flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 9. Mai 2014
Beate Winkler kann sowohl rational analysieren als auch emotional empfinden und darüber hinaus beides versprachlichen. Diese Gabe ist eher selten. Ein schonungslos ehrliches und angenehm einfühlsames Buch, Kompliment!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. August 2014
Ein Buch, das Mut macht und der Seele gut tut.
Es aktiviert und macht Ressourcen sichtbar.
Schon alleine DEIN Weg genügt und beeindruckt.

Danke, Beate!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. April 2014
Ein haptisch sehr schönes Buch, das immer wieder neu zum Lesen einlädt. Sehr persönlich und sehr "praktisch" für die eigene Standortbestimmung!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Juli 2014
Dieses Buch ist wirklich wunderschön aufgemacht, die Gedichte und Bilder sind auch berührend, aber ich hatte mir nach den anderen Rezensionen vorgestellt, dass man wirklich die persönliche Geschichte dahinter erfahren würde, aber die bleibt dann doch hinter den Bildern versteckt, was wirklich im Inneren der sicher sehr verdienstvollen Autorin vorgeht, kann man nur ahnen und das finde ich sehr schade.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Juni 2014
Das Buch ist keines der üblichen platten Selbsthilfebücher. Nein: hier berichtet die Autorin in glaubwürdiger Art und Weise von der eigenen Veränderungserfahrung. Die Aufmachung mit Gedichten, Geschichten und Bildern lädt zum Nachdenken über sich selbst ein. So kann der Leser zur eigenen Person einen direkten Bezug herstellen.
Besonders interessant sind auch die Interviews mit verschiedenen Persönlichkieten und deren Veränderungserfahrungen. Hier erfährt man sehr persönliche Ansichten, die interessant und spannend zu lesen sind.

Fazit: ein Buch außerhalb des üblichen Rahmens. Die Anschaffung lohnt sich!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Mai 2014
Ich habe dieses Buch gerne gelesen.Esgibt sehr persönliche Einblicke in verschiedene Lebensläufe uns meist lange bekannter und vertrauter Persönlichkeiten,deren Entscheidungsprozesse auch von Interesse sind,da sie in unserer Gesellschaft wichtige Funktionen innehaben oder hatten. Besonders für mich ist die Feststellung,dass all diese Personen nie einen Gott oder eine Religion benennen,die sie "geführt" hat,sondern sich alles aus dem Vertrauen in ihre
eigene meschliche Kraft entwickelt hat! Hier ist das Potenzial zum Mutmachen für andere Menschen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juni 2014
Ein wunderschönes Buch, haptisch und optisch ästhetisch, eindeutig weiblich, aber trotzdem – oder gerade deshalb? – auch attraktiv für männliche Leser. Es überzeugt mit klarer Gliederung, logischer Erzählstruktur und gut lesbarem Stil.
Frau Winkler gibt sich und uns Rechenschaft über ihren Veränderungsprozess, ihren sehr persönlichen Weg der Selbstverwirklichung. Allerdings ist die Autorin nicht Lieschen Müller, deren Kinder aus dem Haus sind und die von ihrem Job als Sekretärin und ihrem Ehemann die Nase voll hat und sich fragt, ob das alles war. Sie ist auch nicht Hans Meier, der am Scheitelpunkt seiner Managerkarriere in der Midlifecrisis steckt und überlegt, aus dem Konsum-und Prestigeterror auszubrechen. Frau Winkler ist eine ungewöhnliche Frau, die am Ende einer ungewöhnlichen und über lange Strecken höchst erfolgreichen EU-Karriere sich selbst als einzig lohnende nächste Aufgabe erkennt. Zwangsläufig steht sie dabei selbst im Zentrum, wobei sie sich durchaus nichts schenkt: wir werden nicht nur Zeugen der gelungenen Schritte ihres Prozesses, sondern auch ihrer Ängste, ihres Scheiterns und ihrer Dankbarkeit gegenüber hilfreichen Weggefährten. Der Leser profitiert direkt vom beeindruckenden Netzwerk der Autorin: alleine die 10 ausführlichen Interviews mit namhaften Persönlichkeiten von André Heller bis Marianne Koch sind äußerst lesenswert.
Höchst nützlich die kurz und prägnant gefassten "Rezepte" für den persönlichen Gebrauch aus der Organisationsentwicklung bzw. dem Chancenmanagement. Originell die eingestreuten Märchen, märchengerecht erzählt aber nicht kitschig. Natürlich steht die Autorin hinter jeder Hauptfigur, ob als "Frau mit der neugierige Nase", als "kleiner Junge" oder als Schmetterling. Wer sich davon nicht ablenken lässt, wird hier überraschende Erkenntnisse und Denkanstöße gewinnen. Dies ist auch generell die größte Chance dieses „Sachbuches für Zeiten des Neubeginns": wer es schafft, neben der Autorin das allgemein-menschliche punkto Herausforderungen an das eigene Potenzial zu sehen, dem bietet dieses wahrhaft ungewöhnliche Buch eine Fülle höchst wertvoller Denkanstöße und Anleitungen für den eigenen Veränderungsprozess.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Mai 2014
Aus dem prallen Leben schöpfend - gelingt es Beate Winkler einen bunten, packenden, berührenden,bewegenden und v.a. muteinflößenden Spannungsbogen zwischen Intellekt und Emotion zu zeichnen.
Ein sehr ehrliches, ungeschminktes Buch, das Appetit auf Neubeginn in jedem Alter macht.Es inspiriert den Anfang im Ende zu finden und sich der unendlichen Fülle seiner Möglichkeiten hinzugeben.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2014
Ich muss das Buch loben.
Beate Winkler’s wunderbares Buch „Es ist etwas in mir, das nach Veränderung ruft“ ist schwer zu „Schubladisieren“. Es ist kein Sachbuch per se und keine Biographie im eigentlichen Sinne. Die Autorin beschreibt erst die äußeren und inneren Komponenten eines Veränderungsprozess aus der Ich Perspektive, befragt die Meinung der Anderen und bietet dem Leser somit eine vielfältige Perspektive. Worüber man nicht sprechen kann, darüber wird gemalt. Das Buch wird durch Gedichte und eigene Gemälde der Autorin ergänzt, welche meist zur Kontemplation und Nachdenken anregen. Das Buch gefällt mir gut und ich hoffe viele Leser werden sich daran erfreuen und Inspiration finden.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Juni 2014
Beate Winkler beschäftigt sich in ihrem Buch „Es ist etwas in mir, das nach Veränderung ruft“ intensiv mit dem Thema Veränderungen im Leben, und zwar aus verschiedenen Blickwinkeln. Zum einen erzählt sie sehr ausführlich und offen ihre ganz persönliche Geschichte, wie sie Veränderungen in ihrem Leben erlebt, diese plant, ausführt und zu welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen es dabei kommen kann, wenn wir den einmal eingeschlagenen Lebensweg verlassen und uns neu orientieren. Zum anderen interviewt sie bekannte Persönlichkeiten, die in ihrem Leben immer wieder Veränderungen vorgenommen haben. Es ist inspirierend zu erfahren, was diese Menschen dabei gefühlt und daraus gelernt haben, was sie unterstützt hat und welche Botschaft sie anderen, die sich verändern wollen oder müssen, mitgeben können. Zwischen den Kapiteln eingestreut sind farbige Bilder, die die Autorin selbst gemalt hat und die von Gedichten oder der inneren Stimme Beate Winklers begleitet sind. Geschichten mit autobiografischen Zügen behandeln das Thema Veränderung aus einer weiteren Perspektive. Gegen Ende gibt es Anregungen aus dem Change-Management, der Resilienz- und Alternsforschung sowie eine umfangreiche Literaturliste. Das Buch ist sehr ansprechend und liebevoll gestaltet, und die Farbseiten wirken wie eine Auszeit oder Pause bei der Lektüre. Heutzutage verändern sich relativ oft und schnell die Lebenswege, und in diesem Buch finden wir viele hilfreiche Anregungen und Unterstützung für eine Lebensphase, die von vielen als Herausforderung betrachtet wird.
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken