flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Hinterland
Format: Audio CD|Ändern
Preis:4,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 15. Mai 2016
Nach XOXO waren die Erwartungen riesig. Was macht Casper jetzt. Noch einmal so ein Album oder etwas ganz anderes. Es war etwas ganz anderes, aber dann doch nicht.
Dieses Album besticht mit einer neuen, interessanten Musik, die einen das ganze Album durch mitträgt und perfekt zu den Inhalten der Texte passt. Der Ansatz dieser ist ganz anders als bei XOXO, waren es hier noch E-Gitarren und Schlagzeug lastige Beats, steht hier oft die Melodie im Vordergrund.
Textlich ist es gute alte Casper Unterhaltung. Inhaltlich sehr tief und lyrisch, und doch findet sich wohl jeder darin wieder. Ein roter Faden zieht sich vom ersten bis zum letzten Lied und hinterlässt das Gefühl, eine Geschichte erzählt bekommen zu haben, eine Geschichte die man immer wieder hören möchte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. November 2013
Das Album ist ok - mehr aber auch nicht. Während man bei XoXo noch verstand, jedwede Form von Wut, Agression oder Liebe
ungefiltert in einen Text zu packen, versucht man hier gleiches... allerdings mit dem großen "Wir wollen Verkaufen-Filter".

Einige Tracks werden gesungen, andere sind mit schlechten Vergleichen versehen - die Melancholie wird "herbei gezaubert"
und die Ehrlichkeit eines einst ehrlichen Caspers wird versucht zu kopieren.

Das Album ist ok - auch hier sind eingängliche Stücke drauf die im Ohr bleiben - aber auch andere.

XoXo war ein Meisterwerk, Hinterland nur die Kopie. Eine Steigerung zum vorherigen Album ist nicht mehr erkennbar. Zu sehr versucht man ein bekanntes Erfolgsrezept zu kopieren - das ganze wirkt einfach zu bemüht, zu gewollt und irgendwie zu
"plüschig".

Der Kauf ist ok und letztlich nicht zu bereuen - zu hoffen bleibt, dass Casper im nächsten Album wieder macht was er will und nicht was "Four Music" vorschreibt, denn die Einflüsse sind deutlich zu hören.

Dennoch ein Album das eigentlich 3 1/2 Sterne verdient und den Download wert ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. November 2013
Ich bin mir unstimmig was ich im allgemeinen von dem Album halte.. Ich hab "Im Ascheregen" und "Hinterland" gehört und fand beide Lieder von Anfang an perfekt.. Als ich dann die anderen Lieder zum ersten Mal gehört hab war ich leider auch ein kleines bisschen enttäuscht.. Die anderen Lieder haben mich einfach zuerst nicht so mitgerissen.. Dennoch hab ich mir das Album gekauft und mir gefallen jetzt auch mehr Lieder davon.. Insgesamt reißt mich das Album noch nicht so sehr mit, aber wer weiß.. vllt ändert sich das, wenn ich gehört hab, wie Cas die Lieder live spielt.. :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Februar 2014
Caspers melancholische Texte sind einfach toll und mal etwas ganz anderes!

Über Musikgeschmack brauchen wir ja an dieser Stelle nicht zu streiten, aber zu der CD,...die Qualität der Aufnahmen gefällt mir persönlich nicht so gut. Schade, da mir der Inhalt sehr gut gefällt.

An meinen Lautsprechern liegt es definitiv nicht (Monitor Audio RX8 + Yamaha AVR + Denon Blu-Ray Player + InAkustik 4mm² Kabel).

Dennoch ist es ein tolles Album mit überwältigenden, mitreißenden Texten.
Daher, dennoch 4 Sterne :)!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Oktober 2013
gerissen. Durch die lange Ankündigung und Tracks wie "Im Ascheregen" hatte ich wirklich hohe Erwartungen an "Hinterland". Es sollte besser werden als "Xoxo" und einfach vollkommen anders. Anders ist es wirklich - aber im Gegensatz zu "Xoxo" hat es mich nicht von der ersten Sekunde an mit jedem einzelnen Track gefesselt. Es ist ein gutes Album, dass man sich auf jeden Fall anhören kann und ich freue mich auch schon auf seinen Auftritt im Forum. Allerdings hat es bei mir 4-5 mal "Durchhören" gedauert, bis ich wirklich von dem Album überzeugt war.

Fazit: Auf jeden Fall hörenswert. Wer Caspers Musik mag, wird auch dieses Album von ihm lieben.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Januar 2014
Casper hat mich mit diesem Album mehr überzeugt als mit seinem vorherigen XOXO, da dieses Album viel weniger Gitarrenlastig ist und meiner Meinung nach viel besser ins Ohr geht. Mit Jambalaya liefert Casper neben seinen wie üblich sehr emotionalen und tiefgründigen Tracks wie 20qm einen Track der total abgeht und der einem einfach nur im Ohr hängen bleibt und man voll drauf abfeiern kann. Der einzige Kritikpunkt den ich habe ist, dass das Album etwas zu kurz ist, auch wenn Casper dies in seinen Interviews schon erklärt und auch begründet hat.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juni 2016
Casper ein super Deutscher Sänger mit sehr viel Potenzial nach oben.

Sein Bekanntheitsgrad wird sich in den nächsten Jahren noch deutlich steigern.

Seine Songs sind aus der Realität geschrieben und man kann sich selbst wieder finden.

Es gibt natürlich verschiedene Geschmäcker. Vielleicht einfach mal vorher einen Song anhören.

PREIS/LEISTUNG normal.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. November 2013
XOXO, das fälschlicherweise von vielen als erstes geglaubte, aber eigentlich zweite Album von Casper hat den blassen Rapper 2011 auf einen Schlag berühmt gemacht, wieso auch nicht, bestach die Platte damals doch mit ihren Indiebasierten Beats, meist herrlich melancholischen Texte, die man in ihrer Konsequenz vorher noch nie wirklich im deutschen Hip-Hop hören konnte und einem MC, der mit seiner Reibeisenstimme jede Verse präzise in die Zeilen drückte.
Lediglich zwei Jahre später fährt der gute Benjamin mit seinem dritten Album Hinterland auf und die erste Single "Im Ascheregen" lässt keine Wünsche offen, textlich zwar etwas flacher, als auf den Singles des Vorgängers, aber die Energie und die schön homogene Soundkulisse zieht einen unwiderruflich in das Lied und, soviel sei schon mal gesagt, Casper ist, was das Gesamtkonzept angeht, auf einem komplett anderem Level, als alle seine Kollegen, das hat man so, auch vom Interpreten selbst, noch nicht gehört, aber zurück zur Platte.
Die fängt, klugerweise, mit dem schon genannten sehr tollen Lied an, lässt einen danach aber etwas stutzig zurück, denn der Titel "Hinterland" (ja, das ist auch der Albumtitel, oh mein Gooooott) dümpelt etwas vor sich hin, ohne eine wirkliche Aussage zu haben und ebenso ohne instrumental zu bestechen und die Skiptaste lächelt schon fast belämmert.
Erstaunlicherweise ändert sich das bis Lied 5 nicht, "20qm", mit dem das gesungenen "Oh-oh" beschreibt schön den Verlauf einer Beziehung, den ich Casper auch ohne zu fragen abnehmen würde, da der Vortrag sehr emotional ausfällt.
"Lux Lisbon" mit dem Sänger der Editors (dessen Namen ich nicht kenne und da ich das als Momentreflektion und ohne Internetzugang schreibe,werde ich auch nicht Googlen) nölt sich durch den Refrain, dass man es fast schon als Kalkül bezeichnen könnte, aber gut macht es den Chorus, der das ansonsten schöne Lied versaut, auch nicht. Vielleicht mögen das Fans der Editors ja, ich für meinen Teil hab noch nichts von der Band gehört und werde das nach dem Vortrag auch tunlichst vermeiden.
Eine kleine Randnotiz ("Ganz schön okay" hätt ich mir beim Namen Kraftklub in der Gästeliste als mehr auf die Fresse vorgestellt) und ein sehr gut gelungenes Lied ("Ariel") später darf man mit "Jambalaya" ein verdammt grooviges Stück genießen, dass raptechnisch, obwohl von der Geschwindigkeit schneller, hinter den meisten Liedern zurückbleibt, aber als Representer und Tanzlied mehr als gut funktioniert und bei dem ich in Zukunft im Bus mitwippen und nächstes Jahr in Fürth gut abgehen werde. Das letzte Lied "Endlich angekommen" nicke ich kopfschüttelnd beiseite, da es, obwohl mit guter Aussage, ziemlich stumpf ist.
Das klingt jetzt tatsächlich um einiges negativer, als ich eigentlich wollte, denn die 12 Euronen, die ich für das Album berappt habe sind trotz allem definitv gut angelegt worden, denn die Schwächen der Lieder stecken oft in der Instrumentalisierung, die für meinen Geschmack etwas eintönig geworden ist. Wo sich aber die Stärken von Casper befinden war von Anfang an klar: Textlich hat der Rapper seinen Kollegen einiges voraus und schafft es meist eine Gänsehautatmosphäre zu beschwören, nur indem er seine Lyrics hinauskrächzt und dafür werde ich mir die Platte auch noch einige Male anhören und wer weiß, vielleicht erschließen sich mir dann auch einige der Stücke, dich ich im Moment nicht wirklich als gelungen bezeichnen würde.
Aber zum derzeitigen Moment verbleiben wir mit 3 Sternen für Caspers "Hinterland".
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Also ich finde, dass dieses Album, sich von XOXO deutlich abhebt, ohne dass Casper sich zu sehr verbiegt hat.
Ebenso wie bei XOXO schwankt meine Wahrnehmung der Songs auch bei Hinterland, denn zwischen TOP und eher so ok ist alles dabei und das ein oder andere Lied ist auch stark Gefühlslagenabhängig.

Alles in allem aber eine gute Platte und für Freunde von XOXO definitiv eine Kaufempfehlung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Februar 2014
weil Caspers vergangenes album - tut mir leid, aber ist einfach so: steinigt mich dafuer :) - einfach besser war! ARIEL ist m.E. die geheime perle, 20qm ist ebenfalls super; ím aschenregen und hinterland bereits bekannt aus TV und radio, aber halten was sie bereits angedeutet haben. casper geht in eine andere richtung, vllt nicht mehr so schwer, ein wenig leichter, aber im ganzen ist die platte nicht so durchgängig hörbar wie XOXO - auch wenn der albumtitel lässiger ist und das cover durchaus was hergibt. alles endet nur nicht die musik, ganz schön okay, nach der demo gings bergab und jambalaya geben einfach nicht so viel her, als dass man 5 Sterne vergeben könnte. manche kuenstler wuerden fuer so ein werk wahrsch 5 sterne abräumen - casper aber nicht, was unfair sein mag, aber wer so ein album wie XOXO hingelegt hat und so viel drauf hat, bei dem darf man kritisch sein. hoffe bereits auf den nachfolger :)
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

XOXO
4,00 €
In Schwarz
7,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken