Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
50
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. März 2014
Daumen nach oben.....das Buch setzt nahtlos an den Vorgänger an was Spannung , Witz und Sarkasmus angeht..
Wieder eine Freude Miriam ,Elias und Co. Zu begleiten. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht diesen Teil zu lesen...In diesem Buch muss der arme Elias so einiges einstecken. :-(( , und auf Grund dieser Ereignisse wächst Miriam immer mehr in ihre Rolle als Königin. Finde das sie sogar Elias manchmal echt den Rang abläuft ,und ihn etwas blass aussehen lässt.! Sie erobert nicht nur die Herzen der ältestem im Sturm sondern beweist Entschlossenheit und Durchsetzungsvermögen ! Den ein oder anderen lockeren Spruch hätte man vielleicht weglassen können,aber dennoch war es ein Vergnügen zu lesen was Frau Wolf hier geschrieben hat.Ein würdiger Nachfolger wie ich finde.
5 Sterne würdig, wenn es ginge auch mehr!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2014
_Inhaltsangabe lasse ich aus_

Nach meiner sehr zwiespältigen Kritik zu Teil eins, bin ich im zweiten vollends angekommen. Ich habe mich inzwischen sehr an die im ersten Teil noch als erzwungen und übertrieben taffe, witzige, jugendlich empfundene Sprache, gewöhnt, an manchen Stellen denke ich zwar immer noch Hui, sehr schlagfertig oder der Spruch ist steinalt, aber im Ganzen habe ich die Sprache, die Charaktere und die Eigenschaften der Protagonisten so ins Herz geschlossen, das ich gar keinen Abschied mehr nehmen möchte.

Miriam ist nach wie vor die Frohnatur persönlich, unglaublich mit wie viel Frohsinn, Schlagfertigkeit, Sturheit und doch Leichtigkeit sie jede Situation meistert. Wie auch sein Vorgänger handelt Teil zwei zu 80% vom täglichen Alltag von Miriam und ihrem Vampir Elias, es gibt zwar auch einen roten Faden der sich seit dem ersten Teil bis hier hin durch zieht, aber dieser ist nicht dominant. Anfangs hat mich das noch etwas gestört, aber inzwischen mag ich es, einfach im täglichen Leben der beiden und ihrer irgendwie immer größer werdenden Familie abzutauchen.

Ich habe wirklich alle Figuren ins Herz geschlossen, alle sind eigen und interessant. Und Miriams Art ist einfach erfrischend anders im Gegensatz zu vielen anderen und meistens latent traurigen Protagonisten anderer Bücher.

Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil und hoffe, das es nicht der letzte sein wird.

Von mir gute 4**** Sternchen:-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Vivere militare est - Leben heißt zu kämpfen von Jennifer Wolf

Eines meiner Jahres-Highlights aus dem Jahre 2013 war „In Sanguine Veritas – Die Wahrheit liegt im Blut“ von Jennifer Wolf. Umso mehr freute ich mich , als ich endlich einen Kindle bekam und somit „Vivere Militare est - Leben heißt zu kämpfen“, den 2. Teil der „In Sanguine Veritas“ – Trilogie lesen konnte, der im Carlsen Impress Verlag erschien. Auf ca. 556 Seiten erweckte Jennifer Wolf die lebensfrohe Gestaltenwandlerin Miriam und den liebevollen Vampir Elias wieder zum Leben.

Zwei Jahre sind seit dem letzten Abenteuer von Miriam und Elias vergangen. Zwei Jahre, die Veränderungen mit sich brachten, doch eine Sache blieb stetig erhalten: die Liebe zwischen der Gestaltenwandlerin und dem Vampir.
Die Liebe der beiden zueinander stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Viele waren gegen die Vereinigung und gegen die Tatsache, dass Elias der zukünftige König der Vampire und Miriam die Königin werden sollte. Als Elias eines Tages mit seiner Großmutter auf die Jagd geht, hat Miriam schon ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Und als Elias wieder kommt, bestätigt sich ihre Befürchtung. Er hat Kratzspuren auf dem Rücken, die er sich selbst nicht erklären kann. Plötzlich wird er auch noch von Kopfschmerzen befallen, die sonst kein Vampir bekommt. Was stimmt nur nicht mit ihm? Nach quälenden Minuten und Stunden bekommen sie endlich die ernüchternde Antwort: Elias wird langsam zu einem Menschen. Nicht nur mit den menschlichen Bedürfnissen muss sich Elias anfänglich herumärgern, sondern auch mit seinem Großvater, dem diese Angelegenheit mehr als unangenehm ist und das Ganze am liebsten tot schweigen will. Doch nicht mit Miriam. Ihr geliebter Elias ist verletzt und als Mensch mehr als gebrechlich und somit jedem Angriff so gut wie hilflos ausgeliefert. Des Weiteren haben sie nur eine kleine Spur, um den Angreifer und Verursacher ausfindig zu machen und ihn dafür zu bestrafen. Als ob das nicht schon genug für eine einzelne Gestaltenwandlerin wäre, muss sich Miriam auch noch mit der Sturheit ihrer eigenen Großeltern herumschlagen, die ihre Familie aus dem Rudel verstoßen hat. Und dann wäre ja auch noch das Kind in ihrem Bauch...
Werden Elias und Miriam allen Widrigkeiten trotzen und ihren Platz in der Vampir-Gesellschaft einnehmen oder wird der Feind am Ende siegen?

„Vivere Militare est - Leben heißt zu kämpfen“ hat mich, wie der 1. Band, von Beginn an gefesselt. Ich fand es sehr interessant zu erfahren, was die letzten beiden Jahren passiert ist. Außerdem haben mich die Charaktere wieder über alle Maßen positiv überrascht. Miriam wird im 2. Band immer mehr zur Frau. Das sieht man an ihren Entscheidungen und wie sie mit den Menschen umgeht. Sie sagt was sie will, aber immer mit dem nötigen Respekt, wenn er angebracht ist. Was ich auch so positiv an ihr finde, ist, dass sie Elias immer den Rücken stärkt. Ob er nun ein Mensch ist oder in seinen Blutrausch verfällt – sie verliert nie das Vertrauen in ihn. Auch Elias nimmt immer mehr den Platz als König ein und vertraut langsam seinen und Miriams Entscheidungen. Aber er ist nicht nur der zukünftige König der Vampire sondern auch liebender Freund und baldiger Vater. Diese Rollen liegen ihm sehr am Herzen und er freut sich wie verrückt auf das gemeinsame Kind. In seinen jungen Jahren ist diese Einstellung eine regelrechte Seltenheit. Aber auch seine Einstellung zum Thema „Heirat“ erstaunte mich immer wieder. Denn viele Männer haben Bindungsängste, auch wenn sie nicht ewig leben. Doch obwohl Elias ewig lebt, hat er keine Angst sein Leben „nur“ mit einer Frau zu verbringen, seiner Miriam. Mit diesem Verhalten hatte und hat Elias einfach ein Stein bei mir im Brett. Wer mir auch von allen Charakteren ans Herz gewachsen ist, ist Elias' Schwester Ana. Sie ist so erfrischend und irgendwie kam mir bei ihr immer die Assoziation zu einem Wirbelsturm. Eigentlich kann Ana nur still liegen, wenn sie sich ein Bett mit Elias und Miriam teilt, wenn diese verletzt sind oder sie einfach brauchen oder wenn sie ihre Zeit mit Melissa im Bett verbringt. Und Ana ist zwar der Wirbelsturm für mich, aber auch der Fels in der Brandung. Sie hilft jedem und ist für alle da, die sie liebt. Allgemein ist die ganze Geschichte geprägt von Liebe und Toleranz. Und diese verdrängen auch den Neid und den Hass, der ab und an in dem Buch auftaucht. Das trägt zur Spannung bei, die man von Seite zu Seite beinahe greifen kann. Das Buch hat meine Gefühle definitiv angesprochen, denn ich habe laut gelacht, einige Tränen geweint und mich in die romantischen Textstellen verliebt.
Das Cover ist sehr aufregend gestaltet und greift in seiner Art auf das Cover des ersten Buchs zurück.
Ich persönlich hoffe ja immer noch darauf, dass die Folgebände auch in gedruckter Form erscheinen.

„Vivere Militare est - Leben heißt zu kämpfen“ von Jennifer Wolf ist unverzichtbar für alle die, die den 1. Band geliebt haben oder auf der Suche nach einer fesselnden Vampir-Reihe sind, die die Lachmuskeln und die Tränendrüsen stark beanspruchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Ich habe Band 1 ja schon förmlich gefressen und so war es auch mit Band 2! Ich bin immer noch sehr angetan von dieser ganz anderen Art von Vampir. Mal kein Gift in den Zähnen das alle die Gebissen werden verwandelt, aber dafür immer noch genug andere coole Sachen! Ein Baby das nicht wächst und halb Vampir halb Wandler ist! Der HAMMER! Ich finde die Story zwischen Elias und Miriam einfach immer noch so hinreisend und romantisch und schnulzig! Nachdem die Komplikationen in Hamburg beseitig sind, wollen die beiden einfach nur in Ruhe ihre Zweisamkeit genießen, aber wenn das so klappen würde wäre es ja langweilig. Schließlich soll Elias König der Vampire werden und Miri seine Königin. Wenn das alles nur so einfach wäre! Es gibt immer noch genug Widersacher, die den beiden das Leben schwer machen. Die beiden müssen echt viel durchmachen, von den Ältesten Vampiren bis zu Miris eigenen Großeltern die sei stressen. Zum Glück stehen ihnen ihre Familien tatkräftig zur Seite, besonders nach ihrem großen Tag! Alle können es kaum erwarten bis Miri "richtig" schwanger ist, trotz aller Hindernisse! So schön finde ich auch wie Elias und Miri zusammenhalten und sich gegenseitig Liebe und Trost spenden, egal was gerade passiert oder wer sie verfolgt und alle! Putzig ist auch die Liebesgeschichte zwischen Ana und Melissa! Ist auch mal erfrischend, dass Vampirinen nicht immer nur auf Männer stehen! Einfach mal was anderes! Lest das Buch einfach und wenn ihr Teil eins toll fandet dann werdet ihr Teil 2 auch toll finden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Ich hab beide Bücher in Rekordzeit durch gelesen und bin gespannt auf den dritten Teil, den ich kaum erwarten kann.... Ich hab mich bei andern Büchern immer gefragt wieso die Vampire Spion alt waren bevor sie die Liebe fanden,.... Tja sie waren nicht Elias ;-)
Ein großes “weiter so!!!!!!“ an die Autorin
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Kurzbeschreibung:
Zwei Jahre sind vergangen, seit die nun achtzehnjährige Miriam dem geheimnisvollen Vampir Elias begegnet ist und sich Hals über Kopf in ihn verliebte. Ende gut, alles gut? Leider nicht ganz. Denn irgendwas stimmt mit Elias nicht. Von einem Tag auf den anderen verfärben sich seine sonst blutroten Augen plötzlich teichgrün und seine vampirischen Kräfte schwinden. Miriam bleibt nichts anderes übrig, als die Initiative zu ergreifen und um ihrer beider Liebe zu kämpfen. Doch es steht mehr als ihr persönliches Schicksal auf dem Spiel, denn ohne Elias droht die Welt der Unsterblichen im Krieg zu versinken…

Meine Meinung:
Also erst einmal muss ich sagen, dass der ersten Teil der Trilogie nicht sehr gut von mir bewertet wurde. Eines der Gründe war, dass ich den Spannungsbogen nicht so toll fand. Aber ich habe auch gesagt, dass Jennifer Wolf potential hat und dieses hat die Autorin mit diesem Buch auch voll ausgeschöpft. Wider meiner Erwartungen war es von Anfang bis Ende echt spannend und ich hatte mühe in den Lesepausen den Drang zum weiter lesen zu unterdrücken. Ziel Spannungsbogen also super erfüllt! Weiter so!
Auch wurde ich überrascht von den vielen und unerwarteten Ereignissen. Einiges war komplett unberechenbar und das ist es was ein Buch sehr interessant macht.

Ich habe es selten erlebt, das der zweite Teil gut gewesen ist. Meistens ist es in einer Trilogie leider so, dass der zweite Teil eine Überleitung zum endgültigen Höhepunkt ist. Der erste richtig gut - der zweite zum einschlafen - der dritte das ersehnte HappyEnd. Aber hier war ich sehr überrascht. Ich fand den ersten Band zum einschlafen und nervig und jetzt den zweiten echt mehr als nur super!

Eigentlich wollte ich mir den Band nicht holen. Habe ich ja auch schon bei der Bewertung vom ersten Band gesagt, dass ich da noch sehr unschlüssig bin. Umgestimmt hat mich das die Kurzbeschreibung und ich wollte einfach wissen, was es mit der anderen Augenfarbe von Elias zu tun hat.

Zum Buch selbst kann ich euch sagen, dass sich Miriam echt sehr verbessert hat. Sie ist nicht mehr so kindisch wie im ersten Band sondern echt wesentlich reifer geworden. Wir bekommen auch ein wesentlich intensiveren Einblick in ihr Gefühlsleben und dadurch wird sie endlich tiefgründiger, was ich ja im ersten Band vermisst habe.
Auch Elias würde ich nun nicht mehr als Waschlappen bezeichnen wie ich es gemacht habe. Hier in diesen Teil zeigt er das ein richtiger Traummann in ihm steckt. Er kann stark sein und auch Gefühle zeigen ohne dabei so extrem kindisch zu wirken und gleich heulend zusammen zu brechen. Naja ich denke mal ihr werdet verstehen was ich meine.

Den einen Stern den ich abgezogen habe ist eigentlich nur eine Kleinigkeit aber es hat mich dennoch genug gestört, dass ich diesen abgezogen habe. Die liebe gute Rechtschreibung wurde hier und da nicht ganz so eingehalten. Auch die Grammatik könnte sich da noch etwas ändern. Statt in einem Satz ein mir zu setzen so wie es richtig wäre, wurde ein ich genommen.... Naja es ist nur eine Kleinigkeit aber es war für mich störend. Dazu ich muss sagen, dass in vielen Büchern sehr an Rechtschreibfehler vorhanden sind. Auch ich muss gestehen, dass das Fach Deutsch in der Schule nicht gerade meine Stärke war.

Und da ich jetzt echt neugierig bin, wünsche ich allen die einen schönen Fantasy-Roman lesen wollen viel Spaß. Leider müsst ihr euch um diesen lesen und verstehen zu können, auf jedenfall erst durch den ersten Band schlagen. Ich habe mir jetzt den dritten schon runter geladen und freue mich jetzt wieder in die Welt von Miri und Elias abtauchen zu können. Mal sehen ob es spannend weiter geht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Eine wirklich schöne und gelungene Fortsetzung! Spannend, gefühlvoll und echt witzig! Aber ein trauriges Ende bzgl der Offenbarung des kranken Kindes...hier hoffe ich auf Besserung egal welcher Art! Ich will ein happy end ;-)
5 Sterne und mehr verdient... Warte gespannt auf Teil 3!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
zwei Jahre ist seit dem letzten Abenteuer von Miriam und Elias vergangen. Noch immer liebt sie ihren Vampir Abgöttisch. Doch auch dieses mal wird ihr Leben und ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Auch der zweite Band dieser Trilogie hat es absolut in sich. Spannung, Liebe und Action. Eine tolle Mischung die es, wie auch der erste Band schon geschafft hat mich vollkommen in die Welt von Elias und Miriam zu ziehen.

Miriam hat sich weiterentwickelt und sie ist Erwachsener geworden. Mutig und voller Liebe hält zu Tapfer zu Elias und bleibt an seiner Seite, ganz gleich was geschieht. Ihr Bruder David ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Ein Liebevoller schräger Vogel, den man einfach gern haben muss!

Der Zweite Band kann locker mit dem ersten mithalte. Die Geschichte verspricht Spannung und Action. Romantik und Traurige Momente.
Ich bin absolut begeistert von dieser Reihe und kann sie ohne weiteres Empfehlen.
Der Schreibstil ist mitreißend und Jennifer Wolf schafft es immer wieder aufs neue ihre Leser den Atem zu rauben und viele verschiedene Emotionen beim Lesen hervorzurufen.

Ein Absolut gelungener zweiter Band! Lasst ihn euch nicht entgehen, wenn ihr den ersten teil gut fandet, werdet ihr diesen Teil Lieben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2014
Die Serie von Jennifer Wolf ist einfach fantastisch, sie ist wundervoll gestaltet und geschrieben, die Autorin malt einem geradezu mit ihren Worten jede Szene in den Kopf. Ich habe ihre Bücher schon mehr als 8x gelesen und werde dies auch bald wieder tun. Jennifer Wolf hat es geschafft zu meiner absoluten Lieblings Autorin zu werden noch vor Tamora Pierce und Nalini Singh. Ich hoffe wir werden noch viel von Miriam und Elias und ihrer wundervollen Familie hören. Bin gespannt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Die Fortsetzung ist wirklich gelungen und ich fand mich sofort in der Geschichte wieder.

Elias und Miriam werden langsam erwachsen, es ist schön die Charaktere in ihren Lebensphasen zu begleiten.
Ana die Zwillingsschwester von Elias ist total erfrischend und ein richtiger Wirbelwind aber auch eine grosse Stütze für die beiden.

Dieses Buch ist lesenswert denn ich habe laut gelacht, einige Tränen geweint und mich in die romantischen Textstellen verliebt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden