Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Oktober 2016
Dieses Band hat die 5 Sterne verdient! Nicht umsonst sagt man, das Beste kommt zum Schluss. Eine wunderbare Liebesgeschichte mit vielen spannenden Momenten, die mich zum Lachen und Weinen gebracht haben.

Miri bei Ihrer Schwangerschaft zu begleiten war einfach sagenhaft. Als Gestaltwandlerin, Ehefrau, künftige Königin der Vampire und junge Mutter muss sie sich einigen Herausforderungen stellen z.: königliche Termine wahrnehmen, Pressesprechungen und Elias unterstützen. Miri hat zwar immer noch einige blöde Sprüche rausgehauen, jedoch hat mich das nicht gestört. Elias ist in seiner Rolle als Vater und König erblüht. Endlich! In den vorherigen Bänden fand ich sein gejammer sehr anstrengend. Die anderen Charaktere kommen natürlich nicht zu kurz z.B.: Beziehung zwischen Elias und seiner Mutter, Verlust eines geliebten Lebewesens, Hochzeit von Ana und Melissa, Merkutios Geschichte, die Wandlung von Bruder David.

Das Ende hat mich überzeugt. Unsterblichkeit hat eben auch sein Preis und der ist nicht nur romantisch. Das Bonuskapitel hat mir noch mal Lust auf mehr gemacht. Ich bin gespannt auf die Geschichte von Davin (Calimero) und seiner Schwester Lilly.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2017
Für das dritte Buch gibst von mir nur einen Stern.Denn das Buch war ja noch langweiliger und kitschiger geschrieben als die beiden ersten Bücher.Kann die Triologie leider nicht weiterempfehlen.Hat mit Vampiren oder Gestaltwandlern nichts zu tun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Der letzte Teil der Trilogie ist der beste finde ich. Ich war schon von Beiden Vorgängern begeistert, weil a) Miriam mit ihren Sprüchen einfach ihres Gleichen sucht, b) es einfach die süßeste Liebesgeschichte ist, die ich seit langem gelesen habe und c) man einfach merkt, wie viel Liebe zum Detail darin steckt. Genau das ist es auch, was diesen dritten Teil so unglaublich spannend und emotional macht. Den Leser erwartet eine Überraschung nach der Anderen. Ereignisse ohne Ende. Und ich kann nur den Hut davor ziehen, mit welchem Einfallsreichtum Jennifer Wolf da ans Werk gegangen ist. Immer, wenn ich dachte, da kann doch nicht noch mehr kommen, kam da noch viel mehr. Ich habe in diesem Buch Tränen gelacht und geweint. Manchmal aus Schock, manchmal weil ich traurig war. Was mir aber besonders aufgefallen ist: Ich habe das erste Mal überhaupt bei einem Roman Freudentränen vergossen. Danke an Jennifer Wolf für diese faszinierende, spannende, zauberhafte, liebenswürdige Geschichte!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2015
Sanguis Triologie.
Eigentlich sind es ja 4 Teile.
Und alle waren sie Traumhaft.
Viel gelacht und auch geweint.
Wunderschön geschrieben.
Man konnte nicht aufhören
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Die beiden ersten Bücher habe ich verschlungen und mich daher sehr auf dieses gefreut.

Dass es (oder nur die Kindle-Version?) wieder den Eindruck machte, niemand habe es Korrektur gelesen (denn außer Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehlern gibt es auch eine Menge Sätze, die aufgrund falscher oder fehlender Wörter keinen Sinn ergeben), fand ich zwar wieder schade, aber es hat mich noch nicht einmal so gestört.

Schade finde ich, dass in den vorigen und auch in diesem Buch manches an Handlungssträngen / Ideen aufgebaut wurde, bei denen ich mich auf ein Ende gefreut hatte, es aber nicht bekam.

Aufgrund der vielen Fehler hätte ich sonst 4 Sterne gegeben, aber da mir zu viel offen geblieben ist, konnte ich die gefühlten 2,5 Sterne nur auf 3 aufrunden. Irgendwie schade ...

-------------------------------------------------

Wer das Buch noch lesen möchte, sollte meine Rezension ab hier nicht weiterlesen. Denn was mich inhaltlich enttäuschte, ist:

- Man erfährt nicht, wie / ob die Sache mit Tessa und Merkutio ausgeht. Trennt sich Tessa wirklich von ihm, oder hat sie in ihm vielleicht doch den Mann gefunden, der sie zur Ruhe kommen lässt? Und falls sie sich trennen, wie ergeht es Merkutio weiterhin? Was bedeutet ihm die Geburt von Lilian?

- Wir bekommen Hoffnung gemacht, dass Roman Emilias Tod überlebt. Es wird angedeutet, dass evtl. auch Paul hätte überleben können, wenn er nicht so schnell in den Orden gebracht worden und von Michael getrennt worden wäre. Roman liebt seinen Enkel Calimero, er geht schließlich sogar wieder jagen. Und er verspricht Miri zu versuchen, lange genug zu leben, damit er seiner Enkelin später Emilias Ring geben kann. Miri hat die feste Hoffnung, dass er überlebt, und macht auch Ana Hoffnung. Aber dann erfahren wir im Bonuskapitel nur in einem einzelnen kurzen Satz, dass er tot ist.

- Wie geht es mit Aisha und Eva weiter? Wen heiraten sie? Wird eine von ihnen unsterblich?

- Schafft Heinrich es, glücklich zu werden und dabei er selbst sein zu dürfen?
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. April 2014
Der dritte Teil der Sanguis-Trilogie schließt relativ nahtlos an die Ereignisse von Band 2 und Band 3 an.

Zum Inhalt:
Der Verräter Krishan bedroht immer noch das junge Königspaar und möchte keinen Frieden zwischen Menschen und Vampiren. Immer wieder kommt es zu Anschlägen und Angriffen. Doch auch die Menschen sind gegenüber den geouteten Vampiren weiterhin misstrauisch und Elias muss als frischgebackener König seine ganze Kraft aufbringen, damit der Frieden bestehen bleibt.

Meine Meinung:
Auch in diesem dritten Teil passiert wieder wahnsinnig viel. Eines der wichtigsten Ereignisse ist sicherlich Miriams Schwangerschaft, denn der kleine Calimero beginnt, sich zu entwickeln. Miriam und Elias werden auf harte Proben gestellt, denn viele sind nicht mit dem jungen Königspaar einverstanden und so entstehen viele Konflikte.

Das hält die Spannung natürlich sehr hoch. Ich fand es interessant, dass diesmal auch die Menschen sehr aktiv gegen die Vampire vorgehen und so die Politik eine etwas stärkere Rolle einnimmt, aber auch die Kraft, die diese kostet.

Besonders süß fand ich Calimero, der mir sehr ans Herz gewachsen ist und natürlich einen besonderen Platz in der Familie einnimmt. Die Autorin scheut sich aber auch nicht davor, lieb gewonnene Charaktere sehr leiden zu lassen und hat mich so einige Male richtig kalt erwischt.

Miriams Art ist gewohnt chaotisch und sie nimmt kein Blatt vor den Mund. Das ist zwar manchmal gewöhnungsbedürftig, aber auch irgendwie liebenswert und macht ihren ganz besonderen Charme aus.

Das Ende hat mich überzeugt, auch wenn theoretisch noch Raum für eine Fortsetzung wäre. Vor allem das Bonuskapitel hat mir noch mal Lust auf mehr gemacht :-)

Fazit:
"Liebe besiegt alles" ist ein schönes Ende einer tollen Trilogie, die zwar manchmal etwas eigenwillig war, mich aber toll unterhalten hat. Vor allem Miriams Art war manchmal etwas gewöhnungsbedürftig :-) Die Autorin hat mich richtig zum Bibbern gebracht, denn in diesem Teil müssen auch viele lieb gewonnene Charaktere leiden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Die folgende Rezession bezieht sich auf alle drei Teile weil ich zu faul bin bei jedem Einzelnen Buch dasselbe hinzuschreiben. :)
Also, während ich den ersten Teil gelesen habe, dachte ich mir öfters, dass ich die anderen zwei bestimmt nicht mehr lese. Ich hätte mich teilweise so richtig über Miriams Verhalten aufregen können das typisch 16 war, aber naja. (Im Endeffekt waren wir alle mal so drauf, ich zumindest sicher :) ) Im Nachhinein betrachtet war genau das eines der Dinge, die diese Trilogie so super machen. Miriam wird mit jedem Band sympathischer und erwachsener. Letztendlich konnte ich mich im letzten Teil so richtig in sie hineinfühlen und ihre Reaktionen auch total nachvollziehen. Im Großen und Ganzen bin ich von den drei Büchern begeistert und hab sie innerhalb von einer Woche gelesen (und das Ganze mit zwei kleinen Kindern :) ).
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
Hat es Miri eigentlich je leicht? Nein, denn kaum ist der Anschlag von Krishan auf Miri und Elias am Flughafen vereitelt worden, formieren sich dessen Anhänger erneut, um seine Ziele schlussendlich doch durchsetzen zu können. Aber nicht nur in den eigenen Reihen herrschen Tumulte, auch die menschliche Bevölkerung ergreift einschneidende Maßnahmen zur Bekämpfung des Blutraubes durch die Vampire. Sie stellen einen Impfstoff her, der die bissigen Nachbarn vor körperlichen Übergriffen abhalten soll. Aber eines bedenken die werten Herrschaften nicht dabei: Ein Vampir auf der Jagd ist gefährlich, tötet aber im Normalfall nicht. Ein Vampir der am Verhungern ist, gerät in den Blutrausch, indem er weder Freund von Feind kennt. Als Elias sich auf eine Geschäftsreise begibt und Miri zu Hause mit ihren Schwangerschaftshormonen kämpft, spitzt sich die Lage immer weiter zu. Denn die Aufständigen werden immer aggressiver und verüben sogar Anschläge auf Miri.

Es ist zu Ende. Jetzt ganz offiziell. Aber noch nicht so ganz, denn laut Gerüchten unter Bloggern plant Frau Wolf weitere Teile über die Welt der Sanguis Trilogie zu schreiben. Dabei werden aber nicht Mriam und Elias im Mittelpunkt stehen, sondern die Generation 2.0. David Groza wird der neue Protagonist der hoffentlich irgendwann erscheinenden Reihe. ( Jennifer Wolf, Falls Sie das lesen, erlösen sie unsere armen Seelen und schreiben sie weitere Teile zu den Grozas! BITTE!!!! )
Aber jetzt erst mal zu diesem Buch. Wie immer glänzt die Autorin auch in diesem Band mit einer unschlagbaren Mischung aus Humor, Action und Liebe, die sie jedes Mal aufs neue, in der genau für das Buch zugeschnittenen Dosis einzuteilen weiß. In diesem Fall überwog doch die Aktion, denn von der ersten Zeile bis zum letzten Wort – mit einigen kleinen Ausnahmen – geschieht eigentlich ununterbrochen etwas Aufregendes. VORSICHT SPOILER: Sei es der Verlust eines geliebten Lebewesens, die Geburt des langersehnten Calimero oder der Auftritt des One-Night-Stands von Elias. Natürlich passierte das lang vor Miris Zeit. (Das stimmt, spannend war es auf jeden Fall! Mir leider ZU spannend. Oder anders ausgedrückt, ich hatte gar keine Verschnaufpause. Mir hätten ein paar mehr ruhigere Szenen mit der Familie nicht geschadet. Die Charaktere waren wie in den Bänden davor wieder perfekt. Super dargestellt und für mich nachvollziehbar. Ich hab sie als alte Freunde begrüßt und bin gern mit ihnen auf diese Reise gegangen. Auch den wunderbaren Schreibstil hat die Autorin beibehalten und mich damit sofort um ihren kleinen Finger gewickelt.)
Absolut überraschend war dabei das Ende. In vielen Vampirbüchern hört eine Reihe oder ein Einzelband mit einer schönen Szene auf. Also sie küssen sich und Friede Freude Eierkuchen. Was aber viele Menschen nicht dabei bedenken ist die Tatsache, dass die Unsterblichkeit einem die Liebe für immer schenken kann, aber nicht die Liebe aller Liebenden für immer. So rüttelt Frau Wolf einen mit ihrem offenen und leider so wahren Ende wach, was das angeht. Der Verlust geliebter Menschen ist einfach im Leben unvermeidbar. Und mit diesen Verlusten lernt man zu leben, vergisst sie aber niemals oder überwindet sie vollkommen. Das bringt die Liebe so mit sich. (Da stimme ich dir zu, auch für mich war das Ende eine richtige Bombe, auf die ich gerne verzichten hätte können. Lieber wäre ich noch ein Weilchen länger in meiner perfekten Welt von Miri geschwebt. Trotzdem denke ich musste das sein, denn auch de Ehrlichkeit die in den 3 Büchern ein großes Thema spielt macht sie zu dem was sie sind.)
Trotz alledem war es ein fesselnder Genuss sich all diesen liebenswerten Charakteren wieder widmen zu dürfen. Sicherlich wird das ein oder andere kritische Leserauge womöglich ein paar Logikfehler entdecken, dies oder jedes anprangern. Das ist jedermanns Recht, aber wie schon beim ersten Teil, war das eines dieser Bücher, denen ich mich einfach hingegeben hab. Es ging mir nicht um brillante Dialoge oder großartige Szenerien, sondern darum die Geschichte mit all ihren Fehlern zu erleben. Und an genau solche Bücher erinnere ich mich immer wieder gerne. (Da muss ich dir ein wenig widersprechen. Ich fand dieses Buch gerade so toll, weil es brillante Dialoge und großartige Szenen hat, die mich sofort mitgerissen haben. Es ist so natürlich geschrieben, dass ich mich nicht wie ein Leser sondern eine Figur im Buch gefühlt habe. Daumen hoch für so viel Talent!)

FAZIT: Für jedes Lächeln, dass mir ein blöder Witz ins Gesicht gezaubert hat und jede schlaflose Nacht, die mir der turbulente Plot geschenkt hat, bekommt Jennifer Wolf 5 von 5 lese-begeisterte Rosen zu ihrem Abschluss. Aller weiblichen Jugendlichen zwischen 13 und 20 da draußen, greift zu solange das Buch so günstig ist!

(Fazit: In diesem Buch werden Spannung, Humor, Tiefsinn und ein super Schreibstil vereint. Es steht seinen Vorgänger Bänden in keinster Weise nach und ist ein super Abschluss der Trilogie, die hoffentlich keine Trilogie bleiben wird :D. Jedoch geht es mir an manchen Stellen zu turbulent zu und ich hätte mir etwas mehr Ruhe gewünscht um die wirklich schweren Brocken der Handlung verdauen zu können. 4 von 5 Schneeflocken und ein „Hoffentlich gibt es einen weiteren Teil aus der Sanguis Welt“ für Omnia vincit amor.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Nachdem ich alle 3 Bände innerhalb der letzten 5 Tage gelesen habe, kann ich unmöglich weniger als 4 sterne geben. Ich konnte sie nicht aus der Hand legen :-) Die Liebesgeschichte ist schön und die Ideen der Autorin sind mal etwas anderes. Der Schreibstil ist toll, und vor allem: jede Person hat einen anderen Charakter, den man auch in deren Sprache wiederfindet (allen voran natürlich Miriam) Was mir nicht so gefallen hat sind vor allem die massig vielen Fehler... fast auf jeder zweiten Seite (besonders im letzten Band) findet sich einer... das trübt das Lesevergnügen etwas. Die Männliche Hauptrolle hätte meinetwegen auch etwas Männlicher sein können, das liegt aber evtl. an meinem Alter. 16 Jährige Mädels schmelzen sicher dahin ;-) Das Ende der Geschichte find ich gut nur leider etwas sülzig. die bonuskapitel sind wenig informativ und meiner meinung nach hätte man sie gut weglassen können... sonst: Daumen hoch echt süßes Buch!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2014
Auch der 3. Band hat mich gefesselt und festgehalten. Ich habe vom 1.- 3. Teil mitefiebert und gefühlt. Jetzt beim letzten Teil tut er mir sehr weh loszulassen aber ich kann mit Stolz sagen das ich die Ehre hatte diese Bücher zu lesen und sie noch mehrmals wieder lesen werde. Noch nie hat mich ein Buch so bewegt und ich freue mich auf weitere Bücher von Jennifer Wolf!!!
Danke für alles Jenni in meinem Herzen leben Miriam, Elias und alle andern!!!<3
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden