Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17

  • Gimlie
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
20
4,6 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:6,99 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. November 2013
Ein goldenes Zeitalter – so kann man das Jahr 2013 wahrhaft bezeichnen, zumindest was neue Musikveröffentlichungen angeht! Hierbei wurden diesmal besonders die Freunde mittelalterlicher Klänge erfreut: Legten die Rocker von In Extremo im September grandios mit „Kunstraub“ vor, so ziehen im November die traditionell unverstärkten Spielmänner von Corvus Corax nach – mit dem Album „Gimlie“, das thematisch das goldene Zeitalter der Germanen und Wikinger nach dem Weltuntergang (Ragnarök) behandelt.
Gemäß dieser Thematik lassen die Kolkraben zum zweiten Mal seit „Sverker“ (2011) nordische Mythologien („Die Seherin“, „Gimlie“) hochleben, wobei diesmal auch die angelsächsische Legende des Helden Beowulf in einer Trilogie („Grendel“, „Beowulf Is Min Nama“, „Singsegelanse Sang“) geehrt wird. Dem Germanentum – natürlich übermittelt in Originalsprache – steht wieder einmal das Keltentum („Crenaid Brain“ mit Intro) gegenüber, dem ebenfalls eine Trilogie zuteil wird, nämlich die der schönen Deirdre („Der Schrei“, „Königinnen Werden Ihr Neiden“, „Derdriu“). Hinzu stoßen ein lateinischer Text („Unicornis“), ein isländisches Volkslied („Krummavisur“) und ein ganz besonderes Cover.
Musikalisch wird wieder vollste Corvus- Front aufgefahren: Marktsackpfeifen, Schalmeien, Flöten, Hörner treffen auf Schlagwerk verschiedenster Art, was wieder einmal perfekt funktioniert. Dazu ertönen ausgefallene Instrumente wie die Cister oder die größte Drehleier der Welt. Diese außergewöhnliche Mixtur klingt selbst für mittelalterliche (Markt-) Musik außergewöhnlich kraftvoll, was schon das Titellied GIMLIE beweist, nachdem das zugehörige Intro DIE SEHERIN mit hymnischem Frauengesang den Hörer eingestimmt hat. Man wähnt sich förmlich im goldenen Zeitalter! Zu diesem passen selbstverständlich auch die anderen nordischen Lieder der Scheibe: Aus dem Beowulf- Epos überzeugen besonders das düster und mystisch wirkende GRENDEL mit seinem hymnischen, schwermütigen Männergesang, der sofort hängen bleibt, sowie die Kampfeshymne BEOWULF IS MIN NAMA, eine echte Testosteronbombe, perfekt zum Mitsingen. SIGELEASNE SANG bietet ebenfalls starke Qualität, bleibt aber als einziges Lied auf dem Album nicht so richtig hängen, da der Refrain textlich äußerst umfangreich und kompliziert daherkommt. Der Mittelaltermarkt- Klassiker KRUMMAVISUR, den man in Metal- Version auch schon von In Extremo kennt, sorgt eher für sanfte Melodie, wozu auch der Gastgesang der Isländerin Arndis Halla beiträgt. Ganz anders TWILIGHT OF THE THUNDER GOD, mit dem die Death Metaller von Amon Amarth gecovert werden: Typisch für Corvus Corax, dass durch Dudelsäcke, viel Perkussion, enorme Gesangsleistung und sogar einige dem Original ähnliche Ur- Brüller die Kraft dieser Version dem Vorbild mindestens gleich kommt! Noch dazu passt der Text zur nordischen Welt des Albums.
Verlassen wir nun aber selbige und begeben wir uns auf die Spuren der Kelten: Die Deirdre- Trilogie überzeugt ausnahmslos: DER SCHREI und KÖNIGINNEN WERDEN IHR NEIDEN sind rhythmische und eingängige Titel in typischer Corvus Corax- Manier. DERDRIU ist nicht nur der Ohrwurm, sondern dank abwechslungsreicher und intelligenter Komposition vielleicht auch die Meisterleistung auf „Gimlie“! Ein Flöten- Intro leitet CRENAID BRAIN ein, das an Melodie und Perkussion eigentlich gar nicht mehr zu übertreffen ist. Es geht wie bei „Krummavisur“ um hungrige Raben – passt doch perfekt zu der Gruppe, die sich nach der Art der Kolkraben (corvus corax) benennt! Ein völlig anderes Tier thematisiert das beschwingliche, träumerische UNICORNIS: Julius Cäsar berichtete auf seinem Gallien- Feldzug einst von einem Einhorn, welches sich, wenn es nach Corvus Corax geht, auch im goldenen Zeitalter tummeln darf.
Gesanglich präsentieren sich die Kolkraben gar nicht krächzend, sondern sehr hymnisch und stimmgewaltig. Dies trägt ebenfalls dazu bei, dass das neue Werk wieder einmal großartig geworden ist. Ein neues Zeitalter wird angeleutet – aber 2013 bleibt alles beim Alten: Die Vorherrschaft unter den Spielmännern teilen sich weiterhin In Extremo und Corvus Corax; beide sind auf ihrem jeweiligen Gebiet unerreicht!

BEWERTUNG IN PUNKTEN:

Die Seherin (Intro)(wird zu „Gimlie“ gerechnet)
Gimlie (5 / 5)
Unicornis (5 / 5)
Der Schrei (4,5 / 5)
Königinnen Werden Ihr Neiden (4,5 / 5)
Derdriu (5 / 5)
Grendel (4,5 / 5)
Beowulf Is Min Nama (5 / 5)
Sigeleasne Sang (3,5 / 5)
Intro Crenaid Brain (wird zu „Crenaid Brain“ gerechnet)
Crenaid Brain (5 / 5)
Twilight Of The Thunder God (5 / 5)
Krummavisur (4 / 5)

Schnitt: 4.6

Anspieltipps: Gimlie, Unicornis, Derdriu, Beowulf Is Min Nama, Crenaid Brain, Twilight Of The Thunder God
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Sverker, das letzte Album von Corvus Corax hat sich noch mit Ragnaröck und Wikingern beschäftigt, dem Ansatz eines Konzeptes sind die Mittelaltermusiker auch auf Gimlie treu geblieben. Statt Wikingern hat man sich nun drei anderen Themen angenommen. In den Texten von Gimlie haben Corvus Corax sich der Beowulf Sage, Derdriu, einer Figur aus der irischen Mythologie und Geschichten um Raben, welche Namenspaten der Band sind, gewidmet.

Wer Corvus Corax kennt, der weiß, dass bei diesen Spielmannsleuten der Mittelaltereinfluß noch großgeschrieben wird. Ein Blick in die Liste der verwendeten Instrumente zeigt Schalmeien, Dudelsäcke, Zister und Trumscheite. Und so klingen dann Songs wie “Gimlie“, “Königinnen Werden Ihr Neiden“ und “Crenaid Brain“ mit seinem stimmigen Intro, tatsächlich auch sehr altertümlich. Einige Songs sind allerdings so toll arrangiert, dass man diese auch durchaus als „tanzbar“ bezeichnen könnte.

Corvus Corax haben sich diesmal auch an eine Coverversion herangewagt. Dafür musste “Twilight Of The Thunder God“ von Amon Amarth herhalten. Ich würde gerne einmal sehen, wie die Fans der Death Metal Band auf diese Coverversion reagieren!

Sehr gutes Album!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Wahrlich die Könige der Spielleute!!

Ich weiß nicht was besser ist:
... die fantastischen Melodien?
... die mitreißenden Trommeln?
... die wunderbar gesungenden Texte?
... oder doch die Geschichten der Alten Zeit?

Ein rundum einfach perfektes Gesamtklangerlebnis :)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Also ich muss wirklich sagen, dass es ein Super Album ist. Mir wäre es allerdings ganz recht gewesen, wenn auch ein instrumenteller Song dabei gewesen wäre wie bei den älteren Alben.
Das Digipak ist super gestaltet und da ich es mir über den eigenen Shop von Corvus COrax bestellt habe, waren überraschenderweise sogar Autogramme mit dabei. Man hab ich mich gefreut. ^^

Jeder einzelne Song ist super. Es gibt, zumindest aus meiner Sicht, keinen Song der wirklich merkbar schwächer ist als die anderen.
Das schafft nicht jeder.
Da ich aber kein Musikexperte bin, lass ich hier mal das große Analysieren aller Songs.
Besonders Interessant finde ich aber das Cover von Amon Amarth. Ich finde das sehr gut gelungen.
Ein paar Fans von Amon Amarth werden da aber wohl drüber streiten, da es jetzt nunmal kein Metal mehr ist.
Die sollen sich aber mal nicht so haben. ^^
Fans von Corvus Corax werden hier aber aufjedenfall nicht enttäuscht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
....... mit dem man sich beschäftigtigen sollte. Keines von den Alben die nach dem dritten mal anhören langweilig werden. Eine sehr gelungene und abwechslungsreiche CD. Also gute fünf Sterne. Was bleibt noch zu sagen? Kaufen und genießen, es lohnt sich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
Da ich ein Corvus Corax Fan bin sozusagen gefällt mir natürlich auch diese CD obwohl ich andere bevorzuge aber es sind immer ein oder zwei Titel dabei die mich voll begeistern, so auch hier vondaher TOP!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2015
ich kenne Corvus seit vielen vielen Jahren. Nach einigen Jahren Abstinenz von der Gruppe hat mir eine Kollegin die CD empfohlen. Der Sound wirkt total anders. Die Songs sind fröhlich im nordischen Stil. Wer frühmorgens noch etwas muffelig drauf ist, sollte sich "Der Schrei", "Königinnen werden ihr neiden" und "Derdriu" auf den Weg in die Arbeit anhören. Macht so gute Laune, man möchte am liebsten mittanzen - WAHNSINN
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Nach Sverker, wo ich dachte toppen geht nicht, ein wieder durch die Bank gelungenes
Album. Ich kann nur sagen, ich liebe es....und freue mich umso mehr auf die Tour...wo ich es mir nochmal kaufen werde um
es signieren zu lassen....:)

CU in Nürnberg
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2015
Ein absoluter Knaller was Mittelaltermusik angeht. Was diese Gruppe ausmacht ist, das sie die damaligen Instrumente beherrschen aber auch sämtliche Stücke in alter Sprache singen. Für mich ein absoluter Geheimtipp!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
Wer Corvus Corax liebt, wird nicht enttäuscht!!! Das neue Album wieder der Hammer! Nach Sverker wieder ein tolles Album! Was soll ich sagen....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,79 €
9,09 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken