Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. November 2015
Das Thema im Vorspann hat sich ganz interessant angehört und andere Bücher von Noelle Adams haben mir auch ganz gut gefallen. Diese Geschichte war leider recht langweilig und unbedeutend. Es ist sehr klischeebehaftet und puritanisch angehaucht.
Daniel, 30 Jahre, ist Pastor in einer presbyterianischen Kirche und seit 2 Jahren verwitwet. Für seinen Traumjob kommt er für die Gemeinde nicht in Frage, denn es wird ein verheirateter Pfarrer gesucht.
Jessica ist 28, Webseitendesignerin und ist mit Daniel seit ihrer Kindheit befreundet. Sie wird beschrieben, wie ein unscheinbares, einsiedlerisches Mauerblümchen und ist aus Überzeugung noch Jungfrau. Als sie es satt hat, auf einen Mann zu warten, der wahrscheinlich sowieso noch gebacken werden muß, schlägt sie Daniel eine Zweckehe vor, denn sie möchte gerne eine Familie gründen und er kann die Stelle als Pastor bekommen.
Als beide heiraten, ist Jessica damit einverstanden, dass Daniel noch sehr an seiner Exfrau hängt und er sie nie so lieben wird. Das erste Viertel hat recht interessant begonnen, doch dann fangen die Problemchen des Paares an, welche an den Haaren herbeigezogen erscheinen. Die Dialoge fand ich oftmals recht kindisch wie z. B. "Do you have to argue with everything I say?" - "I only argue when you 're wrong."
Jessica versucht, eine gute Pfarrersfrau zu sein, hat aber noch nie etwas anderes gekocht als Tiefkühlzeugs oder Dosenfutter. Nun wundert sie sich, wenn ihr erster Braten anbrennt und sie ihren eigenen Erwartungen nicht gerecht werden kann. Sie schmollt und gibt sich zickig, wenn ihre Wünsche nicht eintreffen - das Leben ist eben kein Ponyhof ...
Nach der Hälfte habe ich angefangen, Seiten zu überblättern. Wer seichte Literatur mag, die nicht allzu dramatisch ist, mit ein bißchen Romantik und einigen Bettszenen, ist mit dem Buch vielleicht ganz gut beraten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2014
In diesem Buch geht es um Jessica und ihren besten Freund Daniel.

Daniel ist ein verwitweter Pastor, dessen Traum es schon immer war Pastor seines alten Heimatortes zu werden. Problem dabei ist, dass die Gemeinde zögert einen alleinstehenden jungen Pastor einzustellen.
Jessica ist Webdesignerin und lebt sehr zurück gezogen. Sie möchte wieder in der Nähe ihrer kranken Mutter leben und wünscht sich einen Ehemann und Kinder. - Kurzentschlossen macht sie Daniel einen Heiratsantrag, um gemeinsam ein Leben (im Sinne einer win-win Situation) zusammen aufzubauen.

Daniel zögert anfangs, da er weiss, was eine echte Liebesheirat bedeutet. Er möchte nicht, dass Jessica eines Tages diesen Schritt bereut, da sie sich diese Chance durch diese Heirat nimmt. Doch Jessica ist davon überzeugt, dass ihre Freundschaft eine gute Basis für diese Ehe ist. Sie weiss, dass Daniel sie niemals lieben wird.

Mit hat an der Geschichte gefallen, da sie anders ist. Sie spielt in der Welt eines Pastorenpaares ohne jedoch zu sehr religiös zu werden. Die Entwicklung verläuft ruhig, ohne großartige äußere Einflüsse. Es geht um Verlust & Neuanfang, Einsamkeit, Vertrauen, Angst und Liebe. Jessica und Daniel entwickeln sich in dieser Vernunftsehe weiter, ohne es sich anfangs eingestehen zu wollen. Jedoch kommt man irgendwann an einem Punkt, an dem man der Wahrheit ins Auge sehen muss, da man ansonsten daran zerbricht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2015
Romantik und Weihnachtsstimmung, eine tolle Mischung! Für diejenigen, die sich noch nicht getraut haben ein Buch auf englisch zu lesen: dieses hier ist sehr gut zu verstehen, ganz und gar nicht schwierig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Ich muss sagen, dass ich seit dem ersten Buch das ich gelesen habe "Listed" ein Fan bin. Mir hat das Buch auch gut gefallen, der Schreibstil ist einfach klasse wie bei den anderen Büchern auch. Hier geht es um einen Pastor und Kirche, kann ich mich persönlich nicht mit identifizieren, habe das Buch trotzdem gerne gelesen. Trotzdem möchte ich sagen, dass wenn man die anderen Bücher von Noelle Adams gelesen hat, dieses Buch wegen der ganzen Kirche und so weiter etwas gewöhnungsbedürftig ist. Trotzdem klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken