Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive wint17



am 3. Mai 2014
Eigentlich wollte ich von Beginn an den P7, doch aufgrund des Preises griff ich dann doch zum P5. Letztendlich bin ich doch beim "großen Bruder" gelandet und muss sagen, ich bin voll des Lobes. Der Unterschied zum P5 ist sehr deutlich, er löst viel besser auf. Was mich immer gestört hatte war erstens der Druck auf den Ohren und der Fakt, dass ein kleines Verschieben des Kopfhörers den Sound verändert hatte. Das gehört der Vergangenheit ein: Der Klang ist immer bestens und die Ohren fühlen sich einfach nicht so eingezwängt.

Der Kopfhörer ist sicherlich nicht billig, aber man bereut keinen Cent.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. November 2013
Ich habe mir vor etwa einer Woche diese Kopfhörer angeschafft. Ich hatte zuvor die beats by dr. dre Studio und die beats Pro.
Aufgrund von schlechter Verarbeitung und zu Basslastigen Sound musste ich mich nach neuen Kopfhörern umsehen, dazu hab ich die beats by dre auf der Straße todgesehen.
Kommen wir zum P7, er ist sehr gut Verarbeitet, die Ohrmuscheln passen sich sehr gut dem Kopf an und dass bei meinen großen Ohren und Kopf. Bei meinen Beats Pro konnte ich nicht länger als 30min. am Stück Musik hören, da ich dann Schmerzen am Kopf oder Ohren bekam. Der P7 sitz fest, ist aber so gut gedämpft das man keinerlei unangenehmen Druck verspürt, auch nicht nach langer Tragezeit. Ich persönlich höre fast nur Instrumentale Musik und der Kopfhörer betont jeden Ton und jedes Instrument sehr klar und unverfälscht. Wenn ich die Beats mit den P7 vergleiche, muss ich sagen, dass die P7 in einer viel höheren Liga spielen, sowohl klanglich als auch von der Verarbeitung. Die Soundqualität und Lautstärke ist sehr gut beim hören mit dem Iphone. Aber was die P7 wirklich können hat sich erst gezeigt, als ich Sie an meine Anlage anschloss und ein paar Schallplatten mit Ihnen gehört habe. Diese Kopfhörer haben so einen Bums drauf, aber sind trotzdem noch so verdammt klar, dass man noch jeden kleinsten Ton rauserkennt. Die Kopfhörer machen einfach Songs noch schöner, als sie für einen vorher schon wahren. Die Kopfhörer brauchen jedoch ein paar Stunden damit sie eingespielt sind und 100% perfekt am Kopf sitzen. Die beiliegende Tasche hat ein sehr schönes Design und ist sehr gut Verarbeitet. Dass einzige Manko ist der Hohe Preis. Für mich ist der P7 jedenfalls der perfekte Kopfhörer und kann ihn jeden bedenkenlos weiterempfehlen!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Juli 2015
...wir haben einiges an Kopfhörern getestet und hatten uns eigentlich ein niedrigeres Preisniveau gesetzt. Aber dann nahm der Verkäufer den P7 und setzte ihn meiner Frau auf. Da lächelte sie, zum ersten mal beim Test und alles war klar. Was für ein wunderbarer Kopfhörer, absolut sein Geld wert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Januar 2015
Es ist ja schon viel geschrieben wurden zu diesem KH. Ja, es stimmt fast alles!
Er stinkt nicht!
Der Klang ist super, Höhen genau richtig, der Bass (Jazz u. Klassik) ist total stimmig für mein Gehör.
Das ist sehr wichtig, denn jeder hat ein anderes Hören. Deshalb sollte wirklich JEDER sich und dem KH ein paar Tage Zeit geben und wenns nicht passt, auch ok.
Es wären fast fünf Sterne.......'.', aber leider ist für mich unverständlich weshalb das 2.Kabel ohne Bedienelemente nicht länger als 1,2 m ist.
Der KH ist doch nicht nur ein Kopfhörer für unterwegs, sondern macht sich an der heimischen Hifianlage sehr gut.
Leider ist man gezwungen eine Verlängerung zu benutzen, da ja kaum jemand mit dem Ohr neben dem Verstärker sitzt. Jede Steckverbindung geht auf Kosten des Klangs, was wirklich nicht sein müsste und bei dem Preis des KH wären es nur Centbeträge gewesen für ein längeres Kabel.
In einer Rezension habe ich gelesen, dass es auch für Brillenträger ein angenehmes Tragen des KH's ist.
Leider kann ich dies nicht bestätigen. Dünne Metallbügel sind ok, bei Kunststoffbügeln knarrt das Leder der Ohrmuscheln unangenehm stark. Es bedarf einiger Korrektur oder der Verzicht auf die Brille während des Musikhörens.
Ich bin noch in der Entscheidungsphase ob ich den KH behalten werde. Klang, Verarbeitung sowie Designe 6 Sterne, aber ob mich der Rest nicht auf Dauer stört, kann ich noch nicht beurteilen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Januar 2014
Ich kann und möchte hier nicht zu sehr in audiophile Details einsteigen, wie es bereits andere getan haben. Allerdings muss ich zum Ausdruck bringen, dass ich insbesondere von der Transparenz des Klangs sofort schwer beeindruckt war.

Ich hatte den direkten Vergleich zum P5 und einigen hochpreisigen Sennheiser-Modellen. Der P5 ist wenn's hoch kommt klanglich der kleine Bruder vom P7 - kein Vergleich. Die Sennheiser hatten für mich bei Weitem nicht dieses Durchdringen im Sinne einer subjektiven Ausgewogenheit des Klangs.

Was mich immer wieder aufs Neue positiv überrascht ist, dass der P7 sogar vergleichsweise minderwertiges Klangmaterial (z.B. MP3s in 192 kbit/s Auflösung) regelrecht zum Erstrahlen bringt. Das gilt für mich extrem für klassisches, philharmonisches Klangmaterial, aber auch für Vokallastigeres aus Jazz und Pop. Zunächst dachte ich, der P7 erzielt diese Transparenz dadurch, dass er zu mittenlastig ist. Das stimmt aber aus meiner Sicht nicht, er ist schlicht klanglich ausgewogen. - Aber wie gesagt, das sind subjektive Eindrücke, die andere anders empfinden mögen.

Verarbeitung und Materialauswahl sind jedenfalls der Hammer. Man kann den P7 stundenlang tragen, ohne ihn zu bemerken oder gar als lästig zu empfinden (was ich von diversen geschlossenen Sennheisermodellen nicht behaupten kann).

Selbst wenn der absolute Preis doch recht hoch ist, spielt der P7 für mich in diesem Preissegment relativ gesehen in einer eigenen Liga und ist mir daher jeden gezahlten Cent wert.
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Februar 2014
Vorweg:

Da ich viel von Rezensionen profitiere, möchte ich meine Erfahrung nun auch weitergeben.
Ich suche einen Kopfhörer für zu Hause (Bügel) und unterwegs (In Ear). Warmer Klang mit schöner „Räumlichkeit“, Höhen, Mitten und unterer Frequenzbereich sollen neutral wiedergegeben werden, zwar mit Bass, aber nicht so übertrieben dunkel abgestimmt, wie es Mode ist beim heutigen Zeitgeist. Und bitte mit Höhen, denn die sind bei den meisten Kopfhörern abgesekt.

Meine Quelle: alle Musik in AAC 256 kbit/s vom iPhone, also wichtig mit Bedieneinheit für IOS-Geräte im Kabel.

Ich höre elektronische Musik, (Indie) Pop, (Indie) Rock, (Symphonic) Metal, Jazz, Downtempo, Trip Hop.
Jeder Mensch nimmt Klang anders war und hat andere Vorlieben, jedes Abspielgerät gibt Musik anders wieder. Und dann ist da noch die Songqualität, von CD, verlustfreier oder verlustbehafteter Musik (mp3, AAC). Ich kann nur jedem raten: Testergebnisse und Forenbeiträge zwar lesen, aber nicht alleine danach kaufen, sondern selber Probehören, Hören, Hören.

Bisher getestete Kopf- und Ohrhörer. Einige Rezensionen stehen noch aus:

AKG K551 (Over Ear)
Apple EarPods (Earbuds)
B&W P3 (On Ear)
B&W P5 (On Ear)
B&W P7 (Over Ear)
B&W C5 (In Ear)
Bose Tripod (In Ear / Earbud)
Bose MIE2i (In Ear / Earbud)
Denon AH-D600 Music Maniac (Over Ear)
Harman Kardon CL (On Ear)
Harman Kardon NC (Over Ear)
Harman Kardon NI (In Ear)
Harman Kardon Soho (On Ear)
KEF M500 (On Ear)
Marshall Minor (In Ear / Earbud)
Sennheiser Momentum Over Ear
Sennheiser Momentum On Ear
Shure SE115m (In Ear)
Ultrasone HFI 15G (On Ear)

Jetz aber zum P7:

Verpackung:

Eine sehr edle Pappbox. Für Unterwegs liegt noch eine etwas nach Oma’s Hantasche aussehenden (Kunst?) Ledertasche bei. Schön ist das liebevoll und aufwendig gestalteten Booklet.

Optik /Material/Verarbeitung:

Der P7 ist eine Offenbarung, fantastische Materialien und hochwertige Verarbeitung. Alles ist sehr schön aufeinander abgestimmt. Die Muscheln sind einklappbar. Was verwundert, wie leicht er ist. Man vermutet bei den Materialien mehr Gewicht. Man will ihn gar nicht aufsetzen, sondern nur anschauen und anfassen. Glückwunsch nach England. Es gibt 2 Kabel, ein langes für die HiFi-Anlage und ein kurzes mit Bedienteil für IOS-Geräte. Allerdings sind sehr dick und wirken wertig und sind entkoppelt, also keine Scheuergeräusche. Zum Austauschen muss man das mit Magneten „befestigte“ Lederpolster abnehmen, das finde ich unglücklich, weil man gefährlich nahe an empfindliche Teile kommt. Das ist beim Sennheiser Momentum besser gelöst. Negativ ist die schlecht zu bedienende Remote-Einheit, da die Tasten nicht auseinanderzuhalten sind.

Sitz:

Sehr angenehmer Tragekomfort, auch über lange Zeit absolut bequem. Das weiche Leder ist sehr angenehm.

Klang:

Man, war ich neugierig. Wie klingt dieses erlesene Teil denn nun? Nach dem Aufsetzen sofort 2 Eindrücke: was für eine Klarheit und räumliche Tiefe, man schwimmt regelrecht in der Musik. Das kannte ich so bisher noch nicht, und ich habe schon einiges probegehört. Er spielt so schön fein jeden Ton heraus. Es ist eine wahre Freude. Der schon recht intensive Tieftonbereich ist absolut klar, de Bässe geben einen sehr präzisen Punch, sehr angenehm.
Der andere Eindruck, wo sind die oberen Höhen? Nun gut, B&W’s Kopfhörer sind alle eher basslastig mit mal mehr (P3) und mal etwas weniger (P5) abgeflachten Höhenbereich, jedoch ist das Klangspektrum des P7 schon wesentlich transparenter und weitgefächerter als seine kleineren P-Brüder. Aber auch bei ihm haben die Briten leider die oberen Frequenzen abgehakt. Dachte ich zuerst, aber bei genauem Hinhören merkt man, sie sind schon da, aber etwas abgesenkt (bei neutraleren KH klingen dieselben Töne höher) und vor allem zurückgenommen zugunsten der sehr dominanten Mitten und einem für mein Empfinden zu intensiver Tieftonbereich. Zugunsten eines wärmeren Klangbildes, da hohe Frequenzen (speziell hohe Frauenstimmen) schnell mal zischen können oder unangenehm ins Ohr stechen können (wie beim AKG K551). Speziell bei komprimierter Musik. Nichtsdestotrotz, die Höhen sind zu schwach, sie gehören einfach dazu, sie fehlen mir. Und das stört mich, denn so klingt der P7 zu dunkel. Vor allem in dieser Preisregion wäre etwas mehr drin gewesen, liebe Ingenieure. Wirklich sehr schade, da er sonst einen immens intensiven Hörgenuss bietet, der einfach nur Spaß bringt. Ich werde ihn leider verkaufen müssen. Außerdem ist er eine ehrliche Haut, schlechte Musikqualität entlarvt er sofort, man hört es heraus. Und für mobile Player wurde er konstruiert, u.a.

Fazit:

Verpackung, Kopfhörer, Materialien, Verarbeitung, alles feinste Materialien und mit viel Liebe zum Detail entworfen. Sehr angenehmer Sitz. Sehr intensiver und transparenter Klang mit einer sehr räumlichen Tiefe. Jeder Ton wird sehr klar angezeigt. Nur wurden leider auch beim P7 die oberen Höhen leicht abgesenkt und gegenüber den sehr dominanten Mitten und Bässen zu stark zurückgenommen, von daher kein neutrales Klangbild. Sehr schade, da es das einzige Manko ist. Und, für unterwegs ist der P7 eigentlich viel zu schade.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Januar 2015
Ich besitzte bereits Boxen von Bowers & Wilkins. Da ich damit mehr als zufrieden bin kaufte ich mir diese Kopfhörer und wurde nicht enttäuscht. Wie immer eine sehr gute Verarbeitung und ein wirklich tolles Klangerlebnis!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Juli 2015
Der Bowers & Wilkins P7 Over-Ear-HiFi/Studio-Kopfhörer hat nach Tests Vorteile aber auch gravierende Nachteile.

Fangen wir einmal mit den Vorteilen an:
- Sehr gute Verarbeitung, also da kann man wirklich nichts gegenteiliges sagen
- Der Klang ist sehr sehr gut aber ich muss auch sagen das mein alter Sony Kopfhörer fast schon die selben Klangeigenschaften, aber nur fast
- Tolle Verpackung was aber auch bezahlen werden muss.
- sehr schöne Tasche für Transport mit dabei. So das war es schon.

Jetzt das Negative am Bowers & Wilkins P7 Over-Ear-HiFi/Studio-Kopfhörer
- Der Tragekomfort ist extrem schlecht da der Anpressdruck auf die Muscheln extrem stark ist. Nach ca. 10 Min hatte ich Kopfschmerzen. Ich habe eine Sony Kopfhörer der sich super anschmiegt und nach Stunden Hörgenuss fast nicht wahrgenommen werden kann
- Das mitgelieferte MFI-Anschlusskabel (1,2m) ist eigentlich nicht zu gebrauchen, da es viel zu kurz ist. Wer sitzt schon 1m vom PC oder Stereoanlage usw... In meinem Fall am Mac sitze man fast schon am Monitor.
- Das Anschlusskabel ist links fas für den normalen Gebrauch störend ist.
- Was sehr penetrant ist; ist der Geruch, kaum auszuhalten. Nach 1 Stunde hat man es nicht mehr ausgehalten und ich habe den Kopfhörer in die Kammer gelegt. Ich weis nicht ob sich der Geruch noch legt aber er ist sehr sehr störend. (Bin eigentlich nicht empfindlich bei Gerüchen)
- Das Preis Leistungsverhältnis finde ich persönlich nicht akzeptabel (Edel-Verpackung brauche ich eigentlich nicht da ich diese wegschmeisse, also wieso teuer mit bezahlen)

Ich denke jeder Kopf und Gehörgang ist individuell und jeder sollte es selbst ausprobieren ob es passt. Wie gesagt ein tolles Teil aber für meinen Geschmack viel zu viele negative Aspekte um 399,00€ zu rechtfertigen. Ich werde den Kopfhörer wieder zurück schicken.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Januar 2014
Ich bin 50 Jahre alt und seit meiner Jugend HiFi-Fan. Darüber bin ich ein großer Fan von wertigen Kopfhörern. Ich habe die aktuelle APPLE Serie in allen Varianten iPod, iPhone usw. Hierfür suchte ich einen guten Kopfhörer. Nach intensivem Probehören bei den HiFi Profis in Frankfurt - mit einer super Auswahl - entschied ich mich für den p7 von Bowers & Wilkins. Er ist sehr klar und nuanciert. Sehr sauberes und durchsichtiges Klangbild. Den Equalizer kann man getrost auslassen. Die Instrumente klingen so an natürlichsten. Ich kann dieses Klangwunder auch nicht begrenzen auf eine bestimmte Musikrichtung. Ich höre von Klassik über Oldies, Pop bis Rock. Der P 7 passt immer. Die Lautstärke ist völlig ausreichend beim iPod Nano. Man muss nicht mal voll aufdrehen. Die Verarbeitung macht viel Freude und ist sehr wertig. Der Tragekomfort ist ebenfalls sehr gut. Wer einen Kopfhörer in der Preislage zwischen 350 - 400 Euro sucht, sollte den P7 auf jeden Fall mit einbeziehen in die Auswahl.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Februar 2014
Ich habe lange gezögert mir die P7 zu kaufen: 400 EUR und zum Teil auch kritische Stimmen bezüglich unpräzisem Bass. Ich besitze bereits die Sennheiser Momentum und Ultimate Ears triplefi10 insofern eigentlich bestens ausgestattet, aber beide wurden nach einer gewissen Zeit immer unbequem. So, dann doch einfach bei Amazon zugeschlagen...man hat ja perfekten Service und 14-tägiges Rückgaberecht.

Mein Eindruck.

Von der Verarbeitung und Materialanmutung her spielen die die P7 in einer anderen Liga...alles perfekt. Der Sitz ist auch besser als bei den Momentum, da größere Ohrmuscheln. Die größte positive Überraschung war allerdings der Klang. Klanglich war ich mit dem Momentum und den triplefi immer sehr zufrieden, sodass ich hier eigentlich keine Verbesserungen erwartet hatte. Ich muss allerdings feststellen, dass die P7 noch einen Tick besser klingen: mehr Dynamik, feinere Auflösung und größeres Fundament in der Darstellung insbesondere bei klassischer Musik mit Lossless-Material. Klanglich erinnern mich die P7 an meine Referenz-Standboxen B&W Nautilus 802; eine herausragende Leistung wenn man den Preis bedenkt und dass ich die P7 "nur" über den Audioausgang meines iphones und MacBooks betreibe.

Daher: Volle Kaufempfehlung auch zu dem Preis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 21 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken