Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
128
4,5 von 5 Sternen
Format: Hörbuch-Download|Ändern
Preis:19,50 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 12. Februar 2013
Das kleine Mädchen Mira ist inzwischen erwachsen geworden und zu einer knallharten Kriegerin geworden. Inzwischen Ende 20 hat sie auch schon ihren ersten schweren Verlust hinter sich: Mit 18 verlor sie ihre große Liebe Kellan Archer in einer, durch Rebellen ausgelösten, Explosion.
Doch sie ist dem Orden treu geblieben und führt ein Team von Ordenskriegern an, denn der Friede zwischen der Menschheit und den Vampiren ist wacklig seitdem Dragos eine Horde Rogues auf die Menschheit losließ und damit viele Todesopfer forderte.
Inzwischen ist Mira 28 und zeichnet sich immer noch durch ihre außergewöhnliche Gabe aus: Wer ihr direkt in die ungeschützten Augen schaut, sieht einen Teil seiner Zukunft vor sich.

Als Mira einen menschlichen Rebellen angreift, der wahrscheinlich etwas mit Kellans Tod zu tun hat, wird sie von Lucan auf eine Strafmission geschickt: Sie soll einen menschlichen Wissenschaftler zum Friedensgipfel eskortieren. Was als scheinbar harmlose Mission beginnt, entwickelt sich zu einem Albtraum: Der Wissenschaftler wird entführt und Mira ebenfalls überwältigt. Und im Rebellenstützpunkt wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die ihr Herz fast zerspringen lässt.

Ich war schon immer ein großer Fan von Lara Adrian und ihrer Midnight Breed Reihe und dieses Buch fand ich einfach nur großartig! Die Autorin schafft es nicht nur eine großartige und sehr tragische Liebesgeschichte zu schreiben; sie führt auch den Orden und dessen Probleme auf einen ganz neuen Level. Die Welt des Ordens wird durch die offene Interaktion mit den Menschen, den vielen Problemen zwischen den beiden Rassen und vielen selbstständig agierenden Gruppen wesentlich komplexer (ohne jedoch undurchsichtig zu werden). Vor allem Lucan wird hier stark gefordert: Eigentlich ein Krieger muss er sich zum Wohle des Stammes in Diplomatie üben, was ihm alles andere als leicht fällt.
Lara Adrian präsentiert den Lesern ganz am Ende des Buches auch noch einen neuen, wie ich finde, sehr interessanten Feind, der noch völlig undurchschaubar ist.
Neben Mira lernen wir auch andere Krieger der neuen Generation kennen, z.B. Miras besten Freund Nathan, der damals im Labor gezüchtet wurde.

Die Liebesgeschichte mit Mira war absolut herzzerreißend und das Glück der beiden wird auf so unendlich viele Proben gestellt, dass ich mir doch ab und zu einige Tränen verkneifen musste. Nur weil ich wusste, dass es bei Lara Adrian immer ein Happy End gibt, konnte ich überhaupt weiterlesen!

Fazit: Eine tolle Weiterentwicklung des Stammes, eine neue Dimension im Krieg in einer wesentlich komplexeren Welt und eine wunderschöne Liebesgeschichte. 5 Sterne *****!
0Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2013
Ich war sehr neugierig wie die Autorin die eigentlich abgeschlossenen Geschichte nun weitererzählen will. Als Kind fand ich Mira ein toller Charakter, deren Schicksal mich zum Kauf des 11. Bandes verführte.
Es werden also viele neue Figuren/Krieger eingeführt, die natürlich alle beweibt werden wollen und reichlich Geschichten für neue Bücher versprechen. Die bekannten Figuren bekommen dementsprechend wenig Aufmerksamkeit. Das ist verständlich.
Auch die Geschichte mit neuen Konflikten zwischen Mensch und Stamm zu würzen den neuen Handlungsstrang und der neue Gegner verspricht viele weitere Kämpfe. Der Aufbau des neuen Settings, die Zukunft und die neuen Figuren sind durchaus gelungen und ich bin deshalb sehr nachsichtig, dass dieser Aufbau etwas Geduld beim Leser erfordert. Ein paar Logiklöcher kann ich da schon verschmerzen. Auch dass der neue Gegener am Schluss recht abrupt eingeführt wird ist zwar nicht schön aber ok.
In diesem Genre geht die Liebesgeschichte gerne mal vor und die Helden haben wie immer ein paar Schwierigkeiten zu überwinden bis sie sich finden. All das gehört dazu und ist ja genau der Grund diese Art von Bücher zu kaufen.

Kritik - ACHTUNG SPOILER !!!! Nicht weiterlesen, wenn man das Buch genießen möchte :-)
Richtig genervt haben mich die Hauptfiguren. Mira wird als Kriegerin bezeichnet, die immerhin als Mensch! bei den Stammeskriegern mithält und nicht nur dass, sie soll so gut sein, dass sie sogar ein Team anführt. Das wäre nur mit unglaublicher Disziplin, sowohl körperlich als auch mental, möglich. Wie ein solch trainierter Körper dann weich, rund und üppig sein soll lassen wir mal dahingestellt. Dass Mira ihrem Liebsten doch verzeiht und das noch unglaublich schnell, gerade noch ok, ist in einem Liebesroman nicht wirklich überraschend. Aber dass sie ihre Verantwortung dem Stamm und ihren Freunden/Familie gegenüber komplett vergisst und nicht wenigstens Bescheid gibt, dass sie noch lebt ist nicht zu glauben. Gerade weil sie selbst so etwas erlebt hat, läßt man die Familie doch nicht im Unklaren.
Kellan merkt währenddesse selbst dass er noch einen dummen Fehler gemacht hat, aber anstatt beide sofort! die Verantwortung übernehmen wird erstmal gepoppt, nicht nur kurz weil die Leidenschaft die beiden halt übermannte, nein stundenlang wie es sich gehört :-)Die Probleme lösen sich dann ja irgendwie auf. Dann kommt der Grund für weitere Feindseligkeiten auch noch abhanden, sie fürchten um sein Leben, da könnte ja wenigstens Mira losziehen und den Orden aus sicherer Entfernung schon mal mit all seinen Ressourcen alarmieren, aber nein wieso auch, wenn es im Bett so schön ist. Die Menschen warten mit ihren bösen Taten ja auch bis es wieder dunkel ist.
Mira und Kellan sind beid ausgebildete Ordenskrieger. An ihrem Verhalten ist das aber nicht erkennbar. Da werden Probleme und Verantwortung ignoriert und alles der persönlichen Bett- äh Liebesgeschichte untergeordnet. Das hört sich vielleicht romantisch an, aber wenn ein neuer Bürgerkrieg droht sollte man das Bett vielleicht doch etwas schneller wieder verlassen.

Fazit:
Aufgrund der Hauptcharaktere und deren kaum nachvollziehen Handlungen ist das Buch ein große Enttäuschung. Ich musste mich regelrecht durchquälen und war froh als es vorbei war. Keine Kaufempfehlung
22 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vor 20 Jahren haben die Stammesvampire ihre Identität der Öffentlichkeit preis gegeben, seither ist es nicht ruhig geworden. Jahrelang herrschte Krieg und obwohl zurzeit Waffenstillstand herrscht, ist die Lage immer noch gefährlich. Die Kriegerin Mira hat am eigenen Leib erlebt, was der Krieg anrichten kann, sie hat ihren langjährigen Freund und Partner Kellan Archer verloren, den sie selbst nach 8 Jahren immer noch schmerzlich vermisst. Als sie als Babysitter für einen Wissenschaftler eingesetzt wird und dieser von Rebellen entführt wird, macht sie eine unglaubliche Entdeckung.

Mit diesem Roman springt die Autorin 20 Jahre in die Zukunft und liefert uns eine neue interessante Variante ihrer üblichen Handlung. Wir haben es hier überwiegend mit den Kindern der ursprünglichen Charaktere zu tun, aber auch einige völlige neue Gesichte sind dabei. Den Start machen Mira und Kellan, die wir bereits aus den anderen Teilen kennen. Ihre Liebesgeschichte ist unheimlich gefühlvoll und emotional. Insgesamt war mir die Grundstimmung etwas zu aggressiv, nicht zur zwischen den beiden, auch zwischen den anderen Charakteren. Der Krieg hat sehr die Handlung geprägt, was ich persönlich nicht so toll fand. Natürlich ist das Buch dadurch nicht schlecht, ich habe einfach etwas anderes erwartet.
Am Ende offenbart sich uns ein neuer Feind, der sehr mächtig ist und die Stammesvampire noch mächtig auf Trab halten wird.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
Nachdem ich wirklich enttäuscht vom angeblich letzten Teil der Midnight Breed Reihe war, überwiegte jedoch die Neugierde auf Miras Geschichte, welche eine neue Generation der Ordenskrieger einleiten würde...

Die mittlerweile 28-jährige Stammesgefährtin Mira verlor vor einiger Zeit ihren Geliebten Kellan auf tragische Art bei einem Einsatz gegen die menschlichen Rebellen, welche seit dem Bekanntwerden der Vampire gegen diese vorgehen. Nun auf Rache gesinnt, eskaliert ein Einsatz mit ihrem Team und Mira wird zu einer anderen Mission abgeordert, doch als diese deutlich schief geht, macht Mira eine Entdeckung, die ihre Welt aus den Angeln reißt.

Erst einmal wird mit "Vertraute der Sehnsucht" nicht wirklich eine neue Serie eingeläutet. Es spricht vielmehr für eine Fortsetzung der bisherigen 10 Bänden, da sich zu wenig geändert hat. Die alten Protagonisten sind immer noch genauso präsent, wie in den Büchern davor. Es ist immer noch der altbekannte Handlungsaufbau: Stammesgefährtin trifft auf Ordensvampir, sie verlieben sich, vereinigen sich und müssen gegen das Böse ankämpfen. Das einzig Neue ist die Bedrohung für die Vampire und Menschheit, welche sich im vorherigen Band bereits ankündigte und nun in Form der Bruderschaft "Opus Nostrum" erst spät in diesem Teil auftrat. Was es mit ihnen auf sich hat, wird noch für einige Bände die Rahmenhandlung liefern können.

Ich habe bewusst nicht verraten, wer Miras Herzblatt sein wird, damit konnte mich Lara Adrian tatsächlich überraschen. Zwar passiert es wieder sehr schnell, dass beide ihre Konflikte ablegen und gemeinsam im Bett landen, aber das ist bei der Autorin ja leider nichts neues...
Die Beiden konnten mich endlich mal wieder emotional erreichen und ich durfte mitfiebern wie seit Renata und Niko schon nicht mehr.

Ein paar Dinge sind mir aufgefallen, von deren Logik ich nicht gerade überzeugt war, so öffnet der männliche Held mit Gedankenkraft eine Zellentür, doch bei einer sich schließenden Fahrstuhltür scheint er all sein mentales Können vergessen zu haben und lässt den Bösewicht entwischen. Konnten außerdem schon immer mächtige, starke und unverwüstliche Ordensvampire mit wenigen Gewehrschüssen getötet werden? Und nein, ich habe jetzt nicht zu viel verraten, denn es kommt immer anders als man denkt, der nächste Logikschnitzer übrigens.
Mich nervte ein wenig wie toll, stark und gutaussehende sämtliche Sprösslinge der Ordensvampire doch sind. Kann sich Lara Adrian nicht mal ein paar mehr Ecken und Kanten ausdenken? Bis ich deren Vornamen korrekt zuordnen kann, wird wohl noch einige Zeit vergehen.
Und muss ein Stammesvampir, während eines Dialoges wirklich jedesmal einen Fluch knurren/ausstoßen/vor sich hin nuscheln? Wenn Lara Adrian sich nicht traut, die Schimpfworte oder "Flüche" aufzuschreiben, kann sie sie auch gleich weglassen!

Ich bin absolut verwirrt über das Cover, zuerst dachte ich ja es würde eine Frau zeigen, als ich das Buch dann endlich in den Händen hielt, sind mir dann die eigenartige Frisur und das Ungeschminktsein aufgefallen, doch für einen Mann wären die Gesichtszüge sehr feminin. Ziemlich queer das Ganze!

Alles in allem bin ich positiv überrascht darüber, wie sehr sich „Vertraute der Sehnsucht“ zum Vorgänger steigern konnte. Endlich erreichte mich eine Paarung wieder emotional. Auch wenn der Plot einige Schwächen hat, bin ich auf die Fortsetzung gespannt, deren Protagonisten sich bereits erahnen lassen. ML
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Hoffnung, dachte sie sarkastisch, ist eine herzlose Schlampe.
(Seite 14)

Die Welt des Stammes ist eine andere, seit vor 20 Jahren ein Verrückter namens Dragos in seinem Wahn ihrer aller Identität enthüllte. Zwanzig Jahre in denen viel geschehen ist: Krieg und Tod haben auf beim Orden nicht halt gemacht, aber auch der Familienzusammenhalt ist gewachsen, Kinder wurden geboren, sind herangewachsen und ebenfalls als Krieger ausgebildet worden um den wackeligen Krieg nicht zu gefährden. Auch die bisher als 8-Jährige bekannte Mira ist zu einer Kriegerin herangewachsen und steht den Stammeskriegern nur in wenigen Dingen nach.

Miras älteres Ich kennen zu lernen ist eine besondere Herausforderung für jeden Leser, denn ihr heutiges Ich mit der weihnachtsbaumbegeisterten, herumhüpfenden Achtjährigen in Einklang zu bringen ist gar nicht so einfach. Auch sie hat der Krieg bezeichnet, auch sie ist nicht verschont worden von den einen Leid, welches sich nun zum achten Mal jährt. Mira ist getrieben von ohnmächtiger Wut, unbändiger Trauer und dennoch voller Hoffnung. Sie ist auf Rache aus, welche sie mehr verhärtet als sie selbst zugeben will und zugleich bereit für ihre Rache alles zu riskieren. Doch dann wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Doch, kann das wirklich sein? Hat ihre Liebe eine Chance?

An dieser Stelle sind weitere Ausführungen über Mira beinahe unmöglich ohne zu viel zu verraten und ich werde es auch dabei belassen, denn die Geschichte ist tragisch, traurig, mitreißend, hinreißend und so vieles mehr. Kaum in Worte zu fassen!

Ein besonders wichtiges Augenmerk ist hier auf den wackeligen Frieden zwischen Mensch und Stamm zu legen, denn hingegen aller Happy End-Vorstellungen in Band 10, kam es zu Kämpfen und sinnlosen Morden. Lucan, der Anführer des Ordens, wurde zum Diplomaten und Botschafter des Stammes und versucht alles ihm mögliche um seine Leute und umso mehr seine Familie zu schützen. Doch eine neue Gefahr ist im Anmarsch, von der keiner der Krieger auch nur ahnt wie verheerend die Folgen des Scheiterns sein könnten.

Die Geschichte, die Welt, von Lara Adrians Vampiren hat sich unabwendbar verändert. Hat sich weiterentwickelt und läutet die Zeit einer neuen Generation ein. Junge Krieger, nachfahren unserer bekannten Truppe, ziehen mit ihren Vätern in die Schlacht und repräsentieren eine neue Ära. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch bekannte Charaktere wie beispielsweise Nathan dabei sind, der doch ein enger Freund von Mira ist. Auch weniger einschlägige Personen sind allerdings mit dabei wie der Sohn von Tess und Dante: Xander Rafael. Und auch bisher unbekannte Kinder der Krieger bekommen ab jetzt einen wichtigen Part anerkannt. Der Orden wächst und all die geballte Stammeskraft wird gebraucht, jetzt, wo ein weiter Krieg vor der Tür steht. Ein neuer Feind, eine neue Unbekannte Kraft, ein enthülltes und wohl möglich tödliches Geheimnis wurde gelüftet!

Miras Geschichte ist absolut mitreißend und auf emotionaler Ebene vollkommen aufwühlend. Eine Geschichte die besser nicht hätte sein können und eine Menge neuer Fragen aufwirft die hoffentlich baldmöglichst mit ein paar Antworten gefüttert werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zwanzig Jahre, nachdem sich die Vampire öffentlich zu ihrer Spezies bekannt haben, ist die Welt kein Ort von Frieden und Glück. Rebellenbanden und hysterische Gruppierungen machen es dem Orden schwer vernünftig und ruhig den Frieden herbeizuführen. Mitten im Gewühl befindet sich Mira, das Mädchen, welches Hunter durch ihre Gabe die Zukunft gezeigt und dadurch ihr beider Leben gerettet hat. Doch jetzt ist Mira eine erwachsene Kriegerin, die sich schon viel zu schnell dem größten Kampf ihres Lebens stellen muss.

Man muss sich das mal vor Augen führen: "Vertraute der Sehnsucht" ist der 11. (!!!) Band der Midnight-Breed-Reihe von Lara Adrian. Und es ist für mich der gefühlvollste.

Zur Geschichte von Mira will ich nicht viel sagen, da ich ansonsten zu viel verraten würde. Auf jeden Fall schafft es die Autorin auch im 11. Band die Spannung über das komplette Buch zu halten. Dazu kommen so einige gefühlvolle Szenen, die mich zu Tränen gerührt haben.

Ihrem Schreibstil bleibt Lara Adrian treu. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen, weil es mich so sehr fasziniert hat. Zudem ist der einfühlende und leicht zu lesende Stil der Autorin schuld daran, dass ich mich nicht mehr losreißen konnte.

Wer in die Serie einsteigen möchte, dem lege ich ans Herz bei Band 1 anzufangen. Denn es werden viele Details erwähnt, mit denen man nur dann etwas anfangen kann, wenn man die Vorgänger kennt.

Fazit: eine geniale Fortsetzung, die selbst wiederum nach einer Fortsetzung schreit. Eine klare Leseempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Im elften Band der faszinierenden Serie um die von Ausserirdischen abstammenden Ordenskrieger sieht die Zukunftsperspektive düster aus.

Zwanzig Jahre nach dem Outing der Vampire und nach zehn Jahren schrecklichem Krieg mit den Menschen hat sich ein brüchiger Friede installiert, der von einem gemischtrassigen Rat mit Lucan Thorne an der Spitze überwacht wird. Seine Krieger sind über die ganze Erde verteilt und sorgen dafür, dass der Friede eingehalten wird. Die Stammesleute werden allerdings sehr feindselig behandelt. Eine neue Generation ist unterdessen herangewachsen und wurde zu Kriegern ausgebildet. So auch die menschliche Mira, die mit dem Fluch des Sehens belastet ist. Sie führt eine Gruppe von Ordenskriegern an und kennt keine andere Aufgabe, seit ihre grosse Liebe Kellen Archer vor 8 Jahren bei einem Hinterhalt ums Leben gekommen ist. Nachdem ihr auf der Suche nach aufrührerischen Rebellen die Nerven durchgegangen sind, wird sie dazu verdonnert Bodygard für einen Wissenschaftler zu spielen. Dieser aber wird entführt.

Das Buch ist im bewährten direkten Adrian-Stil geschrieben mit viel Kämpfen, gestressten und leidenschaftlichen Beziehungen, wilden Sexszenen und herzzerreissenden grossen Lieben. Also für Fans keine Enttäuschung.
Spoiler: Allerdings fehlen mir mehr Infos über die Atlanter, wie im letzten Band angedeutet, die Schlussszene reicht mir nicht. Nachdem Jenna zwanzig Jahre lang Informationen gesammelt hat, hätte ich mehr erwartet. Dass die Atlanter-Queen nach Jahrtausenden erst jetzt von sich hören lässt, dafür hätte ich gerne eine einleuchtende Erklärung. Insgesamt interessant.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Die amerikanischen Leser warten momentan noch Woche für Woche auf eine Vorschau der ersten Kapitel per Lara Adrians Newsletter während die deutschen Fans schon wissen worauf sich die US-Kollegen freuen dürfen.

Nach dem letzten Band der Reihe war ja eines klar: Nichts ist mehr so wie es war, nachdem die Menschheit von der Existenz der "Breeds"- Stammesvampire erfahren hatte und die ruchlosesten Vertreter ihre Gattung über die Welt hergefallen waren.
Nun sind 20 Jahre vergangen und das keinesfalls ruhig. Immer wieder wird in kurzen Rückblenden erzählt, wie sich die Welt in den letzten 20 Jahren verändert hat. Krieg, Gewalt und Hass sind ein ständiger Teil des Alltags gewesen. Augerechnet jetzt, als scheinbar etwas Ruhe eingekehrt ist und ein großer Friedensgipfel ansteht erhebt sich ein neuer, zunächst noch unbekannter Gegener und droht alle Bemühungen des Ordensführers Lucan, den Frieden zu erhalten, zunichte zu machen.
Mira hingegen, die wir noch als kleines Mädchen mit übersinnlicher Sehergabe und trotzigem Charakter kennen, hat ganz andere Sorgen. Die Trauer um ihren verstorbenen Freund und Geliebten Kellan Archer treibt sie an, gegen die Rebllen im Untergrund zu kämpfen und das nicht immer im legalen Rahmen, was ihr eine Disziplinarstrafe vom Orden einbringt. Sie soll einen phobischen Forscher beschützen, der auf dem Weg zum Friedensgipfel ist. Schon am ersten Tag geht etwas schief und ihr Schützling wird entführt, ebenso Mira. Als sie ihn die Augen des Anführers der Entführer schaut traut sie ihren Augen kaum.......

Was jetzt kommt kann sich der geneigte Romanleser sicher vorstellen, aber das Lesen lohnt sich auf jeden Fall! Besonders weil wir neben Mira, auch viele der bekannten Charaktere wiedertreffen und dazu erfahren, was aus deren Kindern geworden ist. ( Meine große Frage ist immer noch, warum ausgerechnet das am längsten verbundene Paar des Ordens, Gideon und Savanna, noch immer keinen Nachwuchs hat). Außerdem werden eine ganze Reihe neuer Figuren und potenzieller Hauptpersonen folgender Bände vorgestellt. Die Zukunft scheint in dieser Hinsicht gesichert.

4 Punkte gibt es von mir, weil es nicht der stärkste Teil der Reihe ist, auch wenn Lara Adrian Fans und Figuren gleichermaßen einen würdigen Neuanfang bereitet hat. Für mich kommt dieser Band nicht an die emotionale Stärke und Dramatik der Geschichten um Tegan und Elise sowie Chase und Tavia heran. Zu oft werden die immer gleichen Fakten wiederholt ( in diesem Fall der Tag an dem Kellan in der Explosion umkam, denn in wirklich jeder Szene der beiden Hauptfiguren wird darauf angespielt) und die Gefühle wirken an mancher Stelle zu überwältigend fast unwirklich für mich. Nichts desto trotz ist "Vertraute der Sehnsucht" ein echtes Lesevergnügen, das Lust auf den nächsten Band macht und schon mal spekulieren lässt wer die nächsten Traumpaare sein könnten. Nathan und Jordana haben sich da ja schon hervorgetan, nicht zu vergessen die scheinbar zum Scheitern verurteilte Romanze zwischen Carys Chase und und dem Kämpfer Rune.
Ich freu mich auf jeden Fall auf die folgenden Bücher.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2013
Das ist mal wieder ein geniales Buch von Lara Adrian. Sie schreibt so fesselnd. Wenn man einmal liest ist man in der Welt des Ordens. Man kann einfach nicht aufhören bis man feststellt das das Buch schon wieder zu Ende ist. Ich hoffe wir werden noch viel von Ihr lesen.

Es ist toll etwas über Mira zu erfahren. Was so nach 20 Jahren passiert ist. Aber irgendwie hab ich das Gefühl das diese Buchreihe zu Ende ist. Denn als nächstes kommt kein Folgebuch mit einem Krieger sondern eine Zusammenfassung von bisherigen Charakteren soweit ich das gelesen habe.

Das darf nicht sein. Ich möchte einfach noch mehr über den Orden lesen. Diese Bücher haben es einfach, das gewisse Etwas.

Das ist zwar Mira und Kellans Buch aber es wird auch das Umfeld schön mit einbezogen. Und da sind noch offene Szenen. Nathan hat sich ebenfalls ein eigenes Buch verdient finde ich.

Ich kann die komplette Reihe nur empfehlen. Sie machen süchtig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Lara Adrian - Vertraute der Sehnsucht
Teil 12 der Mignight-Breed-Serie

Inhalt:
Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem der Orden der Vampire seinen größten Gegner besiegt hat. Doch die Welt ist in Aufruhr, und die Vampirkrieger finden keine Ruhe. Unter den Kämpfern ist auch Mira, die von den Ordensvampiren aufgezogen wurde. Ihr einziges Ziel ist es, den Tod eines geliebten Freundes zu rächen, und so stürzt sie sich in jede Schlacht wie eine zornige Furie. Doch eines Tages wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die alles infrage stellt, wofür sie gekämpft hat...
Mira und ihre große Liebe Kellan Archer hatten sich gerade richtig gefunden als ihr Glück auch schon wieder zerstört wurde. Immer noch, 10 Jahre nach Kellan's Tod trauert Mira um ihn und geht unnötige Risiken ein. Nun ist es so weit dass sie sogar vom Dienst suspendiert wird, aber trotzdem soll sie einen sehr wichtigen Wissenschaftler sicher zu einer Konferenz begleiten, doof nur dass sich schon Angreifer in der Villa befinden. Nun muss sie alleine sich den Widersachern stellen und um ihr Leben kämpfen. Als sie im Rebellenlager zu sich kommt traut sie ihren Augen nicht. Vor ihr steht Kellan, der Anführer der Rebellengruppe. Um sie und auch die Stammesvampire zu schützen, wählte Kellan diesen Weg, hat er doch in Mira's Augen seine Zukunft gesehen. Nun muss er mit aller Macht verhindern, dass Mira in die Sache reingezogen wird aber ein Kuss von ihr ändert alles und so muss sie bei ihm bleiben. Immer wieder versucht Mira Kellan davon zu überzeugen, sich dem Stamm zu stellen, damit sie eine gemeinsame Zukunft haben, und gerade als auch Kellan daran glaubt, wird der Wissenschaftler von einem seiner Freunde ermordet und Kellan weiß jetzt ganz genau das die beiden doch keine Zukunft haben. Aber Mira will ihr wiedergefundenes Liebesglück nicht fallen lassen. Als sich die beiden in einer Zeremonie ewige Liebe schwören weiß Kellan das er die nächsten Tage nicht überleben wird. Und als es dann so weit kommt, bricht Miras Herz. Aber noch ist der Kampf nicht gewonnen, denn nun müssen sie gegen einen neuen Gegner kämpfen, der alles noch verschlimmern könnte als es bis jetzt schon ist. Jetzt ist der gesamte Stamm gefragt, denn die Leben der Vampire und der Menschen stehen unter keinem guten Stern.

Meinung:
Mira ist allen bekannt, als süßes kleines Mädchen, dass mit ihrer Gabe viele beunruhigen kann. Denn wer ihr in die Augen schaut sieht seine eigene Zukunft, ob nun gut oder schlecht. Auch Kellan, die Liebe ihres Lebens hat ihr in die Augen geschaut und darin seine Zukunft gesehen. Dass sie alles andere als glücklich sein wird und er den Tod finden wird, verfolgt ihn soweit, der er an diesen Abend vermeintlich bei einer Explosion ums Leben kommt. Es ist verständlich das Mira trauert und sich mehr wagt, denn sie sieht keine Zukunft ohne Kellan, dass sie damit aber den Stamm schadet macht ihr nichts aus. Als sie dann Kellan lebend neben ihrem Bett stehen sieht ist die Freude groß, aber auch die Wut und Trauer, denn die 10 Jahre ohne ihn haben sie sehr verändert.
Mira ist jetzt erwachsen, eine eigenständige Person, nicht mehr zu vergleichen mit dem jungen Mädchen, das man zuvor aus den Büchern kannte. Natürlich hat sie der Tod von Kellan verändert, allerdings fand ich sie die ersten 100 Seiten nicht sehr sympathisch. Aber Kellan mochte ich, denn er wollte Mira und den Stamm, der für ihn Familie ist, beschützen, auch wenn er dafür radikale Maßnahmen ergriffen hat. Die Geschichte hört sich vielleicht doof an, Geliebter hält sich versteckt, denn er weiß dass er eines Tages sterben wird und eine neue Bedrohung kommt auf die Menschheit zu, aber sie ist interessant. Leider fand ich nicht genug würze in dem Buch. Klar es ist ein Lara Adrian Buch, das allein reicht schon um sich drauf zu stürzen, nur wirken die Charaktere ein wenig flach. Ich liebe ihren Schriftstil und wie sie eine Story umsetzt, aber hier war es anders. Schade eigentlich. Ich hoffe dass sie in den Büchern danach wieder zu ihrer Erfolgsformel zurückkehrt.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, mit einem Paar, was meiner Meinung nach, ein bisschen mehr hätte bieten müssen. Da waren die Bände vorher wesentlich besser. Trotzdem gebe ich hier noch knapp 4 Sterne.

Info:
Lara Adrian - Vertraute der Sehnsucht (engl. Edge of Dawn)
400 Seiten für 9,99€ bei Egmont Lyx in 1. Auflage
ISBN: 978-3802588846
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)