Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive wint17



VINE-PRODUKTTESTERam 7. Dezember 2013
Die große Frage vor der Veröffentlichung von "The Paradigm Shift" lautete: Wird durch die Rückkehr von Gitarrist Brian "Head" Welch der Sound von Korn wieder wie früher klingen? Die Antwort ist ein klares Jein. Die Dubstep-Elemente des Vorgängers wurden glücklicherweise zwar auf ein gesundes Mindestmaß zurückgefahren, so wütend und zerstörerisch wie in den 90ern klingen Korn allerdings nicht mehr. Dazu trägt auch der zu glattgebügelte Sound bei, der beispielsweise ein großes Markenzeichen des Fünfers, nämlich Fieldys bis aufs Tiefste heruntergestimmten, klackernden Bass, kaum herausstechen lässt. Das nimmt der Musik vieles ihrer Radikalität. Die Songs selber gefallen mir ziemlich gut, obwohl die aus alten Tagen bekannte Dissonanz nur an ganz wenigen Stellen noch auftaucht. Viele Passagen, allen voran natürlich die Refrains, lassen sich direkt mit dem Schimpfwort "poppig" beschreiben. Das ist aber nicht weiter schlimm, eher im Gegenteil; an eingängigen Liedern habe ich nichts auszusetzen. Das sehen vielleicht einige Korn-Fans der ersten Stunde anders. "The Paradigm Shift" ist also kein zweites "Issues" geworden, aber damit hat doch wohl auch niemand ernsthaft gerechnet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. März 2015
Tja, irgendwie bin ich bei der Entdeckung von Kult Bands immer zu spät und steige erst dann ein, wenn deren Zenit bereits überschritten ist und der Stern langsam verglüht. Wahrscheinlich fehlte mir zum entsprechenden Zeitpunkt einfach die Reife :-) und genau an solch ein Publikum richtet sich wohl dieses Album ... ich höre seit Wochen die alten Werke von KoRn im Dauerlauf und bin durch Zufall hier gelandet. Nicht mehr ganz so rüde, wie zu Zeiten von Issues, etwas seichter und zeitweise sogar poppig, ABER alles kein Grund zur Kritik. Das Album reißt einen vom ersten Titel an mit, versumpft kurz und nimmt dann wieder Fahrt auf. Alles in allem empfehle ich den Kauf, auch um die Band zu supporten und noch lange am Leben zu erhalten :-) ... Ich bete darum, dass es ein KoRn² gibt, das wäre was ... ach, oder eine Zeitmaschine :-) ... viel Spaß beim hören, aber bitte LAUT.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Februar 2017
The Paradigm Shift ist mal wieder ein richtig gutes Album geworden. Ich habe hier alle Alben von Korn und muss sagen, dass mich die letzten etwas enttäuscht hatten, mit einigen Ausnahmen. Hier hört man aber, dass auch Brian Head Welch wieder mitgearbeitet hat, die Titel haben eine gute Abwechslung und nicht die Monotonie und teilweise Langeweile der Lieder auf den letzten Alben. Ich bin begeistert und selbst meine Freundin fing nach ein paar mal mithören an die Songs mitzusingen und das obwohl sie mit Rockmusik gar nichts anfangen kann :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. August 2016
Mittlerweile zum Korn Fanboy mutiert, sie sind einfach einzigartig was Musik und Stimme anbelangt.
Also bewerte ich nur die Vinyl Qualität.
Gut und hörbar.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. November 2013
Quasi alle sagen es ja: Dieses Album ist richtig gut, weil hier ziemlich viele Kracher drin sind! Diese Platte kann man wirklich rauf und runter hören, es ist vor allem kein "schlechtes" Lied drauf! Ein Fakt noch zu "Never Never": In Amerika fahren sie alle auf Dubstep ab. Das ist nun einmal so, eben andere Musikkultur. Also ist es nur logisch und auch klug, dass die Plattenfirma und/oder Korn auch Never Never als erstes auskoppeln.
Wir Deutschn fragen uns, wieso ausgerechnet das, aber die Amis fahren total drauf ab, es wird öfter im Radio und auf MTV gespielt und die Leiute werden auf das Album aufmerksam, die Zahlen steigen. Natürlich ist das nicht KoRn, wie wir sie kennen! Aber Never Never ist tasächlich nur der Köder, der gesamte Rest des Albums ist Old School Korn. Also unbedingt kaufen und geniessen! :-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2015
Nachdem ich ein paar Alben ausgesetzt habe, kaufte ich nun wieder ein Vinyl von Korn. Nur noch ein-zwei Dubsteb-Nummern, der rest ist der "gewohnte" New Metal.
Die LP ist absolut fehlerfrei!

Zuerst bekam ich eine falsche Vinyl, nach einem sehr fruchtbaren Telefonat mit Amazon wurde dies aber innerhalb von einem Tag ausgetauscht!
So macht das Spaß!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Januar 2014
...was die Jungs von KoRn nach all diesen Jahren abgeliefert haben. Das neue Werk wird nach dem eher untypischen "The Path Of Totality" die Herzen alter Fans wieder höher schlagen lassen. Im Gegensatz zu vielen Künstlern, die im scheinbaren Wettkampf zueinander stehen, immer härter und schneller zu werden, haben sich KoRn mit ihrem neuen Silberling auf eine Reise zurück in die Zeit von "Issues", "Untouchables" und "Take A Look In The Mirror" gemacht. Wer dazu neigte KoRn aufzugeben, sollte sich dieses Platte ohne bedenken kaufen und sich an vergangene Jahre erinnern in denen KoRn noch an der Spitze stand. Absoluter Pflichtkauf!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Dieses Album ist mal wieder volle KoRn Power wie man sie zu Zeiten von "Issues" oder "Follow the Leader" kennt. Viel Kraft was auch an dem zurückgekehrten Komponisten und Gitarristen Brian "Head" Welch liegt...
endlich mal wieder ein KoRn Album welches sich rentiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Januar 2017
Oh ich liebe KoRn!!! Ich hatte das Album schon von einem Kumpel, wollte es aber unbedingt in Original. So macht man das, wenn man Fan ist. ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Februar 2014
MAl wieder ein Absolut Geiles Album von KORN, hätte ich nicht gdacht das nochmal sowas geiles von denen Kommt.

Rockt total ab, typischer KORN sound.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden