Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive wint17



am 5. Mai 2016
Harald Welzer schafft es die Kritik am Konsumismus so zu formulieren, dass er beim (empfänglichen) Leser tatsächlich ein Überdenken des eigenen Verbrauchsverhaltens bewirken kann. Wer damit aufhören möchte wie ein Lamm zur kapitalistischen Schlachtbank geführt zu werden und, sich auf die wahren Werte des eigenen Lebens zurück besinnen möchte, der sollte sich dieses Buch genauer anschauen und zu Herzen nehmen. Auch ein toller Geschenktipp.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Oktober 2015
Sollte Pflichtlektüre für alle ab 16 werden und besonders für Politiker. Aber letztere lieben ja mehr ihre Lügen und folgen den Lobbyisten. Ja traurig, dass die Menschen so viel Zeit für den ganzen,meist Müll im TV haben und nicht für so ein gutes Buch! Wacht endlich auf und seht Euer Leben und die Wahrheit!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Welzer bringt in diesem Buch seine analytisch scharfsinnige Denkart dem Leser nahe. Die Zukunft mitgestalten ja, aber aktiv und nicht passiv als Betrachter ist seine Botschaft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2014
Ich hatte bereits vor einiger Zeit "Klimakriege" (auch eine Empfehlung wert!) von Harald Welzer gelesen, welches
trotz wichtiger Thesen und Aufklärung einen sehr pessimistischen und melancholischen Eindruck hinterlies,
sowie eine bedrückende Stimmung die einen als Einzelnen ziemlich hilflos darstehen lässt.

In seinem neuen Buch "Selbst denken: Eine Anleitung zum Wiederstand" ist ein deutlicher Wechsel spürbar. Herr Welzer schreibt nicht mehr von der nahezu unausweislichen Zukunft in der es kaum Hoffnung gibt, ganz im Gegenteil:
Er macht Hoffnung auf eine bessere Zukunft mit innovativen und nachhaltigen Ideen abseits des totalem Kapitalismus.
Es wird einem das Gefühl gegeben nicht ohnmächtig darzustehen und das hat mich begeistert.
"Selbst denken" ist deutlich einfacher bzw. entspannter zu lesen, als viele seiner anderen Werke aber behält trotzdem
einen seriösen Charakter.

Ich persönlich kann dieses Buch nur weiterempfehlen an die, die Alternativen suchen oder wissen wollen wie man die Welt verbessern kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Januar 2014
Welzer zeigt uns in diesem Buch wie die Welt zu retten ist. Er tut das nicht vom hohen Ross auf Basis hochtrabender Theorien. Er tut das weit jenseits des "man sollte" oder "es muss umgedacht werden". Welzer verdichtet das Thema in logischer Schlüssigkeit so weit, dass DER zentrale Anfangspunkt aller Änderungen notwendiger Weise man selber ist. Du bist nicht für die Welt verantwortlich, aber Du kannst Dein persönliches Umfeld gestalten. 3-5% innovationsbereiter Menschen quer durch die Gesellschaft reichen, um neues Denken und neue Praktiken auf den Weg zu bringen. Diese Neuerungen kommen aber nicht von der Wissenschaft oder von den Machteliten, sondern mitten aus der Gesellschaft. Es braucht auch keine besonderen Analysen und Kenntnisse, der Zaubersatz lautet schlicht: "Ich fang schon mal an". Expansion war gestern, Reduktion ist morgen. Ein lustvolles Weniger mit mehr Selbstverantwortung, Gestaltungsspielraum und damit auch mehr Spaß. Denn "Komakaufen" in "Shopping-Gulags" ist bekanntermaßen nicht sinnstiftend. Es wird nicht einfach, man muss raus aus der eigenen Komfortzone. Alternativ werden sich die Mächtigen die knappen Ressourcen unter den Nagel reißen und wer kann sicher sein, dazu zu gehören? Fazit: join the 3%!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2014
… so könnte man die Intention des Buches zusammenfassen, das vom den Sozialpsychologen Harald Welzer verfasst wurde. Von Anfang an wird dem Leser klar gemacht, dass er mit seinem Handeln selbst Teil des Problems ist. Dieser erste Teil widmet sich der Darstellung des gegenwärtigen Problems, dass sich mit den Begriffen „Wachstumswirtschaft“, „Konsumismus“ und schließlich dem daraus folgenden „Ressourcenverbrauch“ beschreiben lässt. Im zweiten Teil des Buches wird der Weg bzw. die Alternative in eine nachhaltige Zukunft beschrieben, die notwendig ist, um auch nachfolgenden Generationen ein erfülltes Leben zu ermöglichen. Im Vordergrund stehen hier die Möglichkeiten eines jeden Menschen, aktiv zu diesem Wandel beizutragen.

Bewertung:

Ein gelungenes und wichtiges Buch, das einem unbedingt zum Nachdenken anregen sollte, was Konsum und Politikverständnis angeht. Der erste Teil ist für Leser mit gewissem Vorwissen eventuell ein wenig langatmig und monoton. Der zweite Teil enthält jedoch viele interessante Gedankengänge und betont immer wieder die Notwendigkeit des praktischen Handelns bei der Überzeugung anderer Menschen. Das einzig Negative, das mir beim Lesen aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass Harald Welzer zwar die Wachstumswirtschaft als Ursache des Problems nennt, dabei aber kein einziges Mal darauf eingeht, dass diese wiederum auf dem verzinsten Geldsystem basiert. Dennoch absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Oktober 2013
Welzer hat (wieder einmal) ein kluges und gut zu lesendes Buch geschrieben. Er argumentiert überzeugend und engagiert, bisweilen auch erfrischend polemisch und witzig. Ich hätte das Buch mit noch größerer Begeisterung gelesen, wenn auch in der E-Book-Version alle Abbildungen und Grafiken angezeigt würden.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Juni 2013
Verständlich geschriebenes Buch über die Irrtümer unserer heutigen Zeit und Gesellschaft.
Hoffentlich erreicht dieses Buch viele, die begreifen, dass dieses, so gepriesene, wirtschaftliche Wachstum uns dem „unausweichlichen“ Untergang nur näher bringen kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. April 2016
sollte im Soziologieunterricht der Oberstufe zur Pflicht gemacht werden. Er belegt sein "linkes" Weltbild immer mit Fakten und Beispielen. Er regt zum Denken an. Oftmals denkt man beim Lesen: "Genau so, so siehts aus". Harald Welzer ist einer der ganz wenigen großen Denker der Linken zu dieser Zeit. Oftmals kann man denken, daß sich "links sein" überholt hat: Welzers kritischer Geist beweißt das Gegenteil. Gerade heute wo die Nazihorden Twitter/Facebook und das SponForum fluten, tut es gut dieses Buch zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Juni 2013
DAS Buch zum Durchdringen unserer Gegenwart- eine echte Bereicherung und konkrete Empfehlungen für die unumgänglichen Änderungen. Zu so viel Überblick und Problemanalyse darf man gratulieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)