find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Januar 2017
Klappentext:
Blake Harrison, reich, adelig, charmant, muss bis spätestens Mittwoch verheiratet sein. Er hofft dabei auf Hilfe von Sam Elliot. Doch statt dem erwarteten seriösen Heiratsvermittler sitzt Blake nun einer Frau gegenüber: Samantha Elliot. Sie ist schön, weiß was sie will und hat eine Stimme, für die Männer normalerweise 0900er-Nummern wählen.
Die Besitzerin des Eheanbahnungsinstituts Alliance steht nicht mit auf der Liste der heiratswilligen jungen Damen. Bis Blake ihr für ein einziges Ehejahr zehn Millionen Dollar bietet. Was klingt wie ein unmoralisches Angebot, ist für Samantha eine riesige Hilfe: Mit dem Geld kann sie die Pflege- und Behandlungskosten für ihre Schwester bezahlen. Sie darf sich nur nicht anmerken lassen, wie anziehend sie ihren Ehemann auf Zeit findet, und nicht in seinem Bett landen.
Aber Blakes heiße Küsse und sein sexy Charme sind einfach unwiderstehlich.
Liebe ist im Ehevertrag der beiden allerdings nicht vorgesehen.

Samantha und Blake haben zwar keine Liebe im Ehevertrag vereinbart, worauf das Ganze hinausläuft ist bei diesem Genre aber doch von vorneherein klar. Darum kann ich dem Buch das auch wirklich nicht ankreiden. Doch eine Ehe ist nicht der einzige Stolperstein, den Lord Harrison auf Blakes Weg zu seinem Erbe eingebaut hat. Und genau das macht die Sache doch noch spannend.
Sam und Blake passen gut zueinander und sind auch zwei sehr sympathische Protagonisten, denen man ihr Glück einfach gönnt.
Catherine Bybee hat zudem die Begabung, den Leser trotz der recht vorhersehbaren Story mit ihrem Schreibstil dennoch für ihre Geschichte einzunehmen.

Fazit: Der Auftakt der Weekday-Brides-Reihe ist zwar keine hochspannende Lektüre, aber ein schönes Buch das sich locker-leicht zwischendurch lesen lässt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2017
Eine Braut für jeden Tag (Weekday Brides), Band 1: Blake Harrison, ist ein erfolgreicher Unternehmer, reich und „nebenbei“ auch noch von adliger Herkunft. Ihm fehlt nur eins: Er muss vor seinem 35. Geburtstag eine Ehefrau vorweisen können, damit er dreihundert Millionen Dollar aus dem Erbe seines Vaters erhält. Der Geburtstag steht kurz bevor – eben am Mittwoch – und so soll ihm Sam Elliot von der Heiratsvermittlung „Alliance“ helfen. Dieser Sam entpuppt sich jedoch als eine sie: Samantha. Sie selbst steht natürlich nicht zur Verfügung… bis er ihr für ein einziges Ehejahr zehn Millionen anbietet! Verlockend, denn damit könnte sie die Pflegekosten für ihre Schwester bezahlen…

Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit einer Frau im Brautkleid und einem schönen Brautstrauss in Rosa. Mir gefällt, dass nur Teile des Hochzeitskleides, beide Arme und der Brautstrauss zu sehen sind.

Mir haben die Protagonisten sehr gut gefallen: Blake, ein charmanter Mann, der gewohnt ist, zu kriegen, was er will. Eine wirkliche Beziehung suchte er bisher nicht. Aber er will die versprochenen Millionen nicht seinem verhassten Cousin überlassen, der von seinem Vater als Ersatzerbe eingesetzt wurde. Wie konnte sein Vater überhaupt ein Testament mit solchen Bedingungen durchsetzen?
Samantha hat schwierige Zeiten hinter sich, die ihr Vater zu verantworten hat. Ihre jüngere Schwester Jordan hatte zudem nach einem Selbstmordversuch einen Schlaganfall, wodurch sie in einer Pflegeeinrichtung betreut werden muss. Blake und Sam tragen schwer an ihrer Vergangenheit, versuchen aber, das Beste daraus zu machen. Wäre diese Ehe-für-ein-Jahr nicht für beide eine Win-Win-Situation? Gefühle sind dabei selbstverständlich ausgeschlossen. Aber ob sich alle – inklusive dem Schicksal – an den Plan halten?

Für mich ist es das erste Buch der Autorin, aber es wird definitiv nicht das letzte sein. Die Geschichte hat sich flüssig lesen lassen und wer gerne von Zeit zu Zeit eine märchenhafte, kitschige und romantische Story liest, wird seine Freude daran haben. Einziger Kritikpunkt: die Geschichte war mit 215 Seiten zu kurz – sie hätte mindestens noch 100 Seiten vertragen, denn so sind einige Punkte etwas arg schnell abgehandelt worden. Deshalb gibt es von mir 4 Sterne. Ich freue mich auf Fortsetzungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2017
Für die knappen 200 Seiten ging es so lala. Die Geschichte schwächelt von der Logik an allen Ecken und Enden. Und schon wieder dieser Milliardär Schund. Nervt mich in letzter Zeit immer mehr. Als würden Frauen nur in der Kombi noch heiß werden. Unter paar Milliarden läuft im Bett halt nichts. Dazu natürlich ein körperlicher Traummann und vom Charakter her ein absolut tadelloser Diamant. Sie schwer von der Vergangenheit geschüttelt aber nach der Liebe auf den ersten Blick hopp hopp ins Bettchen und dann in alle Ewigkeit vereint. Brr auch mit rosarot kann man es ein klein bisschen übertreiben. Sexszenen waren irgendwie nicht heiß genug und für Romantik wieder waren sie definitiv zu viel. Die Geschichte selber nicht wirklich spannend oder packend. Humorvoll leider auch nicht da ich wenn ich schmunzeln muss oft über vieles hinwegsehe. Gerade der Schluss ist seltsam.

Mini Spoiler: Die Polizei findet in der Wohnung einer Tatverdächtigen durchlöcherte Präservative und Videos. Ja ja den Durchsuchungsbefehl dazu und die Polizeiaktion .... äh hat nur noch eine Spezialeinheit gefehlt die sich aus dem Hubschrauber abseilt und die böse Lady zu überwältigen. War doch ein klein wenig übertrieben. So wie die Story ich hatte das Gefühl hier bei der Geschichte richtig mit Gewalt durchgeboxt zu werden ohne auch nur die Chance gehabt zu haben hier gefühlsmäßig einzusteigen. Wobei nicht das ich das unbedingt gewollt hätte.

Also für seichte Unterhaltung mit etwas sexuellem zum Einfärben hab ich zwar auch schon schlechtere gelesen. Kommt aber immer auf den Vergleich an. Da ich in genau diesem Genre gerade ein wirklich gutes Buch gelesen habe sinkt dieses im Vergleich leider noch stärker ab.

Dieses mag ich nicht empfehlen da es mir nicht viel Unterhaltung geboten hat. Wer eine ähnliche Story lesen möchte (Achtung nichts für Romantiker hier geht es Sexuell viel stärker zu Sache) den empfehle ich : Pygmalion-perfekt unverliebt.
Für Romantiker vielleicht die Bücher der Mütter Mafia oder In Wahrheit wird viel mehr gelogen.

Selbst weiter suchen findet sich sicher was besseres. Viel Spaß
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2016
Inhalt
Blake Harrison ist ein waschechter britischer Herzog. Als Self-made-Millionär hat er das Geld aus dem Erbe seines verstorbenen Vaters gar nicht nötig. Aber hier geht es ums Prinzip, denn mit seinem Vater hat er sich bereits zu Lebzeiten nicht verstanden und dass stattliche Vermögen, das seiner Schwester und ihrer Mutter helfen würde, den Lebensstandard beizubehalten, würde an einen Cousin und verschiedene Organisationen fallen, wenn er nicht bis zu seinem 35 Geburtstag verheiratet ist.

Er hätte sich direkt nach der Testamentseröffnung vor rund fünf Jahren um dieses „Problem“ kümmern können, aber keine seiner Geliebten ist für die Rolle seiner Ehefrau in Frage gekommen. Nun eilt die Zeit und er beschließt, eine Ehefrau auf Zeit zu buchen und dafür engagiert er die Agentur Alliance von Sam Elliot. Beim ersten Treffen stellt sich heraus, dass Sam eine Samantha ist und mit ihrer Stimme auch für ganz bestimmte Hotlines arbeiten könnte. Blake beschließt, dass er keine Frau aus Sams Agentur haben will, sondern er will die Chefin, die eigentlich gar nicht zur Verfügung steht.

Anfangs ziert Sam sich noch. Doch mit dem Geld, dass Blake ihr bietet, wäre ihre Schwester, die in einem Pflegeheim ist, über viele viele Jahre versorgt und so stimmt sie zu und unterschreibt einen Vertrag als Ehefrau für ein Jahr.

Allerdings hat sie ein klitzekleines Problem, sie findet Blakes Aussehen und seinen Charme sehr anziehend, nur war Verlieben nicht Bestandteil des Vertrages …

Protagonisten
Samantha Elliot ist eine Kämpferin. Die Verhaftung ihres Vaters, der viele Menschen und ihr Geld betrogen hat, sorgte in den Staaten für großes Aufsehen, das ihre Mutter nicht verkraftet hat, weswegen sie sich das Leben nahm. Ihre Schwester Jordan hat einen Selbstmordversuch zwar überlebt, aber einen Schlaganfall erlitten und ist seither ein Pflegefall. Das Ersparte, was Sam sich auf die Seite gelegt hat und das, was sie nun verdient, reicht zum Leben, um ihre Agentur zu betreiben und ihre Schwester in einem guten Pflegeheim unterzubringen. Für sich selbst benötigt sie nicht viel.

Als frühere „Tochter aus reichem Hause“ findet sie sich schnell in ihrer neuen Rolle als Herzogin zurecht, doch die Anwälte von Blakes verstorbenen Vater, Blakes Cousin und auch eine Geliebte von Blake lassen nichts unversucht, um das frisch vermählte Paar zu diskreditieren, insbesondere ist ihnen natürlich daran gelegen, die Scheinehe aufzudecken.

Blake und Sam finde ich gut gezeichnet, sie stehen mit beiden Füßen auf dem Boden und wissen, was sie wollen. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die Summen, mit denen die beiden um sich werfen, aber das ist natürlich dem Plot geschuldet und ich habe mich auch recht schnell an die vielen Nullen gewöhnt.

Handlung
Es kommt natürlich, wie es kommen muss, Sam empfindet etwas für Blake, Blake findet Sam anziehend und die beiden schließen eine Zusatzvereinbarung darüber, ihre körperliche Zuneigung für dieses eine Jahr zuzulassen und abzuwarten, wie sich dieser Teil ihrer Beziehung entwickelt.

Es gibt einige sehr detailliert beschriebene Liebesszenen, die aber eher sinnlich und gar nicht platt sind.

Auf die Probleme, die die Scheinehe mit sich bringt, waren die beiden grundsätzlich vorbereitet, aber es wird viel schlimmer, als sie dachten. Außerdem hat Sam, was Beziehungen betrifft, noch ein Stück Vergangenheit aufzuarbeiten.

Fazit
Bei diesem Buch handelt es sich um eine romantische Geschichte, die mir von der Handlung her das bietet, was ich von einem guten Frauenroman erwartet und die mich gut unterhalten hat. Sie beinhaltet zwar absehbare Wendungen, ist aber kurzweilig und hat starke Protagonisten, die mich beide überzeugen konnten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2017
Hier hat die Autorin wieder eine schöne verdrehte Liebesgeschichte geschrieben.
Wozu einem das liebe Geld aber auch immer verleitet. ;-)
Ich habe mich hier sehr unterhalten gefühlt.
Die Geschichte ist locker, spritzig und prickeld. Natürlich gibt es auch etwas Herzschmerz und Intrigen. Beide Protas verstecken sich hinter ihrer Rationalität, obwohl sie sehr viel Herz besitzen. Man muss nur wissen, wie man es erwärmt.
Auch diese Reihe werde ich mir als Hörbuch anhören, weil mir die Sprecherin einfach super gut gefällt.
Hier gibt es eine Hör- und leseempgehlung von mir
- mit KU gehört -
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2016
Alleine der Titel und das Cover waren für mich neu auf meiner langen Leseliste, bevorzuge ich doch ein etwas anderes Genre. Aber ich muss sagen, ich habe es in einem durchgelesen und fand es wirklich amüsant. Der flüssige Schreibstil, die teilweise vorhersehbare, teilweise abwechslungsreiche Handlung klar strukturiert - eine leichte Lektüre für vergnügliche Lesestunden!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2017
Der erste Roman aus der Serie "Eine Braut für jeden Tag" um die etwas andere Heiratsvermittlungsagentur und ihre Protagonisten ist wirklich erfrischend und unterhaltsam.
Es macht Spaß zu lesen und daher freue ich mich schon auf die folgenden Bände.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2017
Ich liebe Buchreihen...und diese hier ist eine meiner Lieblinge...
Ich lobe das Gesamtpaket nicht nur diesen ersten TEil ... den einmal angefangen will man einfach am Ende wissen wie es mit der nächsten Liebe weitergeht und es ist immer wieder ein neuer Einblick in eine neue Welt, mal bei den Royels..mal in der Politik usw... aber immer wieder geht es um Liebe ,Lust und mehr....
Ich freue mich auf jeden weiteren Teil dieser Buchreihe...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2017
Ein wirklich perfekter Auftakt zu dieser Serie. Die beiden Hauptcharaktere überzeugen von Beginn an und die Story fließt nur so dahin. Ich freu mich bereits auf den nächsten Band.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2017
Kitschige Liebesgeschichte. Genau das richtige für eine Leserin, die einen gemütlichen Sonntag inklusive Tasse Tee auf der Couch verbringen möchte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden