden gerät verbringen darf!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2014
Ich habe lange, lange, lange zwischen dem Samsung S5 und dem Z1 compact geschwankt, weil ich recht kleine Hände habe und das S5 daher am oberen Ende der ergonomischen Einhandbedienung rangiert. Wer ebenfalls schwankt, dem seien hier die wichtigsten Unterschiede in der Bedienung genannt:
- Das Z1 wechselt nach Einfügen eines Sonderzeichens automatisch zurück in den Buchstabenmodus, das S5 nicht.
- Das S5 merkt sich die letzte Ansicht im App-Drawer und der Telefon-App, das Z1 nicht. Konkret heißt das: will man beim Klick auf das Telefon/Kontakt-Symbol immer direkt seine Favoriten sehen, klappt das nur beim S5. Das Z1 öffnet den App-Drawer, also die Übersicht aller Apps immer bei "A", oder der 1. Seite der persönlichen Ansicht, das S5 an der Stelle, an der man den App-Drawer zuletzt verließ.
- Beim S5 kann man beim App-Drawer durchblättern: erreicht man die letzte App-Seite und wischt erneut nach links, so wird automatisch Seite 1 angezeigt - beim Sony muss man dafür wieder durch alle Seiten zurückblättern.
- Beim S5 kann die Panorama-Funktion der Kamera auch Panoramas im Hochformat zusammenfügen, das Z1 kann dies nur im Querformat.
- Man sollte den Vorteil eines Soft-"Home"-Keys bei der Bedienungsfreundlichkeit nicht unterschätzen - zumal Sony die Symbole bei Video- und Kamera-Anwendungen angenehm und schön verkleinert und so mehr Platz schafft.
- Durch den Alurahmen und die optisch ansprechende Tastatur schreibt es sich beim Z1 im Querformat besser als beim Samsung, das durch seine Tatstatur-Optik der 1990er Jahre (alles in Reih und Glied) weniger übersichtlich daherkommt.
- Fingerabdrücke sieht man auf dem Z1 deutlich ausgeprägter, als auf dem S5, insbesondere auf der Rückseite. Nach langer Benutzung ist das Z1 fast "glitschig".
- Die Positionierung der Lautsprechertasten am Z1 unterhalb des On/Off Buttons ist ergonomischer (besonders aufgrund der Größe), als beim S5 (auf der anderen Seite ganz oben), da man das Telefon eher im unteren Bereich anfasst.
- Das Z1 lässt sich ohne Gefummel am Akkudeckel mit einer Ladestation für 10€ laden, das S5 "nur" per Induktion für 50€ (Case + Ladestation).
- Der Lautsprecher ist besser positioniert als beim S5, aber nicht unbedingt besser.
- Die Kamera des Z1 ist gut, alles andere wäre Quatsch. Dennoch ist hier das S5 stärker.
- Fotos, die den Größenunterschied anhand eines Textes und die Kalenderansicht zeigen, findet ihr bei meiner Rezension des S5, bzw. in der dortigen Bildergalerie.

Fazit: Die Kamera hat bei mir letztlich den Ausschlag gegeben. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist jedoch beim Z1 deutlich besser und in fast allen für mich wichtigen Punkten liegt das Z1 compact vor dem S5. Allein die Idee endlich ein richtig gutes Smartphone unter 5" herauszubringen verdient m.E. nach großes Lob!
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2015
Auch bei mir kam es zu einem Displayriss ohne jegliche Fremdeinwirkung, während ich das Handy zur Navigation nutzend in den Händen hielt. Dadurch ist die Bedienung des Handys nun unmöglich. Es wurde eingeschickt und selbstverständlich ein Eigenverschulden festgestellt. Auf meinen Einwand hin, dass das Handy niemals heruntergefallen sei, es hatte schließlich keinen einzigen Kratzer im Gehäuse und wurde stets nur mit extra fester Marken-Displayschutzfolie benutzt, hieß es schlicht, dass ich mich ja vielleicht draufgesetzt hätte. Das Gegenteil beweisen konnte ich freilich nicht. Reparaturkosten von über 200 Euro machen es nun zu einem weiteren Fall für meine Elektroschrottschublade. Nachdem ich bereits mit Samsung ähnlich miese Erfahrung mit dem Service gemacht hatte, werden es langsam immer weniger Hersteller, bei denen man überhaupt noch was kaufen möchte. :-(
66 Kommentare| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Möchte mich nun auch zu diesem Smartphone äussern.

Über die Performance möchte ich mich hier allerdings nicht auslassen, die wird ja offensichtlich auch selbst nicht von den grössten Kritikern bestritten und wurde auch schon oft zitiert.

Über die Leistung der Kamera:

Ich kann hier die hohe Erwartungshaltung der Interessenten und Konsumenten nicht nachvollziehen.

Habt Ihr euch mal das Objektiv bzw. besser die Linse angesehen, was soll den da rauskommen?

Rauschen der Bilder bei Lowlight ?!?

Wenn ich ein rauscharmes Bild bei Dämmerung haben möchte, muss ich etwa € 3500 für Kamera und Objektiv ausgeben, und selbst dann gibt es oft noch Nörgeler.

Bei normalen bis guten Lichtverhältnissen finde ich die Bilder echt gut und farbtreu.

Wenn ich die Bilder allerdings bis zum gehtnichtmehr am Computer aufzoome, sehe ich natürlich auch da Bildrauschen.

Ich denke mal, das dies auch die meisten Kritiker so machen und dann enttäuscht sind.

Was ich allerdings sagen kann und auch bewundere ist, dass das Z1 Compact echt rauscharme Videos bei lowlight produziert, besser als meine Full HD Handycam von Sony HDR SR1.

Falltest (nur zur Info)

Heute habe ich mein z1 in unsere ebenerdige Dusche geschmissen ( Fallhöhe ca 1,10 Meter ) aus einer Gehbewegung heraus.

Geschützt war es lediglich durch eine Displayfolie und es hat diese Prüfung ohne jegliche Blessuren ( Vielleicht sogar auf Dauer ) überstanden.

Respekt und GOTT SEI DANK!!!!
Bitte nicht nachmachen, war ein versehen !

Akkulaufzeit:

Ich bin Kraftfahrer.

Habe das Handy via Bluetooth mit einer Freisprecheinrichtung gekoppelt,
bin über WLAN mit meinem mobilen Hotspot verbunden ( günstiger im Tarif )
GPS angeschaltet wegen Blitzer APP :-)))
und bin über den Kopfhöreranschluss mit meinem Kfz Radio verbunden.

So höre ich DEN GANZEN TAG ca 12 Stunden entweder meine Lieblingssongs MP3 oder meist noch die Sender über TUNEIN APP.

Ich habe es noch nicht geschafft, den Akku an 1 Tag komplett zu entleeren.

Habe meisst noch etwa 30% übrig, obwohl vorher nicht vollständig geladen ca. 85% , Displayhelligkeit dabei auf Automatik und sonst keine Akku Schoneinstellungen, die das Handy ja auch noch bietet.

Liebe Grüsse

Andreas
11 Kommentar| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2015
Habe das Telefon jetzt seit etwa 2 Monaten in Gebrauch und bislang war ich etwas skeptisch bei Android-Phones, da ich schon mal schlechte Erfahrungen damit hatte. Aber dieses Telefon kommt in Sachen flüssiger Bedienung dem Iphone schon sehr nahe (Bilder zoomen noch mit feinsten Mikrorucklern) Und auch bezüglich der SW-Stabilität kann ich nichts Negatives sagen. Mit dem Stamina-Energiesparmode hält es sogar mehrere Tage ohne Nachladen aus. Allerdings funktionieren Apps mit mobilen Datenzugriff (z. B. Whats App) nur wenn man das Telefon aus dem Standby-Mode rausholt (Anrufe und SMS gehen aber immer). Zusammen mit einer Dockingstation muss beim Nachladen nicht immer die nervige Kappe geöffnet werden.
Die Kamera ist nur durchschnittlich. Da ist das Iphone doch deutlich besser. Für einfach Schnappschüsse aber noch ok.
Der GPS-Empfänger scheint auch sehr empfindlich zu sein. Obwohl das Telefon in einer Leder-Gürteltasche unter einer Jacke war, hat Runtastic die Strecke lückenlos aufgezeichnet.
Ich habe den Kauf bislang nicht bereut
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 190 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)