Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Restposten Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
29
3,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 15. Februar 2014
Marcus (Mitch Ryan) steht am Vorabend seiner Hochzeit mit seiner reichen Verlobten. Grund genug für seine Freunde Dobs (Ryan Donowho), Josh (Brando Eaton) und Penny (Jillian Murphy) nochmal die Sau rauszulassen. Zusammen wollen sie den Junggesellenabschied auf einer Yacht feiern und steuern eine scheinbar verlassene Insel in der Karibik an. Dort angekommen schlagen sie ihre Zelte auf und beginnen sich zu betrinken. Die Partystimmung könnte nicht besser sein, doch als Josh und Penny mal kurz schwimmen und tauchen entdecken sie auf dem Meeresgrund lauter tote Fische. Kurz nach diesem Schock bekommt Penny auch schon einen seltsamen Hautausschlag und wir sind schon mittendrin in "Cabin Fever 3 Patient Zero" und werden einmal mehr mit diesem fleischfressenden Baterium konfrontiert. Dort - so scheint es - hat alles angefangen, denn auf dieser Insel, an der unsere vier Freunde gestrandet sind, ist ein ominöses Forschungslabor mit diesem Patient Zero Porter(Sean Astin), der von dem skrupellosen Dr. Edwards (Currie Graham) festgehalten wird. Man sucht einen Impfstoff und dadurch wurde Porter zum Versuchskaninchen, den er ist der bislang einzige Virusträger, bei dem die auffressende Krankheit nicht ausbricht. Natürlich suchen die vier Urlauber bald Hilfe und hoffen darauf, dass diese verlassen aussehende Forschungsstation die Lösung ist, aber damit sind sie schief gewickelt...
Wenn man die Fortsetzungen von erfolgreichen neuen Horrorfilmen ansieht, dann darf man nicht unbedingt Meisterwerke erwarten. Meistens kopieren oder variieren diese Nachzügler noch einmal das Erfolgsrezeot des ersten Teils und schon "Cabin Fever 2" war um einiges schwächer als das Original von Eli Roth, das im Wald spielte. Jetzt hat man die Story auf eine Insel verlagert, aber mehr als durchschnittliche Genreunterhaltung kommt dabei nicht auf. Von den vier jungen Protagonisten ist vielleicht die Figur des Dobs am interessantesten, aber sie wird nicht weiterentwickelt. Ganz gut gelungen ist der Plot am Ende der Story, der einen perfiden Plan sichtbar werden lässt. Ein gewisse Kurzweil ist gegeben, denn die 95 Minuten vergehen wie im Flug, Langeweile tritt niicht auf - alles wird kurz und knackig präsentiert. Trotzdem will der Film von Kaare Andrews zu keiner zeit richtig zünden.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Cabin Fever – Die Kult-Virus-Baktieren-Ekel-Trash-Reihe schlecht hin. Dabei hatte im 1. Teil alles noch sehr düster, spannend und relativ ernst begonnen, ein spannender Outback-Horror!

Teil 2 war dann schon um einiges trashiger, ekliger, blutiger und mit mehr nackter Haut. Ein Teenie-Ekel-Horror, der die Reihe in eine neue Richtung gelenkt hat.

Nun der dritte Teil, bevor (wie es angeblich heißt), der erste Teil neu verfilmt werden soll – doch das ist ein anderes Thema…die Frage nun, wie ist der dritte Teil?

Im ersten Teil im Outback, einem düsteren Wald, der zweite Teil direkt auf einer Prom-Night und nun in der vorerst finalen Fortsetzung verschlägt es uns in die Karibik. Genauer gesagt auf einen Junggesellenabschied auf der Insel, der blöderweise dort gefeiert wird, wo eine verlassene Forschungsstation steht und wie man sich denken kann, dauert es nicht lange, bis der fleischfressende Virus bei den Partygästen anschlägt.

An sich ist die Story sogar etwas ausgeklügelter und interessanter als die der ersten Teile. Es geht auch um den Patient 0, man erfährt ein paar Hintergründe und hat auch etwas unterschiedliche Schauplätze. Dieses Pandemie-Feeling schafft es tatsächlich, einige Spannungsmomente zu schaffen und den Zuschauer zu fesseln und zu packen.

FSK 18 uncut klingt schon mal sehr gut und tatsächlich kann man sagen, ist der Ekel-Faktor, Splatter-Szenen und der Trash-Humor wieder dabei! Da werden Fans nicht enttäuscht, auch nackte Haut gibt es wieder (passend zur Karibik) zu sehen.

Dennoch, hier wird die Woge perfekt gehalten. Einerseits spannend, fesselnd, düster (vor allem zu Beginn), aber dennoch andererseits auch ein blutiger Horror-Streifen, der unterhält, Spaß macht und richtig ekelt. Hier wurde nochmal enorm in die Trickkiste gegriffen, um den Zuschauer den Ein oder anderen Ekelschauer zu vermitteln.

Die Darsteller machen ihren Job insgesamt sehr gut, tolle Schauspieler, die man auch zu Teilen schon aus anderen Filmen oder Serien kennt. Die Synchro ist auch mehr als in Ordnung, was das angeht, kann man nicht meckern.

Doch auch ein Lob für die Produktion. Coole Locations, toll in Szene gesetzte Tode und gelungene Aufnahmen.

Man muss wissen, dass man hier nicht zu viel erwarten darf, wer aber Fan von den ersten beiden Teilen (und vor allem vom 2.) war, der wird diesen Streifen lieben. Denn tatsächlich wird hier alles perfekt fortgesetzt! Gute Schauspieler, eklige Splatter-Szenen, Spannungsmomente und eine gelungene Produktion! Kann man sich guter Dinge anschauen, macht Spaß!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
Ich war echt ueberrascht von dem film den ich mal so blind gekauft habe da die kritiken deutlich besser waren als bei Cabin Fever 2! Und bereut habe ich es nicht obwohl ich schon nach dem wirklich schlechten C F 2 nicht mehr viel Hoffnung fuer diese Filmreihe hatte. Umso mehr Freude es mich das Patient Zero einen anderen Weg ging raus aus dem Wald und der Highschool ins tropische Ambiente! Die story spielt offensichtlich nach dem ereignissen aus der beiden vorgaenger, da am anfang kurz auf virusausbrueche in den staaten eingegangen wird deren verbreitung zwar unklar ist aber welche nach aussagen der wissenschaftler eingedaemmt wurden. Der film erzaehlt zwei simultane handlungstraenge. Der erste handelt von einem mann namens porter der der einzige ueberlebene eines ausbruch des virus ist. Er ist offensichtilich immun gegen die krankheit obwohl er selbst ein uebertraeger ist. Porter wird auf eine Insel gebracht wo er von einem skrupellosen wissenschaftler und seinem team eingespeert und als laborratte gequalt wird um einen Antivirus zu kreieren! Der zweite handlungsstrang handelt von marcus der kurz vor der hochzeit steht und von seinem bruder josh,dessen freundin penny und marcus's besten freund dobbs auf eine gemietete yacht eingeladen wird um einen Junggesellenabschied auf einer einsam gelegenen tropischen insel zu verbringen. Die vier sind anscheinend schon seit kindheitstagen dicke Freunde.Bei einem Tauchausflug endecken josh und penny viele tote fischkadaver im wasser. Wieder am land und entsetzt ueber den "fischfriedhof" beginnt bei penny und josh ein merkwuerdiger Hautauschlag! Der film wechselt dann immer wieder zwischen den beiden Handlungsstraengen und baut gut Spannung auf bis dann beide handlungstraenge sich zu einem verbinden! Es dauert etwas bis der film in fahrt kommt da man sich etwas zeit nimmt die hauptfiguren vorzustellen! Und am anfang wirkt die marcus story etwas langweilig aber da man zwischendurch immer wieder zu porters erlebnissen im labor zurueckkehrt ist das ganz gut strukteriert und die langeweile verschwindet sobald penny und josh sich mit dem virus infiziert haben! Die schockmomente und der goregehalt sind gut dosiert und halten den spannungsbogen aufrecht bis zu einem meiner meinung nach unnoetigen catfight zwischen zwei infizierten frauen der dann wirklich ekstrem ist! Was mir besonders gut gefiel waren die szenen im forschungslabor wenn marcus und dobbs sich langsam von raum zu raum begeben um nach hilfe und einem ausgang zu suchen! Das ist dann auch ziehmlich creepy da man sehr sparsam mit der beleuchtung gewesen ist und der zuschauer auch nur so wenig sieht wie Marcus und dobbs selbst! Also ensteht das gefuehl das hinter jeder ecke etwas furchtbares auf einen warten koennte! Mehr will ich aber lieber nicht verraten! Ich fand den film sehr unterhaltsam, gruselig und fuer gorehounds gibt es auch was! Rundum gelungener und wuerdiger nachfolger zu C F 1! Zwar wird auch dieses mal nicht erklaert wie das virus urspruenglich enstanden ist aber damit wuerde man ja auch das ganze entmystifiziren insofern ist es wohl besser das dies ein anscheinend wohl gehuetetes geheimnis bleibt! Die schauspieler machen ihre Sache uebrigends recht gut und man verfolgt ihre erlebnisse gespannt im gegensatz zu dem debakel was man in C B 2 ueber sich ergehen hat ergehen lassen muessen! Ich wollte eigentlich erst einen stern in der bewertung abziehen wegen dem ekeligem zweikampf der zwei frauen hab mich aber dann doch dazu entschieden es nicht zu tun da ich so begeistert war das Cabin Fever : Patient Zero es schafft wieder frisches blut in diese nach C F 2 totgeglaubte reihe zu pumpen.Desshalb topwertung!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2015
Der erste Cabin Film ist schon fast mal Kult- EBen Eli Roth .
Der zweite war ja mehr so nen . . . Naja . . . Film .
Jetzt der dritte war ganz unterhaltsam . Aber der Fearfaktor ist nicht sehr hoch angelegt .
Dafür sind doch so einige Szenen recht blutig . Daher auch die 18er Stufe .
Sehr simple Geschichte . 3 Leute - vermeintliche einsame Insel - Geheimlabor - infizierte - Ausbruch !!!
Um die Geschichte in wenige Worte zu fassen .
Dennoch ist der Film sehenswert .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Da ich Teil 1 und 2 auch zuhause habe und gesehen habe musste ich natürlich Teil 3 auch haben.
Habe mir den Film zwar nicht zum Erscheinungstermin geholt da ich viele schlechte Kritiken darüber gelesen habe aber ich denke auf sowas werde ich in Zukunft einfach nicht mehr hören.
Viele Kritiken sind denke ich zu einem anderen Film verfasst worden, den Teil 3 ist definitiv besser als seine Vorgänger.

Die Geschichte bietet zwar nichts neues aber warum soll sie das auch? es gibt eine Wende im Film die mich sehr überrascht hat.
Die Story baut den Film weiter auf und nimmt an Spannung nicht ab.
Wirklich schöne Effekte sind zu sehen und es fließt auf jeden Fall mehr Blut als in den Vorgängern.
Hier ist das Uncut Zeichen mal nicht nur so aufgedruckt um Leute anziehen zu wollen.
Die Darsteller machen einen super Job und kommen Realistisch rüber, keine 0815 Partie dabei.
Die Extras auf der BR sind ein wenig mager aber ok, muss man ja auch nicht immer haben.

Alles in einem eine super Fortsetzung die seine Vorgänger in den Schatten stellt.
Für einen Filmabend eine super Lösung.

5 Sterne
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2014
Der Tailer zu Cabin Fever 3 - Patient Zero hatte mich recht angesprochen, wohingegen der Film eine reine Enttäuschung war. Die Story ist typisch Klischeehaft, ein Freund aus alten Kindertagen heiratet zum Junggesellabschluss verschlägt es die 4 auf eine einsame Insel. Sie wissen nicht das sich auf dieser Insel ein geheimess Labor indem es früher oder später zum Ausbruch der Säuche durch den Patienten Zero kommt. Nach medizinischer Hilfe suchend begeben sich die übrigen, mitlerweile mal mehr mal weniger Infizierten in die Forschungsstation und treffen hier natürlich tada wie überraschend auf Infizierte Wissenschaftler und Tote sowie auf Überlebende Wahnsinnige....
Ich hatte gehofft der Plot würde eher einer anderen Storyrichtung folgen als hier nur Ekel, Blut und sexistische Anspielungen darzustellen. Wobei der Virus ansich dann schon teilweise so "künstlich" und überzogen wirkt, was der Krankheitsverlauf mit dem Menschlichen Körper anstellt..
Alles in allem hätte ich mich auf etwas mehr Tiefgang und originelle Charaktere gefreut. Ich wäre lieber in dem Part der Kontermination der Forschungseinrichtung gewesen. Wo vielleicht fieberhaft versucht wird ein Gegenmittel zu finden, das manche dem Druck nicht hätten standhalten können, aufgeben, verzweifeln oder Wahnsinnig werden. Wobei man hier die Frage der Behandlung des Patienten Zero nicht aus dem Blickfeld verlieren sollte. Und dann als letzten Stohhalm hätte ich mir die aussenstehenden Jugendlichen gewünscht, die für die Laboranten der letzte Strohhalm sind. Oder sie rekonstruieren was in der Forschungsstation geschehen ist und stoßen dabei auf Überlebende die Lügen damit sie von der Insel wegkommen.
So in etwa hatte ich mir den Film vorgestellt.
Dabei zeigt man einen Typisch anständigen Kerl der Heiratet, einen der der pure Egoist und Sexist ist, dessen nette Bitch, und einen Kiffer der alles im Stich lässt wenn es brenzlig wird, also auch hier nicht gerade Charaktere die man liebgewinnt oder mit denen man sich identifizieren kann. Meiner Meinung nach eine verschenkte Chance, und nur was für echte Fans. Liebhaber des Inteligenten oder tükischen Horrors sollten davon lieber die Finger lassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
Die meisten Urlauber holen sich in der Karibik nur einen Sonnenbrand, die Hautkrankheit, die die Teilnehmer von CABIN FEVER: PATIENT ZERO aufschnappen, wünscht man jedenfalls niemand.

Dazu kommt es, als ein Schiff mit einer Junggesellenabschiedsparty auf einer einsamen Insel strandet. Dummerweise werden dort auch ungesunde medizinische Tests durchgeführt, was unschöne Folgen hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2015
Was bietet die zweite Fortsetzung von Cabin Fever?
Einen komplett neuen Cast, weniger Humor, eine Insel, 5 Kids darunter eine schmucke Dame, eine mittelmäßige Story, bis auf Sean Astin und Solly Duran sind alle weiteren Darsteller nicht der Rede wert.

Gücklicherweise bietet Cabin Fever 3 erneut gute Goreszenen.
Teil 4 scheint wohl unausweichlich zu sein.

Story: 3/5
Bild: 4/5
Ton: 4/5
Extras: 1/5
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
..wo der erste Teil schon Kultstatus besitzt, mit Spannung und klassen Effekten aufwarten konnte, und der zweite Teil mit richtig schönen ekeligen Effekten zu überzeugen wusste, fällt der dritte mMn ganz schwer ab. Bis mal was passiert vergeht fast eine Stunde. Und auch dann ist alles noch weit unter dem, was den Film hätte halbwegs retten können. Es bedarf schon mehr, als gerade mal nur EINIGE gute Effekte, wovon CABIN FEVER aber in der Hauptsache nun mal lebt. Bis dahin ist es langweilig. Hätte man sich schenken können. Bild und Ton der BLU RAY sind im grünen Bereich. Da gibts nix zu meckern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Da habe ich wohl zuviel erwartet?
Story dünn, schlechte laienhafte Darsteller, Ton okay, Bild als 3D geht überhaupt nicht!!!
Keine 3D Effekte gesehen.... Zum Ende hin einige recht ordentliche Splattereffekte, bis dahin allerdings schleppt sich der Film so dahin. Selbst die auf Kindergarten-Niveau zerschnittene Pro7 Fassung von Resident Evil schlägt diesen Film um Längen in Punkto Spannung, Story sowie Regieleistung!!!!
Tipp: Finger weg!!!!!
Lieber in der Videothek ausleihen, und nach 10 Min abschalten und zurückbringen, dann kostet er in der Regel gerade mal 1 Euro!
55 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,99 €
5,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken