Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
57
4,8 von 5 Sternen


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Januar 2017
Habe das Buch für meinen 14 jährigen Enkel gekauft. Er liest sonst nie Bücher. Dieses Buch hat er sofort ausgelesen. Ich weiß nicht von was es handelt, aber ihm gefällt es. Also gefällt es mir auch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 12. September 2010
Nach dem wirklich oberfiesen Cliffhanger des dritten Teils, ist endlich der vierte Part da. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass es Walküre gelingt, Skulduggery aus der Welt der Gesichtslosen zu retten. Denn die Geschichte besteht erstens nicht alleine nur aus diesem Ereignis und zweitens ist Walküres Kampf darum sehr spannend. Und das kann dieses Wissen nun auch nicht ändern. Aber wie gesagt ist es mit Skulduggerys Rettung nicht getan.

Die Story fährt eine ganze Reihe spannender Szenen auf und so bangt man durchweg mit Walküre, den detektivischen Skelett, Tanith, Fletcher und allen inszwischen so vertrauten Charakteren, denn jedem von ihnen will man hier ans Leben. Und nicht nur ihnen, erstmals steht auch das Leben unbeteiligter, normaler Menschen auf dem Spiel der dunklen Magier. Wenn ich so zurückdenke, dann würde ich sogar sagen, dass 'Sabotage im Sanktuarium' die bislang spannendste und temporeichste Geschichte der Serie ist. Natürlich ist auch wieder eine gehörige Portion Action mit dabei und zimperlich geht es dabei wahrlich nicht zu. Da wird gekämpft, geprügelt, gebissen, da brechen Knochen 'bemerkenswert eigentlich, wo die Reihe sich doch an jugendliche Hörer bzw Leser richtet. Aber ich mag diese kleine Rebellion eigentlich sehr gerne und denke, damit werden die 12 ' 13jährigen oder älteren Fans schon klar kommen.
Trotzdem es hier also schon gut zur Sache geht, erhält sich aber auch der vierte Teil den typischen trockenen, schwarzen Humor. Skulduggerys und Walküres Diskussionen könnte ich ewig zuhören, einfach zu schön und bissig.

Rainer Strecker ist natürlich auch bei 'Sabotage im Saktuarium' als Erzähler am Werk und ich kann mir kaum einen besseren Erzähler für die Geschichten vorstellen. Erstaunlich über welche Vielfalt an Stimmen er verfügt um den überwiegend ungewöhnlichen Charakteren Leben einzuhauchen. Und das, ohne sich dabei je stimmlich zu sehr zu verrenken.

Auf den sechs CDs geht es dermaßen rund, dass mir erst im Nachhinein aufgefallen ist, dass es an Untermalung nichts zu hören gibt. Macht aber gar nichts, ehrlich!

Die CDs kommen in einer schicken, glänzenden Box daher, was sehr edel aussieht, und sogar die Papp-Hüllen der CDs sind dem Look der Box entsprechend bedruckt. Ich mag die Covermotive ja total. So schön düster, mit den knalligen Violetttönen als Kontrast, das wirkt einfach. Das Booklet enthält neben der Trackaufteilung noch ein Glossar der Charaktere, was durchaus praktisch sein kann.

Fazit: Der bislang temporeichste und spannendste Teil der 'Skuduggery Pleasant' ' Saga. Für Fans unumgänglich. Und wer das Skelett bisher noch nicht kennt, aber auf ungewöhnliche und actionreiche Fantasy steht, dem lege ich die Reihe wärmstens ans Herz. Aber unbedingt mit dem ersten Teil anfangen, sonst blickt man nicht durch!
66 Kommentare| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2010
Zuerst sollte man sagen, dass "Skulduggery Pleasant - Sabotage im Sanktuarium" Teil 4 der Reihe um den Skelett-Detektiv ist, und man diese logischerweise mit Band 1 beginnen sollte. Wer von Teil 1-3 noch nichts gelesen hat, sollte hier aufhören zu lesen.

Nachdem am Ende von Teil 3 Skulduggery in die Welt der Gesichtslosen gezogen wurde, sucht Walküre fieberhaft nach einem Weg, um ihn zurückzuholen. Doch ist dies nicht ihr einziges Problem. Clement Skarabäus, ein Auftragskiller, wird nach 200 Jahren aus der Haft entlassen und schmiedet fleißig Vernichtungspläne. Und da gibt es noch ganz andere, die Rache wollen...

Witzig, rasant und spannend - waren Teil 1-3. Und auch in "Sabotage im Sanktuarium" geht es wieder ordentlich zu Sache. Und doch hat man das Gefühl, dass Derek Landy langsam die Ideen ausgehen. Etliche Wiederholungen reihen sich aneinander, die ganze Geschichte wirkt nicht mehr so frisch und originell.

Trotzdem macht es Spaß dieses Buch zu lesen, nicht nur für Fans der Reihe. Und jetzt beginnt wieder das Warten - auf Band 5. Hoffentlich erscheint er bald.

Skulduggery Pleasant 04. Sabotage im Sanktuarium
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2016
Und nach 3 Bänden geht es weiterhin turbulent zur Sache. Ende des 3. Bandes wurde Skulduggery in eine andere Dimension zu den Gesichtlosen gezogen und der vierte Band knüpft 11 Monate dannach an, wie Walkühre nach seinem Schädel sucht. Zusammen mit Grässlich, Tanith Low und Flechter Renn. Auch ohne Skulduggery kämpfen sie sich gut durch, Walküre hat es halt einfach drauf, selbst wenn sie nur 15 Jare alt ist.

Aber sobald Skulduggery es geschafft hat hört der Spaß nicht einfach auf, denn Skarabäus wurde entlassen und hat eine Rechnung offen. Er sammelt Verbrecher um sich ,die auch auf Rache aus sind, und zwar auf Walküre, ich verstehe nicht wieso im Klappentext steht dass sie es auf Skulduggery abgesehen haben, aber das stimmt gar nicht , sie wollen alle Walküre. Was ich hier toll eingefädelt fand von Derek Landy. Er erinnert an die anderen Bücher und die Feinde die sie sich gemacht hat.

Die Bösen in Skulduggery finde ich einfach nur sympathisch. Sie wollen zwar töten und ihre kleinen Erfolge kriegen sie auch aber sie haben auch Humor, auch wenn es manchmal unfreiwillig ist, und man kann auch mit ihnen lachen.

Der Schreibstil ist wieder flüssig und leicht zu lesen, nicht ganz so sarkastisch wie die ersten 3 Bände, aber das liegt wahrscheinlich auch daran, dass am Anfang Skulduggery nicht dabei ist und alle etwas müde sind von der Suche.

Walküre entwickelt sich immer weiter, nach jedem Band hat sie sich noch ein kleinen Stück verändert, was ich richtig gut finde. Auch finde ich sie mit Flechter ziemlich süß und freue mich für die beiden.

Fazit:

Mal wieder ein toller Skulduggery Band mit viel Spaß und Abenteuer.

--> [...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2016
Inhalt:

Walküre hat sich in den Kopf gesetzt, Skulduggery aus der Welt der Gesichtslosen zurück zu holen, egal wie. Sie braucht nur seinen "Original Kopf". Doch daran zu kommen, stellt sich als schwierig heraus. 11 Monate ist Walküre bereits dabei, ihn zu suchen. Immer wieder sie auf die falsche Spur geleitet. Doch so schnell gibt sie nicht auf.
Magier Skarabäus wird nach 200 Jahren Gefängnis endlich entlassen. Ihm wurden zwar seine Zauberkräfte genommen, aber seine Rachlust nicht. Kaum entlassen, hat er diverse Kreaturen um sich geschart, um Rache zu üben, nicht nur an Skulduggery.

Auch nach längerer Pause von Band 3 zu diesem Band, war ich relativ schnell wieder im Geschehen drin. Kleine Rückblenden, die dem Lesevergnügen aber keineswegs hinderlich waren, halfen mir dabei, mich zu erinnern, was im letzten Band geschehen war.
Der Schreibstil des Autors war wie gewohnt, leicht und locker. Und doch hatte ich das Gefühl, dass es hier an Spannung fehlte. Mir fehlte das rasante Tempo, welches ich aus den vorherigen Bänden gewohnt war.

Mein Fazit:

Mir fehlte es definitiv am Tempo und an Spannung. Es war nicht das, was ich aus den vorherigen Bänden gewohnt war. 3,5 Sterne für Band 4.

Die Reihenfolge der Skulduggery Pleasant - Reihe:

1. Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
2. Skulduggery Pleasant - Das Groteskerium kehrt zurück
3. Skulduggery Pleasant - Die Diablerie bittet zum sterben
4. Skulduggery Pleasant - Sabotage im Sanktuarium
5. Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
6. Skulduggery Pleasant - Passage der Totenbeschwörer
7. Skulduggery Pleasant - Duell der Dimensionen
7 1/2. Skulduggery Pleasant - Tanith Low - Die ruchlosen 7
8. Skulduggery Pleasant - Die Rückkehr der toten Männer
9. Skulduggery Pleasant - Das Sterben des Lichts
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
Seit 11 Monaten ist Skulduggery Pleasant nun in der Welt der Gesichtslosen verschollen und Walküre Unruh und ihre Freunde suchen verzweifelt nach Skulduggerys Schädel, der einzigen Verbindung, die sie noch zu Skulduggery haben. Mit dem Schädel wollen sie den Versuch wagen, Skulduggery wieder zurückzuholen.Während der Suche wir der Magier Skarabäus aus der Haft entlassen und hat nur eins im Sinne: Rache am Sanktuarium, dass ihn vor mehr als 200 Jahren verhaftet hat. Er scharrt alles um sich, was ebenfalls Rache ausüben will. Sei es am Sanktuarium, an Skulduggery oder an Walküre selbst.

Der vierte Teil beginnt elf Monate nach dem ersten und man ist gleich wieder mitten im Geschen.

Mit der gewohnt schnoddrigen Schreibweise freundet man sich auch wieder schnell an und so lässt sich das Buch locker flockig daherlesen.

Die Heldin Walküre Unruh wird langsam erwachsen und macht sich immer mehr Gedanken über sich, ihre Zukunft und ihre Familie. Ihre Furcht vor dem Unbekannten ist greifbar und sie versucht ständig es allen Recht zu machen.

Auch kommt der Autor wieder ohne große Detailverliebtheit aus und wechselt von einer rasanten Szene zur anderen.

Einzig von der Story her hat mir das Buch diesmal nicht so gut gefallen. Die neu aufgetauchte Figur Skarabäus war mir einfach nicht böse genug und hat auch irgendwie nicht so den richtigen Pfiff zum Bösewicht gehabt.

Auch ging mir am Anfang alles zu schnell und war nicht richtig ausgereift. Schade, hätten ein paar Seiten mehr der Geschichte doch sehr gut getan.

Auch geht es teilweise sehr blutig zu, so dass das Buch schon nicht mehr für Kinder geeignet ist.

Fazit:
Trotz diesem kleinen Einknick bleibt die Reihe doch sehr lesenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als ich das Buch bestellte, hatte ich übersehen, dass es sich um den vierten Band einer Serie handelt. Der Einstieg war deshalb etwas verwirrend, ich konnte mich aber trotzdem ins Buch einfinden.
Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie viel ich vom Inhalt des Buches verraten kann, ohne Kennern der Serie die Spannung zu nehmen. Nur eines: Es gelingt Walküre, Skulduggery zu befreien. Einfach ist das natürlich nicht.
Ich kann also nur sagen, dass mir dieses Buch gut gefallen hat. Es ist rasant geschrieben, dabei witzig und skurril. Für die Jüngeren dürfte interessant sein, dass es Action gibt. Viel Action. Sehr viel Action. Kurz, die Protagonisten müssten eigentlich ständig völlig verschwitzt sein. Schwierig bei einem Skelett.
Die außergewöhnliche Hauptfigur und viel Magie sorgen dafür, dass dieses Buch bestens dazu geeignet ist, um sich auf die Couch zu kuscheln und das trübe Herbstwetter zu vergessen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
Nachdem Skulduggery Pleasant am Ende des dritten Bandes - "Die Diablerie bittet zum Sterben" - durch das Portal in die Welt der Gesichtslosen gezogen wurde, begann für die Leser und Fans eine Zeit voller Ungeduld und des Wartens, bis es endlich im nächsten Band, "Sabotage im Sanktuarium", weiter geht:
Skulduggery ist verschwunden, das Portal verschlossen - öffnen kann es nur noch Skulduggerys richtiger Schädel. Diesen Schädel sucht Walküre Unruh nun seit elf Monaten, mit Hilfe von Tanith Low, Fletcher Renn und Grässlich; alles Freunde von Walküres besten Freund. Nach einigen Gefahren, die die Gruppe auf sich nehmen musste, haben sie den Schädel gefunden und können das Portal öffnen - doch Walküre hat nur eine Stunde Zeit, um in einer gänzlich anderen Welt, wo die Gesichtslosen herrschen und jedes lebendige Lebewesen zu Tode foltern, Skulduggery zu finden und mit ihm in die reale Welt zurückzukehren.
Natürlich geht alles gut und Skulduggery kehrt in die Geschichte zurück - was wäre denn schließlich die Skulduggery - Pleasant - Reihe ohne den geliebten toten Helden? Doch wann und wie die Rettung verläuft, muss nachgelesen werden.
In der Zwischenzeit ist Skarab, der Vater von Billy Ray Sanguin, nach 200 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Ohne jegliche Magie, gealtert und schwach, stellt er eigentlich keine Gefahr da; doch Sanguin, Dusk, Springer - Jack und einige andere, denen Walküre und Skulduggery in den letzten Jahren begegnet sind, sinnen auf Rache. Und so schließen sie sich alle zu einem 'Club der Rächer' zusammen. Die Rache gilt allerdings n icht nur Walküre und dem Skelett, sondern dem gesamten irischen Sanktuarium und der magischen Welt, inklusive dem Großmagier Guild. Sie erschaffen eine Armee von Zombies, stehlen eine Waffe, die alles lebendige in ihrem Umkreis zu Asche zerfallen lässt und holen sich einen Restanten, der in jeden beliebigen Wirtskörper schlüpfen kann - höchste Zeit also für unsere Protagonisten, den Club aufzuhalten und die Menschheit zu retten - mal wieder.

Der dritte Band endete voller Spannung, der vierte fängt voller Spannung an und diese dauert auch wieder gesamte 380 Seiten lang an. Die Handlung geht kontinuierlich weiter, alles scheint mit der Story in den vorherigen Büchern verbunden zu sein - einfach klasse, wie es der Autor, Derek Landy, schafft, eine so komlpizierte Geschichte aufzubauen und immer noch den Überblick über alle Verwicklungen, Personen und Geschehen zu behalten. An dem Buch gibt es für mich einfach nichts zu kritisieren - toller, flüssiger, fesselnder Schreibstil, liest sich wahnsinnig schnell weg, da man einfach nicht aufhören kann zu lesen, sehr ausgeprägte Charaktere, witzige Dialoge, genau die richtige Dosis Sarkasmus und eine fantastische Story. Spannung: bis zum letzten Satz - und ich denke, es wird weiter gehen, da eine Prophezeiung gesehen wurde und Walküre Unruh angeblich Großes bevorsteht..wir werden sehen und warten - wieder! - voller Ungeduld auf den nächsten Band!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. September 2012
Skulduggery weilt nach der großen Schlacht in der Welt der Gesichtslosen. Doch Walküre lässt nichts unversucht ihren Freund zurückzuholen. Um das Portal mit Fletchers Hilfe öffnen zu können, benötigt sie jedoch seinen seit langem verschwundenen Kopf. In einem waghalsigen Unterfangen gelingt ihr das scheinbar Unmögliche ... UND unversehens befindet man sich in weiteren haarsträubenden Abenteuern ... Zumal ein alter Widersacher namens Skarabäus auf Vergeltung sinnt.

Schon lange wollte ich mal eines der Skulduggery-Pleasant-Bücher lesen, die Cover versprachen ein heiter-skurriles Lesevergnügen. Doch erst jetzt kam ich dazu und das dann auch noch mit Teil 4. Gut, ich weiß, man sollte vorne beginnen - ganz klar. Doch nun nach der Lektüre muss ich sagen: es hat durchaus auch was mal so "mitten rein" zu springen ...

Gefallen hat mir - mal ganz kurz und knapp auf den Punkt gebracht:

- Das Setting: was eignet sich wohl besser für die Fälle eines Meister-Knochen-Detektives als das magisch-verwunschene Irland.
- Innovativer und origineller Weltentwurf - ein sprechendes Skelett, Menschen mit magischen Fähigkeiten. Elementmagie, das Sanktuarium ... Vor allem Walküre, nebst Spiegelbild, hat mich überzeugt und natürlich auch der Gentleman himself, nun - wie er selbst so schön feststellt - mit anmutigeren Wangenknochen. Dazu jede Menge Restanten, Zombies, Vampire und anderes Ungetier, das auf Rache sinnt.
- Damit verbunden jeden Menge Action - man zieht immer sehr elegant seine Schlüsse und hüpft quasi elegant von Ungemach zu Ungemach. Dabei aber geht es aber auch recht blutrünstig und mitunter brutal zu.
- Ein heiter ironisch-sarkastischer Unterton und jede Menge skurriler Vorfälle und abwegiger Dialoge. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir dabei Clarabelle und ihre Links-Rechts-Schwäche ...

Kurzum: ein wahrhaft rasantes Lesevergnügen. Sicherlich auch für Erwachsene geeignet, m.E. sogar fast eher, als für den 12- bis 15-jährigen Leser - bei der Menge an Leichenteilen & Todesfällen ... ;)

Werde mein Defizit auf jeden Fall ausgleichen und demnächst weitere Bände lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2011
Buchgestaltung'

Wie bei bisher allen Bänden behält der Loewe Verlag das originale Cover fast bei
Und in zwischen bin ich Fan der deutschen Cover geworden, vor allem, weil
die Titel immer super sind UND super passen! :)

Meinung'

Das ich jetzt schon bei Band 4 der Reihe angelangt bin kann doch nur eines heißen, oder? Ja, diese Bücher sind einfach klasse! Wenn ich jetzt alle 4 Bände miteinander vergleiche kann ich ehrlich behaupten, das Band 4 nicht so grandios wie Band 3 war, aber alles enthält, was ein Skulduggery Buch so fantastisch macht: Spannung, Action und Humor.
Dieses Mal sogar eine klitzekleine Brise Liebesgeschichte
und vielmehr emotionaler Tiefgang.

Oh, wie sehr ich Walküre mag! Sie entwickelt sich allmählich wirklich
zu einem meiner Lieblingscharaktere schlechthin, nimmt einen viel größeren Platz ein, als Skulduggery selbst ' und die Bücher sind immerhin nach IHM benannt! xD
Sie ist einfach so mutig und klug und taff, dass man ihre Art einfach nur gut finden muss! Das 4 Buch konzentriert sich auch, meiner Meinung nach, wirklich sehr, sehr stark auf sie als Person und lässt die Nebencharaktere, auch, wenn davon sehr oft und sehr viele agieren ein wenig blass erscheinen. Das ist aber nichts Schlechtes, weil man dadurch gut Walküres Motive nachvollziehen kann und neue Seiten an ihr entdeckt. Schließlich ist sie es auch, die dafür sorgt, das Skulduggery zurückkommt!

Es gibt zudem viele Denkanstöße an zukünftige Ereignisse, sodass man als Leser regelrecht auf die Folter gespannt wird, was Mr Landy sich noch so schönes hat einfallen lassen/einfallen lassen wird. Für genug Stoff für die geplanten anderen 5 Bücher ist also gesorgt. Das schöne an den Büchern ist auch, das sie jedes Mal mit einer neuen Geschichte aufwarten und diese dennoch aufeinander aufbauen. Man hat nie das Gefühl hier wären Lückenfüller von Nöten und Langeweile kommt NIE auf.

Zurück zum Inhalt. Es gibt wieder altbekannte Bösewichte, einen neuen, dutzende Kämpfe, Verfolgungsjagden, coole Zauber, geniale Charaktere, atemberaubende Wendungen und und und ' Derek Landy hat es einfach drauf!

Das gute an diesem Band ist auch, das so einige Geheimnisse uns bekannter Personen gelüftet und so manche Motive bekannter Bösewichte ans Licht kommen.
Sarkasmus und witzige Sprüche runden das ganze Mal wieder gekonnt ab.

Fazit'

Toller Nachfolgeband, der an Spannung, Action und Humor seinen Vorgängern in nichts nachsteht und so einige Dinge offenbart, die in Zukunft auf unsere Helden zukommen werden. Her mit Band 5, der auf Deutsch übrigens Ende des Jahres erscheinen soll! :)

Bewertung'

Ein paar Punkte Abzug im Vergleich zu Band 3
(der bisher mein Lieblingsband ist), weil mir der Vorgänger doch
einen Tick besser gefallen hat! xD

4,5/5
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)