Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
178
4,1 von 5 Sternen
Farbe: Silber|Größe: 64 GB|Ändern
Preis:599,00 € - 799,89 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Dezember 2015
Nun möchte ich mein iPhone bewerten, dass ich im Oktober neu gekauft habe (nicht bei amazon). Ich besaß schon die iPhones 3G, 3GS, 4S, 4 und 5 - in dieser Reihenfolge - und jetzt das 5S. Außerdem habe ich schon ein HTC Sensation XE besessen, daran haben mich aber so einige Dinge gestört, weshalb ich mir danach wieder ein iPhone, damals das 4S, gekauft habe. Ich bin also kein Apple-Fanboy, der sofort immer die neuesten Produkte der Firma kauft, sondern habe eben auch Android ausprobiert.

Nun zum Produkt an sich:

Das iPhone 5s ist im Vergleich zu meinem vorigen 5er schon spürbar schneller. Apps öffnen mit weniger Ladezeit, es kommt seltener zu Rucklern usw. Dennoch ist das Handy mit iOS 9 langsamer geworden. Minimal, aber doch spürt man es. Im Alltag reicht das iPhone 5S aber nach wie vor aus, wenn man keine aufwändigen Spiele und Apps verwenden möchte. In der schnelllebigen Zeit der Smartphones funktioniert das Handy, dessen Technik doch schon über 2 Jahre alt ist, also noch recht gut. Es muss somit nicht immer das aktuellste iPhone sein, auch mit dem 5S ist man noch einige Zeit gut bedient, wenn man nicht die allerhöchsten Ansprüche hat.

Die Akkulaufzeit ist (bei meinem noch relativ neuem Gerät) relativ gut, ich komme 2 Tage ohne Laden aus. In diesem Punkt war mein gut 3 Jahre altes iPhone 5 schon deutlich schlechter, der Akku hielt hier meistens keinen ganzen Tag mehr durch. Hier anzumerken ist, dass der Akku von iPhones fest verbaut ist und somit nur mit größerem Aufwand ausgetauscht werden kann. Allerdings ist das bei den meisten neueren Android-Phones meines Wissens auch nicht mehr möglich. Die iPhones 4 und 4S hatten allerdings eine etwas längere Akkulaufzeit, da die Akkukapazität beim Wechsel auf das iPhone 5 nur gering, der Bildschirm aber deutlich vergrößert wurde. Im Vergleich mit anderen Smartphones ist die Laufzeit beim 5S eher durchschnittlich.

Ein großer Vorteil ist das perfekt aus das Gerät abgestimmte Betriebssystem "iOS" und die Updatepolitik Apples. Folglich bekommt man auch für das "alte" 5S noch einige Jahre immer wieder die aktuelle Software-Version. Die Handys werden zwar bei jedem Update etwas langsamer, man kann aber dafür die meisten neuen Funktionen auch auf älteren iOS-Geräten nutzen.

Ein Kritikpunkt ist allerdings die Empfindlichkeit des Bildschirms und auch der Metall- und Glasrückseite des Geräts. Ich verwende keine Hülle, da mir diese überhaupt nicht gefallen und ich nicht nachvollziehen kann, wie man ein Smartphone aus Metall kaufen kann und dann eine Plastik- oder Silikonhülle drüberzieht. Aufgrund mehrerer gesprungener Displays bei meinen vorherigen iPhones benutze ich jedoch eine Panzerglas-Schutzfolie auf dem Bildschirm, die bisher sehr gut funktioniert und fast keine Kratzer hat. Die Bildschirme ohne Folie waren nach kürzester Zeit schon ziemlich verkratzt, obwohl ich gerade bei einem neuen Gerät doch meistens gut drauf aufpasse. Obwohl ich das iPhone erst im Oktober neu bekommen habe, ist am Rand des Gehäuses an vielen Stellen schon die Farbe (spacegrau) abgegangen und diese "Dellen" sind sogar spürbar. Die Rückseite ist schon verkratzt, auch das Glas am oberen und unterem Bereich des Geräts. Die Kameralinse hat allerdings noch keinen einzigen Kratzer. Das beweist, dass es also auch möglich wäre, Materialien zu verbauen, die gar nicht verkratzen.

Die Kamera auf der Rückseite ist sehr gut, die auf der Vorderseite mittelmäßig. Bei dem zweifarbigen Blitz habe ich keinen Unterschied feststellen können zum "normalen" beim iPhone 5.

Der Fingerabdrucksensor funktioniert nicht immer einwandfrei, denn er braucht manchmal mehrere Versuche, um den Finger richtig zu erkennen. Prinzipiell aber ein nettes Feature. Ob mans braucht, muss jeder selber wissen.

Telefonieren geht gut, auch mit Lautsprecher an. Positiv ist, dass wenn das Handy bspw. am Aux-Anschluss mit dem Auto verbunden ist, der Ton über die Anlage des Autos ausgegeben wird und das Handy dann wie eine Freisprecheinrichtung funktioniert. Die Musik wird nach dem Anruf automatisch weiter abgespielt, wenn vorher Musik an war.

Siri nutze ich sehr selten, funktioniert aber vor allem mit iOS 9 einwandfrei bisher.

Ich bin mit dem iPhone 5S soweit zufrieden, es gibt kleine Kritikpunkte, wie die Anfälligkeit des Gehäuses (möglicherweise will man hier den Gebrauchthandel etwas einschränken), die Frontkamera (gerade bei schlechten Lichtverhältnissen) oder auch den eher durchschnittlichen Akku. Trotzdem kann ich es empfehlen, da es die optimale Größe hat, wie ich finde, denn es ist nicht zu klein (wie iPhone 4S und seine Vorgänger), aber auch nicht zu groß (wie iPhone 6 und Nachfolger, sowie die meisten Android und Windows-Phone-Vertreter) und das ist eigentlich der Hauptgrund, weshalb ich das 5S und nicht das iPhone 6 gekauft habe. Man kann es mit einer Hand bedienen, es liegt besser in der Hand und passt besser in Hosentaschen. Auch das Design finde ich deutlich schöner als beim 6er, da dieses so dünn ist, dass die Kamera nur mit einer extrem hässlichen Ausbuchtung realisierbar war und somit auf dem Tisch hin und her wippt.

Wer also ein relativ preiswertes und kompaktes iPhone sucht, sollte beim 5S immer noch zuschlagen! Es sollten aber mindestens 32 Gigabyte sein, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Die Software bleibt auch beim 5S noch längere Zeit aktuell und die Ausmaße sind handlicher als bei den neuen Geräten, es kann also durchaus eine Alternative zu iPhone 6 und 6S oder auch zu Geräten anderer Marken sein. Zu aktuellen Geräten mit Android oder Windows-Phone kann ich allerdings keine Vergleiche ziehen.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2015
Nach langem Hin und Her hab ich mich dazu entschlossen, nach einer Samsung und iPhone6-Odysse, mir ein 5s zu holen.
Kaufgrund: Es ist ausgereift und passt in jede Tasche und rein von Software und Bedienung merke ich keinen Unterschied zum 6er, abgesehen vom kleineren Display, aber das stört mich nicht im Geringsten. Hab ja immer noch mein iPad!
Das 5s läuft flüssig, Bilder sehen klasse aus und haben annähernd die gleiche Qualität wie das 6er.
Ich habe es für 310,-€ gebraucht gekauft mit neuem Display und neuem Akku. Sieht aus wie neu!
Ich hab kenie Lust mehr auf den Phablet-Wahn. Was interessieren mich die höchste Auflösung und das immer noch schnellere Smartphone?!
Es soll praktisch sein und funktionieren. Und das tut mein 5s!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMETOP 10 REZENSENTam 16. September 2014
Ich möchte mit diesem Bericht meine Erfahrungen und Eindrücke beim Umstieg vom iPhone 4 auf das iPhone 5s weitergeben.

Ich habe mir das iPhone 5s mit 64GB in silber gekauft, da ich mit dem iPhone 4 nicht mehr ganz zufrieden war.
Hauptkritikpunkt am iPhone 4 ist die Trägheit und die immer mehr auftretende Langsamkeit. Ein 3,5 Jahre altes Smartphone ist heutzutage einfach nicht mehr Stand der Technik. Ein 3,5 Jahre altes Notebook hat bei aktuellen Spielen und Betriebssystemen auch hier und da Probleme und rennt nicht mehr wie am Anfang. Im Zeitalter des technischen Fortschritts wohl ein ganz normaler Prozess.
Nebenbei war bei meinem iPhone 4 der Home-Button nur noch schwer zu betätigen, dies hat aber natürlich nichts mit der Software zu tun, es handelt sich hierbei um einen Hardwaredefekt.

Kurz gesagt, mein iPhone 4 ist in die Jahre gekommen und hat mit dem aktuellen Betriebssystem und den neuesten Apps stark zu kämpfen.

„Vorweg; zwischen diesen beiden iPhone Modellen liegen Welten“

Die wichtigsten technischen Unterschiede möchte ich kurz aufführen:

Größe - Gewicht:
iPhone 4 (B×H×T) 58,6 × 115,2 × 9,30 mm – 137 g
iPhone 5s (B×H×T) 58,6 × 123,8 × 7,60 mm – 112 g

Display:
iPhone 4 3,5“ 640×960, 330 ppi IPS
iPhone 5s 4,0“ 640×1.136, 326 ppi IPS

Prozessor:
iPhone 4 Apple A4 800 MHz, 1 Kerne, 45 nm
iPhone 5s Apple A7 1300 MHz, 2 Kerne, 28 nm, 64-Bit

Arbeitsspeicher:
iPhone 4 512 MB
iPhone 5s 1.024 MB

Kamera:
iPhone 4 5 Megapixel, 720p
iPhone 5s 8 Megapixel, 1080p

Frontkamera:
iPhone 4 0,3 Megapixel, 480p
iPhone 5s 1,2 Megapixel, 720p

Sim-Karte:
iPhone 4 Micro-SIM
iPhone 5s Nano-SIM

Akku:
iPhone 4 1.420 mAh
iPhone 5s 1.570 mAH

Außerdem unterstützt das iPhone 5s im Gegensatz zum iPhone 4 den schnellen mobilen Internetstandart LTE.

Wie auf den ersten Blick zu erkennen ist, hat sich im Laufe der Zeit technisch sehr viel ins positive verändert.

wichtiger Hinweis:
- Die Ladebuchse hat sich beim iPhone 5 geändert (Lightning), das herkömmliche 30-Pin Connector-Ladegerät kann nicht weiter genutzt werden.
- Die Micro-SIM Karte kann ab dem iPhone 5 nicht mehr verwendet werden, es wird eine noch kleinere Nano-SIM Karte benötigt. Diese kann beim Mobilfunkprovider gekauft, oder mit viel Geschick selber gebastelt werden.

Besonders hervorheben möchte ich die iCloud Funktionalität:
Durch ein aktuelles Backup des iPhone 4 über die iCloud, konnte ich das neue iPhone innerhalb von 30 min komplett identisch wiederherstellen. Sämtliche Einstellungen, Apps, Kontakte, Bilder, Kalendereinträge wurde automatisch übertragen. Keine Daten sind verlorengegangen. Wirklich toll !!!

Alles in Allem läuft das iPhone 5s im Gegensatz zu dem iPhone 4 richtig flüssig und rund. Die Bedienung bringt wieder richtig Spaß.

Ich kann jedem den Sprung zum iPhone 5s empfehlen – ihr werdet dann wieder mehr Spaß mit eurem iPhone haben.
0Kommentar| 90 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2016
Habe mir abgewöhnt, bei Apple immer das Neueste zu holen, denn für einen Fanboy bin ich inzwischen zu alt. Außerdem hat die Qualität der Jünger aus Cupertino überall nachgelassen und Kundenorientierung ist dort ein Fremdwort. Drum "retro", Gebrauchtgeräte. Auch nicht ohne Risiko. Wenn mir aber etwas gefällt und Vertrauen aufbaut, dann ist es Ehrlichkeit, und wenn der kleine beschriebene Kratzer dann dort ist, wie beschrieben (belanglos), dann ist er eben dort. Gepflegtes Gerät, eben ehrlicher Verkäufer und somit weiter zu empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2016
Ich muss jetzt auch mal die Lanze für das iPhone 5s brechen, nachdem ich so manche haltlose, negative Bewertung gelesen habe.
Tja, da kann man nur den Kopf schütteln. Leider nehmen viele Samsung Jünger solche Kommentare ernst und glauben anschließend auch noch an den Osterhasen. Sicherlich gibt es auch bei Apple genügend Dinge, mit denen man nicht einverstanden sein kann. Ich nenne hier mal das Antennenproblem, den Biegetest usw., aber deshalb kann ich das nicht verallgemeinern. Ich bin bestimmt kein Applegläubiger, aber man muss schon die Kirche im Dorf lassen. Ja, ich kann ein Iphone nicht einfach als Laufwerk verwenden, ich habe keinen Dateimanager, und und und. Wenn ich das möchte, dann brauche ich dazu bestimmt kein Smartphone, oder Phablet, oder wie diese Minifernseher heißen. Dann nehme man ein Netbook, ein MS Tablet, oder ähnliches. Ich habe hier einige Smartphones rumliegen, unter anderem, das Win Lumia 830 mit Win 10 Mobile, von Samsung S3 Neo, S6, A5 2016, und mein Iphone 5s. Nehmen Sie alle genannten Samsungs, spielen sie mit x-beliebigen Player Musik über den Lautsprecher, legen sie das Iphone daneben. Hören sie zu. Mehr braucht man nicht sagen. Tippen Sie Mails etc. in die Tastatur aller Samsungs, danach mit dem wesentlich kleineren Keyboard des Iphones 5s. Auch hier bedarf es keines Kommentares mehr. System Hänger beim Iphone? Fehlanzeige. Ständiges Zugemülle, Bereinigen und Beschleunigen etc. Fehlanzeige. Ich bin auf der Suche nach einem iPhone mit mehr Kapazität, weil meines nur 16 Gb hat und ich jetzt nach 2Jahren etwas mehr Speicher benötige. Ja, das kann man sowohl bei Samsung als auch beim Lumia mittels einer Sd Karte. Hier braucht man ein neues Telefon. Aber dafür passt es in jede Hosentasche, die Performance und das Handling, die Verarbeitung, sowie das Gesamtpaket, ist unerreicht. Nichtmal die Nachfolger aus eigenem Hause kommen da heran, geschweige der S6 Schrott von Samsung. Dann lieber noch das A5 2016. Aber klar, höher, weiter, größer, Pixel. Und wird es einem dann doch zu groß, wie geil, da haben die Android Freaks doch noch den abgespeckten Minimüll. Ein Schelm, wer dabei böses denkt.'
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2016
Das Handy war nach 7 Monaten kaputt, weil es einen Wackelkontakt am Lightning Connector hatte. Nach bereits 6 Monaten dreht sich die Beweislast aber um sprich man muss dem Verkäufer beweisen können, dass man nicht selbst dran schuld ist. (-> unmöglich)

Leider 400€ für die Katz, aber vielleicht hilft es anderen Leuten, dass diese nicht bei "As good as new" einkaufen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2016
Ich habe das iPhone 5s als Nachfolger für mein 4s gekauft und bin absolut überzeugt ! Besonders faszinierend finde ich, wie robust das Smartphone ist. Da ich sehr tollpatschig bin, ist es mir beim Sport heruntergefallen und im Laufband stecken geblieben. Dadurch wurde es für ca 20 Sekunden "durchgerieben" von dem Band. Ich dachte in diesem Moment natürlich das war's dann jetzt gewesen mit dem Handy, aber nein. Die rechte Seite hat sich mit der schwarzen Hülle verschmolzen und eine kleine Druckstelle im Display ist geblieben, aber ansonsten hat es einwandfrei funktioniert. Kein ruckeln, Keine Abstürze. Was ich von meinem jetzigen HTC one M9 nicht behaupten kann. Außerdem wurde ich beim iPhone nie von Werbung irgendwelcher spiele unterbrochen, so wie es bei HTC der Fall ist. Dort habe ich einen Virus,der trotz gekauftem Virenprogramm nicht zu beseitigen ist . Beim iPhone hab es nie Probleme. Alles lief glatt, der Akku macht irgendwann etwas schlapp, aber wo hat man das nicht ? Alles in allem, Top Smartphone, zu dem ich gerne zurückkehren möchte
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
Ich gehöre bedingt durch meine 2-Jahres Verträge bei der Telekom zu dem S-Zyklus und bin jetzt von meinem alten 4S auf das 5S umgestiegen. Am Dienstag habe ich das Gerät bekommen und bin davon wirklich begeistert auch wenn kein Iphone upgrade mehr an das Gefühl heranreichen dürfte, welches ich beim 3GS empfand, nachdem ich meinen alten "Nokia Knochen" in Rente geschickt habe. Tests zum Gerät und jede Menge Marketing bla bla kann man sich zu genüge im Internet holen. Hier gehts um meine persönliche Nutzererfahrung und die sieht im Vergleich zum 4S folgendermaßen aus:

- Das größere Display welches schon im normalen 5er zum Einsatz kam ist ein echter Gewinn an Übersicht.
- Der Kompass funktioniert jetzt praktisch perfekt. Kein nachkalibrieren, kein Affentanz mehr auf der Strasse (das iphone in Form einer 8 schwingend), er macht wirklich was er soll.
- Deutlich geringeres Gewicht
- Wesendlich höheres Performance. iOS7 läuft auf dem 5S einfach butterweich und auf dem 4S nicht mehr als "gut". So wars bisher bei jeder iPhone Generation die ich mitgemacht habe.
- Der Fingerabdruckscanner macht wirklich einen guten Job. Es können maximal 5 Finger gescannt werden und pro Finger werden zahlreiche Abdrücke und Winkel abgefragt. Zudem lernt der Scanner auch noch hinzu. Sollte die Erkennung bei einem Versuch mit einem bestimmten Finger fehlschlagen und der gleiche Finger wird neu aufgesetzt und das Gerät freigeschaltet, werden die bereits bekannten Scanndaten mit den neuen abgeglichen und hinzugefügt. Die Zuverlässigkeit sollte somit im Laufe der Zeit immer mehr steigen (Danke für den Hinweis an dieser Stelle). Es zahlt sich wirklich aus, denn die Erkennung ist sehr zuverlässig und in gefühlt weniger als einer Sekunde abgeschlossen. Das ganze hat mich dazu veranlasst, statt dem 4-Stelligen Zahlencode, eine deutlich komplexere Kombination als Sicherung zu hinterlegen und die automatsche Sperre ab "sofort" und nicht erst "ab 5 Minuten" zu hinterlegen...und das ganze bei mehr komfort. Toll!
- Die Kamera ist erheblich verbessert worden. Selbst in einem stockfinsteren Raum, leuchtet das Gerät den Raum erst aus, focussiert und schiesst dann das Foto. Videos werden ebenso ausgeleuchtet, wenn keine ausreichende umgebungsbeleuchtung vorhanden ist. Wirklich toll, das war am 4S noch nicht denkbar. Die Zeitlupenfunktion finde ich ganz nett aber mehr als eine Spielerei ist es aus meienr Sicht nicht.
- Siri ist noch immer ziemlich dusselig. Auch wenn Siri den Beta Status inzwischen verlassen hat, es bleibt doch eine dumme Software die ich wohl nie ernsthaft nutzen werde, ausser vielleicht beim Joggen, um einen Musiktitel abspielen zu lassen.
- Ich durfte das erste mal mit LTE surfen, es ist fantastisch. Ich habe einen Geschwindigkeitstest durchgeführt und konnte mit LTE sogar ein besseres Ergebnis erzielen als mit WLAN. Natürlich schwanken Ergebnisse aber es zeigt ganz deutlich was möglich ist. (4125 kb/s down / 727 kb/s up, 27ms Ping im LTE Netz der Telekom, Schwanthalerhöhe)
- Jetzt habe ich 64 GB statt bisher 32 GB. Im Zuge der ganzen hochauflösenden Bilder und Videos, der großen Programme (neulich ein Rennspiel mit 1,2 GB geladen), der umfangreichen Musiksammlungen usw hat 32 GB einfach nicht mehr ausgereicht.

Mein Fazit:
Nach zwei Jahren sind das für mich genügend Argumente für ein Upgrade. Das was mir anfänglich missfiel, war die optik von ios7...aber irgendwie habe ich mich daran schon gewöhnt und die neuen Features sind einfach zu praktisch um dem alten ios6 nachzutrauern. Unterm Strich bin ich somit sehr zufrieden und kann iphone 4S und nutzern älterer Geräte mit gutem gewissen dieses Upgrade empfehlen, wenn es einem das Geld wert ist.

#####################

***UPDATE*** 13.11.13
Ich habe das 5S jetzt seit zwei Monaten im gebrauch. Auch wenn ich nach wie vor von dem Gerät überzeugt bin, gibt es doch ein paar Punkte die mir im Nachhinein negativ aufgefallen sind und die ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen möchte:

1., In den letzten 8 Wochen, stürzten mir die Apps mindestens 10x ab. Das äussert sich so, dass das iphone für einen Moment einfriert, man kurz darauf nur noch den Apfel sieht und 10 Sekunden später wieder normal fortfahren kann, nachdem man das Programm wieder gestartet hat. Dies konnte ich bisher bei der Kalender App genauso feststellen, wie bei der Kamera, dem Browser sowie der Appstore-App. Es handelt sich also nicht um drittanwender Software sondern um Apple eigene Anwendungen. Aus meiner Sicht wurde jedes neue OS instabiler aber ios7 erreicht mit Abstand den Spitzenplatz. Bei ios 3.1 konnte ich mich nicht an einen Absturz in zwei Jahren erinnern. Ich weiss nicht wie der Mitbewerber ist und ich kann mir nicht vorstellen dass hier Microsoft oder Google nur ein Stück besser ist aber "Super Stabil" gehört im Bezug auf ios inzwischen leider der Vergangenheit an.

2., Der Fingerabdruckscanner funktioniert gut...aber jetzt arbeite ich damit wie gesagt seit zwei Monaten und noch immer kommt es zu fehlinterpretationen meines Daumens. Von einem "dazulernen" wie einem versprochen wurde und so wie ich es in meiner Rezesion aufgeführt habe, kann ich subjektiv gesehen nichts feststellen. Der Scanner funktioniert noch genauso gut oder schlecht wie am ersten Tag nach der ersten Einrichtung.

Diese zwei Punkte veranlassen mich dazu, dem Gerät im Nachhinein einen Stern abzuziehen. Nach meiner Definition, sind 5 Sterne bei einem nahezu perfekten Gerät gerechtfertigt. Wie ich feststellen musste, gibt es aber durchaus noch Verbesserungspotential. Ich bin damit also zufrieden aber kann definitiv nicht von "dem perfekten Gerät" sprechen.

###################

Noch eine kleine Randbemerkung zum Thema Sicherheit: Man kann viel spekulieren und ja, der CCC hat den Fingerabdrucksanner in 30 Stunden geknackt (war doch eh klar das man's knacken kann) aber ich vertrete den Standpunkt, dass ein potentieller Angreifer auf die persönlichen Daten, eher ein Arbeitskollege ist, als ein gewiefter Hacker, der den ganzen Tag nichts anders macht als Lücken im System zu finden. Was ist denn schneller "geknackt", der 4 Stellige Code den der Kollege gesehen hat in der Mittagspause oder der Fingerabdruck, der irgendwo an einer Tasse von mir klebt und Nachkonstruiert werden muss? Biometrische Daten sind nicht sicher aber ich behaupte, das sind die meisten User-Passwörter ebenso wenig.
2525 Kommentare| 93 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2016
Nach dem Iphone 4 habe ich mich bewußt für das Iphone 5s entschieden. Das verschieben von Apps funkioniert inzwischen besser.
Die Einrichutng war denkbar einfach. Ich habe über itunes ein backup erstellt und dann auf das Iphone 5 überspielt. Mein Iphone sah wieder so aus wie vorher. Alle Einstellungen sind übernommen worden. Der Touch-ID ist auch eine feine Sache. So entfällt das lästige Code eingeben. Einzig die Einrichtung des Touch-Fingers nimmt etwas Zeit in anspruch
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Kurze Info vorweg: es ist mein drittes iPhone - nach dem 3GS, welches von der Gehäusequalität miserabel war über das 4S.

Ich habe mir das iPhone 5S ca. 3 Monate nach Erscheinen mit einem kleinen Kratzer an der Seite gebraucht gekauft und dafür 700 EUR für die 64GB-Variante bezahlt.
iPhones sind für mich Gebrauchsgegenstände die ich sehr häufig - und zugegebenermaßen auch gerne - nutze.
Zum Design: Die Zweifarbigkeit des Rückenteils finde ich nicht sehr elegant im Vergleich zu den Vorgängern.
Die vergleichsweise harten (scharfen) Kanten an der Gehäuseseite sind zwar elegant, aber von der Haptik her nicht sonderlich angenehm. Den Kopfhörerausgang auf die Unterseite zu verlegen bewerte ich neutral, mit der Tendenz es eher negativ zu sehen, weil man das Telefon in der Tasche dann mit der Lightning-Buchse nach oben trägt und wohl noch leichter Staub und Dreck eindringen kann.
Der Schalter zur lautlos-Stellung ist sehr fipselig, speziell wenn man einen Bumper oder eine Tasche um das Telefon hat.
Das Telefon ist so dünn, dass der Lightning-Stecker nicht viel dünner als das Telefon selbst ist - wenn man das Apple-zertifizierte Amazon-Basics Kabel nutzt, welches im Einsatz mit einem Bumper zu dick ist.
Das Apple sich von dem Dock-Anschluss gelöst hat, ist irgendwie ärgerlich und den Preis für Standardzubehör empfinde ich einfach als unangemessen hoch.
Ausstattung: Das Apple seinen Geräten keine Speicherkartenslots spendiert ist zwar bekannt, empfinde ich jedoch nach wie vor als reine Schikane, bzw. bei den Preisstufen für mehr eingebauten Festspeicher (100 EUR mehr für 64GB statt 32) einfach unverschämt, da der Gerätegrundpreis schon als sehr hoch anzusehen ist.
Die Kamera im iPhone 5s nehme ich zum ersten Mal bei einem Smartphone wirklich ernst. Die Idee, eine LED-Lichtquelle mit zwei verschiedenen Farbtemperaturen als Blitz einzubauen, ist so einfach wie genial. Gerade bei Portraits mit "Blitz" wirken Hauttöne doch wesentlich natürlicher. Die Slow-Motion-Funktion habe ich bisher nicht genutzt. Die mitgelieferte Kamera-App ist eher rudimentär, die App "ProCamera" ermöglicht wesentlich mehr Funktionen.
Musik-/Videoplayer: Das iPhone betrachte ich als Multimediaplayer mit Telefonie-Funktion. Auch wenn ich seit einigen Jahren nun Apple-Kunde bin, an iTunes und die eher ungewohnte und für mich irgendwie komplizierte Bedienung um Daten auf das Gerät zu bekommen, kann ich mich einfach nicht gewöhnen. Wünschen würde ich mir für den Audioplayer die Möglichkeit, FLAC-Dateien abspielen zu können und eine Gapless-Funktion wie man sie z. B. bei Winamp mit dem Plugin "SQR Advanced Crossfading" bekommen kann. Auf dem iPhone weiche ich deshalb auf die App "djay" von Algorridm aus, aber selbst die bietet bezüglich der Gaplessfunktion nicht die Qualität wie vom mir "geliebten" Winamp mit dem Plugin.
Das Erstellen von Playlists auf dem iPhone ist eher mühsam, die Buchstaben an der Seite zur Auswahl des Interpreten oder Titels eher klein und wenn man wirklich viel Musik auf dem Gerät hat, einfach unkomfortabel.
Nun mein Hauptkritikpunkt - mangelhafte Unterstützung von DLNA. Es ist nicht möglich, zuverlässig und störungsfrei auch nur MP3-Dateien via WLAN auf DLNA-kompatible Geräte zu streamen. Ich habe etliche Apps ausprobiert und im Apple-Store verwies man mich auf die Apple-TV-Box. Ich besitze einige DLNA-fähige Geräte und möchte nicht für jeden AV-Receiver (ja - ich besitze mehrere) eine Apple-TV-Box kaufen müssen für eine Funktion, die zwar prinzipiell funktioniert, aber mangels Unterstützung seitens Apple nicht zuverlässig. Dass es generell möglich ist, Musik via DLNA zu streamen, zeigen mir etliche Apps, die es meistens schaffen - ein bis zwei Musikstücke fehlerfrei zu übertragen und dann abstürzen. Hier wünsche ich mir mehr Offenheit bei Apple. Dieses "Mia san mir" braucht man in der Unterhaltungselektronik nicht auch noch.
Das gilt auch für die Videofunktionen des iPhones. Ein Adapterkabel für 50 EUR um das Telefon als Videoplayer an einen HDMI-Bildschirm anschließen zu können, empfinde ich als Nepp.
Auch ist das iPhone relativ wählerisch, welche Dateiformate es abspielt.
Akkulaufzeit: Ich wäre gerne bereit, ein etwas dickeres Telefon mit etwas mehr Gewicht zu haben - speziell beim Einsatz des (Safari-)Browsers geht die Akkulaufzeit schnell sehr stark zurück. Auch bei diesem Telefon muss ich nach einem durchschnittlichen Tag spätestens wieder an die Dose - einen zweiten Tag ohne nachzuladen würde es nicht schaffen.
Nutze ich Amazon Instant-Video kann ich fast 40% Akkukapazitätsverlust bei einem durchschnittlich langen Spielfilm verzeichnen.
Nachwievor bin ich auch der Meinung, dass ein Akku durch den Nutzer austauschbar sein sollte.

Was ich an dem iPhone ansonste schätze:
In 3 Monaten hatte ich erst einen Absturz des Betriebssystems. Ich kann gegenüber "Schädlingen" in den Apps ein wenig entspannter sein. Die Displayqualität halte ich für sehr gut - zur Kamera habe ich mich ja schon geäußert. Das iOS wurde bisher immer vergleichsweise lange auch für ältere Telefone kompatibel gehalten. Bei Android, bzw. besonders herstellerspezifisch angepassten Versionen, liest man ja teilweise davon, dass es nicht ein größeres Update mit Fehlerbereinigungen und neuen Featuren gibt.
Die Softwareergonomie ist einfach vergleichsweise hoch, wenn ich auch das neue Design des iOS 7 nicht so wirklich schick finde.
Wenn es 3-4 Jahre ohne Reparatur oder Austausch des Akkus hält, ist es für mich seinen Preis wert. Mein erstes 3GS läuft jetzt seit 4 Jahren immer noch mit dem ersten Akku im Familienkreis mit einigermaßen befriedigender Akkulaufleistung, das macht mir Hoffnung.
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 70 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)