find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. März 2015
Ein wunderschöner , toll geschriebener Roman , der “Frau“ wirklich fesselt .Keine Sekunde möchte man diesen Roman aus der Hand legen .Er ist super schön 💖
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2014
Bücher über S/M mag ich eigentlich überhaupt nicht. Ich liebe es romantisch und mag die ganz normalen erotischen Szenen. Durch die Romane von Ivy Paul bin ich auf den Verlag aufmerksam geworden und da mit hier das Cover so gut gefallen hat habe ich mir das eBook zugelegt. Ich hätte nicht gedacht das S/M Praktigen so gefühlvoll umschrieben werden können! Die Geschichte um Leah hat mich sofort erreicht und ich habe das Buch an zwei Abenden ausgelesen. Da ich von dieser Szene noch nie was gelesen habe war manches gewöhnungsbedürftig für mich aber durch den gefühlvollen Schreibstil wurde das ausgeglichen. Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen. Würde gerne weitere aus dem S/M Bereich lesen. Habe meinen Wunschzettel schon gefüllt.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2016
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Viele von euch wissen, dass ich nur Erotikbücher lese, die zur etwas düsteren Art gehören. So wie dieses Buch hier oben, dass von Hingabe, SM und einem Deal spricht, der mich neugierig gemacht hat. Wer also einfachen Schmuse-Sex sucht, wird hier nicht ganz fündig. Wer jedoch auf ein richtiges SM-Buch hofft, wird ebenso enttäuscht.
Es ist eine Mischung aus beiden... aber gut, zu mehr komm ich jetzt :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Als Herrin eines exklusiven SM-Clubs genießt Leah das Spiel mit den zahlreichen Sklaven, die sie verehren. Als sie erfährt, dass ihr Vater sich verspekuliert und den Club an den Rand des Ruins getrieben hat, droht ihre heile Welt zu zerbrechen. Um den Club zu retten, lässt sie sich auf einen Deal mit ihrem ehemaligen Schwarm Dominik ein, der sie vor Jahren eiskalt abblitzen ließ: Er wird Teilhaber ihres Clubs, und zudem wird sie ihre Dienste als Herrin in seinem Club in Nizza zur Verfügung stellen. Dort angekommen muss sie feststellen, dass seine Motive von Rache durchtränkt sind, und er zwingt sie, sich ihm zu unterwerfen.
(Randomhouse)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Da das Cover bereits eine leicht bekleidete Frau darstellt, wird der Person, die das Buch gerade in der Hand hält, eigentlich schnell klar, dass es sich hier wohl um ein Erotikbuch handelt. Da hier weder Seile, Fesseln jeglicher Art oder andere Informationen zu finden sind, die auf einen SM-Roman schließen lassen, würde der Leser oder die Leserin, also wohl eher auf einen seichten Erotikroman hoffen. Bis sie die ersten Sätze des Klappentextes liest ;)
Alles in allem ist es eine schöne Covergestaltung, aber nicht so punktgenau möchte man meinen, da die Spitze oder der kleine Hinweis auf die etwas dunkleren Seiten des Romanes nicht vorzufinden sind. Daher denke ich, man hätte mehr aus der Covergestaltung herausholen können, aber so spricht das Buch vermutlich ein paar mehr Leute an.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Am Anfang bin ich ganz unbefangen an das Buch herangegangen und hatte gehofft, wieder mal ein Buch zu finden, was mich in dieser "Szene" ansprechen könnte. Der Beginn des Buches war auch wirklich interessant, da er an einer ganz anderen Stelle ansetzt, als man zunächst vermuten würde. Es geht nämlich mit einem Mord los. Kurz und knapp beschrieben, war kein Hinweis darauf, wer der Täter sein könnte. Dann beginnt das Buch erst richtig und man wird ein paar Jahre später in Leahs Welt geworfen, die sich für eine SM-Herrin hält. Leider kam sie mir von Anfang an nicht überzeugend herüber, was den Bereich "Herrin" betrifft. Selbst für mich als Leser war sehr schnell klar, dass sie eigentlich eine Frau ist, die lieber dominiert wird, als zu dominieren.
Dominik - ein attraktiver Mann - sieht das Offensichtliche ebenso wie der Leser und ihn fasziniert es, eine Frau zu sehen, die so in einer Rolle aufgehen kann, die ihr eigentlich gar nicht liegt. Ich frage mich zwar immer noch, warum erst Dominik auftauchen musste, damit es Leah klar wird, aber so ist es meist in Büchern.
Leider war das ebenso ein Punkt, der mich eher die Augen rollen ließ... aber gut, das empfindet jeder anders. Vielleicht hätte es dich zum Schmunzeln gebracht ;)?

Nachdem der Einstieg der Geschichte noch interessant ist, bis hin zu Leahs Wiedersehen mit Dominik und auch der erste Tag, nahm das Gefühl von Spannung für mich rapide ab.
Es ist nicht so, dass das Buch nicht gut geschrieben ist. Der Schreibstil ist fließend und viele Frauen würden sich wohl auch sofort angesprochen fühlen. Aber letztlich gibt Leah schnell nach, unterwirft sich ihm nach wenigen Stunden und wirft alles über Bord, für was sie angeblich steht. Schon allein daher ist mir Leah nicht sympathisch genug, um an dieser Stelle zu punkten. Sie macht eine 180° Drehung in nur wenigen Stunden durch, was dafür spricht, dass sie kein wirkliches Selbstvertrauen besitzt, aber immer noch schauspielerisch so tun möchte, als ob. Leider war Leah für mich deshalb sehr schnell langweilig. Was Dominiks Ansichten angeht, konnte ich den Reiz teilen. Aber wenn man eine Person so schnell "umkrempelt"... wie konnte er dann am Ball bleiben? Ich hätte an seiner Stelle den Wunsch nach 2 Tagen verspürt, sie einfach vor die Tür zu setzen. Und gut ist!
Aber nun ja, Dominik - angeblich harter Typ - wird von ihr schnell weich geklopft und entwickelt natürlich - wie sollte es anders kommen? - innerhalb von wenigen Tagen ernsthafte Gefühle und damit ist ihm egal, dass er sein Ziel eigentlich innerhalb von 2 Tagen erreicht hat, weil er sie eben so besitzen will.
Es ist immer ein kleines bisschen hin und her zwischen beiden, aber es passiert nichts dramatisches oder aufregendes, was hier wirklich erwähnt werden müsste.

Kurz um:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Für alle Frauen, die etwas Streichel-SM wünschen, genau das Richtige.
Für alle anderen, sucht euch ein anderes Buch, was euch mehr anspricht. Da der Markt damit überflutet ist, werdet ihr sicher fündig :)

das war`s von mir.
Danke fürs Lesen!
eure Nickypaula
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll...

Es war anders....

Es war hart....

Es war MIR persönlich zu " schmerzvoll"!

Ich lese sehr gern Bücher über das dunkle erotische Thema : Macht und Dominanz, SM und BDSM.

Meine absolute Top Schriftstellerin im umsetzen einer gelungenen erotischen SM Geschichte ist Linda Mignani.
Wer schon etwas von ihr gelesen hat und ihre Art zu schreiben mit der von Astrid Martini vergleicht versteht vielleicht was ich meine.

Es ist nun das zweite Buch was ich von Astrid Martini gelesen habe und bin einfach nicht warm mit ihr geworden.

Sie schreibt mir die Szenen einfach viel zu kalt vom männlichen Part ausgesehen. Und da meine ich die Szenen wo es richtig zur Sache geht. Auspeitschen... Schmerz zufügen... Und zum Schluss ist die Frau vor lauter Schmerz so geil das sie eigentlich schon fast von alleine kommt.
?????????????????????????

Ich will nicht sagen das dieses Buch Schrott war. Es war gut!!! Es war spannend und mitreißend, auch teils gefühlvoll und zum Lächeln. Das Ende war sehr gelungen. !!!!!!!!!!!!!! Und zum Schluss ist der eiskalte Prinz endlich aufgetaut.
Ich weiß es war das Thema das Dominik so eiskalt und undurchschaubar war.... Aber leider fast schon bis zum Schluss! Schade.

Es war mir einfach an gewissen stellen zu brutal! Da entstand eher Widerwillen anstatt dahin schmelzen. Gesicht - verziehen und sich denken... Ach du Heilige Sch... NEIN!

Mir fehlte der Respekt vor dem Menschen. Dom zur Sup. Dominant sein .... Ok.... Aber immer mit einem Gefühl der Sicherheit. Die gab Dominik Leah nicht. .
Mir fehlte das reden miteinander. Das erklären einer Situation... Die Erotik die allein durch ausgesprochene Worte entstehen können.

Mir fehlte auch das Aufmerksam sein! Eine richtige Leah wäre wahrscheinlich schon drei mal dehydriert bevor es zum Ende kommen könnte.... Da sie ja stundenlang in Fesseln hängt... Hechelt und schwitzt... Diese Art an "aufmerksam sein" stelle ich mir als wichtig vor.

Ok soll er sie stundenlang auspeitschen und Fesseln... Darum geht es hier ja. Aber doch bitte realistisch. Und beim Besten Willen kann ich mir diese Annehmlichkeiten nicht immer NUR dazu denken. Ich finde das gehört ebenso gut eingebaut in einem Roman... wie eine Orts - oder Personen - Beschreibung.

Ein Stern für die absolute Spannung... Den die war auf jeden fall da.
Ein Stern für das wirklich tolle und GEFÜHLVOLLE Ende
Ein Stern für sie Geschichte... Die Idee ansich.

Ein Stern Abzug für die nervige dazu- Denkerei
Ein Stern Abzug für die manchmal mir nicht nachvollziehbaren Situationen und den Einstellungen der beiden Hauptdarsteller .
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2014
Leah ist wie ihr Vater Galeristin und Mitinhaberin seines SM- Clubs, der durch einige seiner Fehlspekulationen in finanzielle Schieflage geraten ist. Als „Retter“ hat er ausgerechnet Dominik Winter auserkoren, einem seit Jahren in der BDSM- Szene erfolgreichen Fotografen und selber Inhaber von einigen gut etablierten Clubs.
Leah kennt und hasst Dominik schon seit einigen Jahren, seitdem sie Interesse ihm gegenüber bekundet und er sie arrogant abgewiesen hat. Dennoch ist sie aber nach wie vor fasziniert von ihm und fühlt sich zu ihm hingezogen.
Nach Jahren als „Domina“ im eigenen Club, wird sie von Dominik mit Hilfe einer List in seinen Club nach Nizza gelockt, wo er sie zur Sklavin umerziehen will, da er der Überzeugung ist, dass dies ihre wahre Natur ist. Da er sie nur als anmaßend, hochmütig und kaltherzig kennen gelernt hat (Eigenschaften, die gleichermaßen auf ihn selbst zutreffen), möchte er ihr eine Lektion erteilen, indem er ihr ihre devote Haltung beweist.
Gleichzeitig aber rächt er sich auf diese Art an ihrem Vater, der ihn in seiner Eigenschaft als Galerist getäuscht und um beträchtliche Verkaufserlöse einiger seiner Bilder betrogen hat. Es ist ihm eine doppelte Genugtuung, seine hochmütige Tochter auf diese Art zu demütigen, zu unterwerfen und sie für die Schuld des Vaters büßen zu lassen.

Dominik wurde vor einigen Jahren von seiner damaligen Geliebten hintergangen, die anschließend auf bisher ungeklärte Weise den Tod fand. Seit dieser Zeit verschloss er sich tieferen Gefühlen und vermied ernsthafte Bindungen. Hinzu kommt noch, dass er von Kind auf streng und lieblos durch den Vater aufgezogen wurde, nachdem seine Mutter die Familie verlassen hatte.

Ich fand Leah enttäuschend. So wie sie am Anfang geschildert wurde, hatte ich prickelnde, erotische Machtkämpfe zwischen ihr und Dominik erwartet. Anstelle von etwas mehr Rückgrat oder Stolz verfiel sie ihm für meine Begriffe zu schnell und schmachtete regelrecht nach seiner Zuneigung und Anerkennung. Obwohl auch Dominik ernsthaft dabei war, tiefere Gefühle zu entwickeln, schaffte er es jedoch etwas besser, diese vor ihr zu verbergen. Er bietet ihr sogar die Freiheit an, da er erkennt, dass er ihr nicht mehr lange widerstehen kann. Sie jedoch möchte ihn für sich gewinnen und als seine Sklavin bei ihm bleiben. Als er sie jedoch an einen anderen Dom "verleiht", überschlagen sich die Ereignisse.

In seiner Schwester Valérie scheint sie eine Verbündete gefunden zu haben, die ihr sogar das wahre Wesen von Dominik offenbaren will. Sie wird von ihr in ein unterirdisches Verlies geführt, wo Leah plötzlich erkennt, dass sie sich scheinbar in dem Mann, den sie liebt, völlig getäuscht hat. Voller Entsetzen beschließt sie, ihn zu verlassen, kommt aber nicht weit.
Zum Ende zu wird es dann doch noch etwas spannend und romantisch.

Fazit: Der Roman ist genau das, was er vorgibt, zu sein- ein erotischer Roman aus der SM- Szene.
Weder ein romantischer Krimi noch eine Lovestory mit Krimianteil.
Dafür fehlten eine spürbare Anziehungskraft bzw. Liebesszenen voller Leidenschaft und prickelnder Erotik. Die beschriebenen erotischen Passagen sind SM- Rituale bzw. Praktiken und z. T. echt heiß, aber oft auch heftig. Sie spiegelten lediglich das „Spiel“ bzw. das Verhältnis zwischen Dom und Sub wieder.
Trotzdem ist die Geschichte nicht langweilig, gut lesbar und unterhaltend. Man will schon wissen, wie das Ganze ausgeht.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Ich habe jede Sekunde mit Leah und Dominik genossen. Ein tolles Buch für alle die SM und Romantik lieben. Das eine schließt das andere nicht aus. Astrid Martini zeigt das in diesem Buch. Großartig!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Als Leah erfährt, dass ihr Vater sich verspekuliert und seinen BDSM-Club an den Rand des Ruins getrieben hat, droht ihre heile Welt zu zerbrechen. Um den Club zu retten, lässt sie sich auf einen Deal mit ihrem ehemaligen Schwarm ein, dem reichen Künstler und Club-Besitzer Dominik. Dominik, der Leah vor Jahren eiskalt abblitzen ließ, wird Teilhaber des Clubs ihres Vaters. Zudem soll Leah in Dominiks eigenem BDSM-Club in Nizza arbeiten.
Dort angekommen muss Leah feststellen, dass Dominiks Motive von Rache durchtränkt sind, denn er hat eine Rechnung mit ihrem Vater offen. Dominik zwingt Leah dazu, sich ihm zu unterwerfen. Schon bald gelingt es ihm, ihren Widerstand zu brechen. Ihre lang verdrängte devote Seite bricht in ihr auf und sie verfällt seinem Charisma.
Als sie sich in ihn verliebt, ist sie verloren, denn mit Liebe hat Dominik nichts im Sinn. Und was geschah wirklich mit Cathérine, Dominiks Geliebter, die vor Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam?

Frau Martini hat es mal wieder geschafft mich zu fesseln ;-) Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.
Es ist wunderschön geschrieben, mit viel Dominanz, Gefühlen und Sex.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Und wieder hat es Frau Martini geschafft mich in den Bann zu ziehen.

Nachdem ich bis jetzt alle Bücher von Astrid Martini regelrecht verschlungen habe, war ich auf "Eisrose" gespannt und wurde nicht endtäuscht. Wieder konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und habe mir die Nacht um die Ohren geschlagen. Es ist schön beschrieben wie es Dominik schafft Leah zum schmelzen zu bringen und dabei selbst, im wahrsten Sinne des Wortes, dahin schmilzt.

Für mich ist dieses Buch eine 100% Leseempfehlung.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und es mir sofort gekauft, als es erschien.
Das Buch packt einen schon mit seinem Prolog so sehr das ich es "leider" in einem Rutsch durchgelesen habe.
Jetzt muss ich wieder auf ein neues Werk von Frau Martini warten :(

Die Geschichte war spannend, mit viel Gefühl, viel Humor und natürlich einem Extraschuss Erotik :)
Also für mich heißt es: kaufen, wer es noch nicht hat.
Wer die anderen Werke von Frau Martini mag, wird hier nicht enttäuscht sein! :)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Zwei Menschen, äusserlich *kalt* und innerlich zerrissen. Mich haben beide Protagonisten sehr berührt. Die erotische Spannung der Beiden war beim ersten Zusammentreffen sofort zu spüren.
Das Dominik seine Überlegenheit derart *ausnutzt * war von Anfang an klar und ich persönlich habe die Stimmung und die Emotionen von Leah sehr gut nachempfinden können. Dass in ihr eine stark devot / masochistisch ausgeprägte Neigung innewohnt, war schon bereits früh ersichtlich, obwohl sie selbst es mehr oder weniger nicht wahrhaben wollte.
Ich persönlich war angetan von dem wunderbaren Schreibstil, den schönen erotischen Szenen und dem harten, wenngleich auch liebevollen Umgehen Dominiks mit Leah. Er hat ihre Grenzen ausgetestet und sie nie überschritten, ihr nicht zuviel abverlangt.
Im Gegenzug hat sie ihm Hingabe und Vertrauen geschenkt.

Die Sprachlosigkeit der beiden, machte das Aufeinanderzugehen doch schwer, aber letztendlich konnten sie sich beide von ihrer schmerzlichen Vergangenheit lösen und die Liebe der Beiden rundete das Ganze ab.

Für mich wieder ein typischer Astrid Martini ! Herrliche Dialoge, Romantik pur und BDSM
wie es sein kann, schlüssige Szenen und und und ..
.
Eine Eisrose (dahin)geschmolzen im herrlichem Feuer eines dominanten Mannes !!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)