flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



VINE-PRODUKTTESTERam 12. November 2015
Asterix bei den Pikten ist der erste Band, der versucht, aus den Fußstapfen Goscinnys und Uderzos herauszubrechen. Mann mann sich dabei sehr gut den persönlichen Druck aufgrund der immensen Erwartungshaltung auf dem Markt vorstellen für die beiden Herren Ferri und Conrad vorstellen.
Wie sich dabei herausstellen sollte, schaffen sie es einigermaßen gut, diese immens große Lücke ein wenig zu füllen. Sicherlich fehlt der Biss eines Goscinny - nichts desto trotz entstand eine sehr witzige Geschichte.
Somit wirkt Asterix bei den Pikten auch etwas besser, als die etwas enttäuschenden Vorgängerbände.
Man muss es aber auch als ersten Emanzipationsschritt betrachten, denn einiges holpert noch in der Story. Zum Einen war Asterix in der Vergangenheit immer ein generationsübergreifender Comic, der sowohl Kinder als auch Erwachsene begeistern konnte. Bei der vorliegenden Geschichte scheint der Fokus eher auf die Kinder gerichtet worden zu sein, was leider den Erwachsenen nicht mehr umfänglich mitnimmt.
Die Zeichnungen und die Geschichte ist stimmig und im Großen und Ganzen in Ordnung und erinnert an vergangene Zeiten.
Leider sind einige Zeichnungen sehr überladen und andere wiederum zu detailarm dargelegt. Einige klassische Szenen fehlen (ich sah Asterix nicht wirklich seinen Zaubertrank trinken) und andere Begebenheiten sind aufgrund der Vergangenheit nicht nachvollziehbar (warum muss Idefix zu Hause bleiben? Er durfte doch immer mit auf die große Reise gehen).
Asterix und Obelix sind bekannt dafür, dass sie sich ab und an gerne lautstark streiten - hier geschieht dies jedoch zu schnell und zu oft. Einige Gags funktionieren einwandfrei, während andere mühsam wirken.
Irgendwie macht das Lesen aber trotzdem ausreichend Spaß, obwohl natürlich die persönliche Erwartung auch in höheren Gefilden schwebte.
Asterix bei den Pikten scheint aber zumindest ein erster großer Schritt in die richtige Richtung zu sein und man kann nur hoffen, dass die beiden "Erschaffer" die Kurve bekommen, sich komplett emanzipieren und der Flair und Biss vergangener Zeiten wieder aufersteht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2016
Ich habe mir diesen Band nach jahrelanger Abstinenz gekauft, weil ich wieder das Erlebnis haben wollte, als die ersten Bände rund um Asterix und Cleopatra erschienen sind. Damals noch in Erstauflage und mit einem sprachlichen und grafischen Witz versehen, der einfach einzigartig war. Wir haben diese Bänder damals verschlungen und hundertmal gelesen. Viele der Floskeln von damals haben Eingang in den Sprachgebrauch gefunden. Hinter diesem Anspruch hingt dieser Band weit hinterher. Aber vielleicht ist auch die Zeit zum Lesen solcher Comics irgendwann vorbei.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2013
Nachdem die letzten Bände von mal zu mal unerträglicher wurden, ist endlich wieder Licht am Horizont zu sehen!

Das neue Autorenteam ist sehr bemüht, zur alten Qualität zurückzukehren.
Im ersten Drittel des Hefts gelingt dies auch sehr gut, zum Ende hin lässt es allerdings etwas nach, vor allem die Namenskreationen sind eher krampfhaft gewählt (vielleicht liegt es aber auch nur an der deutschen Übersetzung).

Auch wenn es noch nicht für 4 oder 5 Sterne reicht, denke ich, dass das neue Autorenteam Asterix wieder die alte Qualität einhauchen kann, ich freue mich (endlich wieder) auf die nächsten Bände!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2017
Wieder ein schöner Band für die Sammlung. Der gebundene Band macht einfach von Qualität und Aufmachung was her und sieht gut aus im Regal.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2017
Asterix ist eben Kult. Natürlich haben die Gründungsväter noch mehr Biss und Ironie. Aber ich find es nicht schlecht. Besser neue Asterix Bände als gar keine.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2013
Der neue Asterix ist teilweise amüsant, hat mich aber nicht zu lautem Auflachen animiert. Da gibt es wesentlich bessere. An den Zeichnungen finde ich übrigens nichts auszusetzen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Ich habe gelesen, dass die neuen Autoren resp. Zeichner eher Kinder als Zielgruppe erreichen wollen. Selbst das voruassetzend, ist diese Asterix einfach niederschmetternd. Hanebüchene Story, maue Gags, dieser sinnlose sidespin mit dem Volkszähler ist eindeutig ein pagefiller. Am Schlimmsten sind die verfälschten Figuren. Verleihnix und Automatix sind kaum wiederzuerkennen. Methusalix Frau sieht aus wie von der Reeperbahn. Warum macht man so etwas ?
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
für alle die wieder einmal etwas entspannen wollen!
Sehr lustig der Band von Asterix und Obelix! Die Pikten werden aufs Korn genommen. :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Kann mich im großen und ganzen den anderen rezis anschließen.
Man kann dies alle so oder so sehen, die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Die Story ist doch recht gelungen!
Leider muss man sich ja schon eingestehen, aufgrund der 'Qualität" der letzten Bände
das Interesse daran verloren zu haben. Das können die nun hoffentlich wieder wecken.

Einzig wirklich nervig ist die Schriftwart, die strengt ungemein an und bleibt zu hoffen,
dass man sich dies zu Herzen nimmt und im nächsten Bank eine angenehmere verwendet wird.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Das Heft ist toll, aber es lässt sich auf dem Kindle extrem schwierig lesen. Ich würde es nach wie vor in Buchform vorziehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)