flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 19. Dezember 2014
Nachdem ich zuerst den AKG K701 bestellt habe aufgrund der oft gelesenen "Universalempfehlung" im Budget um die 200 Euro und mir der Klang zu analytisch, der Bass zu wenig und die Höhen zu spitz waren, habe ich mich in einem örtlichen Musikgeschäft mal eine Stunde lang mit diversen Kopfhörern beschäftigt und habe verglichen. Leider sind die Gegebenheiten vor Ort so bescheiden gewesen durch unterschiedliche Lautstärken bei den Kopfhörern, ständig andere Geräusche im Hintergrund etc., dass ich erstmal wieder frustriert und ohne Kopfhörer nach Hause gegangen bin.

Dennoch: Der Focal Spirit Classic hat mich auch unter diesen widrigen Umständen und trotz des deutlich höheren Preises (+100 Euro) neugierig gemacht, empfand ich den Klang doch als recht ausgewogen. Als geschlossener Kopfhörer hat er natürlich eine nicht ganz so breite Bühne wie der AKG K701, aber für mich ausreichend und ich höre das Getrampel der Nachbarskinder in den ruhigen Passagen kaum noch. Außerdem ist die Detailauflösung nicht ganz so gut wie beim AKG K701 (in meinen Augen dessen ganz große Stärke), aber für mich immer noch völlig ausreichend (deutlich bessere Auflösung als z.B. beim Sennheiser Momentum). Das fehlende Bassfundament des K701 habe ich beim Spirit Classic dann auch gefunden und die Höhen waren abgemildert und nicht mehr so spitz. All das kombiniert mit einem höheren Tragekomfort sorgt dafür, dass ich mit dem Focal Spirit Classic Musik in toller Qualität stundenlang genießen kann, wohingegen es beim K701 bereits nach spätestens 30 Minuten anstrengend bis nervig wurde.

In meinen Augen ist der Focal Spirit Classic für sehr viele Genres geeignet. Ich habe damit schon viel Klassik gehört, einiges an Singer-/Songwriter, Jazz, (Hard-)Rock, Metal und Pop. Lediglich für sehr basslastige Musik wie Rap und diverse Untergenres der elektronischen Musik würde ich ggf. einen anderen Kopfhörer wählen. Durch den Bassverstärker meines Kopfhörerverstärkers kommt zwar auch spürbar mehr Bass im Ohr an, aber so ganz überzeugen mag mich der Klang dann nicht mehr. Ob das nun ein Problem des Kopfhörerverstärkers oder des Kopfhörers ist, vermag ich nicht zu beurteilen, denn dafür fehlt mir schlicht und ergreifend der Sachverstand.

Den Focal Spirit Classic betreibe ich übrigens am Fiio X5 (überwiegend gefüttert mit Lossless-Musik) in Kombination mit dem Fiio E12 Kopfhörerverstärker. Diese Combo sorgt schon für eine ziemlich gute Qualität und der Focal Spirit Classic ist zum Glück in der Lage, diese Qualität auch bis ins Ohr zu transportieren.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 9. September 2014
Ich habe diesen Kopfhörer aufgrund der sehr guten Rezensionen gekauft. Mit meinem bisherigen Kopfhörer, B&W P7 war ich nur sehr eingeschränkt zufrieden. Dieser hat einen sehr dumpfen Grundton, Bässe lassen Stimmen eher undifferenziert erscheinen, für mich eher Klangmatsch. Durch Zufall bin ich dann auf den Focal gestoßen.
Gekauft, ausprobiert und vom ersten Moment an total begeistert. Er erfüllt alle Ansprüche, die ich an einen Kopfhörer dieser Preisklasse stelle. Phänomenal ist die Stimmenwiedergabe, die an Natürlichkeit und Präsenz nicht zu überbieten sind. Der Bass ist trocken und präzise und nicht überbetont wie beim B&W. Die Höhen sind traumhaft seidig in ihrer Wiedergabe.
Zusammen mit meinem AK100 von Astell & Kern ein traumhaftes Gespann. Dieser Klang macht absolut süchtig, leider sind die Bahnfahrten zu kurz!!
Absolute Kaufempfehlung, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt absolut. Besser kann ein 1000 €- Kopfhörer auch nicht klingen.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Mai 2015
zu klein. Über den Klang wurde schon alles gesagt, da gibt's nichts neues hinzuzufügen. Was aber definitiv diskussionswürdig ist, ist der Tragekomfort. Klar, ein Kopfhörer sollte eng anliegen. Der Focal Spirit liegt aber so eng an, dass man sich fühlt wie im Schraubstock und außerdem könnten die Ohrauflagen im Durchmesser ein oder zwei Zentimeter weiter sein. Dann würde es nach 10 Minuten bestimmt etwas weniger weh tun, den Kopfhörer zu tragen. Wegen des richtig guten Klangs, habe ich beschlossen, das Teil zu behalten, vielleicht weitet er sich ja mit der Zeit ein wenig ...
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juli 2017
Das Produkt ist hochwertig verarbeitet und ansprechend verpackt. Im Lieferumfang ist ein dünnes "Handykabel" samt Freisprechmikrophon sowie ein solides dickes Kabel für die Anlage zu Hause. Der Klang ist sehr gut und hält meines Erachtens auch mit deutlich höheren Preissegmenten mit - gut, billig sind diese Dinger auch nicht gerade. Die Abschirmung ist fantastisch, allerdings werden die Ohren relativ schnell warm. Das sollte einen nicht stören, ist zu einem gewissen Grat aber auch normal für over-ears.

Klang: es sind keine Studiokopfhörer, der Bass wird ein wenig verstärkt. Wer absolut unverfälschte Klänge sucht oder z.B. generell klassische Musik hören möchte, sollte hier nicht zuschlagen. Für mich war der Zweck moderne Medien inkl. elektronischer Musik wie dubstep oder house damit zu hören, insbesondere unterwegs vom Handy. Für diesen Zweck sind die Kopfhörer hervorragend geeignet. In meinen Augen auch in jeglicher Hinsicht nicht nur eine Nase den angeblich so tollen beats Kopfhörern voraus.

Fazit: für jeden Freund moderner Musik ein fantastisches Produkt mit gutem Preis/Leistungsverhältnis! Für klassische oder hochwertige (z.B. flac Dateien) Musik ist der - wenn auch nur dezent - verstärkte Bass wahrscheinlich eher störend.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. August 2014
Ich habe den Kopfhörer nun ca. 1 Monat und bin total begeistert. Die Verarbeitungsqualität ist überragend und der Klang in dieser Preisklasse absolut unschlagbar. Besonders angenehm empfinde ich die vollständige Abkopplung von äußeren Einflüssen wie z. B. Strassenlärm oder neben mir telefonierende Familienmitglieder. Aber auch umgekehrt störe ich niemanden, wenn ich "meine" Musik höre. Man muss schon ganz nahe mit dem Ohr an die Außenseite des Kopfhörers gehen, um zu hören, was derjenige, der den Kopfhörer aufhat, gerade hört. Würde ich jederzeit wieder kaufen. Im Vergleich zu z.B. Sennheiser Momentum um Längen besser.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Dezember 2015
Lange habe ich mir überlegt welche Kopfhörer ich mir zulegen sollte und bin am Ende sehr glücklich mit meiner Entscheidung.

Ich möchte hier keine ewig lange Kritik schreiben, da in anderen Kritiken schon alles gesagt wurde.
Ich kann bestätigen, dass dieser Kopfhörer nichts für "große" Köpfe ist, da die Muscheln schon einen relativ großen Druck ausüben, was bei einem eher größeren Kopf vielleicht störend sein wird mit der Zeit. Auch sollte man keine übermäßig großen Ohren haben.

Bei mir passt der Kopfhörer einfach perfekt. Er rutscht nicht und übt für mich genau den richtigen Druck aus.
Ich trage Kontaktlinsen, manchmal aber auch eine Brille. Mit der Brille ist der Tragekomfort nicht mehr besonders gut, da diie Brillenbügel dann zu doll drücken, aber da ich persönlich zu 99% ohne Brille rumlaufe, gebe ich hier keinen Stern abzug.

Ich höre hauptsächlich sehr ruhige Musk (ambient) und als Gegenpol sehr viel Black, Death und Doom Metal.
In diesen Musikrichtungen stellt mich der Sound uneingeschränkt zufrieden. Wichtig war mir auch die Isolierung nach außen, also dass nicht die ganze Straßenbahn mitbekommt was ich höre. Auch hier bin ich sehr zufrieden. Ich würde die Kopfhörer weiterempfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Januar 2015
Das ist wirklich ein gut gemachter Kopfhörer. Optisch und haptisch eine Freude. Schon beim Auspacken. Da fehlt weder ein ordentlich langes Kabel (4 m) noch ein Flugzeugstecker. Und der Klang: sauber. Alles wird in den richtigen Klangfarben präsentiert: Bässe, Mitten,Höhen – keinerlei Übertreibung. Und dann vermittelt der Spirit auch noch eine gehörige Portion Rhythmik. Nicht nur an der Anlage, sondern besonders am iPad.
Die Bühne, die er aufbaut, ist nicht ganz so breit wie bei einem offenen Kopfhörer ( z.B. Grado SR80 Prestige), aber das ist eben so bei einem geschlossenen Kopfhörer. Er macht Spaß und geht mit seinen 32 ohm auch schön laut. Was will man mehr?
PS.: Muss ein bisschen eingespielt werden, eine Nacht bei voller Lautstärke reicht.
PPS.: Besser 5 Nächte, wird immer besser. Freue mich über den Kauf. Erlebt man nicht so häufig, oder?
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Juli 2014
Bei der Beurteilung von Schallwandlern, hier Kopfhörern, scheiden sich die Geister. Es gibt wohl keinen anderen Gegenstand in einer Hifi-Kette, das den Klang maßgeblicher beeinflusst.
Um mir einen Kopfhörer zu kaufen habe ich viele Rezessionen und Beiträge in Hifi-Fachzeitschriften gelesen. Probehören ist und bleibt Pflicht. Um den ein oder anderen an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen möchte ich kurz die Modelle, die ich mir näher angehört habe, beschreiben.
Und bevor ein Glaubenskrieg entsteht, sei angemerkt, dass die Beschreibungen meiner persönlichen Meinung entsprechen.
So, nun geht’s aber los:
Was wurde gesucht?
--------------------------
Ein, wenn möglich geschlossener Ohrhörer, man möchte ja seine Umwelt nicht belästigen, der vorwiegend komprimierte Musikstücke (vorwiegend MP3) abspielen soll. Portabilität war nicht maßgeblich.
Als erstes stand unwiderruflich der Tragekomfort, als zweitens der Klang im Vordergrund.
Denn, wenn er sich nicht bequem trägt hört man auch keine Musik damit.
Meine Ohren sind zwar nicht besonders groß, aber stehen doch etwas vom Kopf ab. Da ich ein Druckgefühl als äußerst unangenehm empfinde, müssen die Ohrpolster meinen Ohren tüchtig Platz bieten.

Zur Quelle:
---------------
Es wurde ausschließlich komprimierte Musik im MP3-Format hoher Qualitätsstufe (320 kB/s) verwendet. Manchmal FLAC oder auch original von CD. Als portabler MP3-Player musste ein Sony NWZ herhalten.
Die Musik der gerippten Audio CDs wurden an einer Audio-Soundkarte Modell: asus xonar d2x betrieben.
Gespielt wurde: Main Stream, Rock, Heavy Metal, Gesangsstimmen, Balladen, Keine Klassik.

Die folgenden Modelle wurden näher betrachtet:
(alle Hörer hatten einen Klinken-Adapter. 3,5mm auf 6,5 oder umgekehrt)
----------------------------------------------------------------------------------------------------

bowers wilkins p7
focal spirit classic
philips fidelio x1
nad viso hp50
AKG K550
Sony MDRMA900
hifimen HE-400

Fangen wir an:
-------------------

###################################################
----------------bowers wilkins p7
Tragekomfort: Überragend, „Kein Gefühl von heißen Ohren“. Memory Foam Polster, ca. 2cm tief.
Klang: Klare, saubere Töne im gesamten Frequenzspektrum. Etwas bassbetont. Minimal fehlende Höhen.
Bühne: Die Bühne stellt sich für einen geschlossenen Hörer ausgesprochen gut dar.
Haptik: Leder (Ohrpolster, Bügelüberzug) Bügelsystem Edelstahl
Schall nach außen/innen: Hält in beide Richtungen dicht.
Zubehör: Zwei Kabel (1,2m) eines mit einer Steuerung (IPod only) eins ohne.
Portabilität: Ja
Sonstiges: Echte Leder Tasche. Kopfhörer lässt sich einklappen. Zweites Kable könnte länger sein.

Fazit:
Preis/ Leistung: Sehr gut
Bemerkung: Teuer, Kabelqualität und Länge durchschnittlich
######################################################

----------------focal spirit classic
Tragekomfort: Sehr gut. Schließen sehr gut ab, Runde Memory Polster. Ich bekam schnell „heisse“ Ohren.
(Außerdem waren sie mir zu klein und dadurch drückten sie ständig.)
Klang: Macht alles richtig. Keine Zischlaute. Alle Töne im Frequenzspektrum werden sauber wiedergegeben.
Bühne: Die Bühne stellt sich für einen geschlossenen Hörer ausgesprochen gut dar
Haptik: Alles fühlt sich wertig an (kein Leder)
Schall nach außen/innen: Hält in beide Richtungen dicht.
Zubehör: Zwei Kabel. Eins mit Fernbedienung. Das andere, sehr wertige Kabel hat eine Länge von ca. 2,5m
Portabilität: Ja, War am einfachsten zu betreiben. Benötigt kaum Leistung.
Sonstiges: Stoffbeutel

Fazit:
Preis/ Leistung: Überragend
Bemerkung: Perfekte Qualität für einen kompromisslosen Preis

######################################################

----------------philips fidelio x1
Tragekomfort: Sehr gut; Schließen sehr gut ab. Runde Polster. Sehr viel Raum für große Ohren, ca. 2,5cm tief. Automatische Einstellung der Kopfbreite
Klang: Keine Zischlaute. Detaillierter Klang der Mitten und Höhen.
(Ich vernahm aber bei zwei verschieden Modellen einen ständig vorhanden Bass („Badewannenklang“)).
Bühne: Die Bühne wurde gut vermittelt. Wenn da nicht ständig dieser tiefe Ton gewesen wäre
Haptik: Alles fühlt sich wertig an (kein Leder). Mach einen sehr robusten Eindruck.
Schall nach außen/innen: Halboffen. Hält Schall gut ab, man hört aber in beide Richtungen etwa durch.
Zubehör: Kabel mit ausreichender Länge wechselbar.
Zubehör: nichts besonders.
Sonstiges: -
Portabilität: Aufgrund der Größe und des Gewichts eher nicht. Brachte den MP3 Player ein seine Grenze.
Preis/Leistung: Gut
(Eigentlich sehr gut, aber der stetig tiefe Ton führt zu einer Abwertung.)

######################################################

----------------nad viso hp50
Tragekomfort: Schlecht. dünne längliche Polster. Ca1-1,5cm tief. Taten gleich nach dem Aufsetzen weh.
Klang: Deutliche Zischlaute bei geringem Pegel. Mitten und Höhen empfand ich zu dünn.
Bühne: Die Bühne wurde vermittelt. Wenn auch nicht besonders groß
Haptik: Fragil, stabil. Im Internet wurde der Hörer richtig verbogen ohne kaputt zugehen.
Schall nach außen/innen: Halboffen. Hält Schall gut ab, man hört aber in beide Richtungen etwa durch.
Zubehör: Kabel mit ausreichender Länge, beidseitig steckbar.
Sonstiges: Nicht sehr pegelfest. Neigt schnell zum Verzerren. Kratzempfindliche Ohrschalen.
Portabilität: Ja
Zubehör: nichts besonders.
Preis/Leistung: Befriedigend

######################################################

----------------AKG K550
Tragekomfort: Gut; Sehr große runde Polster. Schließen sehr gut ab. Nicht sehr tiefe (ca. 1,5cm). Nach 1h gab's „heißen“ Ohren. Aufgrund der fehlenden Tiefe drückten sie schnell
Klang: Relativ Neutral im gesamten Klangspektrum. Bassbetont. In den Höhen etwas analytisch.
Bühne: Die Bühne wurde gut vermittelt. Wenn auch etwas klein, aber differenziert.
Haptik: Stabil. Allerding alles aus Plastik und Kunststoff. Der häufig erwähnte, unangenehme Geruch war nicht wahrnehmbar.
Schall nach außen/innen: Geschlossen. Hält Schall in beide Richtungen sehr gut ab.
Zubehör: Kabel mit ausreichender Länge fest verdrahtet.
Sonstiges: Bei höheren Pegeln neigt er zum Verzerren
Portabilität: Ja
Zubehör: -

Fazit:
Preis/Leistung: Sehr gut
(Man muss schon sehr laut aufdrehen bis er verzerrt)

######################################################

---------------- Sony MDRMA900
Tragekomfort: Sehr gut; asymmetrische Polster. „Schweben über dem Ohr“.
Klang: Sehr neutral im gesamten Klangspektrum. Sehr analytisch. Etwas wenig Tiefton. Studiohörer.
Bühne: Die Bühne war sehr differenziert, aber auch eng. Nuancen ließen sich spielend hören
Haptik: Fragil. Ist aber stabiler als er aussieht.
Schall nach außen/innen: Halboffen. Lässt Schall in beide Richtungen durch.
Zubehör: Kabel mit ausreichender Länge fest verdrahtet.
Sonstiges: Bei höheren Pegeln neigt er zum Verzerren. Analytischer Studiohörer.
Portabilität: Eher weniger, klingt mit vernünftiger Verstärkung deutlich besser
Zubehör: Stoffbeutel

Fazit:
Preis/Leistung: Gut

######################################################

---------------- hifimen HE-400
Tragekomfort: Gut; Liegt etwas locker über den Ohren. Velour/ Kunstleder Polster verfügbar
Klang: Sehr neutral im gesamten Klangspektrum. Luftig und schnell
Bühne: Die Bühne wirkt sehr differenziert und offen dargestellt
Haptik: Sehr stabil (Federstahlbügel), sehr schwer.
Schall nach außen/innen: Halboffen. „Offen wie ein Scheunentor“
Zubehör: Kabel mit ausreichender Länge. Wird beidseitig aufgeschraubt.
Sonstiges: Elektrostat-Hörer. Leichte Berührungen des Kabels werden sofort auf die Muschel übertragen
Portabilität: Eher weniger, klingt mit vernünftiger Verstärkung deutlich besser
Zubehör: -

Fazit:
Preis/Leistung: Sehr Gut

######################################################

Gesamt-Fazit:
Sparfüchse bekommen mit dem AKG 550 einen tollen Kopfhörer der richtig Spaß macht.
Mit dem Focal Spirit Classic bekommt man einen hochwertigen Kopfhörer, der keine schwächen kennt.
Man muss sich nur mit kleinem Ohr-Polster arrangieren.
Einer der transparentesten und „luftigsten“ Spieler ist der Hifimen HE-400, der ist aber schwer, nicht portabel und klingt nur mit entsprechender Leistung richtig gut.

Für mich hat der Bowwer & Wilkins P7 den besten Tragekomfort und eine respektable Musikwiedergabe, leider ist er auch der teuerste.

So, ich hoffe etwas Licht ins dunkle Hörersuchen gebracht zu haben.
Viel Spaß beim Ausprobieren und anhören.
54 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|66 Kommentare|Missbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Zuallererst einmal einen herzlichen Dank an die bisherigen Rezensenten des Focal Spirit Classic. Ihr habt den Kopfhörer meiner Meinung nach sehr gut beschrieben und ihn damit in meinen Fokus gerückt. Als ich zum Probehören gefahren bin (immerhin 200 Kilometer, da es den Focal Spirit Classic in meiner Stadt offenbar nirgends gibt), dachte ich immer nur: wenn er nur einigermaßen so ist wie hier beschrieben, dann muss ich ihn käuflich erwerben. Nun, er ist GENAUSO wie hier beschrieben und ich habe ihn daher käuflich erworben... ;-)

Der Focal Spirit Classic wird bei mir betrieben am FiiO X3 oder am FiiO E07K Andes. Beide reichen aus, um dem Kopfhörer wirklich Gutes zu entlocken. Nachdem ich mit meinem Audio Technica ATH-M50x immer weniger zufrieden war, wollte ich endlich einen neutralen und differenzierten Kopfhörer, gut geeignet für stundenlanges Hören. Aufgrund meiner Hörgewohnheiten (viel Rock, Pop, Blues, Metal und verschiedene Formen elektronischer Musik, weniger Klassik und Jazz) wollte ich eher wieder einen geschlossenen Kopfhörer. Bei offenen Exemplaren erscheinen mir immer die Bässe zu unpräzise und meiner Ansicht nach werden hier die knackigen Bässe am Altar der Räumlichkeit geopfert.

Nun, da es im betraglich dreistelligen Euro-Bereich nicht wirklich viele gute geschlossene Over-Ear-Kopfhörer zu geben scheint, reduzierte sich die Auswahl für mich bald auf den Bowers & Wilkins P7 und den Focal Spirit Classic. Zwischen den beiden ist die Wahl dann einfach, denn der Focal Spirit Classic ist meiner Ansicht nach dem P7 in nahezu jeder Hinsicht überlegen. Einzig das Design geht zugunsten des P7 aus, wobei der Focal Spirit Classic in natura besser aussieht als auf Fotos. "Hot Chocolate" nennt Focal die Farbe des Spirit Classic. Er sieht jedoch nicht nur aus wie Schokolade, sondern auch sein Klang führt - sogar noch mehr wie der Schokoladenkonsum - zur massenhaften Endorphin-Ausschüttung! Dazu aber später mehr. Der Focal Spirit Classic wirkt stabil, der Anpressdruck ist ok, er dichtet gut ab und ist auch für Brillenträger geeignet. Sehr klein ausgefallen sind jedoch die ovalen Ohrpolster mit einem Innendurchmesser von ca. 5x4 cm. Bei mir ist das gerade noch ausreichend, ich brauche aber einige Sekunden beim Aufsetzen des Kopfhörers, um meine Ohren im Ohrpolster zu "verstauen". Bei mehrstündigem Hören beginnt mein rechtes Ohr leicht zu schmerzen, da der zu kleine Polster etwas drückt. Ich muss daher dringend dazu raten, beim Probehören darauf zu achten.

Klanglich ist der Focal Spirit Classic meiner Meinung nach der Preisklasse bis zumindest 400 Euro unerreicht. Er ist neutral und unglaublich klar und differenziert. Obwohl die Höhen leicht abgerollt sind, leidet ihre Klarheit nicht. Nie gibt es hier das unangenehme Zischen bei S-Lauten, das mich beim ATH-M50x genervt hat. Die Mitten sind genauso klar wie beim P7, ohne jedoch jemals unangenehm hervorzutreten. Menschliche Stimmen, besonders Frauenstimmen, klingen unglaublich gut. Die Bässe sind differenziert und trocken und gehen unglaublich tief. Die Abstimmung ist etwas "laid-back", also z.B. dem offenen Sennheiser HD650 nicht unähnlich. Beim Focal Spirit Classic von einem "Teppich" zu sprechen, wäre aber jedenfalls unangebracht. Er ermöglicht jedenfalls stundenlanges Hören auf höchstem Niveau und ohne künstliche Effekthascherei.

Besonders beeindruckend ist die große Bühne des Focal Spirit Classic, die ich sonst bisher nur bei einigen offenen Kopfhörern so ähnlich vorgefunden habe.

Einige Anspieltipps für's Probehören:
- Meat Loaf - I'd do Anything for Love (Bühne!!)
- Paul Van Dyk - Spellbound (Klarheit, Differenziertheit und Räumlichkeit in perfekter Kombination)
- Peter Fox - Schwarz zu Blau (wunderbare Räumlichkeit, pusht auch super durch Tiefenbass)
- Tori Amos - Cornflake Girl (Klavier und Stimme!)
- Madonna - Music (neigt sonst oft zum Zischen, nicht beim Focal Spirit Classic; die sich überlagernden Klänge werden alle perfekt dargestellt).

Fazit: Rassig und kraftvoll im Bass, die Mitten verführerisch sanft und sahnig, nie dick und nach oben filigran duftig". Die Zeitschrift Audio beschreibt so den Focal Spirit Classic sehr gut. Er ist ein unglaublich gutes Ding, das von Klassik bis Metal alles souverän und entspannt spielt und stundenlanges Hören ohne Ermüdung ermöglicht. Ein begeisternder Allrounder mit überraschend großer Bühne für einen geschlossenen Kopfhörer, zu einem vergleichsweise humanen Preis! Aber Achtung: kleiner Innendurchmesser der Ohrpolster!

Nachtrag: Ich habe mittlerweile beim DAC ordentlich aufgerüstet und mir den Denon DA-300USB zugelegt. Dieser entlockt dem Focal Spirit Classic so wunderbare Klänge, dass einem fast die Ohren abfallen!!! ;-) Das zeigt mir, wie stark nach oben skalierbar die Wiedergabequalität des Focal Spirit Classic bei einer verbesserten Audio-Kette ist. In Bezug auf Details und Bühne waren hier riesige Fortschritte erkennbar, und trotzdem klingt er nie über-analytisch und nervig.
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Bin sehr beeindruckt von dem neutralen und angenehmen Klang. Konnte Details wahrnehmen, die ich bei meiner Stereo-Anlage nicht gehört habe (Nubert Nuline 34 an NAD 326BEE).

Was mir aufgefallen ist, ist die durchweg angenehme Wiedergabe von Stimmen, auch bei hoher Lautstärke. Der Bass wird präzise, tief und nicht aufgedickt wiedergegeben. Zum Bass sei angemerkt, dass das geschlossene System der Kopfhörer durch meine Brillenbügel behindert wurde. Also Brille abgesetzt und schon kamen die Tiefen noch weiter runter.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, die Haptik klasse. Sieht so aus wie High-End und fühlt sich auch so an. Der Tragekomfort ist für mich einwandfrei.

Was die Ausstattung angeht, finde ich das 4 Meter lange, dicke, sehr wertige Kabel eine klasse Idee. Das Kabel für den mobilen Einsatz ist im Querschnitt geringer, aber auch hochwertig.

Die Lautstärke an meinem Galaxy S3 ist in Ordnung, man kann mit den Focal ordentlich laut hören, in meinem Fall muss ich aber das Smartphone voll aufdrehen. Sind auf jeden Fall für den mobilen Einsatz geeignet.

Fazit: Für diese Qualität erscheint mir der Preis durchaus angemessen.
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)