flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 6. September 2017
Gekauft am: 16.02.17
Ich hab mir dieses Kit gekauft, weil mein Fritzbox Router nicht ausreichend stark in meinem Zimmer empfangen wird. Bei Amazon Prime 1080p oder 4K Inhalten kam es immer wieder zum buffern auf meinem Sony TV und damit konnte ich nicht leben.

Lieferumfang:
Das Kit wird in einer kleinen grünen Verpackung geliefert und enthält folgende Dinge:
- Das Gerät mit einer zusätzlichen Steckdose
- Das Gerät welches in dem Ort angesteckt werden muss , wo man das Signal vergrößern will
- 2x 2 Meter LAN Kabel
- Installions Guide und eine Resource CD wobei ich keine Ahnung hab wofür die gedacht ist

Installation:
Sehr leichte Installation. Das Gerät mit der Steckdose muss mit einem LAN-Kabel verbunden werden mit dem Router und in eine Steckdose angeschlossen werden( es darf aber kein Mulistecker sein). Das andere Gerät wird an dem Ort wo man das Signal vergrößern wird angesteckt.
Die Kennungsdaten zum einloggen in das WLAN werden beigelegt.

Erfahrung:
Das Gerät tut was es soll und hat mein Signal definitiv verstärkt , womit ich in der Lage bin , volle Geschwindigkeit meines Providers auszunutzen.Es kommt aber selten zu Verbindungsabbrüchen und ich habe für paar Sekunden kein Internet mehr. Wobei ich nicht eindeutig sagen kann ob das vom Kit kommt oder vom Provider, deswegen nur 4 Sterne.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juli 2017
Ich habe mir das Kit angeschafft, weil ich den WLAN-Sender an zentraler Stelle in meiner Wohnung (EFH) platzieren wollte und dort nur Strom und kein LAN zur Verfügung stand. Ausserdem wollte ich das WLAN meiner EasyBox 804, mit dem ich nicht zufrieden bin (miserable Performance und auf Grund des Standortes sehr geringe Reichweite) durch diesen Adapter ersetzen. Mein DSL-Anschluss ist ein VDSL 50 von Vodafone und dieser bringt im Schnitt bei direktem LAN-Anschluss im Download durchschnittlich 46 MBit/s und im Upload 9,5 MBIT/s
Nach Installation des KIT's habe ich die Performance mit dem Speedtest bei T-online und meinem Laptop verglichen.
Ergebnisse:
Über LAN: Download 38 MBit/s, Upload 7,9 MBit/s
über WLAN: Download 26 Mbit/s, Upload 6,2 MBit/s
Die Stromleitungslänge zwischen den beiden Geräten liegt bei ca. 25m.
Zusätzlich habe ich in meiner Garage hinterm Haus, auf deren Dach ich eine kleine Solaranlage installiert habe, einen weiteren Adapter der Fa. dodocool (nur für LAN) mit durchgeschleifter Steckdose angeschlossen. Hier berägt die Leitungslänge ca 60m und die Geschwindigkeiten sind (LAN): Download 27 MBit/s und Upload 5 MBit/s.
Zusammengefasst bin ich mit dem Teil sehr zufrieden und kann einen Kauf nur empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Januar 2018
Einfach eistecken und es läuft.....kein Geschwindigkeitsverlust.
Das Teil mit der Steckdose neben dem Router einstecken und mit dem LAN Kabel beide Teile verbinden. Dann das andere Teil welches das WLAN aussendet in dem Zimmer in dem man es haben möchte einstecken dann das Netzwerk TP-Link..... am Rechner suchen und den Code eingeben der auf diesem Teil auf der Rückseite unter WLAN Code aufgedruckt ist.Verbinden und fertig. Das nenne ich plug and play. Absolute Kaufempfehlung!!!!!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. August 2015
Wer kennt nicht das Problem, wenn man eine größere Fläche und mehrere Zimmer mit WLAN versorgen will, die durch Stahlbetonwände getrennt sind. Da ich drei Etagen plus Keller habe, habe ich nicht überall WLAN. Gerade, wenn mehrere Geräte Online sind bricht im Keller und in ab der ersten Etage schon mal das Netz zusammen.
Da habe ich von einem Kumpel die Empfehlung bekommen, mir mal ein TP-Link anzuschaffen. Gesagt getan, da es echt nervig ist, nicht überall WLAN im Haus zu haben.

Powerliner nutzen das vorhandene Stromleitungsnetz im Haus oder in der Wohnung zum verteilen der Daten. Der TL-WPA wird mit dem Router verbunden und recht simpel durch druck auf den Pair Knopf mit dem Netz gekoppelt.
Der WLAN Repeater wird nun in einem Zimmer, wo man schlechten Empfang hat einfach nur in die Steckdose gesteckt und durch drücken der Pair Taste auf dem TL-WPA und dem WLAN Repeater gekoppelt. Jetzt verbindet man sich nur noch mit seinem Gerät und dem WLAN Repeater und es kann losgehen.
Als es dann wirklich funktionierte, war ich beeindruckt, wie einfach und schnell es installiert wurde.

+ schnell und einfach installiert
+ hohes bis zu 300Mbps WLAN erweiterung
- extra Netz beim WLAN-Repeater (ok bei fest installierten Geräten, aber nicht bei mobilen Endgeräten)
- hängt sich relativ oft auf und muss neu gestartet werden
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. September 2015
Mein Anspruch: Ich habe ein Powerline-System gesucht, das auch bei weniger optimaler Verkabelung eine Verbindung herstellen kann. Geschwindigkeit spielt dabei eine untergeordnete Rolle.

Das TP-Link-Set besteht aus der Sende-Einheit und dem Empfänger, der gleichzeitig als WLAN-Hotspot fungiert. Die Einrichtung ist denkbar einfach: Man muss einfach nur beide in die Steckdose stecken und warten. Über die Kontroll-Leuchten wird eine hergestellte Verbindung zwischen beiden Modulen angezeigt.
Die Sende-Einheit verbindet man per LAN-Kabel mit dem Router, an die Empfangs-Einheit kann man entweder ebenfalls per Kabel dann ein Netzwerkgerät (PC, Notebook, Fernseher, usw.) anschließen oder die WLAN-Funktion nutzen. Der WLAN-Verbindungsaufbau ist ebenso einfach, entweder per WPS oder über den voreingestellten Schlüssel.

Das funktioniert soweit alles, jedoch habe ich verschiedene Konstellationen ausprobiert, über welche Strecken zwischen den beiden Modulen noch eine Verbindung über die Stromleitung hergestellt werden kann. Dabei bin ich in meiner relativ kleinen Wohnung schon schnell an die Grenzen gestoßen.

Zum Vergleich hatte ich noch das Delovo DLAN 500 Starter Kit hier, das in der gleichen Geschwindigkeitsklasse wie das TP-Link angesiedelt ist, aber ein klein wenig teurer ist. In der grundsätzlichen Bedienung stehen sich die beiden Systeme in nichts nach. In denselben Konstellationen zeigte das Devolo-Set jedoch durchgängig eine stabilere und schnellere Datenübertragung.

Während z.B. das TP-Link-Set die Verbindung zwischen Keller und 1. Stock nicht bzw. nur sporadisch hergestellt bekam, konnte ich mit dem Devolo-Set hier eine stabile Verbindung mit 50 bis 100 MBit/s erreichen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Grundsätzlich bin ich mit der Installation und und dem Ergebnis zufrieden, die Downloaddatenrate liegt bei 6,5 Mbit/s Upload bei 6,0
Mit Unitymedia habe ich einen 120 Mbit/s Download und 6 Mbit/s Upload Anschluss. Keine Ahnung wie die Werte errechnet werden aber ich habe direkt per LAN max die Hälfte der angegebenen Geschwindigkeit. Zum Anschluss (über die Stromleitung) muss ich noch sagen das es der weiteste Weg im Gebäude (40 Jahre alt) ist, d.h. im Haus diagonal von einem Ende zum anderen und dann noch eine Etage höher. Wie gesagt die 6,5 Mbit/s reichen zum surfen und auch um mal ein Video zu gucken. Installiert war das Gerät sofort, als ich die SSID ändern wollte hat es ein wenig gedauert und ich konnte mich auch nur mit der Software von TP (download von der TP Seite) auf dem Gerät anmelden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Mai 2016
In meiner Wohnung hatte ich - trotz offener Bauweise - nur auf der Etage, auf der sich der Router befindet, guten Empfang. In der anderen Etage war zwar auch Empfang, aber relativ schwach.
Da ich aber oben den Router stehen habe und unten den Fernseher mit Fire Stick, hat der Empfang dafür dann nicht mehr ausgereicht. Daher habe ich mir diese Poweline Adapter geholt. Und die Anschaffung hat sich voll und ganz gelohnt! Nun habe ich auch im Erdgeschoss überall guten Empfang.
Die Installation war mehr oder weniger selbsterklärend und kinderleicht.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juni 2015
....es liegt eine deutsche kurzanleitung bei. Habs einmal versucht und es hat direkt funktioniert (auch nach Lesen diverser Kundenrezensionen hier):
WPA Taste am Telekom Router drücken, kleines teil (ohne steckdose) in die steckdose in der nähe, clone taste gedrückt, grosses teil in eine steckdose, vergessen das ich da ja auch was drücken sollte...egal....dann einfach mal die pair taste gedrückt. Das wars. Kleines Teil nachher mit in den 1. stock genommen und dort angeschlossen, feddisch. Läuft. Geht. W-Lan voller empfang oben. Sonst sollte es auch nichts machen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Oktober 2017
Ich habe mehrere TP-Link adapter gekauft. Konfiguration ist eher schwierig, beispielsweise eine IP einzustellen. Firmware der Adapter ist ziemlich lieblos geschrieben. Übertragungsrate ist eher unterdurschnittlich -- vor allem: sehr oft gibt es Verbindungsabbrüche, die sich nur mit einem Stecker-Raus-Rein lösen lassen.
In mehreren Foren lese ich das Problem auch -- scheint TP-LINK spezifisch zu sein. Keine Empfehlung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Juni 2016
Ich hatte folgendes Problem: Router im EG und SmartTV im 1 OG. Dort kam über Wlan nicht genügend an für zb HD Filme bei Prime Video zu gucken. Kabel ziehen kam für mich nicht in Frage. Also nach PowerlineAdapter ausschau gehalten. Die generelle Frage ob es das tut wollte ich erstmal beantwortet haben. Bei einem bekannten einen alten Powerlineadapter ausgeliehen und es klappte alles.
Bestellt hab ich dann diesen hier:
TP-Link TL-WPA4226KIT AV500 WiFi N300 Powerline Netzwerkadapter (WLAN Repeater, integrierte Steckdose, 2 Ports, kompatibel mit Adaptern anderer Marken, 2-er Set) weiß
für 65.99 Euro
Die Steckdose war mir wichtig damit mir keine verloren geht. Hab am Router nur 2 Stück und brauch dort auch zwei.
Am nächsten Tag kam der Adapter per Post.
Im Lieferumfang sind 2 Netzwerkkabel enthalten. Das geht aus der Beschreibung nicht eindeutig herraus.
Die Adapter in die Steckdose, Kabel verbunden, Wlan gepaart/geclont (per Tastendruck und WPS) und alles ist fertig.
Alles sehr einfach
Den TV hab ich jetzt per Kabel verbunden und alles läuft super.
Der Wlan Empfang ist natürlich jetzt auch viel besser im 1 OG. Der Adapter hat automatisch (gepaart/geclont) den Namen und das Passwort des Routers übernommen. Das Handy oder ähnliches nimmt jetzt immer das stärkere Signal.
Bin mit allem sehr zufrieden
|0Kommentar|Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)