flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 13. Januar 2016
Elionore Brevent hat zu Jul, dem Hexenfest kurz vor Weihnachten, die ganze Familie zu Besuch. Wie jedes Jahr herrscht mehr Chaos als Organisation, doch dieses Mal ist Eli besonders nervös, denn zum ersten Mal treffen ihr biologischer Vater und sein Freund mit ihrem Ziehvater zusammen. Und auch ihre Mutter trägt nicht gerade zur Beruhigung bei. Es geht drunter und drüber, doch am Ende zählen der Gedanke an Weihnachten und die damit verbundenen Gefühle.

"Verhext. Weihnachten bei Eli" ist eine Kurzgeschichte zur "Elionore Brevent"-Serie von Kristina Günak. Handlungstechnisch spielt diese Geschichte nach dem vierten Abenteuer der Hexe, sie lässt sich jedoch auch eigenständig lesen.
Für mich war es der erste Kontakt mit Eli und ihrem bunten Trupp, bestehend aus Familie und Freunden. Von Hexen über Gestaltwandler bis hin zu Engeln und auch "normalen" Menschen ist hier alles vertreten und die Autorin verknüpft die Figuren gekonnt zu einem harmonischen Bild.
Besonders begeistert hat mich, wie Kristina Günak es geschafft hat, den Grundgedanken von Weihnachten in dieser Geschichte festzuhalten. Familie, Harmonie, Zusammenhalt und Vertrauen charakterisieren das Familientreffen und sorgen wirklich für die passende Stimmung zum Fest.
Aber auch der humorvolle Schreibstil hat es mir angetan, da mich Elis Art und auch die der anderen Personen immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat.
Alles in allem konnte ich diese Kurzgeschichte wirklich genießen und ich denke, dass Eli und ich uns auf jeden Fall wieder begegnen werden, da ich sie schon jetzt ins Herz geschlossen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Wie immer, eine wunderbar, spritzige Geschichte, aus Kristina Günak`s Feder! Es ist eine leichte, liebevolle Weihnachts-Kurzgeschichte, die wirklich Lust auf mehr macht!!! Das Zusammentreffen bekannter Protagonisten aus den vorherigen Büchern ist humorvoll, absolut wiedererkennend und zaubert ein Schmunzeln in`s Gesicht! - Die Fußnoten am Ende der kleinen Story sind für neue LeserINNen hilfreich-allerdings zum vollem Genuss der einzelnen Charaktere ist es schon besser, die vorherigen Bücher zu kennen. Ich kann nur sagen, so toll diese Kurzgeschichte ist(das Gute-Laune-Buch bringt alle Emotionen sehr gut rüber!!!), so temporeich, spannend und romantisch, sind all ihre Elionore Brevent Romane!!!!-Also viel Spass beim Lesen und Entspannen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Januar 2015
Jul, ein Fest gehasst oder geliebt, wird gefeiert im engsten magischen Kreis. Eine kurze Geschichte, die ich, auch ohne die Fußnoten sofort gelesen zu haben, mag. Eine Feier mit großem Bramborium, mit Irrungen und einer unerwarteten Wendung zur Versöhnung.
Kann ich gerne empfehlen. :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. November 2015
Ich mag die Bücher von Kristina Günak um die Hexe Elionore sehr und ich hoffe das die Kurzgeschichte nicht die letzte Story war.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2014
Bin immer ganz gespannt auf die nächsten Bücher . Spannend , witzig und kein bisschen langweilig !!!
Mach weiter so !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Dezember 2013
Schon länger habe ich mit dieser Reihe geliebäugelt und als dann dieses Buch kostenlos zu kaufen gab, habe ich natürlich zugeschlagen. Ich bin nun sehr froh, Eli kennen gelernt zu haben, denn jetzt habe ich unglaubliche Lust, die vorigen Bände zu lesen!

Eli ist eine sehr sympathische Person, denn sie hat sehr viel Humor und scheint das Leben auch nicht ganz so ernst zu nehmen. Das Verhältnis zu ihren Eltern ist etwas...angespannt, was für sehr lustige Situationen sorgt.

Hier wird sehr viel Wert auf Freundschaft und Familie gelegt und obwohl ich die Charaktere nur sehr kurz kennen lernen durfte, sind sie mir sehr schnell ans Herz gewachsen.

Man muss nicht die vorigen Bände gelesen haben, um diese Kurzgeschichte zu verstehen, denn die Autorin war so nett, einige unbekannte Begriffe zu erklären, sodass das Lesen trotzdem sehr schnell voranging.

Ich jedenfalls habe jetzt Blut geleckt und werde mir sicherlich den ersten Band bald kaufen, denn ich bin auch sehr gespannt, wie Eli und ihr Werjaguar denn überhaupt zueinander gefunden haben...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Dezember 2013
Auch eine flippige Erdhexe, die ständig auf Weltrettungsmission unterwegs ist, hat sich ein paar besinnliche Tage über das Weihnachtsfest verdient. So weit der Plan. Doch wenn das Ganze auf ein Familientreffen der besonderen Art im Hegewald hinausläuft, bei dem zwei Ex-Engel, ein Werjaguar, ein Halbvampir, Mutter und Tochter Hexe nicht zu vergessen und man staune, zwei ganz normale Menschen, aufeinandertreffen, kann dies eigentlich nur im Chaos enden. Aber lest selbst!

Meine Meinung:

Kristina Günak, die Autorin der bisher aus drei Bänden bestehenden Reihe um die Hexe Elionore Brevent und ihre Freunde, hat sich für ihre Leser/-innen ein besonderes Nikolausgeschenk ausgedacht. Sie gibt nämlich einen Einblick, wie verhext ein Weihnachts- oder in diesem Fall besser Jul-Fest im Hause Brevent sein kann. Ein paar Tage kann man die Geschichte auf Amazon kostenlos erwerben, aber selbst die paar Cent, die sie vielleicht im Nachhinein kosten wird, ist sie allemal wert.

Für Kenner der Reihe bietet sich hier ein erfreuliches Wiedertreffen mit all den liebgewonnenen Figuren, verbunden mit der Hoffnung, dass es bis zum nächsten Band nicht gar zu lange dauert. Neueinsteiger werden aufgrund der Tatsache, dass Kristina Günak Fußnoten für sich entdeckt hat, bestens über die wichtigsten Umstände und Personenhintergründe informiert und sollten im Anschluss nicht zögern, tiefer in die Welt der Erdhexe einzutauchen.

Mit ihrem gewohnt unverwechselbaren Humor macht die Autorin das Lesen zu einem wahren Vergnügen, aber auch besinnliche Momente hat die Story zu bieten. Ich oute mich gern als großer Fan von Eli und vielleicht wirst du ja der nächste. Eine Leseprobe zum ersten Eli-Band ist übrigens auch im E-Book enthalten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Für Fans und Kenner aller Bücher über die Hexe Eli von Kristina Günak, ist diese Kurzgeschichte ein wahres Schmankerl. Alle anderen werden zwar dank der Fußnoten mit den nötigen Erklärungen wohl keine Verständnisprobleme, aber ganz sicher nicht so viel Spaß haben. Außerdem erfährt man hier schon einige Dinge, die einem die Überraschung verderben kann, wenn man die Bücher noch nicht alle kennt.

Ich hatte aber meine helle Freude an dieser kleinen Geschichte. Es war wunderbar alle liebgewonnen Charaktere einmal wieder zu treffen und auch der Humor kommt natürlich wieder nicht zu kurz. Für Eli-Fans ist dies die genau richtige Einstimmung auf Weihnachten!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Eli, die bereits drei Mal die Welt vor magischen Wesen retten musste, feiert Weihnachten. Was für uns normal Sterbliche schon echt stressig ist, ist für eine Erdhexe mit “zauberhaften” Freunden noch schlimmer …

Der Schreibstil ist typisch Kristina Günak, spritzig, witzig, deftig und geht voll auf die Lachmuskeln. Wer Eli kennt, wird diese Kurzgeschichte lieben. Wer Eli nicht kennt, hat hier die Möglichkeit dies ganz schnell nachzuholen. Dank der anklickbaren Fußnoten im Text, werden die Personen und Handlungen für Einsteiger erklärt (Klick auf die Fußnote im Text, bringt den Leser zur Erklärung – erneutes klicken auf die Fußnote bringt den Leser wieder zurück zum Roman).

Ich habe mich gefreut alle Charaktere noch besser kennenlernen zu können und rate jedem, der eine außergewöhnliche Weihnachtsgeschichte lesen möchte, zu dieser Kurzgeschichte zu greifen. Ein besinnliches Fest mit einer nicht ganz einfachen Familie!

Von mir gibt es volle 5 Sterne für Eli und den ganzen durchgedrehten Haufen sowie eine Leseempfehlung für Eli-Kenner und nicht-kenner
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Dezember 2013
es hat mir sehr gefallen endlich wieder etwas von Eli zu lesen. Die Geschichte ist ein nettes Schmankerl zwischendurch um die Wartezeit auf den nächsten Elionore Brevent Roman zu versüßen.
Es hat Spaß (ein Flohalsband als Weihnachtsgeschenk für Elis Liebsten - ich musste lauthals lachen!!)gemacht den Personen aus den Romanen wieder zu begegnet und ich hoffe sehnsüchtig auf einen neuen Elionore Brevent Roman.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden