Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Jeans Store OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
25
4,6 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:13,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 15. November 2013
Rush legen die Latte in Sachen Live-Konzert wieder sehr hoch. Wer spielt heutzutage außer Springsteen, BAP und The Cure noch Konzerte von 3 Stunden Länge?

Ähnlich wie auf der Time Machine Tour ist das Konzert wieder in 3 Teile gegliedert. Am Anfang eine bunte Auswahl Songs hauptsächlich aus den 80ern, dazu das Instrumental Where's My Thing und Far Cry. Schön dass hierbei schon länger nicht mehr gespielte Songs wie Grand Designs, The Body Electric, Territories und Analog Kid gespielt werden.

Im zweiten Set kommt dann fast das komplette Clockwork Angels Album zum Vortrag, welches mir bisher nicht so zusagt. Dies hielt mich auch davon ab eine Konzertkarte für diese Tour zu kaufen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass diese Songs durch die zusätzlichen Streicher und auch durch die optische Unterstützung der gezeigten Filme und Lightshow viel besser als auf der CD rüberkommen. Hier sei z.B. auf The Wreckers hingewiesen, bei welchem der Regen des Filmes auf der Leinwand noch zusätzlich mit der Lightshow dargestellt wird. Sieht sehr gut aus. Überhaupt die ganze Lightshow und die Videoproduktionen. Eine solche Liebe zum Detail. Da sollte sich manch anderer Künstler der nur 1,5 Stunden auf der Bühne steht, nur ein paar Lampen unter Decke hängt und deutlich höher Ticketpreise nimmt, ein Beispiel dran nehmen.

Im dritten Teil des Konzertes kommen dann wieder die üblichen Verdächtigen: Songs wie YYZ (die Streicher passen hier gut), Spirit Of Radio, Tom Sawyer und 2112. Red Sector A hat hierbei die beste Lightshow. Insgesamt ein gutes Konzert.

Schön auch, dass Outtakes anderer auf der Tour gespielter Songs wie Middletown Dreams, The Pass und Manhattan Project vorhanden sind. Bei diesen muss man vom Bild und vom Klang aber ein paar Abstriche machen.
Die anderen Extras sind nett und zeigen wieder den Humor der Band.

1 Punkt weniger gibt es aber für den Ton. Der ist ein ziemlicher Brei, sowohl Stereo als auch 5.1. Das Schlagzeug ist mir zu leise und drucklos. Überhaupt könnten die Instrumente etwas differenzierter abgemischt sein. Hier wäre mehr drin gewesen. Die alte A Show Of Hands DVD und R30 Blu-ray klingen da um Welten besser. Die Surroundboxen könnten auch mehr mit Musik bedient werden. Außerdem wird der Gesang immer jammeriger und schlechter. Ist wahrscheinlich eine Sache des Alters.
Das Bild ist auf der Bluray in Ordnung. Die entfernteren Aufnahmen aus dem Publikum und manche Nahaufnahme von Neil Peart sind etwas grobkörnig.

Fazit:
Der Ton könnte besser sein. Insgesamt aber doch eine empfehlenswerte Veröffentlichung.
55 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Wer das Vergnügen hatte im letzten Jahr Rush bei ihren raren Europabesuchen live zu sehen, kann sich hier über das denkbar schönste Toursouvenier freuen. Einwandfreies Bild, relaxter Schnitt, eine Band in bester Spiellaune und ein guter Sound (im Gegensatz zum CD Mitschnitt gleichen Namens).

Also Bonus werden, neben einer kurzen aber schönen Doku und Outtakes, noch die restlichen Lieder der täglich wechselnden Setlist in guter Qualität geboten. Rush Fan, was willst Du mehr!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2015
Bei aller Materialfülle und schönen Aufmachung ist diese Doppel-DVD doch sehr durchwachsen. Der Schnitt ist sehr hektisch, sodass man sich kaum auf die Videoanimationen oder das Spiel der Band konzentrieren kann. Noch schlimmer ist der völlig verwaschene Sound. In Stereo laut und undifferenziert, in Surround vielleicht einen Tick besser, aber auf die Dauer immer noch nervig. Es gibt nur einen (!) einzigen Song, der wirklich gut klingt, und das ist "Manhattan Project" aus dem Bonusteil. Da klingt auch Geddys Stimme plötzlich viel angenehmer, trotz aller Intonationsprobleme.
Ich liebe Rush wirklich, aber mit dieser Veröffentlichung haben sie sich keinen Gefallen getan. Und wer nach dem schlecht produzierten Studioalbum gehofft hatte, dass man hier besser hören bzw. auch sehen kann, wer was wann spielt, der kann auch nur enttäuscht sein. Zumindest die Streicherarrangements geben manchen Stücken eine zusätzliche Dimension. Aber einer Band wie Rush werden sowohl die DVDs als auch (erst recht!) die CDs nicht gerecht.

Mal sehen, wie R40 wird.
1212 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
Das Bild ist gut, aber das war es für mich dann auch. Geddy stößt m. E. gesanglich mittlerweile öfters an seine Grenzen. Unverzeihlich aber ist, dass sich Rush für mich bereits seit längerem klanglich in ihrem eigenen komprimierten Soundbrei verlieren. Die Instrumente sind nicht mehr sauber zu differenzieren und nicht druckvoll - dies leider nun auch bei dieser Live-Veröffentlichung. Ich höre keine knackigen Basslinien und teilweise nehme ich das Schlagzeug nicht mehr richtig wahr. Dafür überlagert die dünne, schrille Gitarre fast alles und damit auch den Gesang. Da helfen mir selbst das tolle Bühnenbild, die aufwendigen Filmanimationen und alle anderen interessanten Features nebst der überdurchschnittlichen Spielzeit auf der Blu-ray nicht. Als Fan (seit 1981) bin ich vom Sound umso enttäuschter je öfter ich mir diese Blu-ray anschaue. Da sind 3 Ausnahmemusiker, die offensichtlich immer noch eine Menge Spaß haben und ihre Instrumente beherrschen. Es wird insgesamt ein riesiger technischer Aufwand betrieben und dann geht die tolle Arbeit einer Vielzahl von Leuten allein in diesem Soundbrei unter. Wie es deutlich besser geht, zeigen andere Veröffentlichungen, sowohl von Rush selbst (z. B. R30, Different Stages als CD) als auch von anderen Rockbands mit ähnlich langer Historie.

Fazit: 3 Sterne (- 2 Sterne allein wegen dem schlechten Sound); mehr geht nicht, auch nicht mit schönreden. Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Ich frage mich, welchen Einfluss Rush eigentlich auf dieses Endprodukt genommen haben, und ob sie selbst von diesem Soundergebnis wirklich überzeugt sind?
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Ich kann mich den positiven Kommentaren hier nur anschließen. Diese Scheibe ist einfach grandios und nochmal eine klare Steigerung zum Mitschnitt der vorherigen Time Machine Tour. Ich habe mir die Bluray gekauft und bin sowas von begeistert von Bild und Sound – besser geht es kaum noch. Das prachtvolle Farbenspiel der faszinierenden Light-Show und die gestochen scharfen Animationen haben mich schon beim Konzert in Köln total begeistert, aber jetzt auf der Bluray, mit Blick aus vielen unterschiedlichen und ungewöhnlichen Positionen, das ist echt der Hammer.
Vor allem kommen auch die Begleitmusiker hier soundmäßig und visuell richtig zur Geltung, was live in Köln leider nicht so gewesen ist (wir hatten wohl den falschen Platz gewählt). Das Clockwork Angels String Orchestra ist eine echte Bereicherung für den ohnehin schon opulenten RUSH-Sound.
Es ist immer noch nicht nachvollziehbar, dass diese Band hierzulande nach wie vor nur einen Nischenstatus besitzt und es nie geschafft hat, in ähnliche Sphären wie in ihrer Heimat oder in den USA aufzusteigen. Sie wird von Album zu Album und von Tour zu Tour besser, größer und eindrucksvoller. Ein größeres Live-Erlebnis hat selbst in Hoch-Zeiten der Rockmusik wohl kaum eine andere Gruppe bieten können, als RUSH mit dieser, ihrer bislang letzten Welt-Tournee. Umso erfreulicher vor allem für die Fans, dass es so schnell nach Ende der Tour dieses beeindruckende Live-Zeugnis für's heimische Wohnzimmer gibt.
Ganze drei Stunden Konzertmitschnitt bieten ein derart lebendiges akustisches und visuelles Erlebnis, dass man den Eindruck hat, live dabei zu sein und mitten in der Menge zu stehen. Wenn bei „Caravan“, dem ersten Song von Clockwork Angels, die Pyros und Flammen knallend in die Höhe schießen, meint man förmlich deren Hitze zu spüren, so wie es beim Live-Konzert selbst in der Mitte der Halle noch gewesen ist. Die Fan-Vollbedienung komplett machen dann noch die Extras wie z.B. die in dezentem schwarz-weiß gefilmte Doku „Can't stop thinking Big“, bei der kaum noch Fragen offen bleiben. Die witzigen Videos, bei denen RUSH sich und ihre kleinen „Schwächen“ immer wieder selber auf's Korn nehmen, sind inzwischen schon obligatorisch. Bei dem Watchmaker-Film etwa veralbern die 3 Musiker als kauzige Gnome einen armen Steuerbeamten – das ist einfach nur sehr, sehr witzig und dazu noch extrem aufwändig gemacht.

Was auch auffällt (und vielleicht auch ein wenig Kalkül ist), ist die große Spielfreude und die sichtbar gute Stimmung zwischen den drei Bandmitgliedern. Immer wieder zoomen die Kameras bewusst ganz nah an die Musiker heran und fangen beispielweise die wenigen Augenblicke ein, in denen Drum-Legende Neil Peart mal grinst oder mit seinen Bandkumpels vielsagende Blicke austauscht. Gitarrist Alex Lifeson interagiert regelrecht mit den ersten Publikumsreihen auf seiner Bühnenseite, gestikuliert und schneidet Grimassen. Das alles sorgt beim Zuschauer für den überzeugenden Eindruck, dass hier nicht nur absolute Profis und Künstler an ihren Instrumenten ihren Job machen, sondern vor allem drei Freunde immer noch richtig viel Spaß zusammen auf der Bühne haben.

Ich kann diese Scheibe jedem Rockfan nur wärmstens ans Herz legen. Selbst wenn die Musik von RUSH nicht immer zusagen mag, die Optik und Farbenpracht sind allein schon den Kauf wert.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Genau wie ich es erwartet habe. Phänomenale Band! Über die Streicher kann man diskutieren. Ich war auch live bei der Tour dabei, bis auf 2 - 3 Mal fand ich die Streicher einfach überflüssig, weiss nicht ob die Jungs meinten sie brauchen Rückendeckung? Bei Nummern wie The Garden kams geil, bei YYZ hätt ich schreien können. Jungs, kommt nächstes Mal wieder zu dritt, das reicht:o)
Ansonsten einfach wieder einmal ein perfekter Gig, ich hoffe die Jungs gehen noch lange nicht in Rente!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Vorweg: Ich habe Rush auf dieser Tour live in Köln gesehen und wusste somit was mich erwartet. Was Geddy, Alex und Neil drauf haben dürfte ja allgemein bekannt sein. Die BluRay bietet gestochen scharfe Bilder, eine klasse Kameraführung und viele Extras (z.b. die Songs, die an dem Abend in Dallas nicht gespielt wurden, jedoch Bestandteil des Tourprogramms waren). Bei der Setlist dürfte jedem Rushfan das Herz aufgehen. Ein Stern Abzug gibts für den Sound. Die DTS Masterspur klingt fürchterlich: Ein Soundbrei aus überspitzter Gitarre und Beckenkesseln. Die Snairedrum versinkt völlig und Gedda`s Gesang wirkt sehr leise. Die 2-Kanal DTS wirkt da schon ausgewogener. Auf einer 7.1 Anlage empfehle ich daher: DTS 2-Kanal auf PLII Music. Abschliessend: Nun, der Sound war wirklich mal besser (R30, Snakes & Arrows, Time Machine), jedoch war die Tour ein absoluter Genus!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Auf welcher Bluray bekommt man heute schon 3 Stunden Konzertmaterial in bester Qualität geliefert plus (!) eine Menge Extras. Die Tour Doku beispielsweise. Die will man mehrmals schauen. Die Aufmachung mit Schwarzweiß Szenen ist auch sehr gut. Ganz abgesehen davon ist die Clockwork Angels Tour die Einzige mit dem "String Ensemble", einer sehr sympathischen Truppe. Diese Bluray wird noch sehr, sehr oft nebenbei laufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2014
Bühnenaufbau und Show sind erste Sahne. Nur zündest irgendwie nicht. Die neuen Songs sind schwer zugänglich und mir fehlen die Rushüblichen Hooklines. Der Gesang ist stellenweise eine einzige weinerliche Angelegenheit, da Geddy die Stimme nicht mehr hat wie früher. Der erste Teil ist Top, der zweite eher … Wird wohl meine letzte Blue Ray von Rush gewesen sein ;-(
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2013
Wer Rush mag, sollte sich die Blu-ray kaufen. Der Sound ist grundsätzlich auch okay. Wer allerdings die Musik über die Hifi-Anlage hören möchte, wird enttäuscht sein: Sehr leise und ohne echte Dynamik kommt der Ton daher. Da hat die Band eigentlich besseres verdient.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden