Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
11
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Dezember 2013
Habe mir das Werk als Download nach kurzem Reinhören bei Amazon gekauft. Der Hörer bekommt wunderbaren Hardrock im Stile Whitesnakes oder Pretty Maids zu hören. Die Musik geht gut ab, die Vocals sind klasse. Es gibt quasi keine Durchhänger, das Werk geht von Anfang bis Ende ab. Erinnerungen auch an die 80er Jahre kommen auf.
Wer auf guten, melodischen Hardrock mit starken Vocals und druckvollen Gitarren steht kann dieses Werk problemlos kaufen, daher von mir 5 Sterne.
Anspieltips: Turn me loose, Before you run oder der Opener Caught in their wicked game
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2015
Endlich mal wieder etwas neues von einer meiner Lieblings Melodic Combos dachte ich als ich hörte Silent Force machen wieder nach Jahren was neues. Aber der Sänger DC Cooper konnte unmöglich mit dabei sein da dieser ja schon zu Royal Hunt zurück ist. Also geschaut wer singt da und verwundert die Augen gerieben, kein geringerer als Michael Bormann ex Jaded Heart \ the Sygnet. Und genau eigentlich klingt die Platte mehr nach dem 1998 veröffentlichten The Sygnet Debüt als nach Silent Force sind immerhin 3 Mitglieder davon dabei. Ich dachte zudem Byrodt & Bormann hätten sich zerstritten nachdem es für The Sygnet nach nur einem Album aus war.

Die Zeit heilt also doch Wunden und so wurde jetzt ein neues kraftvolles Album unter Silent Force eingespielt mit dem viel sagen den Titel Rising from ashes. Die Melodien sind alle genial die Songs weisen Klasse auf. Ich möchte nichts raus greifen aber wer nur ansatzweise auf Melodischen Metal steht der braucht dieses Album. Für mich volle 5 Sterne. Hoffe auch das es noch weiter geht und noch etwas nach kommt :-)
In diesem Sinne holt es euch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nach sieben Jahren Pause oder besser gesagt verweilen im Jenseits sind die deutschen Melodic Metaller Silent Force in neuer Besetzung auferstanden mit dem passenden Titel "Rising From Ashes! wieder da!
Eines vorweg Sänger DC Cooper (Royal Hunt) ist nicht dabei, von der alten Besetzung hat es nur Bandboss und Gitarrist Alex Beyrodt (Primal Fear, Voodoo Circle, Sinner, Rock Meets Classic) und Schlagwerker Andre Hilger (Rage, Sinner) geschafft. Neu an Bord sind Bassist Mat Sinner (Primal Fear, Voodoo Circle, Sinner, Rock Meets Classic), Keyboarder Alessandro del Vecchio (überall) und Goldkehlchen Michael Bormann (Powerworld und überall).
Aufmerksame Fans werden wissen, dass Bormann mit Beyodt ähnliche Musik bei The Sygnet gemacht hat, die Vorläuferband von Silent Force welche nur ein Album geschafft hat. An den ganzen Klammerinformationen sieht man, das wir ähnlich wie im Matheunterricht eine Menge Schnittmengen haben, so dass z.B. Mat und Alex in jeder ihrer Formationen zusammenspielen, Hilgers "nur" in zwei und Bormann eh einer der gefragtesten "hired guns" der deutschen und europäischen Szene ist. Das wirkt auf dem Papier leicht befremdlich und mich hat es ehrlich gesagt anfangs auch sehr gestört! Aber sind wir mal ehrlich - würdet ihr nicht auch am liebsten mit den Leuten arbeiten mit denen ihr am Besten könnt?
Das Gute bei den Bands der hier beteiligten Musiker ist die Trennung der Sounds und das klappt wirklich! So klingen Silent Force nicht wie PF oder VC und das ist gut so! Leider muss man sagen, dass Herr Bormann durch seine geile und sehr prägnante Stimme der Band sehr seinen Stempel aufdrückt und das Material für meine Ohren etwas weg vom ursprünglichen Sound bewegt. Aber lässt man auch dies außen vor, hat man eine von vorne bis hinten tolle Melodic Metal Scheibe ohne die vormals leichten Prog Einsprengsel. Eine CD die gut produziert und voller guter "Hooks" ist. Die knapp 45 Minuten lange Scheibe mach ist im Endeffekt leicht Hard Rock und AOR lastiger als in der Vergangenheit von SF. Trotzdem oder vielleicht deswegen macht das Ganze so viel Spaß!
Übrigens ist das Teil Balladen frei, wenn überhaupt ist "Circle Of Trust" eine Halbballade.
Fazit: Bedenken weggewischt und viel Spaß gehabt - unerwartetes und superbes Comeback!
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
silent force ist eine gute bis sehrgute metalband.sänger hat eine tolle stimme.mus sagen das dies die beste cd der gruppe ist.schöne harte eingängige riffs gute texte.lieferung war ok.deshalb alles im allem höchstwertung.gerne wieder mal.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2014
Hammerteil, was die neue Formation von Silent Force hier auf die Beinen gestellt haben! Die alte war schon gut, die neue ist meiner Meinung nach nicht schlechter!!! Klar muss man sich an M. Bormann umgewöhnen, aber er macht seine Sache nicht schlechter als D.C. Cooper!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
beim ersten durchhören fällt auf das "rising..." mit "walk the earth" wenig gemeinsam hat...das mag den einen oder anderen irritieren, so auch mich anfangs! trotzdem gibt es einige songs die einen sofort begeistern!!!! und das beste an diesem album ist, es wird immer besser & jeder song entpuppt sich als eine perle!!!! suchtfaktor garantiert!!!!!! besser gehts wirklich nicht!!!! und selten wann schafft es ein album bei jedem neuen anhören stärker & stärker zu klingen!!!! einzelne songs rauszupicken fällt wirklich schwer!!!!! pflichtkauf !!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2014
Nach mehrfachen Durchläufen muß ich sagen, das dies das stärkste Werk von Silent Force ist. Jeder Song ist ein Knaller, druckvoller Sound, geniale Riffs und melodische Soli, wuchtige Drums und besonders der Gesang. Michael Bormann ist kein unbekannter und er passt mit seiner klasse Stimme wunderbar ins Gefüge. Volle 5 Sterne!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein kurzer Blick in meine CD Sammlung zeigt, das dass letzte Silent Force Album bereits vor sechs Jahren erschienen ist. Dass der Gitarrist und Bandleader Alex Beyrodt in der Zwischenzeit mit Sinner, Voodoo Circle, Primal Fear und anderen Projekten nicht gerade unterbeschäftigt gewesen ist, wird wohl dazu beigetragen haben das Rising From The Ashes so lange reifen durfte. Ein anderer Grund wird wohl auch gewesen sein, dass das Band Line-up runderneuert worden ist. Unter anderem ist nun auch Mat Sinner mit von der Partie. Statt DC Cooper vertont nun Michael Bormann die Texte!

Rising From The Ashes ist ein sehr gutes Comeback Album geworden. Trotz der neuerlichen Zusammenarbeit mit Mat Sinner, haben es Silent Force geschafft sich deutlich von den anderen Beyrodt / Sinner Projekten abzugrenzen und ihren eigenen Charakter zu bewahren. “Caught In The Wicked Game“ ist dabei so etwas wie die Blaupause für den Rest des Albums. Kräftige Gitarren, eingängige Melodien und ein Sänger der definitiv zu den besten deutschen Sänger im harten Sektor zählen dürfte machen aus dem Song und natürlich auch aus dem kompletten Album ein kleines Highlight!

Rising From The Ashes ist ein tolle Ansammlung von schnörkellosen Heavy Rock Songs. “Kiss Of Death“, “Born To Be A Fighter“ und das sehr eingängige “Living To Die“ sind für mich die Höhepunkte dieses starken Albums!

Empfehlung!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
ellou hallo asta lavista ...! super geile cd . nur zu empfehlen,einfach nur

die hammer platte .vielen dank... mega grüsse und ciao
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Leider hat das aktuelle Album nichts mehr mit den Vorgänger-Alben zu tun. Generell bin ich der Meinung, dass sich ein Wechsel des Sängers in den allermeisten Fällen negativ auswirkt, da dieser einen großen Teil dazu beiträgt, warum man eine Band super findet. So ein Wechsel war schon bei z.B. Power Quest und Dragonforce ein Griff in's Klo - nun auch hier. Die Gesangsleistung ist zwar durchweg gut, nur passt seine Stimme leider nicht zur Band. Zumindest nicht zur Bisherigen. Denn auch stilistisch geht die Band nun eine ganz andere Richtung - von toll arrangiertem, melodischen Powermetall keine Spur mehr. Die Songs plätschern so vor sich hin, mehr aber auch nicht. Wer also die Vorgänger-Alben mochte oder liebte, wird hiermit garantiert nicht warm!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken