find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. April 2014
Eine eher seichte Geschichte. Ich finde die totale Spannung steigt nicht auf.
Schön und gut erzählt, aber irgendwie fehlt das letzte bisschen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Gute Umsetzung eines guten Buches, auch wenn bestimmte Namen ein wenig zu häufig fallen (mehr Gedächtnis kann dem Hörer ruhig zugetraut werden).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2014
und drei ??? Fans wissen wie das gemeint ist. Story ist okay, kann man gut hören. Sicher gibts bessere! Aber wirklich okay
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Ich bin sehr beeindruckt, dass den Autoren immer wieder etwas einfällt.
war gut, ist gut bleibt gut macht weiter so
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Man weiß nie, wie man bei den neuen Der Drei ??? dran ist. Mal ist der Fall sehr spannend und mal denkt man sich, wieso man sich diese Folge antut. Folge 165 passt aber nicht so ganz in die 2 Kategorieen. Der Beginn ist durchaus gelungen und baut die Spannung gut auf. Allerdings verliert sich diese schneller als gehofft und die Rätsel sind denkbar einfach, also schon fast enttäuschend. Auch die Handlung scheint 1 zu 1 von einer TKKG Folge kopiert wurden zu sein. Da TKKG in meinen AUgen im Vergleich die schlechtere Hörspielreihe ist, ist dies für die Wertung einer ???-Folge eher negativ.
Die Sprecher sind wie immer überragend, können aber den Inhalt der FOlge nicht verbessern.
Daher gibt es von mir 3*.
Abzüge gibt es, wie bereits geschrieben, wegen dem mauen Inhgalt der Folge und der daraus resultierende Langeweile bzw. Belanglosigkeit.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. Dezember 2013
Die 165. Episode ist eine ordentliche Umsetzung der Buchvorlage von "Im Schatten des Giganten" geworden. Ein neues Abenteuer, das die drei Freunde nicht unmittelbar in Rocky Beach, sondern während eines Ausfluges mit Bobs Vater in den Yosemite National Park erleben. Als erstes muss man bei dieser Vertonung hervorheben, dass man nach langer Zeit der Abstinenz endlich wieder Henry König als Mr. Andrews im Rahmen einer "Die drei ???" Serie zu hören bekommt. Doch nicht nur Henry König ist als Kultsprecher mit von der Partie, auch Rüdiger Schulzki und Voker Bogdan sowie Detlef Bierstedt geben sich hier die Ehre.
Die Rahmenbedingungen sind aber nicht nur in puncto personeller Besetzung mehr als erfüllt. Auch die Geräuschuntermalungen sind bei "Im Schatten des Giganten" sehr gut gelungen und so wird das Geschehen im Nationalpark und auch während der Sequenzen am Berg authentisch und atmosphärisch dicht dargestellt.
Somit wären also die Voraussetzungen für einen gelungenen neuen Fall der drei Detektive gegeben. Zumal Justus von einem Unbekannten angeschossen wird und die drei Freunde dann auch noch Blutspuren im Park finden. Die sich daraus ergebende Geschichte kann dann jedoch die anfangs aufgenommene Fahrt über die gesamte Laufzeit der Folge nicht beibehalten. Viele Sequenzen sind etwas langatmig geworden und so sinkt der Spannungslevel leider langsam und konstant. Man muss sich gerade durch den Mittelteil der Umsetzung arbeiten. Wenn man diesen dann aber erfolgreich gemeistert hat, dann bekommt man letztlich ein durchaus interessantes und in den Realitätssinn der Serie passendes Ende mit einer Aufklärung, mit der man lange Zeit nicht rechnen konnte, präsentiert.
Und so ist "Im Schatten des Giganten" eine durchaus solide Folge der "Die drei ???" Serie, die zwar an einigen Stellen recht langatmig aber durchaus hörenswert ist. Und in Ansätzen kommt hier sogar das Feeling der alten Klassiker-Folgen auf, sowohl in puncto Handlungsfeld als auch aufgrund der angenehm umgesetzten und eingebrachten musikalischen Mischung aus neuen und alten Sounds. Eine freundliche Empfehlung des Online-Magazins "buch+ton".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Mir hat diese Folge besonders gut gefallen, da die drei Detektive im Yosemite Nationalpark verweilen. Dieser Szenenwechsel zum üblichen Rocky Beach fand ich angenehm und da ich den Yosemite NP kenne, konnte ich mir die Geschichte umso besser vorstellen. Es spielen viele Leute mit, was anfangs etwas verwirrend war. Die Story an sich ist nicht gerade der absolute Wahnsinn, aber doch spannend! Aber im grossen Ganzen fand ich die Folge toll.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Steht Kari Erlhoff als Autorenname auf dem Cover erwartet man schon von Anfang an eine Story, die eher klassisch gehalten ist und die alten und traditionellen Themen der Serie mehr in den Vordergrund hebt. Auch mit "Im Schatten des Giganten" ist das gelungen. Hier findet sich die drei Freunde im Yosemite National Park wieder. Abenteuer ist also vorprogrammiert. Die drei Detektive auf großer Ausflugstour. Das gab es auch in sehr frühen Abenteuern immer wieder (Folgen 14, 18, 32, 38) und es sorgte immer für eine eigene Dynamik.

Diese Folge ist mehr eine Action, als eine Rätselfolge, was auch eher typisch für die Autorin ist. Langweilig wird es hier ausnnahmsweise einmal nicht. Die drei Fragezeichen glänzen mit einer recht soliden Folge. es gibt aber wieder einige zu lange Dialoge (Schuldiger ist hier aber der Skriptautor).

Die Sprecherwahl ist etwas, worüber ein Rezensent heutzutage kaum noch viel schreiben kann. Bei den meisten Labeln kommen alle aus dem selben Stall. Hatte EUROPA in den 8oer Jahren auch vornehmlich nur mit Hamburger Schauspielern zusammengearbeitet, so castet man längst auch Größen aus anderen Metropolen. Man geht nur nicht selbst auf Tour und nimmt mal hier und mal dort auf. Dies tun weiterhin andere Label.

Somit haben wir hier auch alte Bekannte wie Rüdiger Schulzki (X-RAY1), Henry König (Iwan Kunaretschew) und Katja Brügger (Carminia Brado) mit an Bord.

Fazit: Netter Zeitvertreib.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Der Vater von Bob Andrews soll einen Zeitungsartikel über die Rettungsflieger des Yosemite-Nationalparks schreiben. Er fährt zusammen mit den drei ??? dorthin. Aber zum Verschnaufen bleibt den Juniordetektiven nicht viel Zeit, schon bald tauchen geheimnisvolle Blutflecken auf. Und einer der drei ???? wird sogar angeschossen! Ein sehr gefährlicher Fall für die drei ???. Und schließlich fällt die Entscheidung über Leben und Tod am Half Dome.

Hauptsprecher: 5 Sterne
Nebensprecher: 3 Sterne
Geschichte: 3 Sterne
Spannung: 3 Sterne
Unterhaltungsfaktor: 3 Sterne
Logik: 3 Sterne
Musik: 4 Sterne
Gesamt: 3,50 Sterne

Diese Hörspiel ist nicht so spannend wie gewohnt. Alles zieht sich etwas zäh wie ein Kaugummi. Es entwickelt sich keine wirkliche Spannung, an manchen Stellen wirkt diese Geschichte etwas abgehackt. Auch die Auflösung der eigentlich zwei Fällen überzeugt nicht voll. Eine etwas langweilige Folge endet unspektakulär. Der Showdown gelingt auch nicht wirklich gut. Darüber hinaus zeigen die drei Hauptsprecher aber eine sehr gute Vorstellung, allerdings wirken die Nebencharaktere dieses Mal etwas lieblos und nicht so authentisch. Deshalb kann ich für diese Folge auch leider nur 3 Sterne geben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Zur Story

Die drei Fragezeichen dürfen Bobs Vater auf eine Tour in den Yosemite Nationalpark begleiten, wo er nebenher für eine Reportage über das YOSAR-Helicopter-Team - den dortigen Hubschrauber-Rettungsdienst - und dessen Pilotin Jeanne Chase recherchiert. Justus, Peter und Bob wollen derweil zünftig campen und die Seele baumeln lassen. Natürlich ist dieser Vorsatz nicht von Dauer, denn Randy Chase - Jeannes jugendlicher Sohn - hat Bedenkliches im Wald ausgemacht: Blut, wie er vermutet. Die Ranger finden allerdings nichts und verneinen auch irgendwelche Jagdaktivitäten. Bei einer näheren Untersuchung der Fundstelle durch die drei Detektive stellen sie fest, dass dort tatsächlich offenbar Spuren beseitigt wurden. Als sie Mr. Andrews einweihen und den betreffenden Ort zeigen, wird Justus angeschossen. War es wirklich Steven, der geistig behinderte Sohn der Pensionsinhaberin Tara Finn? Ein Ranger hat ihn zumindest in Besitz eines Gewehres in der Nähe aufgegabelt. Ständig wiederholt der Junge anscheinend wirre Sätze wie "Hier wohnen jene, und sie töten!", "Still! Sie schlafen" oder "Der Berg ist böse!". Weiterer Ungereimtheiten des vermeintlich klaren Falles lassen den Fragezeichen aber keine Ruhe. Irgendetwas stimmt hier nicht.

Die Produktion

Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Musik: Hagitte & Bertling (STIL), Morgenstern, George, Stahlberg, Conrad

Sprecher und Figuren

Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Jens Wawrczeck (Peter Shaw), Andreas Fröhlich (Bob Andrews), Thomas Fritsch (Erzähler), Henry König (Mr. Andrews), Marek Harloff (Randy Chase), Katja Brügger (Jeanne Chase), Birte Kretschmer (Ginette Gioriannis), Angela Roy (Tara Finn), Robert Steudtner (Steven Finn), Detlef Bierstedt (Ranger Thornton), Rüdiger Schulzki (Mr. Louis), Volker Bogdan (Busfahrer), Susan Jarling (Lindsey), Daniel Welbat (Reporter)

Kurz und Bündig

Die 165. Folge der drei Fragezeichen erweist sich als spannender Fall mit einem unerwartetem Final-Twist, der endlich auch mal wieder außerhalb Rocky Beachs stattfindet. Kari Erlhoffs ausgefallene wie - gefeilte Kulisse am Fuße von "Half Dome" und El Capitan" im Yosemite Nationalpark, kann das Hörspiel leider nicht ganz einfangen, da ist das Buch doch ein gerüttelt Maß plastischer und - weil nicht eingekürzt - naturgegeben ausführlicher, allein schon weil sich dort noch ein paar zusätzliche, teils witzige, Details einfinden, welche Skript-Jongleur André Minninger nicht mit in die Adaption gepackt hat. Die Geräuschkulisse weiß nicht an allen Stellen zu überzeugen, dafür ist die Sprecherleistung sehr solide, befinden sich darunter schließlich einige alte Recken, die immer wieder mal für die Serie engagiert werden. Der Rezensentendaumen hängt gut gesichert aufrecht in der Steilwand.

Jürgen Pern - Buchwurm Redaktion
- gekürzte Rezi - vollständige Fassung auf buchwurm.org
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,59 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken