Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen Entspannungsmusik longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
228
4,7 von 5 Sternen
Format: Hörbuch-Download|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Februar 2014
Ich kann mich den vielen positiven Rezensionen nur anschliessen: Ein sehr schönes aber auch spannendes Buch. Der Autorin gelingt es, wie auch schon im Lavendelgarten, sehr zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin- und herzuspringen, ohne dass die Spannung verloren geht. Im Gegenteil: Ich hätte so manches Mal in der gerade gelesenen Zeit gerne gewußt, wie es weitergeht.

Das Buch erzählt die Geschichte von Anahita, einer Inderin, die es zusammen mit ihrer Freundin, der Prinzessin Indira, nach England verschlägt. Während der Schulzeit verliebt sie sich in Donald, den Erben eines großen Landsitzes. Donalds Mutter ist allerdings gegen diese Verbindung und topediert sie, wo sie nur kann. So sorgt sie dafür, dass Donald eine reiche Erbin aus Amerika heiratet, obwohl Anni, wie sie liebevoll von ihrem Geliebten genannt wird, nie aufhört, ihn zu lieben. Und er wohl auch nicht. Ob die beiden später doch noch zusammenkommen, möchte ich hier nicht verraten.

Ich kann für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung aussprechen, da man es nicht mehr aus der Hand legen mag!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Der Roman hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen. Ich war überrascht, denn letztlich hatte ich mir etwas - na sagen wir seichteres, kitschigeres etc. erwartet. Liebes-/Lebensromanen bin ich meist eher skeptisch gegenüber. Doch mit Mitternachtsrose ist Lucinda Riley eine durch und durch spannende, schlüssige, berührende und farbenprächtige und auch differenzierte Geschichte gelungen, die meiner Meinung nach mit großen Romanen wie "der große Regen" seinerzeit durchaus mithalten kann. Also vielen Dank für die mehrmals langen Nächte, in denen ich nicht ins Bett kam, weil ich bis in die frühen Morgenstunden nicht bereit war - um von der Couch aufzustehen - das Lesen zu unterbrechen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2015
Ich bin begeistert von diesem Roman, selten packt mich eine Geschichte so wie diese hier.
In Details möchte ich jetzt nicht gehen, es steht hier genug schon darüber.
Von Anfang an, hat mich diese Geschichte gefesselt, ich gebe zu, dass ich diesen Roman noch besser finde als das Orchideenhaus.
Ich kann diesen Roman wirklich nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2016
Leider wurde ich von diesem Roman nicht so in den Bann gezogen, wie das bei vielen anderen Werken der Autorin der Fall war.

Es ist eine ganz nette Geschichte, die leicht und schnell zu lesen ist, allerdings an einigen Punkten nicht ganz stimmig für mich war. So zum Beispiel wird hier ein wichtiger Teil, bei dem ich nicht verstehe, wieso Anahita nicht viel früher bspw Selina aufsucht oder dieser schreibt, lediglich aus Donalds Sicht erzählt.
Ari hat ja Anahitas Geschichte sehr früh komplett gelesen, deswegen verstehe ich nicht, wieso er niemals davon spricht, was ganz am Ende noch herauskommt. Auch schade finde ich, dass Moh nicht mehr Aufmerksamkeit gewidmet wurde, ein Hauptstrang des Buches ist ihn zu finden, und dann wird am Ende alles so kurz und knapp hingeklatscht. Schade.

Auch mit den Personen war ich teilweise uneins: Dass Donald Violet heiratet, erst aus Trauer weil Anahita nicht mehr kommt (wo bleibt sie eigentlich so lange???) und dann doch wieder nur um Astbury zu retten, passt alles nicht ganz.
Dann Lady Maud: Sowas von kaltblütig dargestellt, dass ich es kaum glauben kann.
Wieso haben Daisys Großeltern absolut nicht um sie gekämpft? Wo ihnen Violet und ihr Glück doch so wichtig waren.

Lange Rede kurzer Sinn: Vieles passt hier nicht ganz zusammen und man hat das Gefühl es wurde so hingebogen dass es eben doch noch in die Handlung passt. Da hätte man besser dran arbeiten können, ist ja teilweise schon sehr abstrakt. Nichts desto trotz bleibt es eben ein Roman, in dem alles möglich sein kann.

Um noch kurz zu sagen was mir gut gefallen hat:
- Selina war mir auf Anhieb sehr sympathisch
- Die Orte wurden anschaulich dargestellt
- Eine Lebenslange Freundschaft inkl. Höhen und Tiefen zw. Indira und Anahita
- Das Ende der Geschichte (auch wenn es, wie bereits erwähnt aus meiner Sicht etwas knapp ausfällt)
- Das Hin und Herswitchen zwischen Gegenwart und Zukunft
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2015
Ein klasse Buch! Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und ich konnte direkt in das Geschehen eintauchen! Klasse!
2/3 des Buches waren wirklich toll! Nur der Schluss- der letzte Teil des Buches waren konfuz und für mich aus der Luft gegriffen! Zumindest war das Ende noch toll! Sprache und Wortwahl waren in Ordnung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Innerhalb eines Tages hatte ich dieses wunderschöne Buch von Lucinda Riley durchgelesen. Man kan es kaum erwarten immer mehr von dem Leben Anahita's und ihrem Schicksal zu erfahren!
Rebecca Bradley fand ich auf Anhieb total sympatisch , Ari Malik (Anahita's Urenkel) fand ich etwas zur wenig im Buch....
Ein wundervoller Roman ! Ich würde mich sehr freuen wenn Frau Riley vielleicht erzählt wie es weitergeht mit den Protagonisten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Eine gelungene Mischung aus Familiengeschichte und Geheimnis mit tollen Schauplätzen - im englischen Dartmoor und Indien in Vergangenheit und Gegenwart. Flüssig und mitreissend erzählt nimmt einen das Buch sofort mit in die Welten von Rebecca, Art Malik und dessen Urgroßmutter Anahita. Alle Fäden sind irgendwie mit der alten Dame verbunden. manchmal gab es einige Längen aber alles in allem wollte ich immer wissen, wie es weitergeht und warum die Atmosphäre in Astbury so bedrückend ist.
Sehr zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
Eine sehr interessante und anrührende Geschichte aus dem Indien der Kolonialzeit, England und die Zeit danach. Die "Heutezeit" bleibt dabei eine Nebenrolle. Konnte nicht mit dem Lesen aufhören! Sehr empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2015
die Geschichte ist sehr gut gelungen! Auf jeden Fall empfehlenswert ! sehr spannend, hab echt mitgefiebert. tolle aber traurige Liebesgeschichte. würde mir einen weiteren teil wünschen in dem die Geschichte von ari und Rebecca weiter erzählt wird
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Wie alle Lucinda Riley Bücher, einfach fesselnd und spannend. Der Rückblick in alte Zeiten und die Verbindung zur Gegenwart.
Habe jetzt alle Bücher von ihr gelesen und freue mich schon auf den Dezember, wenn das neue Buch erscheint.
Oft ist es so, dass ein Buch gut ist und die folgenden langweilig. Dies kann man von dieser Autorin nicht sagen.
Besonders empfehlenswert ist auch das Orchideenhaus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken