Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
6
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,78 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2014
Ob es auch eine lange Zeit war, seit wir was von Bombay Bicycle Club gehört haben, lässt sich verneinen. Das letzte Album liegt fast drei Jahre zurück, und auch, wenn man meinen würde die vierköpfige Band aus London haben sich in dieser Zeit von ihrer Musik entfernt, so stellt man fest, dass sie sich im Gesamtbild nicht extrem verändert haben. Aber Jack Steadmans Gesang und die Musik seiner Bandmitglieder nimmt einen trotzdem mit auf eine neue Reise und interessanten Ausflügen in verschiedene Gebiete.

Den Einstieg macht „Overdone" und es dauert nicht lange bis man im Rhythmus mitschwingt. Hier fällt schon auf, dass es eine musikalisch größere Reise wird. Der Song und die meisten anderen sind stärker instrumentiert, wirken voller und interessanter. Nach „It's Alright Now" bekommt gleich „Carry Me" die große Aufmerksamkeit. Hier wird nicht nur Jacks lyrisches Ich getragen, sondern auch der Rhythmus von den neuen, hier elektronischen Klängen. Mit „Home by Now" geht es im langsamerem Tempo und deutlichen R&B Einflüssen weiter. Zum ersten Mal deutlicher im Vordergrund, wird hier der Gesang von Lucy Rose begleitet, die auch verteilt dem Rest des Albums ihre Stimme als Background-Sängerin schenkt. „Whenever, Wherever" bleibt zunächst ruhig, wobei es sich dann später doch als kraftvoll entpuppt, bevor es dann zu "Luna" übergeht, welches geprägt durch einen präzisen Bass und hölzernen Klängen zu überzeugen weiß. Dies ist auch die zweite Singleauskopplung nach "Carry Me". Gleich danach fällt auch schon wieder die Spannungskurve, indem Steadman in einer Art Singer/Songwriter Song („Eyes off you") mit Klavier ein unerreichtes Verlangen besingt. Er ist auch der Produzent des Albums und so kann eine gewisse Ehrlichkeit erwartet werden, die vor allem in dem Song durchkommt. Doch so ruhig es auch war, so treibend kann es mit „Feel" werden. Ein Song, der mit seinen orientalischen Elementen erneut ein Rhythmusgefühl aufweckt. Nach „Come to“, welcher stilistisch an „Home by Now“ erinnert, wird das Album langsam mit dem gleichnamigen Song „So long, See you tomorrow“ beendet.

Das Album hat seine eigene Dynamik und seine Hoch- und Tiefpunkte. Viele der Songs können beim ersten Hören scheinbar nicht überzeugen, was sich hier aber nach mehrmaligem Hören schnell ändern kann. Bombay Bicycle Club haben das Rad nicht neu erfunden, aber dennoch einen schönen Ausflug mit vielen Einblicken und neuen Klängen geschaffen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
Legt man sich schön alle vier Alben des Bombay Bicycle Club zusammen und hört sie sich nacheinander an fühlt man sich womöglich wie nach einer wilden Achterbahnfahrt. Speziell im Vergleich zu ihrem ersten Werk haben sich die Jungs schon wahnsinnig gewandelt. Und dieses ist bekanntlich auch erst 5 Jahre alt, aber manche entwickeln eben schneller. Schon nach 'A Different Kind of Fix' war von einer anderen Band die Sprache und diese Wandlung knüpft nun genau dort an wo sie einst 2011 aufgehört hatte.

Das neue Album stürzt sich ins nächste Abenteuer und die Fahrt auf der wilden Achterbahn namens Bombay Bicycle Club geht weiter. Ich habe das erste Album damals sehr geschätzt, aber ich bin nicht minder beeindruckt vom aktuellen Werk. Ganz im Gegenteil, es sind wunderschöne neue Melodien entstanden die oft eine Symbiose aus fetzigen Elektro- und chilligen R'n'B-Beats bilden. Dazu die unverändert weiche Stimme von Jack Steadman. Natürlich wird wie oft genau diese Neuerfindung einer Band auch bemängelt. Man muss es eben auch mögen, aber wer sich auf Neues einlassen kann und nach verträumten und gleichzeitig tanzbaren Indieartefakten sucht, der dürfte auf dieser Platte einige davon finden!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Februar 2014
Das vierte Album, der vierte Richtung Wechsel. Die Penetranz, mit der Bombay Bicycle Club’s ihren angekündigten Ansatz, sich auf jedem Album neuzuerfinden, durchziehen, ist schon erstaunlich. Auf dem Debut 2009 'I had the blues but I shook them loose' waren sie normale Indierocker, ein Jahr später stand der Folk im Vordergrund auf 'Flaws' und 2011 wurde es dann tanzbar mit 'A different kind of fix'. Diesmal lies sich der Club aber nicht nur ein Jahr Zeit, bis zum nächsten Album, sondern direkt drei Jahre. Man durfte also gespannt sein.

Und wohin transportiert uns 'So long, see you tomorrow'? In zwei Worte, die englischen Animal Collective! Der Club bleibt den Beats und Loops des letzten Albums treu, bläst seinen Sound auf, mehr Streicher, mehr Kuhglocken, mehr von allem. Das Ergebnis ist wie zu erwarten sehr abwechselungsreich. Ein paar Beispiele aus diesem bunten Blumenstrauss: HOME BY NOW ist G-Funk, beziehungsweise sollte man vielleicht besser sagen G-Folk, die Beats blubbern umhüllt von einer lieblichen Klaviermelodie. FEEL gefällt durch orientalische Rhythmen, EYES OFF YOU ist Singer-Songwriter Folk. Und mit IT'S ALRIGHT NOW und COME TO sind sogar zwei schnell zugängliche kleine konventionelle Indierock Hymnen enthalten.

Die deutsche Musikpresse ist schon am Gähnen und beklagt die Richtungs- und Identitätslosigkeit des vierten Albums. Das finde ich aber ehrlich gesagt ein ziemlich müdes Argument. Außerdem weiß man als Musikhörer ja auch, was die Kritik schreibt, wenn sich mal zwei Alben gleich anhören. BBC sind Köche, und haben da auch nie einen Hehl draus gemacht, das vierte Menu hat wieder vertraute Zutaten, aber eben auch ein paar Neue, die das Album spannend machen. Außerdem darf man auch gespannt sein, wohin die Reise noch geht.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2016
Jedes Lied auf diesem Album ist ein Hit. Ich hatte es mir für das Reisen in Südamerika geholt und wurde nicht enttäuscht. Der neue Stil, den die Band einschlägt, nutzt all ihre Talente voll und bereitet wunderbare Momente. Einfach fantastisch <3
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Mit diesem Album haben BBC einen neuen Meilenstein geschaffen. Ich kann und möchte mich gar nicht länger mit der Rezension aufhalten, weil ich gleich wieder weiterhören muss.... ;-)

Hierfür eine glasklare Kaufempfehlung!!! Anhören, Abtauchen, Genießen! Ein wahres Explosionsfeuerwerk an unterschiedlichen Genre-Einflüssen, die mitreißender nicht sein könnte!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2014
Um Himmels Willen! Trotz mehrfachen Anhören, was bei den ersten drei Platten dazu führte, dass sie einem immer besser gefielen (alle 5 Sterne), wurde die Platte nicht besser. Es klingt alles unausgegoren und eher wie eine "Resterampe", wobei der Sound aber dann doch etwas neuer als die anderen Platte ist, was die B-Seiten-Theorie unwahrscheinlich erscheinen läßt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,79 €
7,99 €
7,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken