Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17



Das Buch "Schneekind" hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte ist intelligent und sehr spannend. Am Schreibstil merkt man, dass die Autorin Literaturwissenschaftlerin ist. Der Stil setzt sich deutlich von vielen anderen ebook Autoren ab. Man hat nicht das Gefühl einen Schulaufsatz zu lesen sondern einen richtig hochwertigen Krimi. Das Kopfkino funktioniert einwandfrei, man kann sich leicht in die Charaktere hineinversetzen. Ich konnte das Buch bis zum überraschenden Ende nicht mehr aus der Hand legen. Einziger Wehrmutstropfen: das Buch ist etwas kurz.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Die Hebamme Anne leidet an an einer merkwürdigen Phobie: Jedes Jahr am 24. Dezember treten bei ihr Panikattacken und Angststörungen auf, besonders wenn sie ein bestimmtes Weihnachtslied hört. Ihr Therapeut Dr. Frey rät ihr sich bewusst ihrer Angst zu stellen und sich zu überwinden, dass Weihnachtsfest gemeinsam mit ihrem Verlobten und dessen Familie zu verbringen. Jedoch verläuft der Weuhnachtsabend anders als gedacht.. .

Die Autorin Silke Nowak lässt von Beginn ihre Protagonistin Anne aus ihrer Sicht die Geschichte erzählen. Mit viel Gefühl wird so die Weihnachtsangst dargestellt, dass ich als Leserin wirklich gespannt war, was sich dahinter verbirgt. Auch die Morde sind so konstruiert, dass ich selbst nicht auf den Täter gekommen bin.

Mir hat auch der Schreibstil von Frau Nowak gut gefallen. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, beschreibt sie das Szenario und lenkt mit viel Geschick den Leser davon ab, den Mörder zu entlarven. Auch gelingt es ihr vom Weihnachtsessen an die Spannung bis zur letzten Seite kontinuierlich aufrecht zu erhalten, so dass ich das Buch kaum weglegen konnte.

Ich persönlich habe selten einen Krimi gelesen, der mich am Ende so überrascht hat!

Daher lautet meine Empfehlung für einen gemütlichen Abend diesen tollen Weihnachtskrimi zu lesen, der mehr zu bieten hat als man zunächst erwartet!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Januar 2014
Das Buch ist spannend und interessant geschrieben.
Besonders das Ende hat mir gefallen. ;) Ich würde gerne noch mehr von der Autorin lesen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2014
Dies war mein erstes Buch, welches ich auf mein neues E-Book runtergeladen habe. Ich habe diesen Roman innerhalb der Weihnachtsfeiertage gelesen. Sehr spannend, mit einem überraschendem Ende. Sehr guter Krimi
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. März 2014
Anne ist 38 Jahre alt und Hebamme an der Berliner Charité. Sie leidet seit Jahren unter einer Weihnachtsphobie. Angstattacken ereilen sie an diesen Tagen sobald sie auch nur ein Weihnachtslied hört. Seitdem verkriecht sie sich in ihren eigenen vier Wänden. Ihr langjähriger Psychologe rät ihr, sich ihrer Angst zu stellen, und so fährt sie in diesem Jahr mit ihrem Freund, dem Chirurgen Alexander Marquard, zu dessen Eltern über die Festtage. Doch auch dort entwickeln sich die Weihnachtstage zu einem einzigen Alptraum. Alex’s Vater stirbt beim Weihnachtstrunk an einer Erstickung, ausgelöst durch Gift. Wer aus der Familie hat da nachgeholfen?
Der Weihnachtskrimi ist mit seinen 149 Seiten recht kurz, aber er hat es richtig in sich. Die geballte Ladung fesselt einen so ans Buch, dass es unmöglich ist, es auch nur einmal aus der Hand zu legen. Anne erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht und nimmt einen emotional mit auf ihre Reise. Die Geschichte ist sehr intensiv und hat ein flottes Tempo. Das Buch nimmt ungeahnte Wendungen und ein Ende, an das man nicht mal im Traum denkt. Trotzdem ist es überzeugend und nachvollziehbar. Auch die Charaktere sind alle klar und authentisch. Ich bin absolut begeistert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Januar 2016
Anne hat eine Störung, die mit Weihnachten zusammenhängt und die sie (und ihr Therapeut) sich nicht erklären können. Um sich mit ihren Ängsten auseinander zu setzen, will sie Weihnachten mit der Familie ihres Verlobten verbringen.

Das Buch ist flüssig geschrieben und da es sehr spannend und nicht so lang ist, habe ich es heute fast am Stück durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht.

Ich bin etwas zwiegespalten, wie ich die Geschichte finden soll, möchte hier aber auch nicht zu viel von der Handlung verraten, da man es definitiv selbst lesen sollte.

Ganz zufrieden bin ich mit dem Schluss nicht, was vielleicht auch daran liegt, dass noch relativ viele Seiten im Buch kommen, nachdem das Wesentliche eigentlich schon geklärt ist. Gleichzeitig finde ich das Ende aber auch ziemlich genial. Zusammenfassend kann man also sagen, dass es ein ungewöhnliches Buch ist, von dem sich am besten jeder selbst ein Bild machen sollte. Allerdings lieber als Ebook, da ich den Preis für die gebundene Ausgabe als zu hoch empfinde bei der eher kleinen Anzahl an Seiten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Dezember 2013
"Schneekind" hat mir von Anfang an gut gefallen. Gute Sprache, gute Erzählung. Zuerst wollte ich das nicht lesen wegen der "Weihnachtsphobie" der Protagonistin, weil ich dahinter ein Marketinginstrument vermutete, um wenigstens zur Weihnachtszeit den letzten Schund an den Leser zu bringen. Da ich das Buch aber leider schon gekauft hatte, wollte ich es dann doch lesen. Zum Glück stellten sich meine Befürchtungen als übertrieben heraus. Die Geschichte hätte auch zu jeder anderen Zeit spielen können und wäre trotzdem gut gewesen.

Besonders gut an dem Roman hat mir gefallen, dass man als Leser miträtseln konnte. Was hat es mit der Weihnachtsphobie auf sich? Ist Annas Verlobter Alex der Mörder?

Über die Auflösung des Ganzen lässt sich streiten. Ich fand sie gut in die Geschichte integriert und nachvollziehbar. Am Ende allerdings doch ein wenig verwirrend. Unterhaltsam ist der Krimi aber allemal und nicht zu lang.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Januar 2014
"Schneekind" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Die Geschichte ist mysteriös und wirklich spannend. Es geht um rätselhafte Todesfälle im Umfeld der berliner Hebamme Anne, 38, frisch verlobt und kinderlos. Anne ist in Therapie, weil sie an einer Weihnachtsphobie leidet, die sie sich selber nicht erklären kann. Sie reist zu Weihnachten nach Schwaben, der Heimat ihres Verlobten. Auch dort kommt es zu Todesfällen. Anne zweifelt an der Unschuld ihres Verlobten...... doch alles kommt anders, als erwartet - sehr spannend und gruselig im dunklen Schlafzimmer nur mit der kindle paperwhite Beleuchtung!

Ich lese sehr viel und besonders gerne Krimis und Thriller. So leicht bin ich nicht zu beeindrucken, aber Silke Novak verdient für "Schneekind" 5 Sterne! Auch "Auserwählt" hat mir gefallen, aber lang nicht so gut! Ich freue mich schon auf ein neues Buch der Autorin!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2016
Dieser Krimi ist nicht alltäglich.
Anne's Angst vor Weihnachten liegt tief begründet in ihrer Vergangenheit und sie will sich ihr an diesem Weihnachtsfest stellen.

Mit ihrem Freund reist sie über die Feiertage zu dessen Familie. Doch alles verläuft nicht normal. Ihr zukünftiger Schwiegervater kommt zu Tode und es bleibt nicht bei dem einen Mord. Arme Anne - wieder so ein Weihnachtstrauma möchte man meinen. Doch in Annes Vergangenheit gibt es noch mehr zu ergründen und auch an diesem Weihnachten wird sie die Vergangenheit und die Geister einfach nicht los.

Ein spannender Krimi mit einem ganz außergewöhnlichem Thema. Guter Schreibstil und flott zu lesen. 4 Sterne von mir.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Die gefühlte erste Hälfte laß ich das Buch kaum als Krimi aber in dem Wissen, dass da noch was kommt. Es wirkte auf mich von Anfang an psychlogisch fundiert, authentisch und gelungen geschrieben alle Male. Dann überschlugen sich die Ereignisse und ich legte das Buch nicht mehr aus der Hand. Spannend, mitreissend, erschütternd, (psychologisch) tiefsinnig. Ich werde jetzt Mal über den Hintergrund der Autorin nachlesen, da bin ich neugierig geworden. Ich wette übrigens für die eigene rote Kleidung trotz 'Rot-Phobie' haben studierte Psycholo*innen eine gute Erklärung. Das war es jdf. was ich beim Stolpern dachte: das kann kein Fehler sein! Schön auch die fehlerfreie Umsetzung als Kindle Ebook. :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Patient #211
0,99 €
Bella, 14
2,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken