Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
37
4,6 von 5 Sternen
Preis:115,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Februar 2017
Der Einsatz der Heizkörperthermostate hat natürlich große Vorteile, je konsequenter man die Automatisation über die CCU2 vorantreibt.
In Verbindung mit einem Fenstergriff-Kontakt sollte meine Heizung neben den Zeitprogrammen beim Öffnen des Fensters im Schlafzimmer automatisch abschalten.

Leider ist schon nach 2 Monaten der erste Thermostat ausgestiegen. Obwohl im Display beim Öffnen des Fensters ein "OFF" angezeigt wird und der Motor auch mal kurz anlief, bleibt der Heizkörper offen und heizt in die Umwelt. Auch beim manuellen Schalten "OFF/ON" läuft der Motor, aber der Druckbolzen bewegt sich nicht mehr ausreichend. Das Thermostatventil ist leichtgängig genug, denn ein zweiter Antrieb funktionirerte einwandfrei.
Da ich schon mehrfach von ausgefallenen Thermostaten gelesen habe, werde ich dies jetzt im Auge behalten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2017
Mittlerweile eine Heizperiode in Betrieb. Geräte funktionieren zuverlässig. Man hört ein leises Surren, wenn der Thermostat das Ventil umstellt, das kommt aber nicht alle Minuten vor sondern nur alle paar Stunden und stört mich definitiv nicht. Es gibt im Internet Anleitungen, wie man das Getriebe schmieren kann. Aber den Aufwand war es mir bisher nicht wert. Also völlig unauffällig im täglichen Betrieb. Und das erwarte ich mir von solchen Geräten auch.

Wichtiges Argument für das Produkt. HomeMatic ist eine Automatisierungslösung, die man ohne Cloud und damit ohne NSA Bespitzelung und ohne Abhängigkeit vom eigenen Internet Provider völlig offline betreiben kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Ich habe mir dieses dreier Set gekauft um endlich eine Vernünftige Temperatur im Badezimmer und Wohnzimmer zu haben. Da man diese Thermostate auch zusammenschalten kann, kann ich nun im Wohnzimmer, dort habe ich zwei Heizungen, nur an einer die gewünschte Temperatur einstellen und es wird per Funk übertragen.
Genau wie bei anderen digitalen Heizkörperthermostate kann man verschiedene Schalpunkte einstellen, wann soll es warm werden, wann wieder abkühlen etc. pp. Ich glaube schon, das man auf langer Sicht eine Menge Heizkosten einsparen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2015
TOP. Die machen was sie sollen, Batterien dabei, problemlos anlernbar an die CCU2.
Funktioniert schon prima im meinen Homematic System. Weiteres Material folgt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2016
Ich nutze die Thermostate in Kombination mit einem Homematic Wandthermostat. Die Einrichtung dauerte keine Minute und es kam sofort eine Verbindung zu Stande. Die Kommunkation zwischen den Geräten läuft bisher fehlerfrei. Eingestellte Temperaturen am Wandthermostat werden sofort übertragen.

Die Heizregelung überzeugt mich, da sehr schnell die eingestellte Temperatur erreicht und gehalten wird (+- 0,1°C). Darüber hinaus war ich wirklich von der Lautstärke des Stellmotors angetan. Er ist hörbar, aber sehr leise! Wir haben derzeit in der Wohnung noch elektronische Thermostate der Marke Thermy (Aldi) und diese sind wesentlich lauter, weshalb ich bisher vom Einsatz in Schlafzimmer abgesehen habe. Mit diesen Thermostaten werde ich einen neuen Versuch in den Schlafzimmern starten.

Ich kann das Produkt empfehlen, auch wenn ich den Preis der Homematic Geräte im Allgemeinen etwas zu hoch finde. Tipps für Bastler: Es gibt auch Bausätze des Thermostats. Damit lassen sich 10 € pro Thermostat sparen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2016
Ich habe die Thermostate seit ca. einem Jahr verbaut und über das Webinterface mit der Zentrale verbunden. Mit ein wenig EDV Kenntnissen sollte das jeder auch ohne zusätzliche Software hinbekommen. Von den Starterpaketen rate ich daher ab.
Das Einbinden ist einfach und die Funktionsweise ist am Thermostat oder per Handy (mit entsprechnender App) oder dem PC möglich. Was mir besonders gefällt, ist die Möglichkeit, eine Bediensperre oder Modussperre einzustellen. Damit können z.B. Kinder nicht wild dranherumdrehen und mal muss nach dem Besuch nicht alles kontrollieren.

Als kleines Manko sehe ich den doch relativ lauten Motor, der gerade im Schlafzimmer zu hören ist, wenn es keine Umgebungsgeräusche gibt. Aber damit kann ich gut leben. Im Vergleich zu meinen vorherigen Thermostaten sind sie nicht lauter wahrzunehmen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
Vorteile:
- Gerät arbeitet auch ohne Steuerung(wenn CCU2 ausfällt) und regelt die Temperatur im Raum
- Einfache Bedienung
- Einfache Montage (bei passendem Ventilkopf...)

Nachteile:
- Ist-Temperatur, Ventilöffnung nur über Steuerung ablesbar
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich hatte leider Probleme mit „alten“ Oventrop Ventilen an meinen Heizkörpern und möchte meine Erkenntnisse weitergeben, damit es dem Nächsten nicht auch passiert.

"Oventrop macht es einem da besonders schwer, weil die im Laufe der Zeit verschiedene Gewinde verwendet haben."

An vielen Heizkörpern befinden sich Heizkörperthermostate der Marke Oventrop, allerdings sind diese teilweise schon ein paar Jahre älter und besitzen nicht die richtige Gewindegröße, die für den Anbau dieser automatischen Heizkörperthermostate benötigt werden.

Technische Daten:
- Ältere Oventrop-Ventile besitzen die Gewindegröße M30x1,0
- Neuere Oventrop-Ventile besitzen die Gewindegröße M30x1,5
- Dieser automatische Heizkörperthermostat benötigt zum Anbau ein Ventil-Gewinde von M30x1,5

Wenn man nun einen neuen automatischen Heizkörperthermostat auf einen älteres Oventrop-Ventil schraubt, dann geht eines der Gewinde kaputt. Man müsste allerdings auch schon beim Draufschrauben merken, dass es nicht passt. Nach der ersten Umdrehung wird es sehr schwergängig.

Wie kann man das Gewinde im Vorwege bestimmen?
Das ist leider für einen Nicht-Fachmann gar nicht so einfach.
Einfach erklärt: Die 1,0 bzw. 1,5 gibt denn Abstand der einzelnen Gewindeumdrehungen in mm an. Mit einem Lineal oder Geodreieck könnte man den Abstand der Gewindeumdrehungen am Oventrop-Ventil messen. Wem das zu unsicher ist, einfach das Gewinde von dem neuen Heizkörperthermostate mit dem Gewinde des Oventrop-Ventil vergleichen. Der Unterschied ist zu erkennen.

Bei der Montage auf keinen Fall Gewalt anwenden; wenn es sich schwer drehen lässt, stimmt etwas nicht.

Um dieses Problem schon im Vorwege zu lösen, gibt es Gewindeadapter von M30x1,0 auf M30x1,5. Einfach bei Amazon nach „Adapter Oventrop“ suchen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Es gibt scheinbar 2 verschieden Adapter DANFOSS
und der A. lt. der ventilkompatibilitaet.pdf (RAVL) ist leider nicht mehr dabei!

Der beiliegende Adapter passt nicht! Der hat zu geringen Durchmesser und ist zu auch breit.

Bisher habe ich keine Antwort vom Anbieter erhalten, was man da machen kann.
Aus alter Zeit hatte ich ein ALDI Ventile, der dabei liegenede Adapter passte.
Dieser ist wie in der Abbildung in der ventilkompatibilitaet.pdf
review image
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2016
Das Set arbeitet in meinem HomeMatic System seit nahezu 2 Heizperioden. Die Thermostate werden täglich mehrere Male auf- und zugefahren, trotzdem sind immer noch die ersten Batterien drin (Anzeige der Zentrale 2,7V). Die Programmierung (das "Anlernen") der Thermostate war einfach und die Parametereinstellung ging flott. Etwas umständlich ist die "Vor-Ort-Bedienung" beim Wechsel in den Urlaubsmodus und zurück - mit der Software für die Zentrale geht das besser.
Fazit:
Positiv: Sparsam im Stromverbrauch, relativ leise, einfache Ersteinrichtung
Negativ: Temperatursturz- Erkennung sehr verzögert,
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 22 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)