Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. März 2015
Das Buch ist super für eine dreißig jährige......oder so. ...;-) aber wenn man schon einiges hinter sich hat....eher langweilig. ...ich wünsche mir es vor zehn Jahre gelesen zu haben da hätte ich mich köstlich amüsiert. ..es spiegelt mein leben und das kenne ich schon....;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Buch legt gut los. Frisch, frech und frei von der Leber geschrieben und oft recht witzig. Aber das Thema wird spätestens dann schon ein wenig überstrapaziert, wenn die Zigarettensucht von Katrin Bauerfeind arg schwach verargumentiert wird. Und auch das Kapitel zum Sport ist eher blöd als witzig. - Liest man weiter ins Buch hinein findet man viel witzige Momente, aber viel ist arg bemüht. Um eine wirklich lesenswerte Biografie zu schreiben ist Madame B. noch ein wenig zu jung und unerfahren - und unreflektiert. Und um ein kluges Buch übers Scheitern zu schreiben, hat sie einfach zu wenig erlebt. Dabei ist das Scheitern im Lauf der Evolution so wichtig...
Kein schlechtes Buch, aber halt ein wenig zu wenig und ein bisschen zu bemüht.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2015
Ich habe das Buch irgendwann völlig entnervt zur Seite gelegt. Der Titel ist witziger als der restliche Teil und läuft unter Vorspiegelung falscher Tatsachen. Die kleinen abgeschlossenen Episoden sind zu Beginn ganz witzig, aber die Autorin überstrapaziert ihre immer gleiche Methode. Irgendwann ist das nicht mehr zu ertragen. Horst Evers ist tendenziell amüsanter.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Sehr schönes leichtes Buch für zwischendurch.Frau Bauerfeind erzählt eben etwas aus ihrem Leben und dem täglichen Stress. Keine neuen Erkenntnisse, aber nett zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2017
Aus dem Leben für das Leben, das sind die kleinen persönlichen Episoden von Katrin Bauerfeind über das Scheitern. Den das begleitet jeden von uns, und die Autorin zumindest gefüllt, sehr besonders. Es geht über die die kleinen und großen Gegebenheiten in denen sie nie der Norm entsprach, etwas schiefging oder sie zumindest mit dem Ergebnis nicht zufrieden schien.

Immer humorvoll mit einem leicht melancholischen Unterton wird der Zuhörer sich sicher anders ein oder anderen Stelle Wiedererkennen. Es geht ums Älterwerden, Alter, Beziehung, Jugend in der Provinz und vieles mehr.
Alltägliches in Gedanken der Autorin gepackt, mit einer kleinen Brise Privatem vom ihr. Das läßt den Leser schmunzeln und am Ende zufrieden das Buch schließen….

…denn andere Menschen haben auch schlechte Tage und mit dieser flotten Sprache, dem normalen Blick und der Prise Humor, fällt einem das eigene Scheitern gleich ein bisschen leichter.

Dieses Hörbuch ist genau das Richtige für den kleine Hörgenuss/Zeitvertrieb zwischendurch. Von Karin Bauerfeind selbst vorlesen, 3 CD`s mit einer Laufzeit von
Minuten, sehr unterhaltsam, wenn auch etwas kurz…

Von mir gibt es 4 STERNE.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2016
Habe das Buch geschenkt bekommen und es im Urlaub gelesen. Sehr kurzweilig. Gute Unterhaltung für zwischendurch.
Ein Buch über das scheitern. Nicht sehr anspruchsvoll, dennoch lustig.
Es gibt sogar den ein oder anderen "kenn ich" Moment.
Wer leichte Unterhaltung sucht, ist hier richtig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. März 2015
Seit langem noch mal ein Buch, dass ich nicht von Autor, Verlag oder Marketingprogramm erhalten habe, sondern dass ich mir ganz alleine und ganz selbst ausgesucht und gekauft habe.

Gekauft, wegen des einfach nur grandiosen Titels. Oh ja, mir fehlt dieser Tag auch, ich brauche ihn dringend. Wirklich.

An diesem Tag würde ich all die Dinge erledigen, an denen ich sonst jede Woche scheitere. Fensterputzen, öfter Staubsaugen, mir die Nägel maniküren. Sowas halt. Ich würde perfekt aussehen, hätte ein sauberes Haus und meine Nägel wären ein Traum. Dieser eine kleine zusätzliche Tag würde mich retten und genau deshalb mußte ich dieses Buch kaufen und lesen.

Tatsächlich kenne ich Frau Bauerfeind überhaupt nicht. Ich weiß nicht, dass sie eine Sendung bei 3Sat hat und auch nicht, was sie sonst so gemacht hat. Ich habe keinen Fernseher, daher sind mir Fernsehmenschen häufig einfach nicht bekannt. Das macht aber nichts, denn Katrin Bauerfeinds Texte sind auch unterhaltsam, witzig, böse und treffend, wenn man sie nicht kennt.

Auch wenn ich mich nicht immer mit ihren Schlußfolgerungen identifizieren konnte, so waren mir ihre bissigen kleinen Analysen des alltäglichen Scheiterns doch sehr nah, ich fand sie nachvollziehbar und unterhaltsam.

Ihre Texte sind wirklich witzig, nachdenklich und dennoch nicht zu flapsig, nicht zu ruppig und nicht beleidigend, wem auch immer gegenüber. Manchmal habe ich heute das Gefühl, witzig geht nur noch, wenn man sich auf Kosten anderer amüsiert. Das tut Frau Bauerfeind nicht. Sie reißt Witze auf ihre Kosten, etwas was ich selbst gerne tue. Sie nimmt sich selbst nicht so ernst, nicht so wichtig und ist dabei verdammt sympathisch.

Sei es als alternde Jungfer mit einem Glas Wein in ihrer Stammkneipe unter 16jährigen (Chapeau!!) oder im Umgang mit ihrer dementen Oma, die sie liebt und mag und über deren Handlungen sie trotzdem schon mal lachen muß. Sei es in ihrer Beschreibung der Dinge, die nun mal mit 20 anders sind, als mit 30 oder in ihren Beobachtungen als weiblicher Single, die ich durchaus teile und die zwar witzig zu lesen sind, in meiner Singlezeit aber hier und da den ein oder anderen Wutausbruch verursacht haben.

Für den Text über die Mami-Freundinnen, die plötzlich nicht mehr Freundin, sondern nur noch Mami sind, hätte ich die Autorin tatsächlich fast knutschen können. Das war so zutreffend, so gut… Danke! Ich, kinderlos, über dreißig und ohne die Absicht mich fortzupflanzen fühlte mich plötzlich verstanden.

So könnte ich noch einige Seiten weiter schwärmen, ich höre aber jetzt auf und fasse mich kurz: Lesen!

Vorallem wenn man kurze Texte, Glossen und Essays mag. Das war toll!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
Die Moderatorin Katrin Bauerfeind ist nun also auch unter die Autoren gegangen. Dabei herausgekommen ist ein recht kurzweiliges und unterhaltsames Buch, das man gut zur Entspannung oder zum Einschlafen lesen kann. Wer ihre bisherige (TV-)Karriere verfolgt hat, dem mag das Oberthema "Scheitern" allerdings zurecht etwas kokett vorkommen und tatsächlich handeln auch nicht alle Kapitel wirklich vom Scheitern bzw. ist der Zusammenhang dazu manchmal etwas bemüht. Die Geschichten sind aus Bauerfeinds Leben; oft mit humorvollem Unterton, ein paar aber auch recht melancholisch. Als jemand, der mit Informationen über sein Privatleben bisher ziemlich sparsam war, gibt die Autorin hier überraschend viel Persönliches preis (so es denn wahr ist). Wer also schon immer mal etwas mehr über die Person Katrin Bauerfeind wissen wollte, wird hier fündig. Ansonsten sind sowohl angesprochenen Themen als auch die darüber geäußerten Gedanken und Meinungen natürlich oft die altbekannten (Beziehungen, Arbeit, Jugend in der Provinz, etc.) und der Originalitätsgrad damit entsprechend gering. Da die Anekdoten aber flott und lebendig geschrieben sind, liest man sie gern.

Fazit: Wenngleich das Buch seine Daseinsberechtigung klarerweise in erster Linie der Prominenz der Autorin verdankt, ist es dennoch lesenswert. Vor allem, wer KB aus dem Fernsehen kennt und die Art ihrer Auftritte und Moderationen mag (was bei mir der Fall ist), wird an diesem Buch seine Freude haben. Aber auch alle anderen, die eine lockere und amüsante Lektüre ohne viel Tiefgang für zwischendurch suchen, können hier problemlos zugreifen.
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2014
Eine sehr kurzweilige und unterhaltsame Lektüre aus dem Alltag einer 30 jährigen, habe viel lachen müssen. Man freut sich, dass auch Katrin Bauerfeind gegen strohige Haaren kämpftt, aber nicht aus Boshaftigkeit, sondern dass sich auch eine intellektuelle Kulturmoderatorin traut, solche "Lappalien" als persönlichen Scheitern zu veröffentlichen. Man darf sich keine tiefgründigen philosophischen Auseinandersetzungen mit dem Thema "Scheitern" erwarten, man könnte es eher "Scheitern auf hohen Niveau" betrachten, das eigentlich meist bei Katrin Bauerfeind mit Angst vor Nähe oder mit dem Überwinden des "innerne Schweinhunds" zu tun hat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2015
Wie der Titel schon erahnen lässt, finde ich das Buch eher so mittel. OH GOTT NEIN, ich finde das Buch einsame spitze! Es ist einfach so unterhaltsam und witzig geschrieben. Ich kann nur bemängeln, dass es nicht mehr Seiten hat. Viel, viel zu kurz. Ich hab mich so oft in diesem Buch wiedererkannt und musste wirklich zwischendurch lauthals lachen. Ich hoffe es kommt noch einiges von ihr, sie hat echt einen tollen Schreibstil. Also wer nichts gegen Selbstkritik und Selbstreflexion hat und alles mit einer Brise Humor betrachtet. ist mit diesem Buch gut bedient!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)