flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
7
Wings of Freedom
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,89 €


am 17. März 2014
Einfache, harmlose und leichte Popmusik. Beim ersten Mal Hören war ich ein wenig enttäuscht, nach mehrmaligem Hören bin ich zufrieden und froh, insb. von Ian Cussick mal wieder etwas gehört zu haben. Kein Album für die geschichte aber ein solides Album, was man sich gerade als Nostalgiker gut ins Regal stellen kann. Sehr schönes und vor allem informatives Booklet.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. März 2018
Lake nahm in den 70ern seinen Anfang. Die Band brachte 1977 ihr erstes Album heraus, konnte aber leider nie wirklich großen Erfolg verbuchen. Nachdem sich die Band 1986 nach ihrem achten und vorerst letzten Album trennte und einige Jahre später ihr Leadsänger Hopkins-Harrison verstarb, formte sich Lake 2003 neu und brachten 2005 ihr neustes Album heraus. Dann war es wieder erstmal still um die Band, doch 2012 kam ihr Album „Freedom“ raus, das jedoch aufgrund von Rechtsproblemen wieder vom Markt genommen werden musste… Dafür kam 2014 dann ihr offiziell zehntes Studioalbum und damit ihr bisher letztes. Ob es noch eins geben wird, ist nicht bekannt, aber nun zu „Wings Of Freedom“. 2005 übernahm Mike Starrs den Gesang, nun aber durfte Ian Cussick wieder dran. Er war damals bei der Gründung der Band mit dabei wurde aber schnell durch James Hopkins-Harrison ersetzt. Doch ich finde es erstens sehr passend, dass er zurückkehrt und zweitens hat er eine tolle, kräftige Stimme. Doch Hopkins-Harrison wird nicht vergessen, denn er hat einen Gastauftritt auf dieser CD. Wie das geht? Nun, darauf geh ich gleich ein.

„Passionate Eyes“ ist der Eröffnungstrack der Platte und wahrscheinlich auch mein Favorit! Locker, cool und schwungvoll ist das Stück und vor allem der Refrain kriegt mich immer wieder!
„Silvia“ ist dann auch direkt mein zweiter Favorit: Gefühlvoll und sehr kraftvoll durch Cussicks Stimmtalent, klasse Titel!
„Die Just A Little“ hingegen ist leider etwas schwach, wenn nicht sogar der schwächste Track der CD. Sehr schön rockig, aber nicht sonderlich einprägsam…
Dafür ist „Stone Crazy“ etwas besser, wie ich finde. Ein Song, der vom Stil her wieder an die früheren Lake-Zeiten erinnert.
Kommen wir nun zu „Nightbirds“: Der Song, in dem James Hopkins-Harrison wieder zurückkehrt. Und zwar als Aufnahme aus einer scheinbaren Demoaufnahme des Songs von Früher. Die Band hat den Song wohl damals verworfen, aber glücklicherweise nun wieder hoch geholt. Der Song gefällt mir nämlich sehr. Natürlich ist die Aufnahme von Hopkins-Harrison's Stimme etwas sehr blechern, doch ich finde es immer so schön ihn wieder hören zu können, es hat irgendwas Poetisches.
„Ted Nugent And The Gunner's Blues“ ist (wie der Titel schon erahnen lässt) ein Blues und zwar ein cooler. Besonders Alex Conti's Gitarre gefällt mir sehr in dem Stück.
„Gin And Tonic“ beginnt mit viel Akustikgitarrenspiel und erinnert generell an einen Countrysong, was mir sehr gefällt, weil es bei Lake sowas nicht wirklich gab. Der Song wird dann trotzdem zu einem typischen Lake-Song und gefällt mir ebenfalls.
„Nineteen Sixties Man“ ist in meinen Augen ein Paradebeispiel für Gute-Laune-Rock! Eingängiger Rhythmus und toller Refrain… So ein Song hätte (in meinen Augen bzw. Ohren) früher vielleicht Potential für einen Chart-Stürmer gehabt.
„Freewheeling“ ist dann wieder etwas sensibler, cooler und melancholischer.
Und mit „Wings Of Freedom“ beenden Lake dieses Album und bisher auch ihre Karriere (wollen wir hoffen, dass es nicht dabei bleibt). Ein guter Abschluss, auch wenn ich mich an den Song gewöhnen musste. Doch das Stück hat Potential und hat richtig coole Momente!

Das Album hat mit zehn Songs eine Länge von 44 Minuten und ordnet sich damit quantitativ in die Reihe der früheren Lake-Alben ein.

Fazit: Wie schon das letzte Album der Band nach der Wiedervereinigung, geht es in „Wings Of Freedom“ um schönen, altmodischen, aber coolen Rock, der vor allem gute Laune bringen soll. Das Album ist zwar nicht perfekt, aber wieder ein überdurchschnittlich schönes Hörerlebnis! Vor allem gefällt es mir aber, dass die Band, die sich hier neu gefunden hat, ihren alten Sound beibehalten, aber ihn dennoch etwas verändert hat. Man hört (neben den neuen Gesangsstimmen), dass dies der neue Lake-Sound ist. Und mir gefällt dieser Sound, gerade in der heutigen Zeit, in der es immer seltener wird, solche Musik hören zu können. Ob Lake noch ein Alum rausbringen wird, steht noch nicht fest (Stand 7.3.2018), aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Immerhin hat die Band nach 2005 neuen Jahre zum nächsten Album gebraucht, also vielleicht gibt’s ja 2027 den nächsten Lake-Abschnitt. Bis dahin genieße ich dieses Album und alle anderen früheren Lake-Werke!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. April 2014
Nach so langer Zeit wieder mal was von einer meiner Lieblingsbands aus den 70'er Jahren zu hören, hat mich doch überrascht. Nach den letzten Alben aus den 80'er Jahren Voices, No Time For Heroes habe ich mich doch enttäuscht gezeigt.
Ich war auf einem der Konzerte im Rahmen ihrer "Wings-Of-Freedom"-Tour. Zuerst fand ich es schade, dass bis auf drei Stücke keine alten Songs gespielt wurden. Aber im Laufe des Konzerts habe ich immer mehr Gefallen an den neuen Songs gefunden und mir auch dann gleich das neue Album gekauft. Und ich muss sagen, dass alle Songs nicht nur Ohrwurm-Qualität haben.
Also, wer Lake früher gut fand, der wird dieses Album bestimmt auch gut finden und für alle anderen gibt es hier gute, handgemachte Musik von hoher Qualität und großer Spielfreude.
Ich kann dieses Album nur empfehlen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2014
Lange nicht mehr so ein schönes Album gehört. Lake ist wieder da! Neben Ian Cussick ist sogar James Hopkins Harrison bei einem Stück wieder zu hören. Unvergessen diese Stimme. Bitte im Radio rauf und runter spielen!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden
am 2. Juli 2014
Habe durch eine regionale Zeitung von dem neuen Album erfahren und gleich reingehört. Für mich ist es der gute, wenn auch seichte Pop, den man von Lake kennt. Das absolut beste an dem Album ist für mich der Gesang von Ian Cussick. James Hopkins-Harrison ist für mich immer ein sehr guter Sänger von Lake gewesen, aber als alter Ian Cussick Fan finde ich es super, dass er bei dem neuen Lake Album als Frontmann erster Stunde wieder dabei ist. Für mich ist das Album absolut kaufenswert!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. April 2014
Wer nun glaubt, Lake seien mit dieser Scheibe wirklich zurück, der sollte erst einmal reinhören. Die Frage ist ja auch, welche Epoche von Lake ist zurück und hier gab es musikalisch gewaltige Unterschiede: alles bis 1982 ist sicherlich gut und absolut hörenswert (auch heute noch). Danach wirds dann eher etwas flacher, je später desto schlimmer. Das vorliegende Album ist allerdings nicht schlecht, hatte mich nur von den Rezensionen etwas verführen lassen und gleich bestellt (hohe Erwartungshaltung). Es ist nach meinem Geschmack kein Reisser dabei, so für den Hintergrund sicher ganz ok, aber wie gesagt: hört erst mal rein.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Februar 2014
Lake ist wieder mal aus der Versenkung aufgetaucht...mit einem Album, dass es wirklich in sich hat. Alex Conti ist immer noch dabei-immer noch ein begnadeter Gitarrist- und Ian Cussick ist wieder am Mikrofon. Er kann sicher nicht James Hopkins-Harrison, der leider verstorben ist, ersetzen, aber er macht seinen Job richtig gut. "Silvia" als Ballade überzeugt, ansonsten geben sich Lake mit dem für sie typischen Sound eher rockig. Ich konnte die Band vorgestern in Offenbach live erleben und muss sagen "Respekt"...sie können`s auch in dieser Besetzung. Wer die Chance hat Lake auf ihrer derzeitigen Tour zu erleben, sollte sich das nicht entgehen lassen. Anspieltipps: Passionate Eyes/Wings Of Freedom....aber auch jeder andere Song kann sich hören lassen. Hoffentlich gibt es Lake in dieser Form noch länger!
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|66 Kommentare|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Forever or Never
9,99 €
Got To Rock'n Roll
9,99 €
Lake
9,89 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken