find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Juni 2017
Der Film ist sicherlich kein Meisterwerk. Aber er unterhält und gleichzeitig erweitert man seine Allgemeinbildung.
Die Darsteller sind wirklich überzeugend. Also Cosima die Grande Dame des deutschen Films Iris Berben, aber auch Lars Eidinger (Siegfried), einer der besten deutschen Charakterschauspieler.
Wer etwas über die Familie Wagner erfahren möchte und den leichten Weg gehen will, sollte sich diesen Film anschauen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2016
Diesen Film kann man nur als Machwerk bezeichnen. Historisch wird nicht nur Falsches, sondern nahezu an den Haaren herbeigezogenes behauptet, dazu wirklich schlecht gespielt und nicht einmal an Originalschauplätzen gedreht. Völlige Geldverschwendung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Tja diesen Streifen gabs gratis im Schweizer Free TV und als jahrzehntelanger treuer ehrfürchtiger Wagnerianer muss man hier mal was klarstellen.
Wie soll den bitte ein Film rauskommen bei dem Iris Berben die Rolle der Cosmia spielt ? Iris Berben die als engagierte Schauspielerin sich bei jeder Gelegenheit gegen Rassismus und Antisemitismus einsetzt ohne vielen Fragen wirklich auf den Grund zu gehen. Ich mochte die Iris Berben früher gut und sie war und ist eine talentierte Mimin. Trotzdem ist sie für die Rolle die totale Fehlbesetzung auch wenn ich mir sicher bin, dass sie genau diese Rolle so gern spielen wollte. Nur eben, da Frau Berben voreingenommen eine solche Rolle spielt kann nein muss dabei eine böse Hexe Cosima rauskommen. Eine Werbung ist das für Richard Wagner ganz sicher nicht! Im Gegenteil und das war auch die Absicht des Films. Da werden bewusst alle Vorbehalte die Cosima hatte so eingebaut oder auch erfunden um zu provozieren. Einfach Schade das hier viel Geld in den Sand gesetzt wurde mit vielen ansonsten talentierten Schauspielern. Das Stage Set ist wunderschön gemacht und sehr ins Detail verliebt. Das Licht wurde sehr schön atmosphärisch eingefangen und in schöne Bilder gesetzt...die dann aber durch Dialoge und Sex Szenen sofort zu billigem voyeuristischem Kunstkitsch verklärt werden. Historisch ist dieser Film dort einzuordnen wo der Film von Veit Harlan "Jud Süss" angefangen hat nur mit umgekehrten Vorzeichen. Ein Fantasy Spektakel das im Geiste der 68er Bewegung inszeniert wurde und mit der Realität fast nichts gemeinsam hat. Für den historisch neutralen Betrachter nicht zu empfehlen!!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Der Wagner Clan ist alles andere als eine Huldigung des "Meisters" und dessen Werk, das seine Gemahlin Cosima (Iris Berben ohne die berühmt/berüchtigte Hakennase derselben) rücksichtslos auf die eigenen Kinder durchsetzt. Ihre beiden Töchter aus der ersten Ehe wurden übrigens völlig weggelassen, dabei waren sie Bestandteil der Familie!
Was bleibt ist eine Witwe, die alles ihr mögliche dafür tut, ihrem verstorbenen Mann den ihm in ihren Augen gehörigen Platz in der Musik zu verschaffen, sich selbst und den Kindern ein Einkommen zu sichern. Aber eigentlich kämpft sie darum, ihren Mann unsterblich zu machen, indem sie die Festspiele weiterführt. Dabei ist sie nicht zimperlich, verstößt die talentiertere Tochter und gibt sie als Kind aus erste Ehe aus, was sogar vor Gericht endet. Der im Vergleich untalentierte, heimlich homosexuell lebende Sohn soll das Erbe antreten und der "Kampf um die Macht" entbrennt und entzweit wohl bis in heutige Zeit die Familie Wagner.
Glanz und Gloria dieser Familie wird mir etwas zu dick aufgetragen umgesetzt, vielzusehr ähnelt alles Dallas und Denver Clan als der Familie Wagner. Sex, Drogen, Homosexualität, ein erzwungener Selbstmord (oder doch eher sogar Mord?) und kaum wirklich die Musik Wagners, um die es eigentlich gehen sollte, füllen diesen opulent ausgestatteten, aber leider viel zu schwülstig umgesetzten Film.
Zum Schluss bis hin zu Adolf Hitler, der die Wagners wohl zeitlebens als seine Familie betrachtete und deren Festspiele als Rahmen für seine Propaganda nutzte und auch kräftig finanzierte, wird alles zu abgehackt geschildert und "Onkel Wolf" sieht man lediglich als Schatten vor der Haustür, um dem Film ein unheilvolles Ende zu geben, das mich ziemlich ratlos zurück ließ und erst die anschließende Doku klärte mein Fragezeichen über dem Kopf.
Schade!
Etwas mehr Klarheit, auch in den familiären Verbindungen, wäre wünschenswert gewesen. In Bayreuth wurde überhaupt nicht gedreht (keine Genehmigung?) und das Dirigieren von Sohn Siegfried empfand wie seinen Auftritt in Unterhosen dabei mehr als peinlich.
Auch Wagner selbst gefiel mir überhaupt nicht, wie er dargestellt wurde.
Dieser Film dürfte sogenannte "Wagnerianer" wohl eher abstoßen, als dass sie ihn als Hudigung sehen und sonst eher langweilen, da man keinerlei Bindung an die Personen entwickelt und vieles allzu melodramatisch und überzogen dargestellt wird, als sei das Leben des "Wagner Clans" selbst eine Oper.
Ein sehenswerter Film ist der Wagner-Clan dennoch, aber man sollte sich nicht zuviel erwarten!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Diese ZDF Verfilmung beginnt mit dem Tode Richard Wagners 1883 in Venedig. Es geht hauptsächlich darum, wie seine Frau Cosima Wagner mit Verbissenheit das Erbe ihres angebeteten Mannes bewahren und zementieren will. Sie zerstört das Leben ihrer Kinder, indem sie deren Leben dem Andenken des Vaters unterordnet.

Prinzipiell durchaus Stoff, aus dem Dramen sind. Leider ist die Erzählweise dermaßen sprunghaft, dass man ohne Vorkenntnisse um die Familiengeschichte der Wagners und ohne Hintergrundwissen um die Personen, der Handlung nur schwer bis kaum folgen kann. Zudem versucht man sehr krampfhaft, den Stoff mit unnötigen Liebeszenen und nackter Haut aufzupeppen, was böse schief geht.
Die Ausstattung, die Kostüme und Kulissen sind außerordentlich gelungen. Die Schauspieler OK, teilweise ein wenig steif, aber soweit erträglich. All das kann jedoch die verhunzte, sprunghafte und nichts erklärenden Erzählweise voller Logiklücken, die mit weiteren Szenen und Dialogen dringend erklärend hätten gestopft werden müssen, die nahezu komplett auf echte Charakterentwicklung verzichtende Erzählweise, nicht aufwiegen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Die Geschichte ist plump, billig ohne seriösen Hintergrund erzählt à la Denverclan. Als Wagnerkenner kommt bei mir solch ein (frecher, blöder, von Laien für Laien)gedrehter "Film"?, eine "Dokumentation"? sofort in den Abfall. Das einzige was der Film wirklich darstellt ist ein Ärgernis. Der Kenner ärgert sich, der Laie versteht nichts von dem Wirr-Warr oder wird, was das Schlimmste ist, falsch eingeführt. Das Casting ist weitgehend mißlungen und Iris Berben als Cosima ist so weit von der Cosima entfernt wie der Elefant vom Spitzentanz.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2016
Also ich finde diesen Film ganz grausig. Er wird Richard Wagners nicht gerecht. Ich finde es schade, dass die sonst so tolle Iris Berben sich für diesen Schrott hingegeben hat. Dieser Film hat zudem keine Handlung. Ich habe Ihn zum 2nd Hand gebracht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Ein Familienepos voller Liebe und Tragik. Die Kinder, die sich an der Mutter abarbeiten, verlorenens Glück und verhinderte Chancen. Das alles geht sehr zu Herzen, umrahmt von tollem Kostümbild und hervorragender Ausstattung. Schöner Soundtrack.
Hat uns sehr gut gefallen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Normalerweise lasse ich mich nicht so schnell von historischen Filmen begeistern. Doch dieses Mal war anders.
Dass ich beim Wagner Clan mit Drama konfrontiert werde, war mir bereits beim Kauf der DVD klar. Im Gegensatz zu den meisten immer gleichen Deutschen ZDF-Filmen konnte ich mich hier aber dank unerwarteter Wendungen und zweifelsohne origineller Inszenierung seit langem wieder wirklich auf die Handlung einlassen und mitfiebern.
Das 19. Jahrhunderts ist hervorragend in Szene gesetzt. Passende Kulissen, Kleidung, Musik und Sprache unterstreichen die schauspielerischen Leistungen der Akteure und wirken insgesamt sehr authentisch. Zur Handlung möchte ich nicht zu viel verraten, doch eins sei gesagt: Historisch, interessant und spannend zu sein, schaffen leider nur die wenigsten. Der Wagner Clan hat es geschafft. Ich denke, als Drama-Liebhaber wie auch als Einsteiger ist es leicht, diesem Film zu verfallen. Man sollte sich aber darüber bewusst sein, dass es sich hier nicht um einen einfachen Nachmittags-Film handelt, den man im Hintergrund mal eben laufen lassen kann. Ich lege deshalb den Wagner Clan jedem ans Herz, der packende Intrigen und fesselnde Handlung zu schätzen weiß. Wer sich darüber hinaus mit Historik auseinandersetzt und auch in der Lage ist sich mit einer realen Problematik auseinanderzusetzen wird diese DVD mehr als nur lieben.

Obendrauf gibt es die Soundtrack CD dazu. Darauf befinden sich die Stücke, die im Film gespielt wurden. Mit der Musik empfindet man auch später noch das Gefühl das man beim Sehen der Machenschaften der großen Wagner Familie hatte. Für mich deshalb der (gedachte) Sechste Stern :-)

Alles in Allem ein großartiger, absolut sehenswerter Film mit Kaufempfehlung!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
Mich interessiert die Geschichte rund um den Wagner-Clan nicht die Bohne. Aber die Leute, die es interessiert, werden ihre helle Freude daran haben.
Ich habs meiner Mutter geschenkt und die hat sehr viel Spaß dran. Diese DVD ist eben die klassische ZDF Produktion mit Schauspielern wie Heino Ferch und Iris Berben. Ich denke, wenn man das weiß, sollte man auch wissen, ob man diese DVD kaufen möchte oder nicht.

Empfehlenswert für: Freunde der ZDF-Produktionen, bei denen altgediente Schauspieler wie Ferch und Berben mitmachen, in denen es um irgendwelche historischen Ereignisse/Familiengeschichten/etc. geht
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken