Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic Fußball longss17



am 8. August 2015
Als ich im Mai in der Sauna dieses Buch in die Hände bekam von einer Freundin war ich so interessiert und begeistert, dass ich erstmalig IN der Sauna weiterlesen musste....das Buch hielt dieser Belastung stand - und ich habe mir zuhause gleich ein eigenes bestellt....

Begeistert haben mich - als Inhaberin einer ganzheitlichen Naturheilpraxis und Mutter zweier Kinder - die praxisnahen, realistischen - im Alltag locker umsetzbaren Tipps und Ideen - und dies OHNE schlechtes Gewissen...

Die letzten Jahre habe ich mich intensiv mit dem Thema Entwicklung und Manifestation und Zukunft des "metabolisches Syndroms", sowie unserer Lebensführung und Denkmodelle beschäftigt, und sehe darin DIE grosse Herausforderung in unserer Zukunft.

Gelesen habe ich wie eine Wilde sämtliche Bücher, Fachartikel und Titel in diesem Bereich: z.B. "Die Menschenstopfleber" - "Weizenwampe" - "Darm mit Charme" - "Säure des Lebens" - "Kalorienlüge" - "Zucker - der heimliche Killer" - uvm...Ausserdem kenne ich mich mit Punkte zählten ganz gut aus....

War jeweils geflasht und habe dann versucht, diese Erkenntnisse familiär umzusetzten (DANKE :-) liebe Angehörigen!), und auch in die Beratung in der Praxis, sowie bei meinen Vorträgen einfließen zu lassen...

Jedoch finde ich diese zahlreichen Inputs oft recht extrem, schwer umsetzbar und auch nicht langfristig durchzuhalten. Leider haben wir auch immer noch keinen Goldesel im Keller....

Durch das Buch "DIE ALL YOU CAN EAT Diät" habe ich mich gleich so angesprochen gefühlt, dass ich viele kleine Impulse SOFORT integrieren konnte und auch mit den guten, knackigen Erklärungen des "WARUM - ist das sinnvoll" auch die Familie überzeugen konnte.

Marion Grillparzer beschreibt mit ihrer erfrischenden Art und Weise - schön übersichtlich illustriert - a la GU - die Hintergründe der "Diät - des neuen Lebensstils" und benennt "35 Naturgesetze des Schlankseins". Darin listet sie die gängigen "Ernährungsmythen" auf und beleuchtet diese von verschiedenen Seiten ....ausserdem immer wieder klar dargestellt dann Tabellen, kleine MindMaps sowie spannende Interviews mit Experten.
Seit ich weiß, wer die besten Fatburner in der Natur sind, essen wir viel mehr Radieschen...lecker....

Ganzheitlich wird ihre Diät durch das miteinbeziehen der Grundsätze: Clever genießen - klug entgiften- Körperwahrnehmung schulen - mit Spass bewegen - sanft entspannen (im Buch "Simple Glyx" nochmals genauer dargestellt).

Die Ideen sind trendig und traditionell zugleich - ihr Grundsatz ist ganz klar - "Gesundheitsrezepte müssen einfach sein" und "Wissen macht schlank!"

Im Buch werden die meisten Aspekte und Inhalte der von mir o.g. Bücher behandelt, z.B. "Weg mit der Weizenwampe" oder "Ein dicker Bauch macht hungrig" - "Eiweiss sorgt für schlanke Darmbakterien" - "Zucker macht süchtig" ..."man muss essen, um abzunehmen" ...

ALSO zusammenfassend - dieses Buch - diese Lebensweise zeigt mir klar, kurz und knackig und auch noch ansprechend formuliert + gestaltet, wie ich langfristig meine/unsere Ernährung optimieren kann - für mich und die Familie ...ohne schlechtes Gewissen, und wenn es mal nicht so läuft...sie spricht beispielsweise von : "70/30 Regel" - d.h. wenn 70% der Ernährung ok ist, dann schaden 30% "Ausreisser" nicht....

Rezeptideen runden das Buch ab, vor allem der "Pasta Joker" oder auch die "10 gesunden Quickies" finde ich super.

Somit habe ich viele neue Dinge gelernt, die ich auch in der Praxis täglich sehe und einbringen kann....im Zuge der Stressforschung und Diagnostik bestätigt sich z.B immer der Satz von Marion Grillparzer: "Stress wirkt wie eine Familienpackung Eiscreme" oder auch "ohne DETOX ist kein Abnehmen möglich" ...also - in diesem Sinne - viel Spass beim Entdecken.... :-)
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 25. Dezember 2013
Falsche Ernährungsgewohnheiten machen heißhungrig.

Ändern wir die Gewohnheiten, und beginnen normele Mahlzeiten zu uns zu nehmen, keine Diäten zu machen, so geht auch der Heißhunger und die Pfunde purzeln, so die Devise der Autorin Marion Grillparzer. Sie stellt die 1 - 2 - 3 – Methode vor und die
funktioniert, so die Autorin, wenn es darum geht Pfunde purzeln zu lassen.
1 Teil Luxus, Kohlehydrate, Pasta, Topinambur, Roggenbrot;
2 Teile gesunde Proteine, Fisch, Garnelen, Putenbrust, Hähnchen;
3 Teile Vitalstoffe; Gemüse, Blattsalat, Kerne und Nüsse.

Die Autorin klärt über die Zusammenhänge von Kohlehydratverzehr und Fettverbrennung auf: isst man Kohlehydrate, so hört die Fettverbrennung auf.
Sie unterstützt den Leser bei der täglichen Lebensmittelauswahl mit hilfreichen Listen. Neben Interviews mit Ernährungsspezialisten zieht sie das Buch Weizenwampe heran, wo ausführlich beschrieben steht, warum der heutige Weizen ungesund ist und verweist auf viele Studien zum Thema Ernährung. Außerdem erfahren wir interessantes darüber, was ein Typ-3 -Allergiker ist.
Die Rezept sind gut nach zukochen, ich mochte Sonneneiweißbrot, Pesto Rosso, Nussmus und das Blitz-Rezept Avocado-Lassi. Ich finde jedoch, es sind zu viele Fleisch-Rezepte.

Bei so viel Information kann es schon vorkommen, dass im Buch Verweise auf Seitenzahlen den Einen oder Anderen verwirren, da muss ich dem Voredner Recht geben. Mich hat es nicht verwirrt.

Fazit: Wer ein reines Rezeptbuch möchte ist hier falsch. Wer sich viele Informationen wünscht, selbst nachdenken möchte, wie er sich in Zukunft ernähren mag, abwechslungsreiche Rezepte und Tipps für den gesunden Alltag und die Ernährungsumwandlung sucht, ist mit diesem Buch richtig.

Die Bewertungen kosten viel Zeit, daher freue ich mich auf Ihren "hilfreich"-Klick
0Kommentar| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Endlich eine Diät, bei der ich so viel essen kann, wie ich will – war mein erster Gedanke, als ich das Buch in der Hand hielt. Natürlich war ich auch skeptisch: Abnehmen und so viel essen, wie man möchte, wie soll das gehen? Ich habe mir dann schnell die 1-2-3-Regel durchgelesen und war überzeugt, dass das klappt.
Dann habe ich mich erst mal nur den Rezepten gewidmet. Nun habe ich die erste Woche hinter mir und muss sagen, ich fühle mich richtig gut. Ich habe schnell ein Bewusstsein bekommen für die Zusammenstellung des Essens und die Portionsgrößen, muss also nicht ständig Kalorien zählen oder alles abwiegen. Die Rezepte sind übersichtlich angeordnet, es gibt Blitz-Rezepte für den schnellen Hunger, dann alle Hauptgerichte mit Fleisch, alle Hauptgerichte mit Fisch, alle vegetarischen Gerichte und Desserts.
Erst jetzt lese ich mich kapitelweise durchs Buch und bin überrascht, viele nützliche Infos zu finden, wie das Thema Weizen und warum Weizen dick macht und Krankheiten auslösen kann. Oder das Thema Lebensmittelallergie wird behandelt, heute sind ja viel mehr Menschen davon betroffen als noch vor ein paar Jahren. Und man bekommt viele Hinweise, ob man selbst vielleicht ein Lebensmittel nicht so gut verträgt, es daher eine Weile vom Teller streichen sollte. Gut gefallen hat mir auch das Superfood-ABC mit kleinen Rezepten, wie ich das jeweilige Superfood zubereiten kann. Lediglich das Kapitel "3 clevere Entgiftungsprogramme" hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht. Zum Thema Bewegen bekommt man nur einen Tipp, zum Thema Detox neben ein paar Tipps noch ein Buch empfohlen und zum Thema Entspannen auch nur eine Übung vorgestellt.
Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen und sehe den wichtigsten und stärksten Teil in der 1-2-3-Formel und den Rezepten. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich schon viele Ernährungsbücher gelesen habe und weiß, dass Bewegung, Entspannung und die richtigen Gedanken zum Abnehmen mit dazu gehören.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2014
Ich habe zwar schon mehrere Bücher von Marion Grillparzer gelesen, aber die All You Can Eat Diät hat es mir ganz besonders angetan. Endlich mal ein Konzept, dass einfach in den Alltag zu integrieren ist. Die Rezepte sind super lecker und schmecken auch meinem Sohn. Ich habe das Buch seit zwei Wochen und inzwischen ist All You Can Eat nicht mehr wegzudenken. Endlich eine Diät die das ist, was das Wort im ursprünglichen Sinn auch bedeutet: eine Lebensweise. Und zwar eine die Spaß, glücklich und schlank macht. Kann ich allen empfehlen die mehr wollen als eine zweiwöchige Crash-Diät mit Jojo-Effekt.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2015
Wie von vielen anderen hier beschrieben ist das Lesen dieses Buches wegen der vielen (auch falschen) Querverweise eine Zumutung.
Im allgemeinen läuft das Buch darauf hinaus das man sich wieder den Ernährungsgewohnheiten der Steinzeitmenschen annähert (die hatten keine schnellen Kohlenhydrate) Frau Grillpaarzers Lieblingsempfehlung ist der sogenannte "Greenie". Man gibt haufenweise verschiedene gesunde Sachen in einen Mixer und trinkt das vor dem Frühstück. Hierzu benötigt man einen Mixer mit einer Mindestumdrehungsgeschwindigkeit von 398 km/h. Denn NUR SO werden die Zellwände von Obst und Gemüse aufgespaltet und viele Nährstoffe erst für den Körper verfügbar gemacht. Wie haben die Steinzeitmenschen die Zellwände aufgespalten? Wo hatten die den Mixer her?
Praktischerweise gibt es im Anhang eine Bezugsquelle für den Mixer. Preis ab 595 Euro.

Viele andere Sachen,die man für die Diät braucht, kann man dort auch bestellen und die alle wahnsinnig teuer sind.

Mit tut es leid um das Geld das ich für dieses Buch ausgegeben habe.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
Vor acht Jahren habe ich schon mal Kohlsuppe gelöffelt und dann mit dem Glyxen angefangen. Damals habe ich es von 92 auf 85 Kilo geschafft (ich bin ein Senior und 1,80 Meter groß).
Inzwischen bin ich wieder bei 92. Ich hatte meine Ernährung nicht konsequent umgestellt, bin wieder meinen Frühstückssemmeln mit Erdnussbutter, Marmelade und Honig erlegen, habe vor abendlichen Kohlehydraten kapituliert und die tägliche Flasche Bier wurde wieder zur lieben Gewohnheit.
Und nun hat mir meine Tochter dieses Buch geschenkt. Der Titel ist natürlich vielversprechend (wenngleich mir klar ist, dass vielleicht nicht die Menge, aber mit Sicherheit die Auswahl bestimmten Einschränkungen unterliegen wird).
Was mich zunächst schon mal motiviert (und das ist wichtig): Die Titelseite ist in Farbe und Layout ausgesprochen appetitlich gestaltet. Und der Inhalt der abgebildeten Schälchen macht mir ebenfalls Appetit. Das ansprechende Layout mit guter Typographie sowie mundwässernden und professionellen Fotos setzt sich innen fort. Damit meine ich: Wenn die Optik nicht stimmt, hätte der beste Inhalt mit meiner Aufmerksamkeit Probleme. Hier wird der Inhalt jedoch entsprechend hervorragend dargeboten.
Zu den Tabellen und den "Naturgesetzen des Schlankseins" ist hier schon genug gesagt worden. Ich finde alles logisch, verständlich und leicht lesbar. Die falschen Seitenverweise sind ärgerlich und veranlassen den Verlag hoffentlich, das Lektorat zu verbessern.
Wichtig sind für mich Rezepte, die sich realisieren (oder variieren) lassen, ohne ein Dutzend Zutaten kaufen zu müssen, die dann anschließend den Kühlschrank verstopfen. Meine Frau und ich, wir kochen stets gemeinsam. Das erste gemeinsame Studium ließ uns folgende Favoriten markieren: Gemüsechips, Gemüsesticks mit Dip, Feigen-Walnuss-Dip (zum Frühstück!), Spargel-Rostbeef-Röllchen, würziges Hähnchen mit Avocado-Salsa, Huhn mit Spargel und Spinat.
Ob es was nützt? Ich fang dann mal an …. und werde gelegentlich über den Erfolg berichten.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2014
Mich hat das Konzept "Immer satt, immer glücklich, für immer schlank" neugierig gemacht, daher habe ich das Buch gekauft. Von GLYX und Konsorten habe ich natürlich auch schon gehört, größtenteils ernähre ich mich nach diesem Konzept. Daher lieferte mir das Buch jetzt von Rezeptteil nicht unbedingt neue Erkenntnisse und "All you can eat" ist dies meiner Meinung nach dann auch irgendwie nicht - was ja, wortspielerisch von der Autorin erklärt wird mit: "All you can eat" ist nicht "All you MUST eat". Ähm ja...
Das Buch ist locker geschrieben und liest sich sehr leicht. Manchmal war es mir etwas zu flapsig, aber das ist ja Geschmacksache.
Was mir überhaupt nicht gefallen hat ist, dass sich auf viele angebliche Studien bezogen wird, aber nirgends wird konkret auf eine verwiesen. Studien sind ja immer so eine Sache. Von wem wurden sie finanziert, an wem wurden sie durchgeführt (Ratten oder Menschen) und zu guter letzt, WER hat sie durchgeführt, wurden sie überhaupt durchgeführt oder nur durch angelesenes Halbwissen zusammengestellt etc..pp...
Gerade in Ernährungsfragen ein umstrittenes Thema, daher hätte ich gern gewusst, auf welche Studien die Autorin sich genau bezieht, um sie mir ggf selbst einmal zu Gemüte zu führen.
Ich finde nämlich viele Behauptungen der Autorin sehr fragwürdig.
Beispiel auf Seite. 49:
Zitat " Studien zeigen: Bei Cola-light Trinkern ist das Risiko, zuckerkrank zu werden, Diabetes zu kriegen, statistisch noch höher, als bei Zucker-Cola Trinkern". Solch eine Studie aus Frankreich gibt es in der Tat. Wenn man sich dazu genauer informiert, liest man aber auch:
"Die französischen Forscher räumen aber ein, dass zusätzliche Untersuchungen notwendig sind, um sicherzugehen, dass der Konsum von "Light"-Getränken die direkte Ursache eines erhöhten Diabetes-Risikos ist."
Bleiben wir auf Seite 49, auf der die Autorin noch folgendes behauptet:
"Männer, die nur einen kleinen Softdrink pro Tag trinken, steigern damit ihr Risiko, an aggressivem Prostatakrebs zu erkranken um 40%. Täglich ein Glas erhöht auch das Diabetes-Risiko um bis zu 80% (Anm. von mir: hier wird von zuckerhaltigem Softdrink gesprochen - was denn nun...? Aber jetzt kommt's:). "Wie gesagt, light ist noch schlimmer, weil der süße Geschmack dem Gehirn <<Zucker>> vorgaukelt. Weil aber kein echter Zucker kommt, verlangt es den mit Nachdruck, und das bedeutet: Heißhunger."
Aussage dieses Satzes ist, Heißhunger wäre "noch schlimmer" als Diabetes und Prostatakrebs - das sei mal dahingestellt.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2014
Ich bin zur Glyx Diät über eine Freundin vor ca. 2 Jahren gekommen... Aber Erst mal alles von Beginn an...
Ich interessiere mich schon immer für gesunde und vollwertige Ernährung und da ich aber schon immer schlank und gesund ( dachte ich) lebte, habe ich mich persönlich nicht um eine glyxe Ernährung bemüht. Dann merkte ich das etwas in meinem Körper nicht mehr passte und zahlreiche Untersuchungen haben ergeben, das ich eine Autoimmunhepatitis mit einem Overlapp Syndrom zur PBC hatte. Mit Kortisontherapien kamen die Begleiterscheinung Gewichtszunahme, unreine Haut etc.
Durch die glyx Ernährung habe ich zu neuem Lebensmut gefunden und mein ganzes Umfeld angesteckt. Meine Ärzte sind begeistert, Familie und Kinder essen mit, freunde selbst haben schon über 6 Kg abgenommen und gehalten.
Auch das neue Buch ermöglicht den Low carb Kritikern, nochmals mit dem " Du darfst keine KH essen ????" aufzuräumen.
Auch der Detox " Trend " und grüne Smoothie werden aufgegriffen.
Das Buch ist absolut gelungen, vielfältige Rezepte die ich fast alle nachgekocht habe ( jeder ist für sich selbst zuständig!), leichtes, ansprechendes Design und hat den Titel " Diät" eigentlich nicht verdient :)
Viele Themen wie z. B. Kauf und Bio Kultur, Nährungsunverträichkeiten etc. sind angesprochen und müssen bei Bedarf vertieft werden.

Absolut lesenswert und der Rest liegt eh an einem persönlich:))
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Ein tolles Buch. Wenn man die Nase voll hat von abwiegen, Punkte oder Kalorien zählen. Eine sehr gesunde Ernährung, die den Körper schützt und einfach gut tut. Das Buch kann ich nur empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2015
Die Informationen zu den Zusammenhängen bei der Ernährung sind interessant und sehr anschaulich dargelegt.
Ich habe allerdings Probleme bestimmte Textstellen anhand von Schlagworten wieder zu finden oder auch Rezepte, die schon im allgemeinen Text aufgeführt sind.
Die Alltagstauglichkeit der Rezepte muss ich erst noch testen - meine Familie wird sicher nicht bei allem mitziehen. Bei den Greenies habe ich schon einiges ausprobiert und finde sie recht gut wenn, ich sie mit etwas Obst mache.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)