flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 28. Januar 2014
I'm an adult, my daughter forced me to read this book (I swear) ;-) In German it's an absolute desaster 'cause of the names that've been ugly weired into a horrible German though... (e.g. Valkyrie Caine is Walküre Unruh). That's why I decided to prefer the English version – and, what shall I say, I haven't regret yet!
It's easy to read, the beloved ironical humor is great, so all you have to do is just buy it and enjoy!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2017
Ich fand das Buch sehr spannend und konnte das ,,Buch" gar nicht mehr aus der Hand legen...
Jede Seite inspiriert auf ein neues und es gibt so gut wie keine Stellen an denen ich mich gelangweilt habe oder nicht wissen wollte wie es weiter geht...
Für mich definitiv 5 Sterne wert! ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2016
Das Leben von Teenagerin Stephanie verändert sich radikal, als sie das Haus ihres verschrobenen Onkels Gordon erbt. In ihrer ersten Nacht dort wird sie jedoch angegriffen und von einem mysteriösen Fremden gerettet: Skulduggery Pleasant, ein lebendes Skelett. Er ist Detektiv und fortan begleitet Stephanie ihn. Gordon war Autor von fantastischen Horrorgeschichten und Stephanie erfährt nun, dass ein Großteil seiner Figuren real sind. Sie steht im Schussfeld, weil ihr Onkel den Schlüssel zu einem antiken Zepter besaß. Skulduggerys alter Feind Serpine will dieses nun an sich bringen, was die beiden natürlich verhindern müssen.

"Der Gentleman mit der Feuerhand" ist der Auftakt zu einer extrem spaßigen und actiongeladenen Serie. Skulduggery hat mich mit seinem übersteigerten Selbstbewusstsein teils sehr an Cap'n Jack Sparrow erinnert. Was die Sache lustig macht ist, dass Stephanie überhaupt nicht darauf anspringt.

Stephanie: "Ja, ich hab's verstanden."

Skulduggery: "Du hast nicht gelacht."

Stephanie: "Ich fand's nicht lustig."

Skulduggery: "Oh."

Die beiden fallen von einer Actionszene in die nächste, wenn das verfilmt würde, wäre es kein Kinderfilm mehr! Dadurch kann man es nur sehr schwer weglegen, was das Vergnügen leider recht kurz macht, weil man es so schnell durchliest.

Das Erstlingswerk von Derek Landy ist höchst amüsant, sehr spannend und dank quietschorangenem Farbschnitt auch noch dekorativ. Und letzten Endes konnte mir Skulduggery sogar etwas über mich selbst beibringen.

"Okay, dann wird es jetzt Zeit, dass du mir sagst, wie ihr es schafft, solange jung zu bleiben", verlangte sie.

"Gesunde Ernährung und Sport."

"Skulduggery -"

"Eine rundum gesunde Lebensweise."

"Wenn du mir nicht gleich ..."

"Okay, Zauberei."
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2017
Okay. And now for something a little more coherent...

Then again... I’m still a bit hung up on the thought if Derek Landy knows me personally somehow. Like, did we go to the same school and I forgot all about it, or some such. (Well, obviously NOT, because completely different countries and stuff. – But we WERE born in the same year, so that would check out... Anyway.) Because that book seems to have been written for me. I mean, a “living” SKELETON who works as a DETECTIVE!? Come on! I have loved skeletons (for whatever reasons) since I can remember, and I usually read only crime stories.

I was still a bit... hesitant, because Fantasy just isn’t my genre anymore (save for a very few exceptions), but well... You can’t find new authors you like, if you don’t try to read anything written by them, right? (And it helped that I’ve already read the German translation of this book, like, two years ago or so, I just haven’t written a review for some reasons. But I’ve been hesitant back then, too, so there.)

And the risk was absolutely worth it.

Stephanie Edgley, our heroine, is a twelve year old girl, and probably a bit too “old” for her age, but Derek Landy manages to NOT turn her into an obnoxious, annoying, knowing-it-all brat who succeeds in everything immediately, but a likable, down-to-earth (despite all the magic stuff) character who has to learn a lot, and is at times very insensible and extremely persistent, but never annoyingly so. At least not to me, and I’m easily annoyed.

Skulduggery Pleasant has a pretty dry sense of humour, is far from perfect and not everything he plans goes exactly according to said plan, but he always pulls through in the end. Plus, he really does his best to not get Stephanie killed. Or harmed. In his line of work that sometimes can’t be helped, though, and since Stephanie had insisted on becoming his apprentice,... Well, there you are.

This book has a LOT of likable characters in any case. Even the evil ones are not all unlikable. And there are some... “shady” characters you don’t know what to make of yet. Like China Sorrows or Mister Bliss.

The case itself is pretty straight-forward, and they manage to solve it. Which means: this adventure is completed and can be read as a stand-alone.
So in case you wanted to give this book a try, don’t like it and don’t want to read any of the following stories, you’re not left with a cliffhanger or unanswered questions.

Also: Derek Landy is obviously a master in naming characters. Everybody who can come up with names like Nefarian Serpine, Vaurian Scapegrace, Kenspeckle Grouse or Ghastly Bespoke deserves a reward. (Oh wait...)

The absolute best thing in there? No romance! No far-fetched, incomprehensible, cringe-worthy love story! Between none of the characters! Yay!
But then, Stephanie’s only twelve years old in the first book, and I’m sure she’ll age through the following nine parts, so I’m pretty sure I won’t be able to dodge that particular bullet, but I hold out a little hope that the author might be able to write it in a way that I don’t want to burn the book and never want to have anything to do with this series ever again.

I also like that there are vampires in this book, and they don’t sparkle in the sun or look sexy!

I’m not sure whether this is a children’s book, though. I mean, it will probably depend on the child’s age, but if you’re a parent and want to be on the safe side: read it first! There’s some pretty dark stuff in it, and from what I’ve heard already it’s getting darker from here on out. (I mean, the whole setting is kind of a clue, but if you’re expecting something like Sonja Kaiblinger’s “Scary Harry” books: they’re nothing like that!)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2017
(Ich schreibe die selbe Bewertung für alle Teile, weil meine Meinung zu allen gleich ist.)
Lange Zeit konnte ich die Frage, wer mein Lieblings Autor ist, einfach mit "Markus Heitz" beantworten, aber diese Reihe macht die Wahl schwerer.
Auch wenn Derek Landy nicht so viele verschiedene Reihen aufgebaut hat wie Heitz, muss ich die beiden auf eine Stufe stellen, weil die Reihe um den Skelett Detektiv so unfassbar gut ist. Müsste ich eine Buchreihe für den Rest meines Lebens lesen - diese wäre es.
Unglaublich lustig dank genialen Dialogen, unfassbar spannend, extrem sympathische Charaktere, eine großartige Welt mit einem phantastischen Magiesystem und eine der besten Stories, die ich je gelesen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2017
Ich finde das Buch empfehlenswert, weil es anschaulich geschrieben ist. Jede Person hat eine eigene Geschichte und man kann sich gut in die Lage der Helden und Bösewichte versetzen. Nachdem ich Harry Potter gelesen hatte, war ich auf der Suche nach noch mehr Fantasy-Büchern und erhielt diesen Buchtipp von meiner Bibliothekarin. Die Geschichte Skulduggery Pleasants umfasst neun Bände und in jedem Band dieser Serie gibt es genügend Action zum Sattlesen.
Christoph Glue, 12 Jahre
Die VOR-Leser
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2017
Die 12 jährige Stephanie stellt plötzlich fest, dass die Welt mehr zu bieten hat als sie geglaubt hatte, nämlich Magie. Sie trifft auf Skulduggery und der ist nicht nur ein Detektiv und Magier, nein er ist auch ein von den Toten auferstandenes Skelett. Mit ihm zusammen löst Stephanie ihren ersten Fall, was hat es mit dem Tod ihres Onkels auf sich.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und an einigen Stellen ist es sehr erheiternd. Das Buch ist für Kinder bzw. Jugendliche geschrieben, dass merkt man daran, dass an einigen Stellen Ausschmückungen fehlen oder man sich manchmal denkt, dass diese oder jene Sache viel zu kurz gekommen ist.

Ich kann jedem der Fantasy mag, dieses Buch nur ans Herz legen. Es ist eine sehr angenehme Lektüre für Zwischendurch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
MEINE MEINUNG
An manchen Tagen braucht man einfach ein kleines bisschen mehr Fantasy. Man will in eine gänzlich unbekannte Welt abtauchen und den ganzen Alltag vergessen. Für ein solches Vorhaben kann man entweder zum 1000sten mal Harry Potter lesen (was durchaus möglich ist, weil: wird ja nie langweilig), oder man versucht es einmal mit Skulduggery Pleasant und seiner Welt.
Skulduggery Pleasant ist wohl der skurrilste Detektiv, der mir je untergekommen ist und das liegt nicht nur an der Tatsache, dass es sich bei ihm um ein Skelett handelt. Ja richtig, er ist ein sprechendes, rumlaufendes, Witze reißendes Skelett. Und bei der Beerdigung eines Freundes trifft er auf die Nichte des Toten, Stephenie und bevor sie sich versehen kann, hängt sie in einer Welt fest, die sie vorher nie gekannt hat. Neben der "normalen" Welt, leben im Geheimen Zauberer und Elementmagier. Stephenie ist fasziniert und Skulduggery führt sie immer tiefer in diese Welt ein. Doch die kann nicht nur Spaß machen, denn schnell wird klar: ihr Onkel starb nicht auf natürliche Weise und jetzt gilt es, seinen Mörder zu finden.

Skulduggery Pleasant ist ein ganz anderes Buch als ich je kannte.Ich bin ja normalerweise auch nicht der High-Fantasy-Leser und ich habs auch lieber realistisch. Aber wie hat uns eben Harry Potter gelehrt: die richtige Fantasy-Story kann jeden in seinen Bann ziehen. Und für mich gehört sie Pleasant-Reihe defintiv zu diesen Büchern.

Von der ersten Seite an war ich direkt drin in der Geschichte und sie hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Es passiert eigentlich immer etwas und es war mir nicht ein einziges Mal langweilig. Die Geschichte wurde mit einer guten Hintergrundstory ausgestattet und war für ein Jugendbuch nicht zu komplex, aber doch komplex genug, um eine spannende und actiongeladene Geschichte zu konstruieren.

Geprägt wird das Ganze allerdings durch diese tollen Charaktere. Skulduggery Pleasant ist einzigartig und das liegt, wie gesagt, nicht nur an seinem besonderen Erscheinungsbild. Ich habe mich sofort in seinen tollen Humor verliebt. Er hat immer einen frechen Spruch auf den (nicht vorhandenen) Lippen, egal wie brenzlig die Situation gerade wird. Begleitet wird er bei seinen Abenteuern von Stephenie, die sich zu ihrem Schutz später Walküre Unruh nennt. Sie ist 12 Jahre alt, wobei ich ab und an mal das Gefühl hatte, dass sie älter wirkte als sie tatsächlich ist. Allerdings wird sie wohl im Laufe der Reihe erwachsen und ich bin jetzt schon gespannt darauf, sie dabei zu begleiten. Sehr schön fand ich dabei auf jeden Fall, dass sie nicht als das furchtlose kleine Supermädchen dargestellt wird, sondern auch mal übers Weglaufen nachdenkt, was nur natürlich ist.
Derek Landys Schreibstil ist immer rasant, immer ein wenig mit schwarzem Humor gespickt und immer leicht zu lesen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ich war überrascht, wie schnell die Geschichte vorbei war. Obwohl gerade zum Schluss hin immer mehr Kampfszenen vorkamen, die mich ja schnell mal langweilen, blieb der Spannungsbogen konstant hoch. Landy hat die richtige Mischung getroffen, alles so genau wie nötig darzustellen, ohne dabei ausschweifende Beschreibungen zu benötigen.

FAZIT
Der Gentlemen mit der Feuerhand ist ein genialer Auftakt für eine hoffentlich genauso geniale Reihe. Schon allein der Charaktere wegen würde ich ohne Bedenken sofort zum zweiten Teil greifen und genau deswegen habe ich mir Teil 2 direkt besorgt. Die oftmals gezogenen Vergleiche mit Harry Potter hinken zwar stark, da sich die Reihen absolut nicht miteinander vergleichen lassen, aber der Suchtfaktor ist bei beiden Geschichten sehr hoch. Hinzu kommt, dass Derek Landy einen erfrischenden Stil hat, seine Story zu erzählen. Und gekrönt wird das alles noch durch einen wunderbaren Humor, der mir voll und ganz zusagt.
review imagereview imagereview image
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2013
Zunächst möchte ich den Sprecher, Rainer Strecker, sehr lobend hervorheben. Er hat uns schon auf der Buchmesse in Leipzig in diesem Jahr begeistert und so neugierig auf das Hörbuch gemacht. Rainer Strecker schafft es, die Figuren mit seiner Stimme lebendig werden zu lassen. Er hat für jeden einen etwas eigenen Akzent, so dass man an der Stimme schon weiß, wer gerade redet. Vor allem sein Troll ist einfach zu herrlich! Die Geschichte gewinnt durch den tollen Sprecher nochmal extrem.

Die Geschichte um Skulduggery und Stephanie ist spannend geschrieben und man wird von Beginn an in den Bann der Geschichte gezogen. Ich mag den Humor von Derek Landy, den er seinen Figuren auf den Leib geschrieben hat. Trocken, lustig, nie verletzend. Ich habe doch ein ums andere Mal gelacht über die Wortgefechte, die sich Skulduggery und Stephanie geliefert haben. Hier wurde eine Geschichte geschaffen, die sich positiv von anderen Geschichten dieses Genres abhebt, und die wirklich gut durchdacht war. Allein schon die Idee mit den drei Namen fand ich Klasse.

Skulduggery war super dargestellt. Der Knochenmann, der trotz dessen, dass er keine Stimmbänder hat, reden kann und ein großes Herz hat.

Stephanie merkt man gar nicht an, dass sie noch so jung (12 Jahre) ist. Sie findet sich überraschend schnell mit ihrer neuen Rolle und den Gefahren und Abenteuern, die da auf sie lauern ab. Das war allerdings auch das einzige Manko an der Geschichte. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, dass sie, ein bis dato normales Mädchen, sich fast ein bisschen zu schnell mit der Welt der Magie abfindet. Andererseits, vielleicht sind Kinder da noch aufnahmefähiger als wir Erwachsenen. Die hinterfragen nicht, sondern nehmen das so hin, wie es eben kommt.

Noch eine meiner Lieblingsfiguren war Gräßlich Schneider. Zunächst einfach nur wegen seines Namens, aber dann auch, weil er viel mutiger ist, als ich gedacht hätte. Gräßlich war die Figur, die mich am meisten überrascht hat.

Extrem unsympathisch war mir China. Sie kann ich nicht wirklich einschätzen. Ist sie gut oder böse? Ich weiß es einfach nicht… Ich bin sehr gespannt, wie sich diese Figur in den folgenden Bänden weiter entwickeln wird.

Band 1 der Reihe um Skulduggery und Stephanie hat mir die Autofahrten zur Arbeit extrem versüßt und sie sehr kurzweilig gemacht. Ich habe mich dabei erwischt, dass ich hoffe, die Ampel wird rot, damit ich noch 2 Minütchen länger hören kann. Band 2 habe ich gleich bestellt und freue mich schon auf weitere Geschichten der beiden sympathischen Charaktere. Insgesamt gibt es inzwischen 6 Bände als Hörbuch, aber die Reihe ist noch nicht abgeschlossen. Da ist also noch einiges an Hörvergenügen zu erwarten. 4 verdiente Sterne von mir und eine Hörempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Stephanie ist schockiert, ihr geliebter Onkel ist gestorben. Obwohl alle davon ausgehen, dass es an einem Herzinfakt gestorben sei, ist sie sich sicher, das mehr dahinter stecken muss. Auf der Testamentseröffnung taucht plötzlich ein Fremder auf. Komisch gekleidet und niemand weiß, wo er überhaupt herkommt und was er mit Stepfanie' Onkel zu schaffen hat. Noch größer ist jedoch die Tatsache, dass Stephanie den größten Teil des Erbes erhält.
Als das Mädchen über Nacht im Haus ihres Onkels bleibt, wird sich plötzlich von einem furchteinflößenden Mann angegriffen und muss um ihr Leben bangen. Doch mit Hilfe des Fremden, dem sie zuvor beim Notar begegnt ist, gelingt es ihr den Angreifer abzuschütteln.
Als sich dann noch heraussellt das er ein lebendiges Skllett ist, beginnt für Stephanie ein Abenteuer auf das sie ganz und gar nicht vorbereitet war. Zusammen mit Skulduggery Pleasant begibt sich Stephanie auf eine Reise voller Magie und Legenden und begegnet einem Feid der unbesiegbar scheind.

Skulduggery Pleasant ist ein Gentleman und Detektiv - zwar ein Skellett - aber das finde ich gerade so interessant. Es ist der erste Band einer Reihe und ich gebe es zu, wenn ich dieses Buch nicht so günstig erstanden hätte, wäre es komplett an mir vorübergezogen. Was eigentlich schade gewesen wäre. Meiner Meinung nach, hat das Buch alles was das Herz begehrt: Eine packende Story, Charakter die einem schnell ans Herz wachsen und ein Held der aus der Reihe tanzt.
Stephanie - eine der Hauptcharaktern - lebt zunächst ein einfaches Leben. Zusammen mit ihren Eltern lebt sie in einem beschaulichem Dorf. Doch als sie Skulduggery Pleasant - witziger, origineller und immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen - trifft, beginnt ein rasantes Abenteuer voller Magie, actionreichen Einlagen und einem Gegner mit ungeahnter Mach.

Die Geschichte ließ mich nicht los und hin und wieder musste ich sogar laut los lachen, denn einen Detektiv bzw. Charakter wie Skulduggery ist selbst mir noch nicht untergekommen. Seine Art ist einfach liebenswert und ich finde, das Herr Landy mit ihm eine Figur geschaffen hat, die man nicht so schnell vergisst und unverwechselbar ist.

Derek Landy's Schreibstil ist flüssig und man fiebert regelrecht mit. Die Geschichte reißt die Leser von einem rasanten Abenteuer in nächste und man lernt mehr und mehr neue - und Teils außergewöhnliche und kuriose - Menschen kennen. Mir jedenfalls war es ein ausgesprochens Lesevergnügen und ein richtig guter Start in eine Reihe, die mir zeigt warum es sich lohnt Bücher zu lesen. Ein interessantes und überraschendes Buch, mit einer unterhaltsamen Handlung und Gestalten die einen nicht loslassen.

Die Geschichte die sich Derek Landy ausgedacht hat, ist für mich ein absolutes Highlight und ich bin gespannt wie es im zweiten Band weitergeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)