find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Dezember 2013
~
Ist nicht so langsam ein jeder auf der Suche nach Alternativen zum ewiggleichen Weihnachtswühltisch in den Tonträgerabteilungen? Auch die scheinbar ambitionierten Produktionen erweitern den Horizont in der Regel nicht, wenn sie doch nur das gleiche Liedgut nochmal ein wenig anders abnudeln. Nils Landgren gehört diesbezüglich langsam schon zum festen Inventar, in diesem Jahr reicht er seine Dritte für den Gabentisch ein oder Mary J. Blige mit Mary's Wortspiel Christmas, machen mit ihren zwar wahnsinnig guten Produktionen in der Sache jedoch auch nichts besser. Alter Wein in neuen Schläuchen.

Deutlich andere Wege geht das oberbayerische Tramp Label. Nun bescheren sie ihre zweite Weihnachts-Zuammenstellung. Label-Chef Tobi Kirmayer teilt den Gram bezüglich der allseitigen Advents-Beschallung und hat sich mit Jan Kohlmeyer ein paar andere Songs zusammengesucht. Funk, Soul und Gospel, teils vergriffenes Vinyl aus den 50er bis 70er Jahren und einige Songs erscheinen hier erstmals auf CD. Das ist eine rundum gelungene Mischung, nicht nur für Raritätensammler. Jingle Bells war offenbar auch hier nicht vermeidbar, aber in zweieinhalb Versionen, die wirklich weit ab vom Wühltisch swingen.

Und - die Scheibe lässt sich im Grunde sogar über das ganze Jahr hören, zumindest, wenn man auf die Texte nicht allzu genau achtet. - Meine persönliche Entdeckung auf der Scheibe (und ab jetzt auf der Vinylstöberliste): The Salem Travelers
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2015
Die weihnachtliche Compilationreihe aus dem Hause TRAMP ist erfrischend andersartig im Vergleich zu den jeder-hasst-sie-aber-alle-hören-es-Schnulzen von WHAM und wie sind nicht alle heißen.
Fakt ist: wer am 1. Dezember schon nicht mehr das Radio anschalten mag, weil - Tag ein, Tag aus - dasselbe läuft, ist mit dieser Zusammenstellung hervorragend bedient und kommt - auch bei größtem Stress - gleich ein bissl in Weihnachtsstimmung.
Ohne "wenn" und "aber" wird diese Musik mich zum Tanz mit der ersten Schneeflocke bewegen und eine gewagte Pirouette auf der gefrorenen Pfütze drehen lassen.
FAZIT: Uneingeschränkt empfehlenswert! :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken