Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
79
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Mai 2014
Ich habe das Buch aufgrund der vielen positiven Bewertungen gekauft und war gespannt auf den Inhalt, der laut anderer Bewertungen vieles Neues bringen sollte. Das Buch ist, meiner Meinung nach sehr oberflächlich geschrieben, es enthält für mich nichts wirklich überraschendes. Dann, am Ende des Buches, folgt der Hinweis, dass es eine kleine Belohnung gäbe für alle, die das Buch mit 5 Sternen bei Amazon bewerten würden....diesem Hinweis sind wahrscheinlich viele gefolgt...so zumindest meine Vermutung!
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Nicht nur für die Figur, sondern auch für die Gesundheit ist hoher Süßigkeitenkosum ein Problem, mit dem ich als große "Naschkatze" häufig zu kämpfen habe.

Der Ratgeber hat mir gezeigt, wie man durch bewusste Ernährung dem Süßigkeitenhunger vorbeugen kann. Bestimmte Lebensmittel fungieren hierbei als Süßigkeiten-Ersatz und helfen, die Lust auf Süßes einzudämmen. Klar gibt es Gelüste - wie z.B. auf Schokolade - die sich nicht ganz verdrängen lassen, weil Konsistenz und Geschmack einfach nicht zu toppen sind. Dennoch gibt es leckere (und appetitzügelnde) Alternativen und Ergänzungen. So werde ich in Zukunft auf jeden Fall mehr Mandeln in meine Ernährung einbringen.

Auf das größte Problem bei hohem Süßigkeitenkonsum - den psychischen Hunger, weil man sich nicht gut fühlt, traurig ist etc. - wird ebenfalls eingegangen. Praktische Tipps helfen dabei, auch diese Art von 'Hunger', die noch schwerer in den Griff zu bekommen ist, erfolgreich zu bekämpfen.

Die kleinen Tipps (z. B. Akupressurpunkt und Atemübung) sind sehr hilfreich und lassen sich super in den Alltag integrieren.
Der Süßigkeiten-Portionierer ist eine gute Idee, um sich täglich seine Nascherei (wie z.B. die schon erwähnte Schokolade!) zu gönnen, ohne dabei das richtige Maß zu verlieren.

Ein netter Ratgeber, der einem viele Tipps auf den Weg gibt, die man dann natürlich auch noch umsetzen muss. Aber wenn man dies konsequent tut, könnte es wirklich klappen mit der gesunden Ernährung!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Habe mich von den vielen positiven Meinungen verleiten lassen, dass Buch zu kaufen.
Es ist super kurz und nach 75 % zu Ende. Der Rest nur Werbung.
Viele Wiederholungen...es kam mir vor wie früher in der Schule....irgendwie muss eine bestimmte Seitenanzahl gefüllt..werden
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Dies ist nun mein drittes Buch von Frau Pichl. Ich war mit den beiden vorangegangenen Büchern des Abnehmgurus bereits sehr zufrieden. Auch dieser Ratgeber erfüllt meine Erwartungen mehr als vollständig.
Mit Hilfe dieses Ratgebers, habe ich nun endlich begonnen meine Süßigkeitensucht erfolgreich zu bekämpfen. Es wird zwar noch ein längerer Weg sein, bis ich wirklich komplett auf Süßigkeiten verzichten kann, jedoch ist dieses Buch der beste Begleiter den ich mir vorstellen kann.

Ich hoffe, dass in Zukunft weitere Bücher vom Abnehmguru erscheinen werden. :)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
das wünsche ich mir schon lange. In diesem Ratgeber sind einige gute Tipps enthalten, die ich vorher noch nicht kannte und mich ermutigen, den Kampf gegen den Zucker noch nicht aufzugeben. Einige der darin aufgeführten Übungen (Stop-Übung z.b.) helfen bereits jetzt schon. Mit meinen ca. 40 kg Übergewicht kann ich diesen Ratgeber sehr gut gebrauchen und empfehle ihn auch gerne weiter. Gehen wir gemeinsam den Kilos an den Kragen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
Ich bezeichne mich selber als Zucker-Junkie und merke deutlich, wenn mein Körper nach Zucker verlangt. Dank diesem Buch habe ich Schritt für Schritt verstanden, warum mein Körper so stark nach Zucker verlangt und das diese Sucht anerzogen ist.

Denn unser Körper braucht keinen Zucker zum überleben. Er macht uns einfach nur zufriedener. Wenn wir von Beginn an nur natürliche Süße wie Obst zu uns nehmen, entwickeln wir keine „Abhängigkeit“.

Während ich das Buch las, begann mein Verstand zu realisieren, dass meine Sucht nach Süßem durchaus bekämpft werden kann. Ich hab die Zusammenhänge sofort verstanden und umgesetzt und gelernt bewusst zu genießen.

Vielen Dank für den Schubs in die richtige Richtung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2015
In diesem Ratgeber geht es einem schlimmen Gegner an den Kragen, dem Zucker. Oft ist uns gar nicht bewusst, wieviel wir täglich davon konsumieren, wo überall Zucker enthalten ist und dass man eine Zuckersucht entwickeln kann, mit teilweise fatalen Folgen für unsere Gesundheit. Dieses Buch klärt über die Zuckersucht auf, beschreibt Entzugserscheinungen und veranschaulicht, was auf körperlicher Ebene passiert, sowohl auf der psychischen als auch auf der physischen Seite. Dabei bekommt man Ernährungsalternativen angeboten, die einen viel positiveren Einfluss auf unseren Körper haben als Zucker. Im Buch finden wir auch Tipps um Stress abzubauen, ohne zum Schokoriegel greifen zu müssen. Weitere Motivationshilfen, wie das Ernährungstagebuch, die Notbremsen oder der Süßigkeiten-Portionierer, nur um ein paar aufzulisten, helfen uns die Sucht in den Griff zu bekommen.
Veronika Pichl hat mit diesem Buch ein sehr sorgfältig ausgearbeitetes Werk abgeliefert. Das Buch ist verständlich geschrieben und hat mit seinen ca. 57 Buchseiten genau die richtige Länge für einen Ratgeber über die Zuckersucht und was man dagegen unternehmen kann. Alle Tipps zur Ernährung, die Alternativen und Motivationshilfen lassen sich problemlos im Alltag umsetzten und sind nahezu kostenlos. Und mit 0,99 Euro ist das E-Book unschlagbar günstig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Das Buch zeigt viele Nahrungsmittel, in denen Zucker enthalten ist. In manchen ist es uns gar nicht bewusst, um uns aber bewusst gesund zu ernähren, sollte man diese kennen.
Das Buch gibt wertvolle Tipps, den Süßigkeiten aus dem Weg zu gehen und wie man diese ersetzen kann. Denn nicht nur Schokolade schmeckt süß, sondern auch Früchte oder Vollkornbrote.
Die Autorin geht auch auf das Problem „psychischer“ Hunger ein. Wir essen süßes, wenn wir uns nicht gut fühlen und die Süßigkeit macht uns glücklich und wir essen es immer wieder – werden abhängig.
Auch Stress lässt uns schnell zu Süßem greifen. Um Stress entgegenzuwirken oder Vorzubeugen, hat die Autorin auch einige Tipps parat.
Mit einem Ernährungstagebuch (grafische Vorlage ist im Buch enthalten), kann man sich selbst ein Bild machen, wie man sich ernährt und was man selbst ändern muss.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Der Abnehmguru-Ratgeber „Süßes im Griff! Ausstieg aus der Süßigkeitensucht“ zeigt sehr detailliert auf, wie oft wir Zucker aufnehmen, ohne es zu wissen. Wer eine Tafel Schokolade isst, weiß es natürlich. Aber wie viel versteckter Zucker in anderen Lebensmitteln steckt, das ahnt man oft nicht einmal. Dieser Ratgeber zeigt die Fallen auf und erklärt auch, warum wir überhaupt diese große Sucht nach Zucker haben. Bereits im Säuglingsalter macht Zucker glücklich und zufrieden. Das zieht sich unbewusst durch unser ganzes Leben. Viele kommen aus dieser Falle nicht mehr heraus, weil wir oft nicht einmal merken, dass wir gar nicht essen, weil wir Hunger haben, sondern weil wir uns nicht wohl fühlen.
Mir war zwar vor dem Lesen dieses Ratgebers klar, dass ich oft Süßigkeiten aus Frust esse, aber nicht, wie ich es mir zu jeder Zeit bewusst machen kann. In diesem Buch gibt es so viele Tipps, diesen Fallen aus dem Weg zu gehen, dass ich sie hier gar nicht aufführen kann. Es gibt so viele Ersatz-Lebensmittel, die den Heißhunger auf Zucker auf bedeutend gesündere Art stoppen, das hätte ich mir nie träumen lassen.
Wer unter Übergewicht leidet und abnehmen will oder sogar aus gesundheitlichen Gründen muss, sollte unbedingt diesen Ratgeber lesen. So viele Vorschläge, die leicht umzusetzen sind, habe ich bisher in keinem Diätratgeber gefunden.
Bisher haben bei mir schon viele Diäten kurzfristig geholfen, aber es dauerte nie lange, bis ich wieder zunahm. Hier ist jetzt endlich die Lösung, seinen Appetit auf Süßes auf Dauer zu zügeln, sich gesünder zu ernähren, fitter zu werden und trotzdem nicht das Gefühl zu haben, das Leben mache keinen Spaß mehr, weil ich auf liebgewordene Dinge verzichten muss. Keine schlechte Laune wegen Verzichtsgefühlen oder Heißhunger, nur rundherum ein besseres Lebensgefühl und ein gutes Gewissen. Hätte ich diesen Ratgeber früher gekannt, hätte ich mir einigen Frust ersparen können, wenn eine Diät nur kurzfristig geholfen hatte.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Ich habe das BÃ'chlein SÃ'ßes im Griff! Ausstieg aus der SÃ'ßigkeitensucht auf mein Kindle bestellt, weil ich mich fÃ'r gesunde ErnÃ'hrung interessiere und wissen will, wie man seinen SÃ'ßigkeitenkonsum etwas reduzieren kann, ohne auf etwas zu verzichten, beziehungsweise wie viel Zucker im Rahmen einer ausgewogenen ErnÃ'hrung in Ordnung ist. Wir konsumieren nÃ'mlich sehr viel SÃ'ßes nebenbei, also in Saucen, Ketchup, Chips etc. und nicht nur in Naschkram. Dieser Zucker regt uns wiederum zum vermehrten Essen an â€" ein Teufelskreis aus dem wir nur durch bewussten Zuckerkonsum entkommen können. Man merkt erst, wie viel Zucker man verzehrt, wenn man einmal versucht ihn ganz bewusst komplett wegzulassen.
Im BÃ'chlein wird weiters der Unterschied zwischen den verschiedenen Hungersorten erklÃ'rt, also physischer und psychischer Hunger. Mir geht es beispielsweise auch so, dass ich wenn ich Stress habe mehr Hunger habe, dies ist dann aber nur psychischer Hunger. Dadurch will man seine StressgefÃ'hle mit (meist sÃ'ßer) Nahrung dÃ'mpfen. Mir ist durch das Lesen dieses Buchs bewusst geworden, dass ich Stress gerne mal durch Schokolade bekÃ'mpfen will. Im Buch werden Maßnahmen aufgezÃ'hlt, die man bei solch einem psychischen Hunger ergreifen kann, ohne zum SÃ'ßigkeitenregal zu laufen, beispielsweise eine proteinreiche ErnÃ'hrung und nicht allzu kohlenhydratreduzierte ErnÃ'hrung. Wenn ich zu wenig Proteine esse, kann ich bei mir selbst auch beobachten, dass ich vermehrt Lust auf SÃ'ßes habe, mit einem HÃ'ttenkÃ'se oder Ã'hnlichem kann man dem gut entgegen steuern, denn eigentlich mag ich SÃ'ßes gar nicht sooo gerne. Auch wenn ich zu wenig geschlafen habe (natÃ'rlich oft in Kombination mit Stress in der Uni etc.), habe ich mehr Appetit auf sÃ'ße Speisen. Daher ist ausreichend Schlaf ebenfalls wichtig, um sich gesund zu ernÃ'hren zu können. Weiters sollte man sich genug Pausen gönnen, nicht durch den Tag hetzen und die SÃ'ßigkeiten bewusst genießen.
Ich finde das BÃ'chlein zeigt gut auf, auf welche kleinen Dinge es ankommt, um nicht Ã'bermÃ'ßig Lust auf SÃ'ßes zu haben - die man aber selbst oft ganz vergisst.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)