Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. September 2015
ist der Nano auf jedenfall. Nach Kennenlernen der Fernbedienung und der Eigenschaften des Nanos, hat es bei mir etwa eine Stunde gedauert, ehe ich sicher vor/zurück, sowie seitwärts manövrieren konnte. Unzählige Male ist mir das kleine Ding abgestürzt, aber er hält sich tapfer. Was bei den Stürzen regelmäßig abfällt, und das soll auch so sein, ist der eine oder andere Propeller. Wenn die während der Motordrehung bei einen Sturz abfallen, kann es schon mal eine nervige Suche werden. Aber dafür kann der Nano nix ;)

Ich Empfehle dieses kleine Fluggerät uneingeschränkt für den kurzen Spaß, auch auf der Arbeit unglaublich beliebt (außer beim Chef). Meine Erfahrung:

+ relativ schnell erlernt, auch oder gerade für Anfänger (wie mich) geeignet
+ stabile Ausführung, hielt bisher alle Stürze ab ca. 1,5m stand (auf Laminat, Sofas, Tischen, Teppichen und auch ein paar Türrahmen waren dabei =)
+ längeste Flugdauer: 6,20 Minuten; Ladezeit ca. 10 - 20 Minuten, erstmalige Ladung länger
+ der Nano lässt sich über die Fernbedienung manuell kalibrieren, aber auch eine automatische Kalibrierung auf waagerechter Oberfläche ist durch eine Stick-Kombination über die Fernbedienung möglich
+ Spaßfaktor 10 von 10
+ Propeller recht stabil und es liegt noch ein kompletter Satz zum Auswechseln bei
+ Indoor sehr gut, Outdoor bei windstillem Hinterhof OK

Wenn ich eine negative Krtitik zum Nano äußere, dann die einzige, die ich vorbringen kann: das Design der Fernbedienung ist so überhaupt nicht meins. Aber sie liegt halbwegs gut in den Fingern (für die Hand ist sie zu klein).
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2015
Habe mir aus Spaß diese Drohne gekauft und habe diesen auch bekommen!
Ich war kompletter Neuling und habe durch diesen kleinen Brummer das Drohnenfliegen gelernt.

Der Akku hält ca. 5 Minuten Flugzeit und braucht 45 Minuten um sich wieder aufzuladen.
Zum Glück sind extra Propeller dabei, denn diese gehen sehr schnell kaputt, wenn man noch Anfänger ist.
Er hat für seine kleine Größe ziemlich viel Power und kommt ca. so hoch wie ein zweistöckiges Haus.

Für 25€ eine Menge Spaß!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2017
Die Steuerung ist etwas schwierig aber sonst ist die Drohne ziemlich cool. Sie ist echt winzig und man coole Parcours aufbauen und so üben...Außerdem gibt es für alle Flügel direkt einen Ersatz mit dabei ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2017
Ich habe die Drohne ausgepackt und es waren überall Haare um die Rotorblätter gewickelt... (anscheinen hat jetzt jemand ein Büschel Haare weniger). Ich finde, dass es eine Unverschämtheit ist ein offensichtlich gebrauchtes und dreckiges Produkt zugeschickt zu bekommen. Musste erst die Rotorblätter herunternehmen um die Büschel zu entfernen. Ansich ist es aber ein ganz witziges Spielzeug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2015
Sehr geil. Der Copter muss natürlich vor dem Erstflug über die kleine Fernbedienung getrimmt werden ( brauch dafür Platz ) aber dann geht er ab wie Sau. Es macht richtig Fun damit zu heizen und er ist extrem schnell. Lässt sich gut steuern und 5 min Flug sind im Raum locker drin
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2017
für mich sehr schwer steuerbar, Trimmung verstellt sich leicht (nach jedem Kontakt mit einem Gegenstand), würde deratiges nicht noch mal kaufen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2015
Fliegt relativ gut aber die Fernbedienung reagiert etwas zu sensibel.
TIP: Chassis entfernen und den Akku auf die Unterseite kleben. Der niedrigere Schwerpunkt verbessert das flugverhalten extrem..!
Lange Ladezeiten. Andere Minicopter können mehr für weniger Geld.
review image
33 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Meine bisherige Flugerfahrung beschränkte sich auf kleine Akku-Hubschrauber (3- und 4 Kanal, in Mode 1 und 2), deren Möglichkeiten man aber schnell ausgereizt hat. Den Revell-Nano-Quadcopter kaufte ich recht spontan und eher aus Neugier, aber ohne allzu große Erwartungen.

Um so größer war die Überraschung, wie sehr sich das Fliegen hiermit unterscheidet, und wie viel "neuen" Spaß es macht!

Wo die Mini-Hubschrauber sich eher träge zum Flug in eine Richtung überreden lassen, muss man sich bzw. diesen Quadcopter regelrecht zügeln, so agil flitzt er durch die eigenen vier Wände - und so schnell fliegt er im Freien. Dort sogar noch besser, da die im geschlossenen Raum entstehenden Luftverwirbelungen wegfallen. Unser 18x12m-Garten reichte kaum aus, um die Grenzen auszuloten, also habe ich auf einem Wegstück mal richtig Gas gegeben - Wahnsinn, wie das Teil abgeht! Klar ist es windanfällig - hat aber so viel Reserven, dass es gegen leichte Briesen mühelos ankommt. Im Gegenteil, da beginnt der Spaß zwischen Büschen und Bäumen dann erst so richtig. Mal abgesehen von Seitenwindempfindlichkeit liegt er sehr stabil in der Luft. Gleichzeitig hat er kaum eigene Trägheit, sondern reagiert flott - manchmal sogar fast "zu" schnell. An die kurzen Steuerwege der sehr kleinen Fernbedienung muss man sich erstmal gewöhnen (es gibt keinen langsamen "Anfänger-Modus"), aber dann arbeitet sie sehr präzise. Die Abstimmung mit der sehr gut arbeitenden Gyro-Steuerung scheint mir sehr harmonisch.

Problematisch ist, dass die Reichweite der Fernbedienung deutlich höher ist als die Grenzen der Sichtbarkeit - und die hat man bei dem Winzling schnell erreicht. Dann zu erraten, in welche Richtung er gerade schaut, um ihn gezielt zurückzuholen, wird nicht selten zur Herausforderung. Aber man findet ihn eigentlich immer recht gut wieder, da er so hell leuchtet...

Und hier sind auch die Nachteile dieses Modells: Die Propeller sind nicht geschützt und aus recht starrem Plastik. Da sie meist den ersten Kontakt mit Hindernissen haben, brechen sie gerne. Die vier mitgelieferten Ersatzpropeller hatte ich in den ersten ca. 30 Flügen verschlissen (merkwürdigerweise immer nur hinten, Ersatzrotoren kosten z.B. im Revell-Versand aber nur 2 EUR pro Satz). Eine SMD-LED hat es auch schon von der Platine gefetzt (oder von der Katze abgebissen?), und der Ladestecker wird immer wackeliger. Sprich: eine lange Haltbarkeit wird der Quadcopter insgesamt wohl nicht haben - eben ein eher kurzweiliger Spaß.

Den Akku könnte man zwar tauschen, da mit Steckverbindung versehen - aber er ist nicht als Wechselakku ausgelegt. Also kommen auf ein paar Minuten Spaß eine knappe Stunde Abkühl- und Ladezeit. Das frustriert manchmal, da man nie so richtig ins Fliegen 'reinkommt. Als kleines Manko ist auch noch zu erwähnen, dass mir eine Trimmung für die Rotation fehlt, was bei etwas verschlissenen Rotoren manchmal unschön ist (normalerweise hält er aber seine Ausrichtung recht gut).
Für die genannten Einschränkungen - hauptsächlich wegen der kurzen Flugzeit und den langen Zwangspausen - ziehe ich insgesamt einen (knappen) Stern ab.

Es gibt durchaus andere Geräte in ähnlicher Preisklasse (z.B. Hubsan 107 X4), die einen Wechselakku bieten, vergleichbar agil sind und mit einem Rotor-Schutz ausgestattet werden können. Hier ist ein deutlich längerfristiger Spaß (sowohl pro Flugrunde, als auch Gesamt-Lebenszeit) zu erwarten. Aber: der Hubsan ist (mit Propeller) bereits rund doppelt so groß, und gerade diese Winzigkeit gepaart mit der "gefühlten Kraft" macht den Revell-Quadcopter zu einem besonderen Erlebnis - und macht echt Lust auf mehr!

In meinem Fall ist das "mehr" inzwischen ein U818A (aufgrund der Dimensionen bessere Sichtbarkeit bei Höhenflügen für Videoaufnamen). Dennoch fliege ich immer wieder gerne den Mini-Quadcopter - um Indoor zu trainieren, und weil es einfach unverändert großen Spaß macht. Zumindest, bis er dann wieder ans Ladegerät muss, wenn man sich gerade eingeflogen hat.

Würde ich ihn mir wieder kaufen? Schwierig. Der Spaßfaktor ist hoch, und bereut habe ich den Kauf auf keinen Fall. Als nächstes würde ich mich eher den Hubsan zulegen, da ich hier eine größere "Spaßreserve" erwarte. Der Revell wird aber immer seine Nische finden - und sei es als ideales Bürospielzeug!

Weiterempfehlen würde ich den Revell nur, wenn man schon etwas Erfahrung mit Mode-2-Fernsteuerungen hat, oder genug Geduld, um sich mit diesem Gerät einzufliegen - was aber bei Quadcoptern deutlich einfacher sein dürfte als bei Hubschraubern.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2015
Ich liebe diesen Mini Quadrocopter. Macht super viel Launemit dem kleinen Ding zu spielen. Geeignet ist er eher für drinnen, da er nicht wie ein großer sich selbst ausbalanciert. Außerdem wirft ihn eine kleine windböe komplett aus der Bahn. Zum jagen der Freundin in der Wohnung ist er jedpch optimal :D
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2015
Als ich den Quadrocopter ausgepackt habe, war ich zuerst erstaunt, dass die Platine auch das tragende Gestell ist, und habe befürchtet, dass diese Art der Konstruktion nicht sehr lange halten wird. Allerdings muss ich sagen, dass man die Bauart den Bildern definitiv entnehmen kann. Zum Glück ist da bisher noch nix passiert.
Gerade, als gänzlich unerfahrener Modellbaupilot, wie ich es war, sollte man am Anfang sehr gut aufpassen, um Beschädigungen zu vermeiden.
Ich fliege jetzt seit 2 Monaten damit, jeweils 2-3 Akkuladungen am Tag, beherrsche sie sehr gut, und kann vieles damit anstellen. Einen Propeller habe ich bisher zerstört, aber ist ja zum Glück Ersatz dabei.
Ich habe die Akkulaufzeit nie nachgemessen, aber die hier angegebenen 5-10 Minuten kommen sehr gut hin. Hängt natürlich davon ab, ob man immer Vollgas gibt, oder nur gemütlich am Boden fliegen möchte. Die Ladezeit beträgt ca. 30 Minuten.
Alle meine Freunde sind begeistert davon, und jeder möchte es mal ausprobieren, einige haben ihn auch nachgekauft.
Insgesamt kann man sagen, dass der Quadrocopter für alle interessant ist, die in Innenräumen ein bisschen Spaß haben wollen, und auch genug Zeit mitbringen, sich in die Steuerung reinzudenken. Ab 10 Jahren sehe ich da ausnahmslos keine Probleme. Und mit Mitte 20 ist es auch noch der Kracher ;)
Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken