Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
10
4,1 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Kindle Edition|Ändern


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Bereits das Cover lässt eine junge, spritzige Girly-Geschichte erwarten. Fröhliche Farben, bunt und verspielt. Aboslut perfekt getroffen. Innen geht es genauso verspielt weiter, natürlich ohne Farbe, dafür mit vielen kleinen Blümchen, die auch die Kapitelanfänge schmücken.

"Es war ein kühler Aprilmorgen, und ich wartete bibbernd auf den Schulbus."

Mit diesem ziemlich unspektakülären Satz beginnt die Geschichte der jungen Luca. Worum es im Weiteren geht, verrät euch bereits der Klappentext sehr gut.

Luca ist ein freches, frisches, lustiges Mädchen. Ich fand sie recht schnell sympatisch, wobei ich sagen muss, dass sie mir nicht so richtig feste ans Herz gewachsen ist. Auch nach langem Grübeln konnte ich den Grund dafür nicht finden...

Ihr Weg zur Selbstfindung hat mich aber total begeistert. Von ihrer Oma lässt sie sich einen Ratgeber zum Geburtstag schenken. "Räum dein Leben auf" schimpft sich der passende Titel und Luca beginnt sofort damit - nachdem sie auf ihrer Geburtstagsfeier aufs Neue von ihrer peinlichen Familie blamiert wurde. Eine Schnecke im Salat, die natürlich auf dem Teller ihres Schwarmes auftaucht, der daraufhin frenetisch von Lucas Tante beglückwünscht wird, Kuppelversuche der Mutter und ein riesiges Poster, auf dem Lucas Allerwertester im neuen Licht erstrahlt. Schlimmer geht's nicht.

Ja, ich habe wirklich häufig geschmunzelt, der armen Luca bleibt auch nichts erspart. Ein Kichern konnte ich mir nicht verkneifen, als das Mädchen in einer Improvisations-Theatergruppe ein Streitgespräch zwischen Mutter und Kind wiedergeben soll. Inspiriert von ihren eigenen chaotischen und extravaganten Eltern legt sie los. Anstatt in der Rolle der Mutter ihrer Teeny-Tochter eine Standpauke zu halten, weil diese viel zu spät nach Hause kommt, erzählt sie von der chinesischen Buchstabensuppe, die das Töchterchen verpasst hat und bietet an, eine viersprachige Entschuldigung für die Schule zu schreiben. Mit dieser Szene hat sie nicht nur bei mir Eindruck hinterlassen...

Etwas irritierend fand ich die nicht alltäglichen Namen der Personen. Luca, Ron, Bela, Nisha, Easy und Co. Aber gut, daran gewöhnt man sich dann doch recht schnell.

Die Geschichte ist rund und wird nett, lustig und mit viel Witz erzählt.

Der Schreibstil der Autorin ist so pfiffig, frech und liebevoll wie Luca selbst. Zwischen all dem Witz und den üblichen Teeny Problemen, tauchen aber auch immer wieder ganz berührende Zeilen auf. Zwei Zitate habe ich für euch rausgeschrieben.

"Ich fühle mich plötzlich wie daheim - und das in meiner eigenen Familie!"
Seite 103

(wer diese Familie kennen lernt, der weiß, dass es nicht gerade einfach ist)

"Die Liebe ist eine höchst verzwickte Angelegenheit. Manchmal überfällt sie einen so gnadenlos, dass es keine Zweifel gibt. Manchmal kommt sie langsam angeschlichen. Oder sie versteckt sich hinter einem anderen Gefühl und macht dann plötzlich Buh!, wenn man am wenigsten damit rechnet."
Seite 131

Tina Zang ist hier wieder mal ein tolles Buch gelungen, das Lesevergnügen ab ca. 12 Jahren bietet. Junge Mädels werden sich sicherlich hervorragend mit Luca identifizieren können und sich in vielen Situationen wieder finden. Peinliche Eltern, Tuscheleien mit den besten Freundinnen, blöde und unheimlich süße Jungs und natürlich das erste Kribbeln im Bauch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Luca eine ganz normale Jugendliche. Sie hat Freunde, eine verrückte Familie, wie die meisten in dem Alter denken und muss zur Schule. In der Schule kommt auf einmal ein Gerücht auf, dass sie Ron, dem begehrtesten Jungen einen Korb gegeben hat. Aber damit will sie nicht Leben und erfindet das Gerücht, dass es genau anders rum war und er von ihr einen Korb bekommen hat. Nachdem es sich herum gesprochen hat, lernt sie diesen Jungen auch persönlich kennen und ist sofort in ihn verliebt. Ron ist aber schlecht auf sie zusprechen. Ein turbulenteres Leben beginnt…

Zu Anfang an, weis man gleich um was es geht und ist interessant daran, wie es in Luca’s Leben weiter geht. Die Geschichte hat viel Humor. Ebenso kann man sich in Alltagssituationen eines Jugendlichen denken und erinnert sich vlt. an einen selber, was da alles schief gehen kann bzw. wie man die eigene Familie wahrnimmt oder einfach nur glücklich ist. Tina Zang schreibt dieses Buch hauptsächlich für Jugendliche, aber dieses Buch kann jeder Lesen der gerne an die Zeit als Jugendlicher zurückdenken möchte.
Es ist flüssig und schnell zu lesen, bis es auf einmal zu Ende ist.

Dieses Buch ist super für zwischendurch, da es nicht so viele Zeiten hat. Jeder da Lust hat, sollte es einfach lesen. Es ist wirklich toll geschrieben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2011
Dieses Buch wurde unserer Leseratten-Community von Tina Zang als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!

Inhalt:

Der armen Luca bleibt auch wirklich nichts erspart. Sämtliche Mitglieder ihrer Familie haben augenscheinlich einen Knall, und ihr Lieblingsfeind Fredo lässt wirklich keine Chance vorübergehen, ohne seine Feindschaft zu bekräftigen.

Und nun wird an der Schule auch noch getuschelt, Ron, der begehrteste Junge, hätte sie eiskalt abblitzen lassen. Dabei kennt Luca diesen Ron noch nicht einmal. Um den peinlichen Gerüchten zu entgehen, behauptet sie einfach, nicht er hätte ihr einen Korb gegeben, sondern sie ihm. Ein genialer Plan, bis Ron sie zur Rede stellt. Denn prompt fährt Luca voll auf ihn ab. Aber bei Ron hat sie ja nun denkbar schlechte Karten, spätestens nachdem er bei einem eher unbeabsichtigten Besuch bei Luca die "Überraschungsschnecke" gefunden hat, die Lucas Tante Rieke im Salat versteckt hatte.

Ab da geht das Chaos erst richtig los. Auf der Suche nach einem sinnvollen Hobby lernt Luca Bela von der Improvisationstheatergruppe kennen. Auch ein süßer Typ, und er scheint sie wirklich zu mögen, denn von da an verbringen die beiden ihre Pausen händchenhaltend. Aber eigentlich will Luca ja nur Ron eifersüchtig machen... Und dann ist da ja auch noch Fredo, Lucas Lieblingsfeind.

Hach, das Leben ist ganz schön kompliziert. Und alles nur wegen der verflixten Liebe!

Meine Meinung zum Buch:

Das Buch hat mir schon super gefallen, als ich noch keine einzige Zeile gelesen hatte. Denn der tolle bunte und pfiffige Umschlag macht richtig gute Laune.
Aber auch die Story war super zu lesen und ich habe durchgehend geschmunzelt. In rasantem Tempo tappt Luca von einem Fettnäpfchen ins nächste, obwohl sie selber eigentlich am wenigsten dafür kann. Es gab keine einzige Seite, die ich als langweilig empfunden hätte, ich wollte einfach immer nur wissen, wie das Chaos in Lucas Leben weitergeht.
Gut gefallen hat mir auch die Unterteilung in kurze Kapitel, die alle eine spritzige Überschrift in einer ebenso spritzigen Schriftart haben.
Unbedingte Leseempfehlung für alle, die leichte und lockere Lektüre mögen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Luca ist ein ganz normales Teenager-Mädchen, vierzehn Jahre alt, mit individuellen Freundinnen und einer verrückten Familie.
Als sie allerdings das Gerücht zu hören bekommt sie habe einem neuen Schüler, Ron, ein Geständnis ihrer glühenden
Liebe gemacht reagiert sie mit dem ersten, was ihr einfällt, einem Konter und tritt damit eine Lawine los, die Ron auf den Plan ruft.
Aber Ron ist kein seltsames, hässliches Entlein, sondern ein Traumtyp, dem Luca augenblicklich zu Füßen liegt, was ihn allerdings so gar nicht interessiert. Was sie und ihre Freundinnen dazu animiert sich etwas einfallen zu lassen um ihn zum einen auf sie aufmerksam zu machen und ihn aus der Reserve zu locken.

Eine süße Geschichte über das Verlieben und entlieben, über falsche Hoffnungen und seltsame Traumtypen und darüber,
dass das Glück manchmal ganz nah liegt.

Liebevoll ausgearbeitete Figuren, selbst die Nebenfiguren, Happie, Suzette (mit Zett!) etc. sind wirkliche Figuren und nicht, wie häufig reine Funktionen.
Ein tolles Buch für Teenie-Mädchen, die bereits über die üblichen: Aber natürlich kriegt sie den Klassenschwarm-Bücher hinaus und etwas mehr in der Realität sind.

Bücherwürmchen für Bunterhimmel
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2014
Luca ist ein junges Mädchen, welches der Meinung ist, dass kleine Notlügen durchaus erlaubt sind. Ihre lockere und freche Art hat sie schon so manches Mal in eine peinliche Situation gebracht und auch dieses Mal rettet sie sich mit einer solchen Notlüge aus einer für sie peinlichen Situation.

In der Schule macht das Gerücht die Runde, dass Luca einem ihrer Mitschüler - dem Mädchenschwarz Ron - ein heisses Liebesgeständnis gemacht haben soll und dafür einen Korb kassiert hat. Luca, welche davon nicht mal etwas weiss, dreht die Geschichte etwas zu ihren Gunsten und gibt an, Ron selbst einen Korb gegeben zu haben.

Als sie Ron wenig später jedoch für diese Gerüchte zur Rede stellen will, gerät ihre Gefühlwelt plötzlich aus dem Ruder: Herzklopfen, feuchte Hände, Nervisität und alles nur wegen einem Typen, der sie eigentlich gar nicht leiden kann.

Umso mehr Luca jedoch versucht, dafür oder dagegen zu sein, umso mehr Chaos bringt sie nicht nur in ihr eigenes Leben.

Der Schreibstil war wirklich lustig und leicht und Luca konnte mich wirklich zum Schmunzeln bringen. Oftmals ist ihr Leben ein einziges Chaos und wäre es nicht schon schlimm genug, dass sie mit der verflixten Liebe in Berührung kommt, ist ihre Familie genauso chaotisch wie sie.

Von ihrer Oma - der in ihren Augen einzig vernünftigen Person im ganzen Haushalt - bekommt sie ein Buch

zur Selbstfindung geschenkt, was sie auf ihre eigene Art und Weise umsetzt und das mit nicht weniger Chaos als vorher schon.

Aber es wäre eben nicht Luca, wenn dem nicht so gewesen wäre.

Das Buch wird aus Lucas Sicht erzählt, welche versucht sich selbst zu finden. Ihre Freundinnen versuchen ihr so gut es geht zur Seite zu stehen, auch wenn sie oft genauso viel Chaos hinterlassen, wie Luca selbst.

Jeder, der Lust auf ein junges Mädchen hat, welches versucht sich selbst zu finden und dabei auf der Suche nach ihren eigenen Gefühlen so manche Hürde überwinden muss, ist hier genau richtig.

Tina Zang hat eine süße, kleine Geschichte geschrieben, welche sich bestens für Zwischendurch eignet und die Laune um einiges hebt, wenn sie einmal nicht so gut sein sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2014
Cover:
Die Farben des Covers gefallen mir, auch wenn ich auf meinem Kindle nur Schwarz/weiß sehen kann. Die kleinen Details wie Blüten, Schmetterlinge etc. lassen das Bild jugendlich verspielt wirken. Daumen hoch!

"Klingt wie eine Selbsthilfegruppe für Leute mit Ameisen im Hintern."
(Luca über Improvisationstheater)

Meinung:
Bei diesem Roman konnte ich mehrfach laut lachen, aber fangen wir am Anfang an. Da ist Luca, die 14jährige Protagonistin. Für ihr junges Alter finde ich sie sehr tough und abgeklärt. Aber natürlich ist sie auch manchmal ziemlich verpeilt. Und so ist klar, dass ihre Probleme erst richtig anfangen, als sie erzählt, nicht sie hätte einen Korb bekommen, sondern einen verteilt.
Auch zu Hause hat sie es nicht leicht. Ihre Familie ist mehr als chaotisch, aber dabei unheimlich sympatisch! Tante Rieke kocht die kuriosesten Sachen. Ihre Eltern sind total locker drauf und versuchen sich ständig zu übertrumpfen. Und dann noch die Basteleien ihrer Mutter...ich sag nur Sockenmonster! Herrlich! Außerdem ist da noch Lucas kleine Schwester Diggy, die harmloseste von allen.
Weitere Charaktere sind Lucas Freundinnen, die ihr entweder völlig sinnfreie Tipps geben, oder in ihrer eigenen Welt (Stichwort Agamen) leben! Dann sind da noch Fredo, Lucas Lieblingsfeind und der 17jährige Bela, der plötzlich ihr Freund ist. Alle Figuren wurden wunderbar realistisch beschrieben und es machte Spaß, Zeit mit ihnen zu verbringen.
Das Buch ist aus Lucas Sicht geschrieben und ist wahnsinnig witzig und spritzig. Es läßt sich schnell lesen und beschreibt den ganz normalen Teenager-Wahnsinn zwischen Liebe, Sticheleien und total peinlichen Eltern.

Fazit:
Dieses Jugendbuch ist wirklich toll, um es zwischendurch zu lesen und macht richtig Laune. Nicht nur Teenies lesenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
"Ausgerechnet Liebe" ist eine recht witzige Geschichte, nicht nur für Jugendliche, auch die ältere Generation hat ihren Spass beim lesen....

Notlügen sind erlaubt, denkt sich Luca, als sie sich damit aus einer peinlichen Situation rettet. An der Schule wird nämlich getuschelt, sie hätte von Ron, einem der begehrtesten Jungen, einen Korb bekommen. Luca kennt diesen Jungen nicht mal, was ihr aber keiner glaubt. Also dreht sie die Geschichte kurzerhand um: Nicht sie ist abgeblitzt, sondern Ron. Perfekt! Alles ist wieder in Butter. Bis Ron sie zur Rede stellt – und ihr Herz Purzelbäume schlägt. Doch das kann sie sich abschminken, der Kerl ist nicht gut auf sie zu sprechen. Nun geht das Chaos erst richtig los, denn je mehr Luca versucht, ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, desto komplizierter wird es. Und das liegt nur an der verflixten Liebe ...

Bei Luca regiert das Chaos, und das nicht nur zuhause, wo sie ihre durchgeknallten Eltern ertragen muss....
Von ihrer Oma bekommt sie zum Geburtstag ein tolles Buch "Räum dein Leben auf", und das macht sie dann auch prompt, in ihrem Zimmer beginnt sie, dann geht's auf Hobbysuche...
Zuviel darf ich auch nicht verraten.... selber lesen....

Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben, ich empfand sie als angenehm, und recht authentisch. Luca ist eine Träumerin, sie gibt sich sehr viel ihren Tagträumen hin, und das nicht immer zur passenden Zeit, wenn sie nicht gerade träumt ist sie ein aufgewecktes, sympthisches Mädchen das nicht auf den Mund gefallen ist. Umgeben ist sie meistens von ihren Freundinnen Nisha und Easy, ein tolles Trio. Mit ihrer Familie hat sie's nicht leicht, ihre Tante, die recht eigenartig kocht, ihre Eltern die sich immer gegenseitig übertrumpfen müssen, und ihre kleine Schwester ist auch noch da. Und dann sind da ja noch die Jungs...welcher wohl das Rennen macht?

Der Schreib-und Erzählstil ist toll, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, erzählt wird aus Sicht von Luca, so wissen wir immer gleich wie es in ihr drinnen aussieht.
Die Kapitelaufteilung hat mir gefallen, kein Kapitel zu lang, oder zu kurz, sie waren genau richtig.

Für Zwischendurch war es ganau das richtige Buch, ich hatte ein paar schöne, und recht lustige Lesestunden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2011
"Ausgerechnet Liebe" hält, was das Cover verspricht. Ein unterhaltsames, spritziges und humorvolles Mädchenbuch. Ich bin mir allerdings sicher, dass auch die Jungs, würden sie denn zu einem solchen Buch mal greifen (heimlich oder aus Versehen) mit Tina Zangs Erzählweise sofort warm würden und diesem zauberhaften Liebes-Wirrungen-Roman einiges abgewinnen könnten. Der feine, manchmal flapsige Humor der Autorin spricht fast aus jeder Zeile. Lucas Familie ist so schräg, dass man sie gerne in echt kennenlernen würde. Luca selbst lernt durch die Liebesverirrungen, denen sie sich stellen muss, dass sie im Grunde eine tolle Familie hat. Diese Erkenntnis (neben anderen) strahlt in den Sätzen durch, die man am liebsten für immer aufbewahren will und die eine tiefe Liebe zum Leben selbst zeigen. Tina Zang ist trotz lockerem, spritzigem Ton ein Buch mit Tiefgang gelungen - wie so oft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2013
Muskelkater im Zwerchfell satt!!! Ein Buch zum absoluten Weglachen, auch wenn es stellenweise etwas ernster zugeht. Diese Geschichte tut einfach nur GUUUT :D Absolute Lesepflicht!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wenn ich gewusst hätte, dass Luca erst 14 ist, hätte ich mir dieses Buch wahrscheinlich gleich gespart.
Ich weiß nicht mal recht, wie ich dieses Buch in meinen eigenen Worten zusammenfassen soll bzw. kann. Laut Klapptext ging ich davon aus, dass sich die Geschichte um Luca und Ron dreht.
Aber der ist mehr so eine Randfigur am Anfang des Buches.

Luca ist eine ziemliche Träumerin, was mich aber am meisten genervt hat war dieses Szenen ausmalen. Klar hat jeder von uns mal geträumt, aber doch nicht so.
Die Familie finde ich auch seltsam, klar machte dass das Buch unterhaltsam. Trotzdem fand ich das alles mehr als seltsam. Welche Tante tut schon eine Schnecke in den Salat?

Ich würde ja sagen, das Buch ist vielleicht eher was für die jüngere Generation, aber ich glaub ich würde das nicht mal meinen Cousinen empfehlen, die in diesem Alter sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken