Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
27
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
26
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Februar 2014
Das ist mal was. Ja ehrlich. Das kann man so runterhören, hintereinander, alles irgendwie gut. Und was mir am besten gefällt: es bildet sich so allmählich, beim 3. oder 4. abspielen, ein Bild . Ein Bild dieser Generation der 25jährigen. Abitur, na klar, Studium auch, und sonst? Die ersten Träume sind zerplatzt. Träume wovon eigentlich? Von funktionierenden Beziehungen, Liebe? Job? Geld verdienen? Es bleibt zu hoffen, dass die Jungs ihren Traum vom Rapstar nicht aufgeben. Denn sie sind großartige Rapper. Sie lassen uns teilhaben an ihrem Leben, das hauptsächlich in der Gruppe der Gleichgesinnten stattfindet. Doch wäre man (und frau) nicht gern mit dabei, am Präsidentenstrand? Und wer wird nicht neugierig darauf, wie Conny und Elmäx tatsächlich mit 30 sein werden oder dann, wenn sie die 30er Zone erst verlassen haben. Das bleibt doch spannend. Weitermachen! Viel Erfolg und ganz große Empfehlung. Diese Scheibe ist jeden Euro wert!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
<<< Kurzversion >>>
Mit der Concorde über den Atlantik ist eins der besten, wenn nicht sogar das beste Album das ich je hören durfte. Wer sich selbst überzeugen möchte, braucht sich einfach nur die Hörproben anhören. Eine ganz klare Kaufempfehlung von mir.

<<< tl;dr Version >>>
--- Erstmal etwas zu meiner Person ---
Ich bin 26 Jahre alt und höre nun schon seit 10 Jahren Deutschrap. Früher habe ich noch den typischen Gangster-Rap gefeiert und war großer Fan von Bushido, Sido, Fler - bzw ganz Aggro Berlin und habe auch andere Rapper wie Savas, Azad oder Samy Deluxe gehört, die natürlich auch schon einiges auf dem Kasten hatten. Ich höre mir zwar noch heute die alten Alben an und schwelge in dann in Erinnerungen, doch mit der Zeit wuchs auch mein Anspruch und ich habe immer mehr Wert auf gute Texte und durchdachte Tracks gelegt und kann mir die neuen Alben besagter Künstler nicht mehr geben.

--- VBT & VCB ---
Deutschrap befindet sich nun seit vielen Jahren im Wandel und immer mehr begabte Rapper kommen zum Vorschein. Das VBT bot einer speziellen Sorte von Rappern (die sich nicht vor dem Wortgefecht scheuen) eine Plattform um Aufmerksamkeit zu bekommen und um sich zu beweisen. Natürlich beherrscht nicht jeder Rapper Battle-Rap und nicht jeder möchte so einen Stempel aufgedrückt bekommen und sich so einem jungen Publikum stellen... außerdem ist dort der aufgebaute Hype wichtiger als das Talent ansich - leider.

So machte ich jedenfalls meine erste Begegnung mit Elmäx. Ich hörte eine extrem starke Qualifikation, die aber nicht fürs VBT gereicht hat. Ich war wütend und entäuscht, aber habe mich dann damit abgefunden. Das VBT wurde immer schwächer, doch im VCB gings rund... den einen kenne ich schon, aber wer war der blonde? und verdammt liefern die gut ab. Mein Interesse war geweckt und die Runden brannten sich ins Gehör. Mein Problem mit Battle-Rap: Ich kann die Runden zwar feiern und höre sie mir gerne an, aber würde die Runden jetzt nicht auf CD brennen und im Auto hören und manche Runden sind eben auch nichts für die Ewigkeit... durch den Gegnerbezug.

--- Kann der Plot auch außerhalb des VCB überzeugen? ---
Ich dachte mir: Schau doch mal, was der Plot sonst so gemacht hat. EPs, Mixtapes und Alben? Na ob das gut geht. Meine bisherigen Erfahrungen waren alle sehr ernüchternd. Ein BBB oder Weekend konnten noch so tolle Runden im VBT abliefern, aber die Alben konnten MICH leider nicht überzeugen. "Normaler Rap" und "Battlerap" sind eben zwei verschiedene paar Schuhe. Zu meiner Überraschung konnte ich beim Plot doch einige starke Tracks finden und gerade Plotzblitz konnte mich überzeugen. Jedes Album war recht solide, auch wenn ich z. B. Freunde des schlechten Geschmacks nur "gerade so okay" fand, um ehrlich zu sein.

Das VCB war gewonnen, die Jungs im Rampenlicht und durch den Erfolg beflügelt. DAS bekommt man in diesen Album zu spüren. Die Erfahrung und Motivation sind in die Tracks eingeflossen. Man merkt einfach, wie viel Arbeit in dem Album steckt. Es ist eins dieser Alben, die sich nach mehrmaligen hören erst so richtig entfalten und bei denen man keinen Track skippen muss. Hier kann ich mit gutem Gewissen 5 Sterne vergeben.

--- Was erwartet einem denn nun beim Album? ---
Wie fange ich da am besten an?
Erstmal ganz allgemein: Das Album hat einfach klasse Beats, was vielleicht dadurch zu erklären ist, dass gleich 4 Personen damit auskenenn - eben alle außer Conny, um genau zu sein. Beats entscheiden maßgeblich über ein gutes oder schlechtes Album, da ein toller Beat sehr viel zu einem Ohrwurm beiträgt. Die Texte sind wie gewohnt auf hohen Niveau und wirken eben nicht "einfach so hingeklatscht". Obwohl beide selbst alles aufgenommen haben, ist die Qualität absolut perfekt. Die Features wurden ebenfalls klug gewählt und bereichern die Tracks. Es gibt wirklich kein Feature das mich irgendwie stört oder einen Track versaut.

Um mal etwas konkreter zu werden: Mit 17 Tracks (und keine Skits) ist das Album ganz gut bestückt. Daher kann ich über den Inhalt nicht klagen. Es sind deutlich weniger "Spaßtracks" als üblich zu finden, wobei das wohl ein Schritt in die richtige Richtung ist! Ganz drauf verzichtet wurde ja auch nicht, was Tracks wie: Wie ein Pferd, A$AP Conny oder der blendende Weihnachtsmann beweisen. So kann man wenn mal will, eben von einer gesunden Mischung reden.

Für mich stechen aber gerade Tracks wie: Mit der Concorde über den Atlantik, 30er Zone, Präsidentenstrand (mit einer unglaublich schönen Hook von Sorgenkind *schwärm*), Umrisse und Fanpost heraus. Diese Tracks sind einfach Gold wert und kann ich immer wieder hören. Besonders der Track Präsidentenstrand klingt so locker, unbesorgt und persönlich, dass es sich immer mehr zu meinen Lieblingstrack herauskristallisiert. Er vermittelt mir beim Hören ein ganz besonders Gefühl, welches ich nicht beschreiben kann. Ich möchte auch posititiv hervorheben, dass keine pseudo-deepen Tracks zu finden sind. Ihr wisst schon... Tracks die wirklich JEDEN ansprechen sollen, sich aber durch 0815 Texte auszeichnen.

--- Fazit ---
Sie haben es endgültig bewiesen: der Plot kann mehr als nur battlen... und das verdammt gut! Doch bekommt dieses Album genug Aufmerksamkeit? Vermutlich nicht. Meine Rezension ist nur ein Versuch, den ein oder anderen potenziellen Hörer zu gewinnen. Das war ich dem Plot einfach schuldig. Um die (eh schon viel zu lange) Rezension jetzt nicht explodieren lassen, werde ich nicht auf JEDEN einzelnen Track eingehen. Die Hörproben sind gut gewählt und erlauben ein gutes Bild vom Album.

Ich hoffe der Plot wird so weitermachen wie bisher, selbst wenn der RIESENGROßE Erfolg ausbleiben sollte. Das ist natürlich ganz egoistisch gedacht. Leider kommt der große Erfolg meist, wenn sich die Tracks immer mehr in Richtung des "Mainstream" entwickeln und fast schon belanglos werden. Hoffentlich bleibt ihnen und vorallem uns, dass auch in Zukunft erspart.

--- Schlusswort ---
Wer sich die Interviews angeschaut hat weiß, wie sympathisch und bodenständig Elmäx, Conny und auch die Band ist. Man würde am liebsten mal ein Bier mit ihnen trinken gehen und kann ihnen einfach nur das beste wünschen. Natürlich kann ich hier nur für mich sprechen. Jetzt haben sie aber die größte Herausforderung vor sich: Dieses Album zu toppen bzw wenigstens das Niveau zu halten. Das wird definitiv keine leichte Aufgabe.

Wie bereits gesagt: gebt euch einfach die Hörprobe und unterstützt den Plot mit einen Kauf des Albums, wenn ihr ihn eben unterstützen möchtet. Solltet ihr danach dennoch Fragen zum Album haben, werde ich gerne versuchen euch weiterzuhelfen. =)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Ich kenn den Plot schon seit "Freunde des schlechten Geschmack". Damals hat mich vor allem die Liveperformance der Jungs überzeugt.
"Mit der Concorde über den Atlantik" ein sehr gelungener Mix. Obwohl ich sonst nicht so viel Hiphop höre haben mich die coolen Beats und die (zum größten Teil) tiefgründige Texte überzeugt. Besonders empfehlen kann ich die Tracks "Etap", der bestimmt Live sehr abgeht, "Mit der Concorde über den Atlantik" und "Präsidentenstrand".
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2014
"Mit der Concorde über den Atlantik" ist ein ganz starkes Album, einfach supergeil!
Conny ganz stark, super Beats.
Viel erfolg Jungs weiter so.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Ich persönlich fande ja "Freunde des schlechten Geschmack" enttäuschent aber das neue Album ist wirklich ganz stark. Die Features sind sehr gut gewählt und passen zu den Liedern und zum Plot. Höre es jetzt schon seit Tagen durch. Die Fans solten es sichs aufjedenfall holen und die anderen sollten wenigstesn mal reinhören.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Der Plot begeistert auf dem Album vor allem mit starken Lyrics und tiefsinnigen Textpassagen. Neben ein paar Tracks, die dem Zuhörer zum Träumen einladen, gibt es auch mal wieder Songs, die die volle Aufmerksamkeit erfordern und zum Nachdenken anregen.

Alles in allem bisher das für mich persönlich beste Album 2014 - es stimmt von Anfang bis Ende einfach alles. Danke an die Jungs für ein super VCB-Turnier und diese Platte, die wirklich jeden Cent Wert ist!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Ich möchte gerne von vorne anfangen: Zum ersten Mal vom Plot gehört habe ich beim VCB - ein Videobattleturnier, in dem verschiedene Rapcrews in eine sportliche Sprachauseinandersetzung traten. Dabei war mein erster Eindruck recht zwiegespalten. Auf der einen Seite fand ich die Art der Musik recht interessant, auf der anderen Seite wirkte es auf mich auch irgendwie befremdlich. Im Verlaufe des Turniers wurde mir jedoch immer klarer, dass diese befremdliche Wahrnehmung einfach eine Reaktion auf etwas Neues war, das ich in dieser Form so noch nicht kannte. Besonders stachen dabei für mich eine Detailverliebtheit, sowie die gutdurchdachten und wirklich lustigen Satzkonstruktionen heraus. So wurde ich Runde für Runde immer mehr ein "Fan" und fieberte bis zum Turniersieg mit.

Umso mehr begrüßte ich dann die Ankündigung eines crowdfinanzierten Mixtapes. Die erste Videoauskopplungen "Videomusik" war für mich sehr vielversprechend und steigerte meine Vorfreude darauf. Für mich war der Kauf auch eine Gelegenheit die Jungs zu unterstützen und mich für die gute und vor allem kostenlose Unterhaltung während des VCBs zu bedanken.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Nun zum Album selbst: Ich möchte auf die Frage, "welche Stimmung dieses Album vermittelt" erst am Ende eingehen. Die Beats sind durch die Bank alle sehr schön melodisch und wirken einfach "fertig" ausproduziert. Dabei ist eine Auswahl von sehr melancholischen zu Feier- bis Battlebeats vorhanden. Also für jeden etwas dabei. Besonders der Titeltrack mit seinem monumentalen Klangbild, wirkt zusammen mit dem gutgeschriebenen Text sehr eindrucksvoll. Für mich absolut chartreif.

Auch die Features passen gut ins Konzept der einzelnen Tracks. Sei es Persteasy mit seiner arroganten Attitüde auf "Battlekingz", Pimf mit störrischer Art auf "Umrisse" oder die Eyprobande und Opty mit der Ohrwurmhook von Sorgenkind auf dem Sommerhit "Präsidentenstrand". Auch die anderen Parts von Mikzn70, Projekt Gummizelle und des verstorbenen Nmzs sind überzeugend. Zu den Performances der Hauptkünstler möchte ich sagen, dass Conny hier wirklich eine herausragende Leistung zeigt. Besonders deutlich wird das auf meinem persönlichen Lieblingstrack "Fanpost", mit Aussagen wie "das letze Mal ist nie ein Zeitpunkt, sondern ein Gefühl" oder "denn um etwas zu gewinnen, hat ich zu viel zu verlieren". Wo er sich auf der einen Seite sehr verletzlich zeigt, stellt er sich auf "A$AP Conny" als arroganter und selbstbewusster Geschäftsmann da, der gerne "Wer zuerst Urlaub nimmt verliert" spielt. Wer solch eine Range mit einem so überzeugenden und authentischen Flow rüberbringt, hat meiner Meinung nach ein großes Talent. Man nimmt ihm einfach beides ab. Elmäx wirkt in den Parts aufgrund der Leistung von Conny etwas schwächer, wobei das lediglich kritisieren auf einem sehr hohen Niveau ist. Elmäx Stärken liegen besonders in den meist gesungenen Hooks, die jeden Track komplettieren und so noch wochenlang im Gedächtnis bleiben.

Letztendlich ist die Frage für mich nicht "welche Stimmung dieses Album vermittelt", sondern in welcher Richtung ich es höre. Bin ich in der "30er Zone" angekommen, schleppe ich mich von "Etap" zur Etappe, um dann doch nur auf der "Stelle" zu "stehen" oder übergieß ich mein Leben mit "Benzin", um einen neuen "Spirit" zu entfachen und so "Mit der Concorde über den Atlantik" in eine neue Welt zu fliegen?

--------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Der Plot präsentiert sich mit teils intelligenten, teils nachdenklichen Aussagen über ein Lebensgefühl der Unentschlossenen. Nebenbei kommen lustige Themen und Tracks die zum ausspannen einladen nicht zu kurz. Das Album an sich ist in einer sehr guten Qualität produziert und hat insgesamt ein sehr schönes, harmonischen Klangbild. Das Cover und die Hülle sind sehr hochwertig. Für mich ist das Album: "Mit der Concorde über den Atlantik" eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für all jene, die schon einmal ein Gefühl der Unsicherheit im Hinblick auf die eigene Zukunft hatten, für Rapgenießer und natürlich für alle Fans des Plots.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2014
Ich kenne den Plot seit dem VCB (Video Crew Battle) und muss sagen: "Die Jungs haben es geschafft"
Man hörte schnell heraus, dass die Jungs "anders" sind und genau das find ich an diesem Album so gut!

Ich will jetzt nicht jeden Song mit Punkten bewerten, da das viel zu subjektiv ist, sondern einfach mal ein paar meine Lieblingszeilen in die Rezension schreiben. Dadurch kann sich jeder sein eigenes Bild vom "Inhalt" machen.

"Wie teuer ist das R, dass aus deinem Leben ein RLeben macht?" - Conny

"Ich mach es wie Mediziner im ersten Semester, wenn alles tot scheint fass ich mir n Herz!" - Conny

"Ich kann nicht von Null anfangen, ich muss das zu Ende bringen! Alles andere hab ich doch verk****, weil ich Rapper bin" - Elmäx

"Kann mir bitte jemand sagen ob mein GPS kaputt ist? Ich komm nicht voran und find das langsam nicht mehr lustig" - Conny

Die Stimmen sind gut anzuhören und ihr "Flow" gefällt mir persönlich auch ziemlich gut. Das Album hat meine Erwartungen übertroffen! Ich besitze das Album schon länger,.

Ich hoffe, dass dieses Album demnächst einen würdigen Nachfolger bekommt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2014
Da ich vom VCB nur so am Rande ein bisschen was mitbekommen habe, kannte ich halt nur den Namen "Plot", konnte aber demnach nix damit anfangen. Auf einmal lese ich das der Plot das VCB gewonnen hat, da wurde die Aufmerksamkeit schon etwas größer. Wie das dann nun mal so ist, man hört sich auf Youtube mal hier und da mal ein paar Sachen an und merkt das die Jungs echt was auf dem Kasten haben.
Kurz gesagt: Album gekauft und komplett überzeugt. Die Texte sind im Gegensatz zu dem was sie im VCB gemacht haben eigentlich gar nicht battlelastig. Es werden eher deepere Themen angesprochen und wer viele Ausdrücke in den Texten will wird hier enttäuscht. Das ganze gemischt mit sehr guten Beats, macht dieses Album für mich zu einem absoluten Hörgenuss.
Alles in allem kann ich nur sehr empfehlen in dieses Album mal reinzuhören und die Jungs dann ggf zu unterstützen. Ich hoffe sehr das noch Alben folgen werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Ich kannte sie nur aus dem VCB und mochte ihre Lieder aus der Zeit von "The Plot & Dirty Sanchez" nicht. Beim Anhören der Hörproben, war ich doch äußerst überrascht wie gut sich das alles anhört. Also habe ich kurzerhand einfach gedacht: Mensch lauf dir das einfach mal. Für 10€ als Download kann man nicht sonderlich viel falsch machen".
Ich bin wirklich geflashed von diesem Album, ganz große Kunst.
Wirklich die Texte mal auf sich wirken lassen. Was Conny da teilweise raushaut finde ich bemerkenswert. Was nicht die Leistung der Anderen schmälern soll, die sind schließlich Teil dieses großartigen Projekts und haben denselben Respekt verdient!
Lieblingstracks: Concorde über den Atlantik und Umrisse (Wobei Pimf's Part perfekt reinpast)
Also ich freue mich auf das nächste Teil!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken