flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 27. Januar 2018
Nachdem ich vom Teufel Cage bitter enttäuscht wurde habe ich mir dieses Headset bestellt, welches ich schon vorher ins Auge gefasst hatte.

Pro: - Klinke statt USB
- Mehr als genügend Platz für Riesenschädel (Umfang meines Kopfes entspricht etwa der Umlaufbahn des Saturn)
- Großartiger Sound. Auch mit stärkeren Bässen keine Versumpfung der anderen Frequenzen.
- Ein super Mikrofon. Sprachqualität ist sehr gut für ein Headset.
- Einfach zu bedienender Regler für die Lautstärke.
- Mikrofonstummschaltung durch hochklappen
- Austauschbares Kabel. Einmal Lautsprecher und Mikro getrennt und einmal zusammen fürs Smartphone oder Konsolen.
- Kabel ist ausreichend lang.
- Kein unnötiger Schnickschnack im Lieferumfang.

Neutral: - Umwickeltes Kabel. Manche lieben es, manche hassen es. Ich bin eher auf der Hater Seite weil sich die Dinger bei mir immer verknüllen wo sie es nicht sollen. Dieses hier ist wenigstens noch dünn gehalten. Trotzdem bin ich kein Riesenfan davon.
- Verarbeitung top, allerdings praktisch nur Plastik zu sehen.

Contra: - Mikrofonarm lässt sich nicht einstellen. Jammern auf hohem Niveau nennt man das wohl, aber ich atme oft gerne durch die Nase ins Mikro und das stört natürlich meine Kumpels in Skype. Und nur in Skype. Weil Skype im Grunde Müll ist aber hey, es benutzt ja auch jeder Whatsapp statt Viber etc. weils populärer ist.

Alles in allem ein sehr gut ausgedachtes Headset, das mich zu 99% zufriedenstellt!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Mai 2018
Für mich ist in allererster Linie ein ausgewogener, klarer Klang wichtig, gefolgt von guter Verarbeitung. Das Game One mit offener Akustik ist dabei eine Art Kompromiss aus Sound, Komfort und Haltbarkeit.
Alle Polster sind mit weichem Fleece überzogen, und dürften beinahe ewig halten. Der Tragekomfort ist von allen meinen bisherigen Headsets unerreicht. Das Gerät ist auffallend leicht und stülpt sich wie angegossen über den Kopf. Auch nach längeren Sessions drückt es nirgends, und dank offener Akustik gibt es kaum Wärmeentwicklung unter den Hörern.
Dafür dringen Außengeräusche nach innen und vice versa, zumindest Ersteres sollte in den eigenen vier Wänden aber kein Problem darstellen. Der Klang ist sehr ausgeglichen, nahezu perfekt fürs Gaming geeignet. Einzig der Bass klingt zwar knackig, aber leicht trocken, könnte für meinen Geschmack eine Idee massiver sein. Das ist aber schon Jammern auf hohem Niveau. ;)
Die sehr kompakte Bauweise lässt die Hörer schön flach am kopf anliegen, so dass man nicht aussieht wie ein russischer Panzerfahrer. Generell ist die Verarbeitung tiptop. Nichts wackelt, klappert oder knarzt. Dieser Kandidat wird wohl (hoffentlich) noch lang meinen Schädel zieren.
Das Mikro muss man unbedingt(!) an der Soundkarte anschließen, denn der Onboard Soundchip kommt absolut nicht drauf klar, und man muss beinahe ins Mikro schreien. Dafür liefert es beeindruckend kristallklaren Klang. Top.

Ein solides und stylishes Stück Schallemitter - in Weiß. ;) Klare Kaufempfehlung.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Februar 2018
Nutzte davor einen hifi-stereo kopfhörer (AKG K-701) mit einem separatem "modmic 2.0" mikrofon, das man befestigen konnte.
Der Hörer war ein offener Verbau und war sehr Bassarm und brauchte starke Hardware.
Beides kostete ca. € 240,-
Nach 5 Jahren fiel der linke Hörer aus -Kabelbruch.

Dieser Sennheiser ist auch offen, aber hat deutlich mehr Bass mit selben settings meiner Soundkarte. Bei Explosionen mit hoher Lautstärke im Spiel zittert der Hörer, ist aber echt nicht schlimm, kann man mit Einstellungen in Software der SK oder der onboard-SoundKarte runterdrehen.
Der Sound und die Ortung in Spielen ist echt sehr hochwertig/genau.
Wie in vielen Testberichten erwähnt, ist das beste aber der Tragekomfort und das Mikrofon. Das Mikrofon hat echt eine gute Qualität. Meine Stimme ist sehr klar und schön zu hören. Kein Vergleich zu dem modmic 2.0, obwohl das aus USA kommende Montagemikrofon nicht billig war.

Der Lautstärkeregler am rechten Hörer sind echt praktisch und leicht erreichbar. Dachte mir, son blödsinn brauch ich nicht, bis einmal der Sound zu laut war ;) ... verwende es durchaus öfter.

Der Verbau wirkt anfangs etwas... billig... da es hartkunststoff besteht. Allerdings hat das seinen Sinn: der Hörer ist sehr leicht. Man spürt ihn kaum beim tragen.

Der Hörer ist ein overear. Das heißt, der Hörer umschließt das Ohr und "dichtet" so den Gehörgang ab. Daher macht die offene Bauweise durchaus Sinn: Kein schwitzen, überschüssiger Sound kann entweichen.

Für alle, die zu faul sind, im voicechat push2talk zu nutzen: hebt ihr das mikrofon hoch in die vertikale ausgangsposition, wird das mikrofon durch einen kleinen mechanischen widerstand, deaktiviert und umgekehrt. Für mich als push2talk fanatiker aber überflüssig.

Gekauft hab ich den, wegen meiner meinung/bedürfnissen, den testberichten 2017 und der empfehlung eines freundes.

Ich nutze eine creative soundblaster Z als SK.
Aber das headset wirkt, als ob es auch ohne einer SK hervorragend leistung bringen kann.
Mein zuvor genutzter hifi-kopfhörer brauchte wie gesagt eine halbwegs gute SK, das merkte man schon...

Aber mein letzter Kaufgrund zu diesem Sennheiser HS:
Das Kabel ist absteckbar. Sollte es einen Kabelbruch geben oder einen Wackelkontakt haben, was ja oft genug vorkommt, einfach kabel abstecken und als Ersatz ein neues kaufen.

HS hab ich jetzt ca. 2 wochen.
Werde die Bewertung gegebenfalls aktualisieren, wenn sich was ändert.

Leider lieferte Amazon das Produkt nicht im Karton, sondern in einer Papiertasche, sodass die Originalverpackung abnutzungserscheinungen hat, was ich sehr uncool finde. Denn ich beware die Orig.verp. immer sicher auf.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juni 2017
Da ich nun schon länger auf der Suche nach einem Headset war, welches guten Klang hat gleichzeitig allerdings auch bequem und leicht ist, war die Entscheidung für mich nicht gerade leicht. Nach einigen Testberichten und ausprobieren in diversen Elektromärkten, entschied ich mich für das Sennheiser Game One.

Zu allererst sei gesagt, wer oft laute Geräusche um sich herum hat, ist mit diesem Headset eher schlecht beraten (offene Akustik) und sollte daher lieber zum Sennheiser Game Zero (geschlossene Akustik) greifen. Selbiges ist genauso verarbeitet besitzt allerdings keine Samt-Polsterung sondern eine Art Leder.

Der Klang dieses Headsets ist sehr gut und es hält was es verspricht, genauso wie das Mikrofon. Alles kommt in einer sehr edlen Verpackung, die sehr gut gepolstert ist, so dass keine Schäden während des Transports entstehen können. Die Größe der Ohrmuscheln passt sich so gut wie jeden Ohren an und liegt somit sehr gut am Kopf. Wie einige schon geschrieben haben, kommt es tatsächlich vor, dass man vergisst ein Headset zu tragen. (Besonders durch die offene Akustik)

Viele "Gaming Produkte" haben einen schlechten Ruf und es heißt, dass den Leuten nur Geld entlockt werden möchte, dem kann ich nicht ganz zustimmen. Zumindest bei diesem Gerät hier ist dies genau das Gegenteil. Die Ortung in Online-Spielen wie CS:GO, Overwatch, CoD etc. funktioniert grandios. Wenn man sich jetzt noch eine Soundkarte (egal ob intern oder extern) zulegt, zeigt das Game One sein volles Potenzial.

Ich persönlich habe mir noch das Sennheiser GSX 1000 zulegt (stolzer Preis, unschlagbarer Surround-Sound), womit das Game One perfekt funktioniert.

Das Game One gilt als Nachfolger vom PC360, welches damals schon neue Maßstäbe gesetzt hat und die Eigenschaften meiner Meinung nach noch um einen Tick verbessert hat.

Natürlich muss man auch dazu sagen, wer das Headset an ein China-Mainboard ansteckt wird auch damit keinen besseren Sound bekommen. Bei ASUS und MSI Mainboards macht es allerdings keinen gravierenden Unterschied. (Selbst getestet mit ASUS Maximus VIII und MSI Z170A Krait Gaming)

In der Verpackung sind außerdem auch Adapterkabel vorhanden mit denen sich das Headset an einen 3-Poligen AUX Anschluss anschließen lässt. (Smartphone, Mainboard mit gemeinsamen Audioanschluss)

Das Mikrofon bietet einen klaren Klang und eigenet sich hervorragend für VOIP. Sobald es hochgeklappt wird, ist es automatisch deaktiviert.
Sollte der Klang trotzdem etwas blechern oder unnatürlich sein, kann man sich noch in den Windows-Sound Einstellungen spielen um das perfekte Ergebnis zu erhalten.

Die Kabel sind gut verarbeitet und wirken sehr robust. Auch die Länge ist völlig ausreichend mit guten 3 Meter.

Was noch zu wünschen gewesen wäre, eine Tragetasche aber man kann nicht alles haben.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung (:
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. April 2017
Positiv ist auf jedenfall die Optik und das hochwertige Kunststoff das bei diesen Headset verwendet worden ist auch in punkto Ortung (Soundkarte Creative Sound Blaster Z) ist dieses Headset sehr genau.

Nur leider musste ich es zurückschicken da es bei sehr tiefen Tönen bzw. Bässen zum "rasseln" am linken Ohr anfing. Beim Austausch Headset ebenfalls dieses rasseln nur beim rechten Ohr. Sollte bei einem Headset dieser Preisklasse nicht vorkommen !
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Dezember 2017
 Was soll ich denn noch groß dazu sagen. Ich bin sehr zufrieden. Ich habe meine Meinung sowie das Unboxing in einem Video zusammengefasst und da muss ich ja nicht nochmal alles schreiben. also viel Spaß beim Anschauen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Januar 2018
Zur Auswahl standen das Game One und Game Zero, wobei die Wahl hierauf gefallen ist, da ich es ausschließlich zu Hause nutze und nach lesen der ganzen Rezensionen die "offene" Bauweise den Ausschlag geben hat.

Das Headset funktioniert einwandfrei auch ohne Soundkarte, mit hervorragendem Sound und glasklarer Stimme.

Die Mute-Funktion ist sehr schön, genauso der Lautstärkeregler an der rechten Ohrmuschel.

Grund für den Wechsel waren "Schmerzen" an den Ohren, dies ist hier gar nicht mehr der Fall, das Headset liegt super am Kopf und den Ohren an, ohne zu drücken, trotzdem bekommt man seine Umgebung 1a mit.

Klare Kaufempfehlung von mir.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Februar 2018
.... 4 Jahren und kann nichts schlechtes sagen.

Habe es in der Zwischenzeit immer wieder mit anderen Geräten verschiedenster Marken versucht zu ersetzen.
Jedes Mal wurde nach kurzer Zeit jedoch deutlich, dass es eigentlich das optimale Headset ist und wohl auch bleiben wird.

Hat man sich erst einmal an die offene Akkustik gewöhnt, möchte man eigentlich nur ungerne wieder auf ein geschglossenes Headset umsteigen.
(Reine Kopfhörer sind eine andere Geschichte)

Das Mikrofon hat einen wunderbar sauberen Klang. Je nach Soundkarte kann man einiges noch rausholen, aber nie wurde es wirklich schlecht gemacht.
Die Kopfhörer empfinde ich als optimal. Nicht zu Basslastig. Sehr klare Höhen und Mitten, egal ob Musik, Filme oder Sprachwiedergabe.
Alles lässt sich mit diesem Headset genießen.

Wer kein Mikrofon benötigt, der kann getrost zu den Kopfhörer der HD Serie greifen.
Die Kombination des Headsets (Kopfhörer+Mikro) ist wirklich super.

Zum Preis...
Er mag für viele sehr hoch wirken. Bedenkt man auf der anderen Seite jedoch, dass selbst Corsair/Razer oder auch Logitech Hedsets mitlerweile das gleiche bis noch mehr kosten, wüsste ich keinen Grund, warum man dann nicht zu den Sennheisern greifen sollte.

Selbst ein MMX 300 von Beyerdynamic habe ich für das GAme One wieder zruückgehen lassen, da mir das Mikrofon deutlich zu schlecht war, und der Sound in meinen Augen mindestesten selbes Nivaeu hatte für den doppelten Preis.......
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. März 2018
kurz zu mir: ich bin kein audiophiler Mensch, lege aber wert auf Qualität (für einen angemessenen Preis). Üblicher Weise ist bei mir der größte Problempunkt bei Headsets der Tragekomfort - liegt scheinbar an meiner Kopfform (die objektiv betrachtet nicht außergewöhnlich ist) und daran, dass ich Brillenträger bin.

Zum Headset kann ich sagen, dass ich bisher doch recht zufrieden bin. Wie viele andere auch, stört mich der übliche Trend bei "Gaming Headsets", die neben dem oft fragwürdigem Design häufig völlig überteuert sind für das, was sie bieten. Würde es dieses Sennheiser Headset nicht mittlerweile für knapp 170€ geben, hätte ich es bestimmt auch nicht gekauft und mir eine Kopfhörer + Mikro Lösung gebaut. Aber angesichts des Preises scheint mir aktuell diese Lösung die kosteneffektivere und natürlich elegantere (da all in one) Option zu sein.

Ich habe mich bewusst für die offene Variante entschieden, um meinen Ohren etwas mehr Luft und "Freiheit" zu gönnen. Außerdem heißt es ja, dass offene Kopfhörer tendenziell eine größere Klangbühne erzeugen können. Bisher definitiv die richtige Entscheidung. Aber für alle die entweder den Unterschied zu geschlossenen Kopfhörern nicht kennen oder es überlesen - ja sie schirmen NICHT ab gegenüber der Außenwelt - das soll so!
Zur Nebeninfo: Ich hatte auch das Sennheiser GSP300 und das HyperX Cloud II zu Hause in der engeren Auswahl. Das Game One ist am Ende bei mir geblieben und somit der Sieger.

Nun kurz und knapp meine Bewertung verschiedener Kriterien

Tragekomfort
Recht angenehm. Auf kurze Betrachtung beim Aufsetzen immer leicht seltsam und etwas hart, auf lange Betrachtung und langes Tragen gesehen aber doch sehr zufriedenstellend (insbesondere genug Platz für die Ohren). Sprich es ist nicht wie "Wolken" auf den Ohren, aber ich kann damit gut leben auch bei mehreren Stunden tragen.

Sound
aus meiner Sicht ziemlich gut. Sicherlich ist in der gleichen Preisklasse mehr möglich, dann aber ohne Mikro ;). Auch der Bass kommt, trotz offener Bauweise, gut rüber. Sicherlich geht hier auch mehr und erkönnte manchmal etwas druckvoller sein, aber ich bevorzuge dann doch ein ausgewogenes Verhältnis von Höhen, Mitten und Tiefen in Verbindung mit der Offenheit. Also für Bass Cracks, für die es durch die Schädeldecke drönen muss ist das Game One nichts, für alle anderen (nicht audiophilen) sollte das passen. Ich war auch überrascht, dass ich bei moderater Lautstärke dann schon gar nicht mehr soooo viel von der Umgebung mitbekomme. Insofern eigentlich perfekt. Wird gerade kein Sound abgespielt, höre ich was um mich herum passiert (normalerweise nicht so viel im Zockerzimmer ;) ), spielt jedoch Musik oder Ingame Sound, habe ich auch die Möglichkeit mich doch auf das Geschehen und den Sound im Game zu fokussieren ohne mich isoliert zu fühlen.
Einige Leute berichten, dass sich Sennheiser Kopfhörer typischerweise anhören, als wäre ein Schleier davor. Das kann ich nur bedingt bestätigen bzw. nachvollziehen, sollte aber meiner Meinung nach nur Stören, wenn man ständig zwischen dem Sennheiser und vielleicht wesentlich klareren Kopfhörern wechselt. (auf Arbeit höre ich über Teufel Real BT, die m.M.n. im Klang besser sind, dennoch fällt es mir zu Hause nicht negativ auf bei dem Game One)

Mikro
bisher keine Beschwerden gehört von anderen im TS. Das Game One ist ja sowieso für das gute Mikro bekannt. Insofern Top.

Fazit: Ich bin aktuell sehr zufrieden und glaube, dass ich mit der momentanen Marktlage das maximal mögliche für mich rausgeholt habe - in Bezug auf Qualität gepaart mit Preis!

Vergleich zu den erwähnten Konkurrenten Sennheiser GSP 300 und HyperX Cloud II:
Beide hatten in Sachen Komfort letztendlich das nachsehen, weshalb ich den Aufpreis für das Game One in Kauf nehme. Gerade beim GSP war ich voller Hoffnung, dass das "innovative" Spreizbügel-Design meine ewige Suche nach dem perfekten Komfort beendet, war leider nicht so.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. März 2016
Ich denke, dass ich es nun lang genug getestet habe, um eine vernünftige Rezension schreiben zu können.

Mir gefällt schon, dass NICHTS an dem Kabel drann hängt. Keine Lautstärkeregelung oder sonst was. Einfach nur das Kabel. Ncihts,was rum schlänkert, am Kabel zieht oder kaputt gehen kann.
Das macht nicht nur Optisch schon verdammt viel her, sondern trägt auch einiges zur Dauer der Haltbarkeit bei.

Der abnehmbare Stecker, welcher in den Ohrhörer gesteckt wird, geht sehr weit rein. So dass es keine Gefahr geben kann, dass dieser abbricht, wenn man mal am Kabel hängen bleiben sollte. Auch das ist eine wichtige wirksame Kleinigkeit, die zur Dauer der Lebenszeit beiträgt.

Etwas sehr wichtiges, was man für den eigentlichen Preis von 220€ auch erwarten kann ist, dass das Kabel gut geschirmt ist, so dass nicht jede Bewegung und Berührung des Kabels in den Kopfhörern hörbar ist. Egal, ob es am Pulli reibt, oder an einem Reißverschluss einer Jacke.

Als ich das Headset angezogen habe, fühlte es sich an, wie ein perfekt sitzendes Paar Schuhe. Es liegt fest an. Aber nicht unangenehm fest. Auch nach mehreren Stunden spüre ich es noch kein bisschen. Weder der Bügel drückt auf dem Kopf (was es nicht selten gibt) noch tut es an den Ohren weh, da diese nicht das Headset berühren. Ich habe zwar auch keine großen Ohren, aber nun auch keine kleinen.

Der Ton klingt klar und deutlich. Angenehme Höhen und angenehme Tiefen. Auch der Bass ist in einem guten lvl. Er klingt nicht zu dominant.
Wer also Hardstyle hört in einem kleinen VW Golf, der nur aus nem Subwoofer besteht und alles klappert und man eigentlich nicht mehr von Sound sprechen kann, für den wäre dieses Headset nichts.
(Hardstyle kann man trotzdem hervorragend damit hören. Aber auch Musik wie von David Bowie)

Ein Nachteil ist, welches ich z.B. nicht bei einem Roccat Kave kenne ist, dass die Hörmuscheln nicht so gut abgeschirmt sind. Das heißt, dass sehr viel Ton zum Micro findet. So dass z.B. im TeamSpeak mein Gesprächspartner sein Echo hört.
Ich nutze die Asus Xonar DGX sound card ohne microphone-boost. Dies reicht aus, damit mein Gesprächspartner mich klar und deutlich hören kann. Allerdings reicht das aber halt auch schon aus, dass er sich selbst hört. Oder wenn ich mal anderen lauteren Sound am PC abspiele.
Nun weiß er wenigtens, wie nervend das ist, was ich schon eine ganze Weile bei ihm habe mit seinem günstigen Headset.
Dass sich dies also trotz des Preises nicht unterscheidet, finde ich eher fragwürdig. Und sollte eigentlich auch eher 4 Sterne geben und keine 5. Weil 5 wäre Perfekt und das ist dieses Headset nicht.
Aber dennoch habe ich viel Spaß mit diesem Teil. Es sieht schickt aus und es sitzt verdammt gut.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 74 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken