flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 23. April 2018
"Bates Motel" - Staffel 1 - hat mir sehr gut gefallen und die zehn spannenden Folgen waren leider viel zu schnell vorbei. Die Geschichte lehnt sich an Alfred Hitchcock's Film "Psycho" (1960) an und scheint die Vorgeschichte des Films zu liefern - nur versetzt in die heutige Zeit. Norma Bates und ihr 17-jähriger Sohn Norman kommen nach dem "Unfall-Tod" von Norma's Ehemann in das Städchen "White Pine Bay" in Oregon, wo Norma ein Motel und das bekannte düstere Haus kauft und mit ihrem Sohn einzieht. Aber gleich von Anfang an laufen die Dinge aus dem Ruder und das erste Opfer der beiden muss klammheimlich beseitigt werden.

Freddie Highmore, der den jungen Norman Bates spielt, ist ein hochgradig talentierter junger Schauspieler, dem man den geistig verwirrten Norman wirklich abnimmt. Und ebenso begnadet spielt Vera Farmiga seine attraktive Mutter Norma, die mit Norman ein viel zu enges Verhältnis hat, das eher an ein Liebespaar als an eine Mutter-Sohn-Beziehung erinnert. Auch visuell ist die erste Staffel sehenswert. Aber auch die weiteren Staffeln, einmal abgesehen von Staffel 2, die mir weniger gut gefiel, sind sehr spannend.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Januar 2017
Mein Freund und ich hatten zu der Zeit einen kleinen Serienhieper und ich bestellte erst einmal die erste Staffel und nur aufgrund der guten Bewertung. Wir waren sofort nach der ersten Folge gegesselt und es lohnte sich immer mehr von Folge zu Folge.
Wer auf Filme oder Serien mit viel Hintergrund, Story und Mistery steht, auch ein bisschen auf Psycho, dann ist dies hier das Richtige. Und mit 10eur für eine Staffel macht ihr nichts verkehrt!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. November 2017
Eine der besten Serien, die ich je gesehen habe. Spannend, mysteriös, traurig, ergreifend und gruselig. Freddie Highmore spielt seine Rolle mega gut. Ich freue mich schon auf die 5. und letzte Staffel. Ich finde es gut, dass die Serie nicht unendlich in die Länge gezogen wurde.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Oktober 2016
Es war ein Geschenk für meinen Sohn und der ist von der Serie begeistert.
Sie ist ein gelungenes Prequel für einen Klassiker, der schon über 50 Jahre alt ist.
Mein Sohn ist voll des Lobes darüber...
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Januar 2017
Ich mag die Serie total gerne und kann sie daher nur weiter empfehlen. Ich habe die Staffel verschlungen und konnte nicht mehr aufhören. Die Qualität und Verpackung ist alles wunderbar.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Juli 2017
Von einem Freund empfohlen angesehen und begeistert. Es macht einfach Spaß mit zu erleben, wie sich Norman und Co sich entwickeln. Definitiv eine Weiterempfehlung!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2016
Super Serie mit sympathischen Charakteren und sehr spannend. Die verrückte Beziehung zwischen Mutter und Sohn wird gut aufgearbeitet. Auch ist die Serie nicht sonderlich blutig, aber trotzdem fesselnd und spannend.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Februar 2015
Sehr spannende und unterhaltsame Serie. Sehr gut mal zu wissen was sich alles zuvor in Bates Motel abgespielt hat. Kann ich jedenfalls empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Februar 2017
Fragt man in die Runde, was denn die beste Serie aller Zeiten ist, bekommt man größtenteils Serien wie "Breaking Bad", "Lost" oder "The Walking Dead" genannt. Ganz tolle Serien - keine Frage, aber ich persönlich würde diese eher als die bekanntesten Serien aller Zeiten nennen.
Die beste Serie aller Zeiten ist für mich mit Abstand "Bates Motel" , die Vorgeschichte des Hitchcock Klassikers "Psycho" , katapultiert in die heutige Zeit. In Deutschland leider nicht so bekannt, in den USA aber gefeiert.
Ich bin zwar nicht aus der Zeit der Schwarz-Weiss Filme, jedoch ist Psycho immer ein Film für mich gewesen, der bis heute noch seine Wurzeln schlägt, denn jeder Horrorfilm basiert auf diesen Grundstein, den Alfred Hitchcock 1960 mit Psycho geschaffen hat. Zwar muss man den Film nicht gesehen haben, um die Serie zu sehen, ist aber sicherlich von Vorteil die originale Handlung zu kennen, denn so erkennt man erst einmal die grandiose Umsetzung der Serie.
Natürlich gab es schon Remakes vom Film Psycho, die einfach nur umverschämt sind. Selbst die Texte wurden zu 99% übernommen, die Rollenbesetzung ist teilweise lachhaft. Zusammengefasst: Zum fremdschämen! Wer Psycho noch nicht kennt und dies nachholen möchte, sollte in jedem Fall zum Original greifen. Auch wer vom Film Psycho nicht angetan war, wird die Serie wahrscheinlich mögen, da diese an die heutige Zeit angepasst wurde (damals waren Horrorfilme natürlich anders, es wurde auf Gespräche und Charakterzeichnungen aufgebaut, heute meist auf Blut und Sex^^. In Sachen Brutalität schockt Psycho natürlich nicht mehr, doch damals war der Film revolutionär, Menschen haben den Kinosaal zusammengeschrien vor Angst).

Zum Inhalt der Serie möchte ich nicht allzu viel preisgeben, die Handlung der Serie wurde in anderen Reszensionen bereits gut beschrieben.

Die erste Staffel baut erst einmal auf die Charaktere auf. Zu Anfang bekommt man stellenweise ein falsches Bild der Charaktere. Man fragt sich, warum die so sind, warum handeln diese so... z.B. Norma Bates, die großartig von Vera Farmiga verkörpert wird, erweckt beim Zuschauer zu Anfang eher den Eindruck, als würde Sie ihren Sohn Norman auf einer bösen Art nicht am Leben teilhaben lassen. Sie hält Norman quasi an der kurzen Leine. Mit der Zeit merkt man jedoch, dass Norma ein wundervoller Mensch ist, und eine gute Mutter, der man jegliche Handlung verzeiht und ihr Verhalten bezüglich Norman berechtigt ist. Norma verkörpert sehr viel Leid, sie scheint vom Leben gezeichnet zu sein und fesselt den Zuschauer nach und nach mit den Enthüllungen ihrer Vergangenheit.
Eine bessere Besetzung als Freddie Highmore in der Rolle als Norman Bates hätte es nicht geben können. Gerade in den weiteren Staffeln wird immer mehr sichtbar, wie viel "Psycho" eigentlich in Norman steckt..!
Diese Kombination - Norma & Norman bzw Vera & Freddie hätte besser nicht sein können. Die Schauspieler legen eine grandiose Arbeit hin.
Doch auch die anderen Charaktere werden von guten Schauspielern wie Max Thieriot als Dylan Massett, Nestor Carbonell (Lost) als Sheriff Romero, oder Olivia Cooke als Emma Decody gespielt und gehen in ihrer Rolle wunderbar auf.

Nicht umsonst gewann die Serie im Jannuar2017 den "People's Choice Award": Zum einen gewann die Serie beim Voting "lieblings Drama Serie", zusätzlich gewann Freddie Highmore das Voting zum "Lieblings Fernsehschauspieler" und Vera Farmiga zur "Lieblings Fernsehschauspielerin".

Die erste Staffel ist verglichen mit den anderen recht ruhig, jedoch wird ordentlich Spannung aufgebaut. Mit jeder Staffel kommt noch mehr an Spannung, Thrill, Drama, Horror, Action, Gefühl, und eine ordentliche Portion Psycho auf! Dieses Niveau bleibt in allen Staffeln erhalten.
Das Ende der vierten Staffel schockt enorm. Noch nie habe ich in einer Serie so etwas emotionales & packendes, aber auch krankes & schreckliches gesehen, und das ganz ohne Blut, denn dieses Staffelende foltert den Serienfan auf emotionaler Ebene. Die schauspielerische Leistung ist nicht zu übertreffen.
Die fünfte Finale Staffel erscheint dieses Jahr mit Rihanna in der besagten Rolle der Marion Craine. Das Ende der vierten Staffel lässt einen vermuten, wie viel Psycho einen erwarten wird. Die Macher der Serie versprachen für Staffel 5 ein "episches Finale" mit einem sehr emotionalen, aber dennoch schönen Ende.
Wo auch immer Alfred Hitchcock nun ist, ich bin mir sicher, dass er die Serie Bates Motel feiert, denn besser hätte er es auch nicht hinbekommen!
17 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Ich war vor dem Kauf etwas skeptisch was die Serie betrifft. Aber ich wurde nicht enttäuscht.

Immer passiert etwas, mal Dinge mit denen man rechnet und mal nicht rechnet. Die Spannung wird permanent sehr hochgehalten und flaut in keiner Folge ab.

Der Cliffhanger ist dafür jetzt nicht sooo der Knaller, lässt aber erahnen wo es in Staffel 2 hingeht.

Sowohl Haupt- als auch Nebendarsteller können absolut überzeugen, Dialoge sind keine Dichtkunst aber sehr gut und auch die Kulissen sind spitze und wenn man bei den Bates Zuhause ist, denkt man manchmal die Serie spielt in einer ganz anderen Zeit, was nicht nur am Haus sondern auch am Kleidungsstil liegt. Kleine aber nette Hommage an den alten Film. Auch die Badewanne war schon zu sehen.... :)

Dazu kommt noch eine sehr gute Bild- sowie Sound Qualität der Blu-ray. Nichts zu meckern. Das normale blaue Case steckt noch in einem Schuber.

Wer auf spannende Serien mit kleineren und größeren Twists steht kann hier auf jeden Fall zugreifen.

Auch Staffel 2 wird in meinem Regal landen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken