Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic Fußball longSSs17



VINE-PRODUKTTESTERam 5. Mai 2014
Das Schuberchen macht mich happy. Es gibt hier die Studioalben von Yes bis Big Generator. Ich bin Fan der Zeit Close to the Edge/Relayer/Yessongs, mag aber auch gerne ein paar Stücke der "alten" Zeit (Time and a Word) und wende auch nix gegen "Rejoice" oder "Parallels" ein. Drama war ein Album, für das ich lange brauchte, das aber durch das Hören anderer Platten/Bands Zugang bei mir gefunden hat. An Big Generator werd ich mich nun mal rantrauen, da ich dieses Album zum ersten Mal besitze. Somit habe ich lange überlegt, soll ich oder soll ich nicht? Wegen der Pappschuber-Diskussionen hab ich nun mal nicht aufgeregt, was soll's für was gibt es SlimCases, da kommen die hübschen Scheibchen einfach rein. Musik klasse, Preis sensationell, Bonus-Tracks, wer's braucht, der bekommt diese auch. Meine Highlights sind dabei, alles schön und das Artwork ist eben Roger Dean, nur geil!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2015
Vorab: Ich bin Yes-Novize, hatte vor dieser Box nur eine Best-Of und die Yessongs (hier aufgrund der Beschränkung auf Studioalben genauso wie Yesshows und 9012Live nicht enthalten). Nach einem Hördurchgang durch die gesamte Box (viele weitere werden sicherlich folgen) kann ich sagen, dass mir bis auf große Teile von "Tales from Topographic Oceans" eigentlich fast alles hier zusagt, sei es nun die noch recht unbeschwerte Frühphase, die verspielten und trotz ihrer teils enormen Komplexität eingängigen (!) Alben der klassischen Phase wie "Fragile", "Close to the Edge" oder "Relayer" oder die intelligenten Popsongs auf "90125". Keine Frage: Yes haben in den hier abgedeckten achtzehn Jahren immer wieder Ausrufezeichen gesetzt, mit ihrer Musik teilweise Grenzen gesprengt und Werke geschaffen, die auch heute noch faszinieren und beeindrucken. Hat man die wunderschön gestaltete (mit neuem Roger-Dean-Cover) Box vor sich und öffnet sie, um darin die ebenso kunstvoll gestalteten LP-Hüllen als verkleinerte, ansehnlich glänzende Replikas zu finden, dann muss man feststellen, dass der Begriff "Clamshell-Box" nicht wirklich passt: Das hier ist nicht weniger als eine Schatztruhe! Und für den Preis von momentan 37 Euro?!

Gerne würde ich daher auch die Höchstwertung vergeben, denn im Großen und Ganzen enttäuscht das Set nicht und wird seinem Preis (ca. 2 € pro CD!!!) mehr als gerecht. Es gibt aber ein paar Wermutstropfen und die sollte man als Käufer im Voraus wissen, deshalb führe ich diese hier mal auf.

Sound/Bonus: Die meisten Alben sind Reprints der Remasters von 2003/2004 (auf Rhino). Diese CDs enthalten jede Menge Bonus-Tracks, neben Edits und Probe-Aufnahmen auch einiges an zuvor unveröffentlichten Schätzen (z.B. die letzten vier Tracks auf "Drama"). Der Sound ist über weite Strecken gut. Das Debüt "Yes" klingt etwas höhenlastig, das gilt aber nicht für den Rest dieser Remasters, der ziemlich ausgewogen tönt. "Going for the One" klingt nicht gerade angenehm, aber hier liegt das Problem definitiv im Mix - mal sehen, ob Steven Wilson* mehr aus den Multitracks herausholen kann. ABER: Das Japan-Remaster von "Big Generator" ist Schrott! Eigentlich ein edel produziertes 80er-Album, klingt diese CD so, als wäre die Musik in der Garage aufgenommen. Extrem komprimiert und in allen Frequenzbereichen "überladen". Weshalb es von diesem Album kein Rhino-Remaster gab, weiß ich nicht, aber mir wäre eine frühere Version, meinetwegen sogar die Original-CD lieber gewesen. Zudem lässt die Bonus-Sektion auch zu wünschen übrig: Warum man multiple Versionen derselben Songs direkt aufeinanderfolgen lassen muss, erschließt sich mir nicht. Um das erträglicher zu machen, muss man sich als Hörer die CD so programmieren: 11/9/12/10/13. Und wenn wir schon beim Thema Remixes sind: Die "Extended Version" von "Owner of a Lonely Heart" ist grauenhaft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keine besseren Maxi-Versionen des Songs gibt.

Verpackung/Aufmachung: Es gibt zu den CDs noch ein kleines gefaltetes Poster mit dem Roger-Dean-Cover im größeren Format. Die Rückseite des Posters ist unbedruckt, was ich für eine verpasste Chance halte. Die (zugegebenermaßen deutlich teurere) "40th Anniversary" Box von Manfred Mann's Earth Band enthält ebenfalls ein Poster, das ist aber auf beiden Seiten bedruckt: Vorne die Band, hinten Credits zu allen Alben. Das wäre auch hier möglich gewesen, zumal die Bonustracks nur auf den CD-Labels abgedruckt sind (was nicht viel nützt, wenn die CD im Player steckt) und selbst die Original-Albencover nicht immer aufschlussreich sind: Die Titel der drei "Close to the Edge"-Originaltracks finde ich z.B. nirgends auf der Hülle. Sehr störend empfinde ich die Papphüllen jener Alben, die nicht in Gatefolds stecken: Sowohl von der Breite (in diese Hüllen würden mühelos zwei oder drei Scheiben nebeneinanderpassen!) als auch von der Höhe deutlich zu groß, sodass die CDs (wenn man nicht aufpasst) einfach herausflutschen und irgendwo landen. Ungut. Songtexte sind nur bei "Fragile" und "Tales from Topographic Oceans" abgedruckt.

Insgesamt ist diese Box also nicht perfekt, aber bei erneuter Betrachtung von Preis, Inhalt und Aufmachung kann ich es letztlich übers Herz bringen, hier wegen der erwähnten Mankos einen ganzen Stern abzuziehen. Wer noch nichts oder nur wenig von Yes hat, der bekommt hier die Chance, ohne jedes Album einzeln kaufen zu müssen, die gesamte Atlantic-Ära von Yes auf einen Schlag zu kaufen. Zudem nimmt die Box auch weniger Platz in Anspruch als zwölf CD-Hüllen nebeneinander. Dass hier ein wichtiger Teil der Prog-Geschichte kostengünstig, platzsparend und generell gut aufbereitet in einer schmucken Verpackung erhältlich ist, rechtfertigt daher in meinen Augen die volle Sternzahl.

* Unabhängig von dieser Box sind bereits einige Yes-Alben als neue Remix-Versionen (CD+DVD oder CD+Blu-Ray) erschienen, die von Steven Wilson auf Basis der originalen Mehrspurbänder neu abgemischt wurden. (Die Remasters dagegen basieren immer auf dem ursprünglichen finalen Zweikanal-Stereomix.) Diese Sets enthalten neben Bonustracks auf den hochauflösenden Bonus-Discs auch unbearbeitete Versionen, sogenannte "Flat-Transfers", der originalen Masters und auf Blu-Ray sogar Überspielungen von gut erhaltenen Original-LPs. Wer die Originalmixe auf CD haben will, braucht aber weiterhin diese Box (oder die einzeln erhältlichen, anderen CD-Ausgaben).
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
Für mich war diese Box ein absoluter Pflichtkauf, denn ich liebe vor allen Dingen die Yes-Studioalben der 70er, die hier komplett (!) enthalten sind, zudem werden mit "Drama", dem meisterlichen (aber für Yes-Verhältnisse sehr poppigen) "90125" und dem Nachfolger "Big Generator" die wichtigen Werke der 80er ebenfalls abgedeckt.

Die Box bietet musikalisch eine interessante Reise einer Band, die sich stets weiterentwickelte und veränderte. Anfangsalben wie das frühe "Yes" von '69 oder "Time and a Word" sind noch etwas orientierungslos (aber nicht uninteressant), dann ab "The Yes Album" findet die Band langsam ihren Stil, der dann auf Hammeralben wie "Fragile" oder "Close To The Edge" seine volle Ausprägung findet (die Stücke werden immer länger und 'sphärischer') und bei dem opulenten Doppel-Album "Tales Of Topographic Oceans" dann schon fast zu weit getrieben wird. Ab "Going For The One" fängt die Band an, sich mehr dem Pop und kürzeren Songs zu widmen, eine Tendenz, die dann im Welterfolg "90125" ihre Vollendung findet.

Yes war bzw. ist eine sehr dynamische Band, deren Mitglieder beinahe von Album zu Album wechselten. Das beschert den Alben eine gute Abwechslung führt jedoch auch zu ein paar qualitativen Durchbrüchen. "Tormato" beispielsweise ist ein gutes Beispiel dafür, dass zu viele Köche oft den Brei verderben können - aber dies ist natürlich Geschmacksache. Langweilig wird es mit den vorliegenden Alben jedenfalls nicht.

Die Box selbst ist sehr ansprechend gestaltet und robust, die CDs kommen in Papphüllen daher, die den Verpackungen der alten Vinylscheiben eins zu eins nachempfunden wurden. Diese Grundidee finde ich toll, jedoch hätte man auf alle Fälle die Titellisten noch unterbringen können, denn die sind nur auf den CDs zu finden. Dass nicht jeder CD ein Booklet beiliegt ist bei dieser Preislage verständlich, vielleicht hätte man anstelle des kleinen Posters ein allgemeines kleines Begleitheftchen beilegen können, mit Infos und Bildern zu den einzelnen Alben, wie es bei vielen ähnlichen Boxen gemacht wurde.
Bei den CD-Verpackungen stört ebenfalls ein wenig, dass die CDs leicht herausfallen - auch das hätte nicht sein müssen!

Insgesamt jedoch bekommt man hier zum günstigen Preis so ziemlich alles, was man von Yes braucht und die Box macht sich sehr schön im Regal! Daher absolut empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Yes galten von ihrer dritten Platte "The Yes Album" an als eine tragende Säule des progressiven Rocks. Unter den Meisterwerken finden sich "Fragile", "Close to the Edge", "Tales from topographic Oceans" und "Relayer". In den Achtzigern gab es einige entscheidende Umbesetzungen, woraufhin sich der Sound stark modernisierte. Dies gipfelte 1983 im Singlehit "Owner of a lonely Heart". Ende der Achtziger verzettelte sich die Band in Streitereien und halbgaren Alben, seitdem gelten die gelegentlich erscheinenden Alben eher als rückwärtsgewandt.

Die hier vorliegende Box enthält zehn Einzelalben und ein Doppelalbum. Beginnend mit zwei Alben voll spätpsychedelischem Poprock, wurden mit dem Einstieg von Gitarrist Steve Howe und Keyboarder Rick Wakeman die Kompositionen immer länger und komplexer, auch als Wakeman durch Patrick Moraz ersetzt wurde. Mit Wakemans Rückkehr auf "Going for the One" und "Tormato" wurden die Songs dann wieder kompakter, für "Drama" (das einzige Album ohne Sänger Jon Anderson) fusionierte man gar mit den Buggles, dann folgte die Auflösung. Das "90125"- Album hätte eigentlich unter dem neuen Bandnamen "Cinema" erscheinen sollen, schließlich war von der letzten Yes- Besetzung mit Chris Squire und Alan White nur die Rhythmusgruppe übrig - am Ende entschied man sich dennoch für das geschichtsträchtige "Yes"- Label. Das erfolgreiche Rezept wiederholte man mit "Big Generator", damit ist die Box zu Ende.

Erwähnenswert ist, dass auf allen CDs die Bonustracks der Remasterausgaben dabei sind, also eine weitgehend vollständige Sammlung an Singleversionen, B-Seiten, unveröffentlichten Tracks und Probedurchläufen. So gibt es selbst für diejenigen, welche bereits die alten Vinylplatten besitzen, einen Mehrwert, der die Anschaffung lohnt.

Für Fans fehlen die legendären Livealben "Yessongs" und "Yesshows", aber für den Preis gibts an der Box absolut nichts auszusetzen. Wer mehr Infos zu den Alben braucht, soll sich im Internet informieren. Wem das Gebotene nicht reicht, der kann sich mit der späteren Bandgeschichte befassen, dort wird er aber (mit Ausnahme von "Keystudio") eher durchwachsene Alben finden. Es gibt noch eine 5CD- Box mit den späteren Alben für schmales Geld, zusätzlich kann man sich auch mal das Nebenprojekt "Anderson Bruford Wakeman Howe" zu Gemüte führen.

Für die vorliegende Box kann ich nur die Höchstnote geben. Vor allem zum aktuellen Schnäppchenpreis von 36€.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Natürlich werde ich mich NICHT über die Musik in dieser Box auslassen, zu unterschiedlich ist die Qualität derselben im Laufe der Entwicklung von Yes gewesen. Bei Bedarf bitte bei den Einzel-CD-Rezensionen nachlesen.
Toll finde ich aber, dass man zu einem für 13 CDs (12 Studioalben, davon eine Doppel-CD) wirklich günstigen Preis hier die ganzen remasterten Versionen mit den Bonus-Tracks bekommt. Dazu ein hübsches kleines Poster des Covers von Roger Dean.
Die CD-Hüllen sind alle aus stabiler Pappe und allesamt dem Originalartwork nachempfunden, d.h. die LPs, die ein aufklappbares Gatefold-Cover hatten, haben es hier in der CD-Version auch.
Die Schachtel mit dem Roger Dean-Artwork, in der die CDs kommen, ist stabil und hübsch, nur ein bisschen blöd zu öffnen. Auf der Rückseite sind die Cover der enthaltenen Cds abgebildet (von der ersten bis zu Big Genrator eben).
Nachteile: die Innencover fehlen, sodass die lyrics bei den Werken fehlen, bei denen sie nicht im FOC abgedruckt waren. Auch fehlen so die Titelinformationen. Beispiel hierfür: Close to the edge. Keine texte, keine Titel außer auf der CD selbst. Überhaupt: die Titel der Bonustracks usw finden sich nur auf den Silberlingen. Es gibt auch kein Booklet o.ä.
In der Natur der Sache liegt, dass die vorhandenen Texte und Infos teils winzig sind, da für die CDs verkleinert.
Die Discs selbst können rausfallen, da eben ein Innencover fehlt und anders als bei anderen Pappschubern hier viel Platz gelassen wurde. Insgesamt im Preis-Leistungsverhältnis aber eine tolle Box für Freunde des Prog-Rock.
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2017
Ich liebe Yes!!!! Über deren musikalische Qualitäten brauche ich mich wohl nicht mehr auszulassen .Als großer Prog Rock Fan der Größen aus den 70iger Jahren, war diese schöne Box, das ideale Schnäppchen um meinen alten LP Versionen für faires Geld um die digitalen Tonträger zu ergänzen. Die auch bei einem alten Vinyl Fan klanglich überzeugen können. Jetzt noch eine Box mit den Liveaufnahmen und ich bin absolut glücklich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
Mit der LP 90125 bzw. owner of a lonly heart habe ich Yes damals in den 80ern kennen gelernt - jetzt weiß ich, dass Fans diese als die poppigste Zeit ächten. Ich mag dennoch beide. Die nächsten Platten waren dann konsequenterweise "Big Generator", "Anderson, Bruford, Wakeman Howe", "Union" und von Jon Anderson "In the City of Angels".
Da ich natürlich wusste, dass Yes eine lange Geschichte haben und ich die surreale Cover-Art schon immer ganz nett fand habe ich mich gefreut als ich die Studio-Album Plattensammlung zum günstigen Preis gesehen habe. Meine ersten beiden Yes-Platten habe ich jetzt zwar doppelt aber weil die Box die Bonus-Fassungen der CDs enthält kann ich diese Redundanz verschmerzen.

Als erste "neue" CD habe ich Drama ausprobieren und war ehrlich gesagt ziemlich entsetzt. Da war so ziemlich gar nichts für mich dabei. Inzwischen habe ich alle CDs mehr als einmal durchgehört. Die Ausbeute bleibt für mich allerdings recht niedrig. Insgesamt komme ich (neben 90.. und big..) auf ca. 4 CDs die ich mehr oder weniger ganz hören kann. Auf anderen CDs ist gelegentlich noch ein kleines Highlight versteckt und oftmals hat mir das Bonus-Material besser gefallen als der Hauptinhalt.

Auch wenn die Ausbeute für mich nicht wirklich hoch ist, so ist es doch ganz interessant, die Entwicklung der Band zu beobachten. Die erste CD musikalisch ist völlig anders als der Rest, zwar Cover lastig, super produziert und eines meiner Highlights. Hier merkt man, dass grandiose Musiker mit Spass bei der Sache sind. Was für mich aber auch erstaunlich war. Eingängige Melodien finden sich vor 90125 kaum (abgesehen von ein paar Ausnahmeplatten). Ich hatte ehrlich gesagt erwartet, dass ein Großteil ähnlich der ABWH Platte sein dürfte (wegen ähnlicher Cover), aber weit gefehlt. Mir war allerdings auch nicht bewußt, dass es in der Geschichte von Yes viele Line-up Wechsel gab. Zum Vergleich: Bei Genesis habe ich es in den 80ern geschafft, mich erfolgreich von Invisible Touch bis zur ersten Platte vorzuarbeiten. Und ganz ehrlich: da gab es kaum Ausfälle. Manche CDs finde ich besser als andere aber eigentlich finde ich alle ganz gut, trotz und wegen der musikalische Entwicklung. Bei Yes ist mir das nicht gelungen.

Abseits der Musik:
Ein paar Papp-Schuber sind recht groß geraten, d.h. die CDs können schnell heraus fallen. Das kann man sicherlich durch eigene Hüllen beheben. Darüber hinaus wollte ich mir meine Lieblingslieder auf den MP3 Player ziehen. Amazon wirbt mit Auto-Rip (war aber nicht mein Kaufkriterium). Hierzu sollte man aber wissen, dass man die MP3-Version von "The Studio Albums" bekommt, die man beim normalen MP3 Kauf erhalten würde. Wenn man in Amazon mal auf den MP3 Kauf-Button klickt wird man aber sehen, dass es die MP3s der normalen CD-Version sind, d.h. ohne Bonus-Material.

Fazit: Ausgehend von den 90125+ Erfahrungen habe ich melodiösere Musik erwartet. In Zukunft werde ich mir wohl nur einen Bruchteil dieser Schaffensperiode anhören. Für den günstigen Preis bekommt man aber einen guten und großen Einblick in das Schaffen der Band.
1414 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
habe heute meine Yes-Kiste erhalten. Meiner Meinung nach ist diese sehr geschmackvoll den Vinyl-Originalen nachempfunden. Die zusätzlichen Bonus-Tracks gefallen mir sehr gut, interessant ist hier aber das Amazon diese in ihrem Autoripp nicht mitgerippt hat. - Also muss man sich die Arbeit doch noch selbst machen - (Das Runterladen der Stücke ist also für die Katz, weil die Hälfte fehlt).

Aber den Kauf der Box kann ich weiter empfehlen. Es gibt gute Musik für kleines Geld.
44 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
Ich hab mich total gefreut über diese Veröffentlichung. Zwar besitze ich natürlich längst alle Yes-Alben, aber eben
noch nicht die neuen Remasters mit den Zusatz-Songs. Und dann für diesen lumpigen Preis? Herrlich! Die Titel-Listen hab ich mir kurzerhand
aus dem Netz kopiert, ausgedruckt und den Scheiben beigelegt, das geht ja nun ratzfatz. Dank zweier gesunder Hände
sind mir auch noch keine CDs mal eben "rausgefallen". Irgendwie scheinen mir da manch andere Rezensenten doch
ein wenig arg verwöhnt? Wie auch immer, ich freu mich!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2016
Über die Musik im einzelnen brauche ich hier nichts schreiben, denke ich. Das kann man bei den einzelnen Alben nachlesen. In jedem Fall ist diese Sammelbox eine perfekte Möglichkeit, die studioalben inkl. Bonusmaterial günstig zu erwerben. Auch die Möglichkeit, die Songs parallel als MP3 herunterzuladen, ist eine feine Sache.
Die Gestaltungsidee der Box finde ich gelungen: Jeder CD-Schieber ist als Miniatur des ursprünglichen Plattencovers gestaltet. Das führt dazu, dass die CDs nicht immer fest in der Hülle sitzen und herausrollen können. Wie andere schon angemerkt haben, ist das zwar ein wenig nervig, aber andererseits gefällt mir die Plattencover-Idee so gut, dass ich damit gut leben kann und ein ernsthaftes Problem ist es meiner Meinung nach so oder so nicht.
Etwas ärgerlicher finde ich, dass durch die Miniaturisierung die Schrift teilweise so klein ist, dass man es nicht mehr lesen kann und dass die Songliste teilweise nur auf der CD selbst aufgedruckt ist. Es wäre kein großes Ding gewesen, ein kleines Booklet dazuzugeben, in dem wenigstens die Songtitel gelistet sind. Ein ausführlicheres Booklet wäre natürlich die Krönung gewesen. Dafür hätte ich auch gerne auf das Miniplakat verzichtet, das zwar nett, aber auch irgendwie überflüssig ist. Bei Booklet statt Miniplakat hätte es dann auch die vollen 5 Sterne gegeben. Aber auch so ist es ein guter Deal und auf jeden Fall ein Kaufempfehlung für jemanden, der seine YES-Plattensammlung gerne zusätzlich sauber aufgeräumt in digitalisierter Form haben möchte und dabei ggf. die ein oder ander fehlende Platte ergänzen will oder ganz einfach das gesamte Studio-Oeuvre von YES auf einen Rutsch haben will.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden