flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 28. Februar 2014
Nach dem letzten Studio-Album von DP hatte ich eigentlich die Nase.... . Allein schon der Sound war fürchterlich und ich hatte NOW WHAT bisher nicht geordert. Es musste erst wohl die Gold Edition kommen und ich bin wirklich total überrascht. Die Songs an sich, die Ideen, die exzellente Spielweise, die vielleicht die beste Einspielung ohne R.B., selbst der Sound muss als sehr gut eingestuft werden. Eine interessante und abwechslungsreiche Einspielung, die ich so nicht erwartet hatte. Die Live-Aufnahmen sind eine schöne Zugabe und enthält einige neue (für mich) und Variationen bekannter Live-Stücke.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Januar 2015
In der Schulezeit habe ich das Gekreische gehasst. Mein letzter bewußter Kontakt mit Deep Purple war um 1984, der Song "Perfekt Stranger" war ist und bleibt genial.
2015 nun zum Sonderpreis eine Doppel-CD. Ohne zu langweilen: Die neue macht Laune und das Live-Konzert ist so fantastisch, dass ich mir für die aktuelle Tour Karten gekauft habe.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Januar 2015
mit einem soliden Album. Die Songs kann man gut durchhören ohne besondere Highlights aber auch keine totalen Aussetzer. Hier sehr günstig als Gold Edition, bekommt evtl mal Sammlerwert...
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. Dezember 2013
Diese Besprechung bezieht sich auf die "Gold-Edition", die zur Tour nachgeschoben wurde - inzwischen gängige Praxis, mit der Fans noch einmal gemolken werden sollen, indem man ihnen Schmankerl bietet, die sonst kaum zu haben sind. Hier sind das ein Bonustrack, der vorher als Download und Single-B-Seite zu haben war und - vor allem - eine zusätzliche Live-CD. Wer sich dafür interessiert, dürfte das reguläre NOW WHAT?!-Album längst haben. Bleiben also diese Aufnahmen von der Tour 2013. Immerhin: man hat Stücke vom aktuellen Album im Programm, so dass man ein paar Nummern jetzt auch in der Live-Version hören kann. Ansonsten gibt es die alten Klopfer und ich bin wirklich nicht sicher, ob ich weitere Live-Interpretationen von STRANGE KIND OF WOMAN und BLACK NICGHT zum leben brauche. Zumal Ian Gillan durchweg eher mittelmäßig agiert. Kein Vorwurf, er ist 68 Jahre alt, wer kann dieses Zeug da noch mit dem Druck singen, wie er das früher getan hat? Ein Nostalgietrip, das ist es leider inzwischen trotz allem ein bisschen geworden, Wehmut schleicht sich ein angesichts der hörbaren Schwäche des Frontmannes. Andererseits: warum aufhören? Viele mögen die Band immer noch, zu Recht, die Musiker sind über jeden Zweifel erhaben, es rockt und rollt und kommt zeitlos und schön daher, was sie spielen und solange Gillan weitermacht - und er hat fürwahr auch sehr gute Tage! - und DEEP PURPLE weltweit abertausende von Menschen glücklich machen, wollen wir ihnen und uns den Spaß gönnen. Warum sollte ein Läufer nicht weiter laufen, auch wenn er nicht mehr ganz so schnell ist wie früher?
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2015
Hat sich gelohnt.Sehr guter Querschnitt von der Band.Wertet meine Sammlung auf.Der Preis ist auch Fair.Ich mag hauptsächlich Musik der 70er und 80er.Heutzutage gibt es nur noch sehr wenig Musik die mir gefällt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Februar 2015
Sollte in jedem gepflegten Plattenschrank stehen, immer wieder mal gut für meine Ohren , für Eure bestimmt auch !
Gruß
Klaus
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. Dezember 2013
Deep Purple begleitet mich seit meiner Jugend. In meinem Regal befinden sich sehr viele, aber sicherlich nicht alle Veröffentlichungen, der Band. Die Live Alben nehmen hier für mich einen besonderen Stellenwert ein. Deshalb war ich zunächst zwar an "Now What?!" als Studioaufnahme interessiert, aber meine Begeisterung hielt sich etwas in Grenzen. Aus diesem Grunde habe ich mit der Anschaffung zunächst gewartet. Zu meiner Überraschung erschien dann die "Gold Edition". Auf diesem Doppelalbum sind neben dem Studioalbum noch zwei Bonus Tracks und ein Livemitschnitt zu hören. Da gab es dann für mich auch keinen Halt mehr. Zudem erleichterten der sehr günstige Preis und das schön gestaltete Cover meine Entscheidung zum Kauf.
Nun habe ich das Album mehrmals gehört. Jetzt bin ich froh, dass ich mich zum Kauf entschlossen habe. Die Live CD ist ein wahrer Hammer und rechtfertig schon alleine die Anschaffung. Auch wenn die Aufnahmen von verschiedenen Konzerten stammen. Steve Morse glänzt auf ganzer Linie. Besonders das Instrumentalstück "Contact Lost" hat es mir angetan. Auch "All the Time in the World", ein Song der neuen Studio CD ist traumhaft schön. Hervorragend ist auch der Song "Vincent Price". Insgesamt klingen die Live Songs wesentlich dynamischer und intensiver, als auf der Studio CD. Abgerundet wird die Live CD mit einigen Klassikern der Band, wie "Strange Kind of Woman", "Hard Loving Man", "No One Came", "Perfect Stranger", "Lazy", "Black Night" und "Smoke On The Water". Allesamt sind natürlich vertraut und doch erleben sie eine neue eigenständige Darbietung. Wunderbar!
Das Studioalbum habe ich mir nach dem Livemitschnitt angehört und bin sehr überrascht über die Frische der Songs. Nichts klingt altbackend. Sämtliche Songs bewegen sich im Hier und Jetzt der Rockmusik und könnten dennoch aus einer vergangenen Deep Purple Ära stammen. "Out Of Hand" zum Beispiel, hätte auch sehr gut auf dem 1984 erschienen Album "Perfect Stranger" gepasst. Mein Lieblingssong der Studio CD ist "Uncommon Man" und gleichzeitig mein Anspieltipp. Auch hier glänzt Steve Morse mit seiner Art des Gitarrenspiels. Es ist ein Song, wie ich ihn mag. Er hat Zeit sich zu entfalten. Beginnt langsam und nimmt dann an Fahrt auf. Deep Purple ist wieder e i n e Band, denn der anstelle des leider verstorbenen Jon Lord eingestiegene Keyboarder, Don Airey, brilliert durch sein homogenes Tastenspiel. Er fügt sich wundervoll ein und drückt der Musik dennoch seinen eigenen Stempel auf. Dieser erfahrene Musiker, der bereits mit Bands wie, Colosseum II, Ozzy Osbourne, Judas Priest, Black Sabbath, Gary Moore, Brian May, Jethro Tull, Whitesnake, Michael Schenker Group, Rainbow und Strawbs zusammenspielte bereichert, ohne Jon Lord zu herabsetzen, die Band. Als Beispiel hierfür nenne ich den Song "Après Vous".
Auch das Studio Album hat mich in den Bann genommen. Deep Purple lebt und wie? Diese Band begeistert auch die junge Rockgeneration und das machte auch der auftritt in Wacken sehr deutlich. Deep Purple spielt generationenübergreifende Rockmusik. Wollen wir hoffen, dass uns diese alten Haudegen noch lange so wunderbare Musik kredenzen können und werden. Ganz satte fünf Sterne sind für diese beiden CD's für mich selbstverständlich!
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. August 2017
Ob man noch mal ins Portmonee greift, muss nat. jeder selbst wissen. Für die, die *Now What* nicht haben, ist diese Edition gut.
Dass *DEEP PURPLE* experimentieren, auch im fortgeschrittenen Alter zu den kreativsten Bands gehören und selten Werke machen, welche klingen wie der jeweilige Vorgänger - ist bekannt. Verständlicherweise findet man dann eben ein Album besser oder schlechter - das liegt in der Natur der Sache.
Das 2013 'er Studioalbum fängt gut an. *Now What?!* ist m.M.n. aber einen Ticken zu keyboardlastig produziert, vom Kanadier Bob Ezrin (u.a. *The Wall* - Pink Floyd*). Mit einer etwas "dreckigeren Produktion" würde der ein oder andere Song sicher mehr rocken - viell. war es auch genau so gewollt. Ab dem schwachen *Body Line* (Track 5) fehlt mir jedenfalls häufig der Biss, relativ viele Songs ziehen sich in die Länge. *Vincent Price* zum Ende hin ist aber ein überdurchschnittlich, interessanter Song. Glaube, ein, zwei schnellere, kürzere Nummern hätten dem Werk ganz gut getan. Das Niveau insgesamt ist aber immer noch besser, als bei vielen anderen Bands.

Die Live CD von der Tour ist eine nette Zugabe auf dieser (logisch) nachgeschobenen Gold Edition. Schön ist es, mal einen selteneren Song hier mit dabei zu haben. Das Ian Gillan auf dem Studioalbum etwas anders klingt - ist klar und zeigt, dass das authentisch ist. So what ;o) - das war *DEEP PURPLE* 2013.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Auch hier kann ich die Qua li tät nur loben. Das Preis leistungs ver hält nis stimmt. Ger ne wieder
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. August 2014
Die Liveaufnahmen sind einfach nur gut. Sie können es eben. Schade dass Jon nicht mehr dabei ist aber Don war eine gute Wahl.
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken