Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
25
4,6 von 5 Sternen
Dark Souls II - Collector's Edition
Plattform: PlayStation 3|Version: Collector's Edition|Ändern
Preis:19,99 € - 299,95 €


am 17. November 2014
Hallo liebe Souls-Freunde,
erstmal vorweg ist diese Rezension direkt zum Spiel und auch zu der sehr schicken Collektors Edition. Ich fange mit der Collektors Edition an bevor ich näher auf das Spiel an sich eingehe.

CE (Inhalte)

Steelbook: Es macht ein sehr sehr edlen Eindruck und sieht einfach in der Vitrine toll aus, besonders wenn man sich selber denkt: WOW so viele CE's habe ich doch gar nicht!

Artbook: Ich finde das Artbook was sehr schick und beeindruckend gestaltet ist eigentlich fast das Beste, was die Collektors Edition zu bieten hat ^-^

Figur: Ich finde die Figur von der Präsentation und Gestaltung sehr gut gelungen, besonders weil sie einfach nicht so ein billigen Eindruck macht, sie ist sehr gut verarbeitet und sieht einfach soo Hammer aus wenn sie dich von der Virtine aus anschaut! TOP !!!

Soundtrack: Der Sountrack ist für mich einer der besten Sountrack, die ich bislang gehört habe. Es ist besonders schön, das es diesmal eine Sountrack CD enthalten ist. Ich selber habe bei CE's bis jetzt nur diese digitale Version von den Soundtracks gesehen und sowas unterstütze eigentlich nicht weil das einfach den Preis dann nicht mehr berechtigt.

So jetzt zum Spiel selber:

Story:
Wie man es ja von den Souls-Teilen kennt zum mindest Veteranen, muss man sich wirklich Stück für Stück alles erspielen weil die Story durch die gesammten Gegenstände die in der Welt verschtreut sind immer ein kleinen Teil zu der Story verraten. Also sozusagen müsste man alles finden um die Story ersten zu begreifen und vorallem ganz zu kennen.

Gameplay:
Es ist für mich ein solides aber auch in meinen Augen ein perfektes Gameplay, mehr kann man nicht machen bei so einem grandiosen Stück 'Software'. Das Movement einfach auswendig lernen, so lautet eigentlich die Divise, man merkt typisch japanisches Gameplay aber was soll man sagen wenn der Entwickler selbst ein 'japanisches Entwicklungsstudio' ist.

Grafik:
Dark Souls & Demons Souls waren ja in der Vergangenheit nicht gerade bekannt, für ihr grafisch gute Präsentazion. Ich selber denke das diese Spiele einfach durch das schöne Gaameplay und diese schöne offene Fantasy-Welt glänzt. Klar für unsere heutige Zeit punkten einfach andere Rollenspiele mehr als die Souls-Reihe in Punkten 'Grafik & Texturen' aber ich finde selber das diese Spiele einfach nicht durch die Grafik punkten sondern jediglich durch diese offen und sehr schöne Fantasy-Welt. Und das kann kein anderes Spiel auch wenn es bestimmt einige Spiele gibt, die dieses Prinzip der Souls-Reihe auch in der Hinsicht nachmacht.

Design:
Das Design der Souls-Reihe ist auch eines der Aspekte was diese Serie so unglaublich gut macht, die Atmosphäre und das Gegnerdesign sind einfach Top und ich finde das kann nur 'FROM SOFTWARE'. PUNKT!

Mein Fazit:
Ich bin jetzt vom heutigen Stand 'LVL285' und habe das Spiel mittlerweile 8x durchgespielt & es wird nicht langweilig. Und ich konnte es einfach nicht lassen, weil ich nun die 100% erreicht und auch die Platin-Trophäe weil das Spiel einfach grandios ist. Es ist für mich noch so eine Langzeitmotivation selbst weil das Spiel ja schon ein 3/4 Jahr auf dem Markt ist. Es ist auf jeden Fall mein Spiel des Jahres mir total kontrakproduktiv ob noch einige Games herauskommen oder nicht. Also wer totaler RPG-Fan ist und endlich mal eine Herausforderung sucht, die sich gewaschen hat der macht mit der Souls-Reihe bzw. DARK SOULS II nichts falsch.

ICH LIEBE DIESES SPIEL! <3
MEINE ABSOLUTE KAUFEMPFEHLUNG
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2017
Vorweg, ICh habe sie alle seit Tag 1!!!

Dark souls 2 ist mehr schlecht als Recht!!

Warum? Das Spiel möchte zuviel und das auf Kosten des gesamten Games!!!
Grafik ist unterirdisch!
Die Animationen sind frech das ist Ps1 Niveau, der Hauptcharakter bewegt sich so unbeholfen das ist schon eine frechheit!
Die Levels hat selbst FF13 besser gemacht + grafisch!
Schwierigkeitsgrad???Welcher Schwierigkeitsgrad....

2 Punkte gibts für die beiden DLCs bzw. für den OnlineSpass der wirklich Spass macht aber entweder die Entwickler hätten sich auf ein Soulsgame für Onlinematches entschieden oder das was sie bisher gemacht haben, eine Gesunde mitte finden, Darksouls2 ist wirklich schlecht macht aber aufgrund der vielen Möglichkeiten doch irgendwie Spass....Schlecht zu bewerten.....

Was soll man sagen, ist immernoch ein OK Game aber mit Abstand das schlechteste Soulsgame auf dem Markt!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Erstmal zu der CE an sich:

Die 30cm hohe Figur der Collector's Edition schaut gut aus aber mehr auch nicht. Als "hoch qualitativ" würde ich Sie jetzt nicht einstufen. Jedoch muss ich auch sagen, dass Dark Souls 2 das erste Spiel welches ich als CE erworben habe. Und die auch nicht wegen der Figur sondern wegen dem Artbook und dem Soundtrack.

Das Artbook ist ein wenig länger als das des ersten Teil und somit passen Sie nicht wirklich nebeneinander wenn man Sie denn in ein Bücherregal stellen will. Was solls, die Artworks sind wirklich gut - obwohl man bestimmt 1/3 der Zeichnungen vorher im Internet finden konnte.

Als nächstes kommt die Stoffkarte: auch nicht unbedingt der Renner. Gute Verarbeitung aber ansonsten ist da nicht viel anzumerken. Ich persönlich werde diese eh nicht einrahmen sondern eher in der Spielhülle unbenutzt lassen.

Der Soundtrack auf einer seperaten CD: liegt leider nicht im Artbook sondern in dem DS2 Steelbook. Die Lieder sind im MP3 Format auf der CD gespeichert und lassen sich ohne Probleme auf PC oder PS3 kopieren. Offensichtlich gibt es keinen Kopierschutz (und somit braucht sich FromSoftware auch nicht wundern wenn der OST am Erscheinungstag schon im Internet zu finden ist). Die 35 Tracks erinnern teilweise an den ersten Teil, teilweise bringen Sie aber neuen Wind in das Dark Souls Universum. Mir persönlich gefällt er um einiges besser da nicht jedes Lied so schrill klingt wie die Boss-Musik aus dem ersten Teil. Besonders die Tracks "Majula" und "Milfanito" haben mich überzeugt.

Das Steelbook: schönes Design und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Und Glücklicherweise ist das Steelbook nicht einfach eine "härtere" Version der normalen Verpackung sondern kommt einem eigenen Design daher.

Kommen wir jetzt zum Spiel selbst. Da der Spieler sich die Story, wie auch im ersten Teil, zusammen suchen muss, werde ich hier nicht viele Worte verlieren, außer, dass man, und das wird am Intro schon deutlich, den Fokus stark auf die "Hollows" selbst gelegt hat, deren Herkunft und die "Transformation" der Untoten in eben diese.

Grafik:

Egal wie man es dreht und wendet: die PS3 Version des Spiels ist technisch, bzw. visuell, nur mittelmaß. Auch wenn man angeblich eine komplett neue Engine entwickelt hat, entlockt es mir doch das ein oder andere Schmunzeln wenn ich sehe wie verwaschen teilweise die Texturen sind und wie schlecht (im Gegensatz zu allen Trailern) die Lichteffekte sind. Im Prinzip das gleiche wie bei "Aliens: Colonial Marines".
Aber weil es halt Dark Souls ist, ist der Aufschrei der Spielergemeinde nicht so groß. Trotzdem, wenn man sich Spiele aus vergangenen Jahren anschaut muss man wirklich zugeben, dass FromSoftware es einfach nicht kann eines ihrer Spiele auf den aktuellen Konsolen mit vernünftiger Grafik zu versehen. Wir schreiben jetzt das Jahr 2014 und selbst Metal Gear Solid 4 sieht besser aus (vor mehr als 5 Jahren erschienen).

Sound:

Der Ton hingegen ist wirklich gut. Stimmige Atmosphäre (durch fehlende musikalische Untermalung zwischen den Bossen) und ein toller 5.1. Surround Sound lassen keine Wünsche offen. Wobei die meisten Sounds wohl vom ersten Teil übernommen worden.

Gameplay:

Hier hat sich teilweise einiges getan. Man kann viel mehr Equipment tragen, es gibt mehr Attribute zum leveln (welche teilweise miteinander zusammenhängen - dies war beim ersten Teil nicht der Fall) und das Upgrade System der Rüstungen und Waffen wurde vereinfacht. Es gibt keinen Schmied der am Ar*ch der Welt ist und es gibt auch nicht zig verschiedene Wege die Waffen zu verbessern. Einfaches +10 upgraden und das Infusion System mit welchem man den Waffen Eigenschaften wie Giftschaden oder Blutungsschaden hinzufügen kann reichen aus um den Vorgänger zu übertreffen - ja vielleicht gehörte dieses beim ersten Teil zu Schwierigkeitsgrad aber in meinen Augen damals kompletter Unfug da es den Spielfluss stark beeinträchtigt. Ich erinnere hier mal kurz an den letzten Schmied im ersten Teil. Ich empfand den Weg zu ihm und auch die Location schon fast als eine Frechheit.

Wie dem auch sei, DS2 hat sich in der Hinsicht stark verbessert.

Was die Steuerung betrifft: hier ist fast alles beim alten geblieben. Die Guard-Breaker Animation hat sich geändert und auch die Belegung der Sprungtaste wurde auf L3 gelegt. Anfangs vielleicht gewöhnungsbedürftig zeigt es aber im späteren Spielverlauf seine Vorteile. Des Weiteren gehen Waffen und Equipment schneller kaputt als im ersten Teil. Und eine extra Reperatur ist nicht von nöten wenn der Gegenstand nicht komplett hin ist - in Dark Souls 2 sorgt das Bonfire für die Reperatur.

Metzelt man sich von Bonfire zu Bonfire wird man mit vielen verschiedenen und teilweise bekannten Gegnern beworfen und es gibt viele Bosskämpfe - zu viele meines Erachtens nach. Denn manche Bosse wiederholen sich und die meisten sind bei weitem nicht so beeindruckend wie im ersten Teil. Es erweckt den Eindruck als wolle man damit den Schwierigkeitsgrad erhöhen aber da viele Bosse durch "rollen, rollen, schlagen" oder durch das einfache umkreisen besiegt werden können ist diese Vorgehensweise eher schlecht als recht. Auch fehlt teilweise der Bezug der Bosse zur Story. Und nur wenige bekommen ein stimmiges Intro. Hier hätte man nachbesser können - wenn nicht sogar müssen denn eine Fortsetzung soll ja den Vorgänger in allen Belangen übertrumpfen.

Das Spiel selbst dauert um einiges länger als der erste Teil (wenn man wirklich alles sehen und schaffen will). Es gibt viele Optionale Areale und somit auch viele optionale Bosse. Die Belohnungen sind aber meistens nicht so dolle. Die Bosswaffen machen nicht viel her und selbiges gilt für die meisten Zauber die man durch diese erwerben kann. Wer beispielsweise im ersten Teil einen DEX basierten Helden geschaffen hat ist gut damit beraten bei der Großsense oder dem Uchikatana zu bleiben. Zwar sind manche Waffen stärker als im ersten Teil (z.B. die Halberd) aber am Ende bleibt man wohl bei dem "never change a winning team" Prinzip.

Die wichtigste Änderung beinhaltet jedoch das "human effigy". Stirbt man verringert sich nach und nach die maximale Anzhahl der Lebenspunkte - bis man das oben genannte Item benutzt und wieder "menschlich" wird. Anfangs erscheint es sehr schwer aber im Laufe des Spiels findet man genug human effiges und Spieler des ersten Teils werden wohl nicht so oft sterben, dass sie die HP nur noch bei 50% haben und keine effigies zur Verfüngung stehen.

Des Weiteren kann man jetzt die Stärke der Bonfire erhöhen was zur Folge hat, dass alle Gegner respawnen (auch Bosse) und diese eine Stufe stärker sind. Eine Stufe = ein Spieldurchgang. Sprich, wenn ich im ersten Spieldurchlauf ein Bonfire verstärke, sind die Gegner drum herum auf dem Niveau des NG+ usw. - diese Droppen dann auch anderen sowie neue Items die vorher nicht zur Verfügung standen. Selbiges gilt für Bosse die teilweise andere Seelen droppen und somit auch andere Bosswaffen hergestellt werden können. Somit lohnt sich ein weiterer Durchgang mehr als beim ersten Teil. Auch kommen mehr Gegner hinzu und sie bekommen teilweise neue Attacken. Sicherlich ein Anreiz für die meisten eingefleischten Dark Souls Spieler.

Der Multiplayer hat sich nicht wirklich geändert. Im Gegnsatz zum ersten Teil gibt es die Möglichkeit, wenn man denn gerade in dem entsprechenden Covenant ist, in Arenen gegen andere Spieler anzutreten. Auch kann man die Chance erhöhen mit einem Freund durch die Welt von Drangleic zu pilgern (mit dem entsprechendem Item) aber in der Summe ist alles immernoch Zufall.

Ich werde hier sicherlich nicht auf alle MP/ SP Items eingehen denn sonst es soll ja eine Rezension sein und kein "Walkthrough" oder Guide. Aber der Spieler wird sich insgesammt nicht fremd fühlen wenn er nach Drangleic kommt.

Fazit:

Dark Souls ist eine gute Fortsetzung. Auch wenn es grafisch enttäuscht stimmt der Rest. Wie oben schon geschrieben, hatte ich teilweise den Eindruck, FromSoftware wollte auch "billige" Art und Weise den Schwierigkeitsgrad erhöhen aber darüber kann man hinweg sehen denn jeder Boss ist, zumindest am Anfang, eine kleine Herrausforderung. Und die Länge des Spiels übertrifft die des ersten Teils um Längen.

Ich habe für meinen ersten Durchgang fast eine Woche gebraucht und bin ca. 150 ma zu Boden gegangen. Ja ich weiß, es gibt viele die "besser" sind als ich oder weniger sterben aber meine Rezension richtet sich eher an den "Casual Gamer" und nicht die Hardcore-Dark Souls-Spieler.

Lohnt sich die Collector's Edition? Nun, wenn man Figur, Karte und Artbook braucht - dann ja. Hätte es das Artbook und den OST bei der Black Armour Edition gegeben (diese enthält nur den OST), hätte ich auch auf die CE verzichtet.

Lohnt sich das Spiel? Auf jeden Fall.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Erstmal zu Collectors Edition, dann zum Spiel.

Normalerweise lege ich mir aufgrund des hohen Preises keine Collectors Editionen zu, bei Dark Souls 2 konnte ich jedoch nicht Nein sagen und so war bereits Mitte Januar diese Edition vorbestellt. Lieferung war pünktlich und Verpackung einwandfrei

Die enthaltene Karte war leider etwas kleiner als gedacht, aber schön schlicht gestaltet und verrät durch kryptische Sprache auch nichts vorseg. Nur kleine Symbole lassen erahnen, was sich dort ungefähr befinden könnte.

Das Steelbook finde ich persönlich sogar schöner als die Black Armour Edition, da keine FSK Logos oder ähnliches vorhanden sind, aufgeklappt ergibt sich dann das bekannte Bild des Ritters mit Schwert, welches auch auf der Black Armour ist, nur etwas grösser. Sehr gut gelungen meiner Meinung nach.

Die Figur gefällt mir auch wirklich gut, obwohl sie etwas streng riecht ;) Aber das soll mich nicht weiter stören und verfliegt womöglich mit der Zeit. Als Deko wirklich schön, durch das Gewicht wirkt sie auch nicht billig, sondern wie ein schönes Sammelobjekt.

In das Artbook habe ich noch nicht hereingeschaut, da ich nicht Spoilern möchte und im Game erst ~ 20 Stunden verbracht habe, scheint vom Umfang her aber okay zu sein, auch hier hätte es zwar ruhig etwas grösser ausfallen können, aber ist an sich völlig ausreichend.

Alles in allem bin ich also wirklich zufrieden und froh, mir diese Edition anstelle der normalen Edition zugelegt zu haben. Als Fan zudem eine gute Möglichkeit mal an etwas Dark Souls Merchandising heranzukommen, ohne importieren zu müssen.

Nun noch ein Nachtrag zum Spiel, der SPOILER enthält, wer sich nichts vorwegnehmen lassen möchte liest besser nicht weiter.

Ich habe nun 100 Stunden hinter mir, mein Char ist Level 240 im NG++ (ja, relativ overleveled, aber dies ist der Trophy Char, der nächste wird für PvP)

Das Spiel gefällt mir wirklich sehr gut, die Story ist interessant und einige Dinge sind selbst nach fast dreimaligem Durchspielen noch nicht ganz klar geworden und laden zum rätseln und diskutieren mit Gleichgesinnten ein. Gerade das Thema "Drangleic steht dort, wo einst Lodran stand" und das auftauchen alter Gegner sind für Spieler des Ersten Teils genial.

Das Spielprinzip ist gleich geblieben, mit leichten Veränderungen, das Flakon trinken dauert länger, das Schild hochnehmen auch und allgemein fühlt sich der Charackter zu Beginn recht träge an, wenn man DS1 gewohnt ist. Mittlerweile ist es allerdings völlig okay, man muss sich nur etwas eingewöhnen, dann weicht man den Attacken der Bosse genauso leichtfüßig aus wie immer.

Wirklich interessant finde ich, dass man von Beginn an mehrere Wege hat, die man gehen kann, besonders im NG+ kommt dies zum tragen. Man kann immer andere Wege gehen und die Bosse in verschiedener Reihenfolge angehen, was es nicht ganz so eintönig macht. Trotzdem empfinde ich einige Dinge als recht seltsam, z.B dass man recht früh zur Sünderin kann, einer der knackigsten Bosse meiner Meinung nach, wohingegen der Weg zum Eisenkönig für niedrigere Characktere zur Tortur werden kann, der Fight selber aber kein Problem ist. Wahrscheinlich ist dies aber auch persönliche Empfindung, der Eisenkönig haut einfach extrem hart aber dafür sehr langsam zu, die Sünderin ist einfach sehr schnell und hat im NG+ noch Hilfe dabei.

Die Masse an Bossseelen, die man ergattern kann ist enorm, die Waffen die sich daraus machen lassen leider meist nicht so optimal. Einige Perlen sind jedoch dabei, ich kann z.B. den Drachentötergrossbogen für STR oder das Mondlichtgrossschwert für INT Characktere wärmsten empfehlen.

Die neuen Zauber und Pyromantien sind teilweise der Hammer, ich finde es aber auch sehr gut, dass noch alte Zauber vertreten sind. Die komplett neuen Hexereien, welche beim benutzen oft Seelen verbrauchen, sind sehr stark, aber durch die Seelenkosten schnell sehr teuer.

Die Eide sind interessant und machen Spaß, besonders gefreut hat mich das wiedererscheinen des Sonneneides, aber auch der Glockeneid hat es mir angetan.

Was bleibt noch zu sagen, vieles ist gleich geblieben, die Welt fühlt sich nicht mehr ganz so verwinkelt an wie im Ersten Teil, wo ich öfters gestaunt habe, wo ich nach entdecken einer Abkürzung wieder gelandet bin, dafür hat man mehr Leuchtfeuer und kann diese alle direkt ansteuern. Das ist sicher geschmackssache, macht es das Spiel doch um einiges einfacher, ich habe es aber eher als angenehm statt störend empfunden. Ich benötige noch einige Zauber und Pyromantien zum Erreichen der Platin Trophäe, nach knapp 100 Stunden für mich zufriedenstellend. Ich habe allerdings bereits Videos von Speedrunnern in unter 2 Stunden von Anfang an bis zu Nashandra gesehen, es hängt nunmal davon ab wie gut man ist und wieviel Zeit man in ein Videospiel stecken möchte. Ich bereue es definitv nicht und werde noch lange Spaß mit Dark Souls 2 haben und hoffe, dass es vielen Leuten ähnlich geht.

Praise the Sun and Ring the Bell!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
Dark Souls 2 ist vom Spielumfang überragend ... Es hat mich im ersten Durchlauf 70+ Stunden beschäftigt gehalten da ich immer das Maximum aus dem ersten Durchlauf holen möchte.

Das Rüstungs und Waffenarsenal ist sehr groß im vergleich zum Vorgänger.

Beim Kampfsystem ist im groben alles gleich geblieben .. was sehr positiv ist.

Grafisch war ich eher enttäuscht da viel mehr versprochen wurde, aber um die Grafik geht es mir in einem Souls game nicht.

Bei Story und Lore wurde deutlich nachgelassen und die Handlungen im Spiel wirken deutlich mehr an den Haaren herbeigezogen, was vermutlich daran liegt das der legendäre Hidetaka Miyazaki nicht an DarkSouls2 beteiligt war.

Die Bosse wirken alle nicht besonders Abwechslungsreich so wie in Demon's / Dark Souls, genauso fehlt mir das clevere Level Design das sich entfaltet in dem man shortcuts freischaltet. In DarkSouls2 wirken die Gebiete eher schlauchig und einige Areale sind ohne jeglichen Zusammenhang verbunden...
(Beispiel: Wenn ich in einer Windmühle einen Aufzug nach oben nehme kann ich wohl kaum in einem Lavaschloss rauskommen)

Auch nach den vielen Negativpunkten möchte ich hier nicht DarkSouls2 als schlechtes Spiel dastehen lassen.
Jedoch neben den beiden Meisterwerken Demon's Souls und Dark Souls wirkt Dark Souls 2 ein wenig lieblos.

Für Leute die die Vorgänger nicht kennen bleibt hier jedoch ein im Kern gelungenes Souls Spiel ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2015
Zur Collectors Edition:
Die große Plastikfigur ist relativ schwer und sieht toll aus,
dazu gibt es eine Karte auf Stoff von der Spielwelt, die sehr gut in einen Bilderrahmen passt
sowie das aus den Sondereditionen der Vorgänger bekannte Artbook inklusive Soundtrack CD
und Making of.
Und natürlich das Hauptspiel, allerdings ohne die später erschienenen DLCs.
Meiner Meinung nach Klasse in Umfang und Machart.

Das Spiel selbst ist ein Volltreffer, das wohl beste Action RPG aller Zeiten und ein würdiger
Nachfolger von DS 1.
Interessenten müssen wissen: Das Spiel ist sehr schwer, immer Herausfordernd und hat
richtig Frustfaktor.
Aber die düstere Atmosphäre entschädigt 1000fach.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
Dark Souls 2 - Endlich ist es da!
Nachdem ich am Freitag meinen Collectors Edition erhalten habe begann ich natürlich gleich Abends ein neues Spiel.
Nach nun 15 Stunden konnte ich die ersten Gebiete etwas genauer erkunden und auch die ersten zwei Boss Gegner sind gefallen.

Ich konnte in diesen paar wenigen Sunden zwar nur an der Oberfläche des Spiels kratzen aber dennoch hat mich das Souls Fieber wieder voll erwischt!
Kaum ein anderes Game vermag mich so sehr zu fesseln wie diese Reihe.

Im Grunde ist sich Dark Souls treugeblieben und Fordert die Spieler wie bereits der Vorgänger mit knackig schwerem Schwierigkeitsgrad heraus. Bis auf ein kleines Tutorial in dem die Grundlagen kurz erklärt werden ist man komplett auf sich allein gestellt.
In diesem Rollenspiel gibt es keinen Wegweiser der dir Zeigt wo die Reise als nächstes hingeht. Wichtig ist hier seine Umgebung genau zu untersuchen und die NPC`s öfters hintereinander anzusprechen. Den oft geben diese erst nach mehrmaliger Interaktion wichtige hinweise oder gar Gegenstände preis.

Das Kampfsystem was man durchaus als Herzstück der Souls Serie bezeichnen kann wurde so gut wie nicht verändert. Blocken, ausweichen, kontern, man muss seinen Gegner genauestens studieren und sich verinnerlichen wann ich angreifen oder doch besser wegrollen sollte.
Dennoch gibt es kleine Veränderungen, bei jedem Tod nimmt die aktuelle TP ein wenig ab, bis diese nur noch zur hälfte gefüllt ist. Dieses lässt sich nur durch umkehren in Menschlicher gestallt wieder Rückgängig machen.
Da man dieses Item nur begrenzt zur Verfügung hat sollte man sich sehr gut überlegen wann und wie oft ich dieses nutzen möchte.
Neben den bekannten Estus Flakon gibt es nun auch Lebenssteine die bei Benutzung die TP langsam wieder herstellt.
Das Aufleveln des Charakters kann nun nicht mehr an jedem beliebigem Leuchtfeuer vorgenommen werden, sondern nur noch bei einer Frau in Majula. Diese ist auch zur Verstärkung der Estus Flakon zuständig (wozu Estus Flakon Scherben benötigt werden). Da das Teleportieren von Leuchtfeuer zu Leuchtfeuer bereits ab beginn möglich ist stellt dies kein weiteres Problem da, lediglich die dafür notwendige Ladezeit wird mit der Zeit etwas nervig.

Der Inhalt der CE konnte mich überzeugen, vor allem die Statue des Ritters sieht schick aus und macht eine gute Figur in meinem Regal. ;-)

Ich kann nur jedem zu diesem Spiel raten, wer sich bereits durch den Vorgänger gekämpft hat kommt ohnehin nicht um Teil 2 herum.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Dieses Spiel macht einen unglaublichen Spaß.
+Der Schwierigkeitsgrad ist fair, nicht zu schwer oder zu leicht.
+Es gibt viele Möglichkeiten seinen Charakter zu entwickeln
+Endlich kann man gezielt mit Freunden online zusammen spielen
+Design der Spielwelt gefällt mir persönlich sehr gut (Viele verschiedene Orte, gut gestaltete Gegner)

Mittlerweile ist das Spiel recht günstig zu haben und ist somit alles, nur kein Fehlkauf.
Jedoch solte man ein wenig Zeit mitbringen um das Spiel durchzuspielen. In 10 Stunden ist das Spiel nicht geschafft^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Ich bewerte nur die CE und fasse mich kurz. Artbook hat den gleichen Umfang wie zuvor das in der Dark Souls Limited Edition. Passt und die Illustrationen sehen super aus. Was die Figur angeht: Leute es interessiert mich einen Dreck ob man ein bisschen Plastik riecht. Ich bin Fan der Souls Reihe seit der ersten Stunde und wollte schon immer eine Figur haben ohne für viel Geld von einem Privathändler aus Japan zu importieren. Lediglich eine andere Pose hätte ich mich gewünscht... sitzend vor einem Bonfire oder so. Metalcase ausgeklappt gibt ein schönes großes Cover ohne Bruch. Karte ist ok. Ich bin zufrieden. Praise the Sun!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Kurz vorweg: Ich werde in dieser Rezension nur den Inhalt der CE bewerten.

Wer Sammlereditionen braucht? Nun, eigentlich niemand. Jedoch besitze ich für das Thema Videospiele eine hohe Sammelleidenschaft und da der Vorgänger aus dem Jahre 2011 eins meiner Lieblingsspiele ist, war mir sofort klar, dass hier mal nicht gegeizt wird.

Spiel:
Das Motiv auf dem Steelbook ist sehr eindrucksvoll und sieht klasse aus, noch dazu fühlt sich die Hülle sehr hochwertig an. Einziger Makel: Keine Beschriftung auf der Außenseite, so dass man nicht auf das Spiel schließen kann sollte man es nicht kennen.
Im Steelbook sind das Spiel und der 35 Tracks starke Soundtrack auf CD enthalten. Auch das Innenmotiv der Hülle ist ansehnlich. Außerdem findet man hier eine mehrsprachige Anleitung, einen Code für die Zusatzinhalte und einen Code für Bonuspunkte auf der BandaiNamco Website. Alles super soweit!

Zum Artbook:
Leider nur in DVD-Hüllen Größe und mir persönlich würde es gefallen wenn einige Bilder mit Texten oder zusätzlichen Informationen zu den Grafiken versehen wären, aber das ist Geschmackssache. Ingesamt sehr gut verarbeitet, ob man das braucht muss jeder selbst wissen.

Zur Karte:
Hochwertiges Material, allerdings ist die Karte eher zu Dekozwecken geeignet, da man nur eine Übersicht einer Art Landkarte erhält, mit Beschriftungen in einer mir unbekannten Sprache. Somit ist sie im Spiel selbst wahrscheinlich wenig nützlich.

Zur Figur:
Mir persönlich gefällt die Figur sehr gut. Ich finde weder Formreste noch andere Fehler an ihr. Anders als einer meiner Vorgänger hier habe ich die Instruktionen zum Aufbau gelesen, und so war es kein Problem sie zusammenzusetzen. Wer lesen kann ist also auch hier klar im Vorteil.
Die Figur riecht sehr chemisch, fühlt sich aber aufgrund ihres Gewichts sehr hochwertig an. Macht sich super auf dem Schreibtisch!

Fazit:
Wer meint, für 99€ ein paar Goldbarren im Pappkarton zu erhalten sollte sich lieber auf dem Schwarzmarkt umschauen.
Für Sammler und Fans kleiner Gimmicks zu ihrem Lieblingsspiel ist die Collectors Edition durchaus zu empfehlen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Dark Souls - Limited Edition
19,99 €-149,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)