find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Februar 2014
Ich fasse mich kurz, da es zu dem Spiel außer meiner durchgehenden Begeisterung kaum noch was zu sagen gibt. Leveldesign, Musik, Schwierigkeit, Nostalgiefaktor, Grafik (für Wii-Verhältnisse) und Steuerung sind fast nicht zu übertreffen, wenn man DKCR mit anderen Kollegen im Jump'n'Run Genre vergleicht. Donkey Kong war für mich schon immer super episch und dieser Teil hat es mir einfach angetan. Muss man definitiv gespielt haben, daher sichere Kaufempfehlung!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
Donkey Kong Country Returns macht seinen Vorläufern alle Ehre. Die Grafik des Spiels ist bunt, die Level sind dynamisch und machen einfach Spaß. Kein Vergleich zum statischen New Super Mario Bros mit seinen leblosen Hintergründen - in DKCR zerbröselt, schnappt und fliegt einem oftmals alles um die Ohren - da kommt Leben in die Bude. Auch der Soundtrack kann sich hören lassen und zitiert zur Freude des Nostalgikers oftmals den ersten Teil der Country-Reihe. Der Track der berüchtigten Raketenfass-Level ist so gut, dass man schon allein deshalb nicht verlieren will, um ihn weiter hören zu können.

Mit 8 Welten zu jeweils 5 bis 8 Leveln ist das Spiel auch im Umfang gut ausgestattet, insbesondere wenn man die bildschöne Aufmachung der einzelnen Level bedenkt. Alle begeistern mit bester Platform-Action, wie man sie von der Reihe kennt. Apropos "kennt" - demjenigen, der das erste DKC gespielt hat, dürfte auffallen, dass einige Welten das Ursprungsspiel liebevoll zitieren. Auch zu Finden gibt es einiges - in jedem Level sind 5 bis 9 Puzzleteile versteckt, die leider jedoch nur Galerien freischalten. Die vier KONG-Buchstaben, die ebenfalls in jedem Level herumfliegen, schalten jedoch zusätzliche Level frei - und einen "Extraschwer"-Modus. Dabei ist DKCR bereits im normalen Modus schwerer als vergleichbare Titel wie das oben genannte Mario-Spiel - diejenigen, die sich in letzter Zeit über zu leichte Spiele beschwert haben, wird's freuen.

Damit auch weniger geübte spieler auf ihre Kosten kommen, gibt es einige Vorkehrungen, um diesen unter die Arme zu greifen:
- Wer ein Level partout nicht schafft, kann es überspringen. Übersprungene Level bleiben auf der Karte als ungelöst markiert und können später nachträglich selbst abgeschlossen werden.
Außerdem kann man für einige der im Spiel großzügig verstreuten Münzen Gegenstände kaufen, die das Lösen der Level erleichtern. Dazu gehören:
- Extraleben
- Bananensaft, der dem Spieler für ein Level zusätzliche Treffer nehmen lässt, ohne ein Leben zu verlieren
- Extraherzen (die der Energieleiste für ein Level ein Herz hinzufügen
- Ein Papagei, der den Geheimnissuchenden beim Finden der Puzzleteile hilft, indem er krächzt, wenn man in der Nähe eines solchen steht.

Darüber hinaus gibt es noch einen Time-Trial, in dem man versuchen kann, jedes Level in Bestzeit zu schaffen, und natürlich einen Zweispielermodus. In letzterem steuert ein Spieler (vorzugsweise der Erfahrenere) Donkey Kong, während der andere als sein Chimpansen-Sidekick Diddy Kong herumtollt. Diddy verfügt über ein paar Zusatzaktionen, die es ihm leichter machen, sich durch die Welt zu bewegen (wie ein Jetpack, das ihn in der Luft hält, oder eine Ernusspistole, die Gegner betäubt) und stellt somit eine wunderbare Option für kleine Geschwister dar. Die Charaktere können nur wenig interagieren (DK kann Diddy auf die Schultern nehmen), behindern sich aber auch dankenswerterweise nicht im Spielgeschehen.

Fazit: Donkey Kong Country Returns knüpft zur Freude von Fans wunderbar an die Reihe an und bietet bildschöne, dynamische Level mit guter Musik, vielen Geheimnissen und einem knackigen schwierigkeitsgrad, der die bereitgestellten Hilfmittel für Jüngere durchaus angebracht macht. Für Besitzer einer Wii oder Wii U, die diesen großartigen Titel bisher ausgelassen haben und sich für das Genre interessieren, eine definitive Kaufempfehlung.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Als altes Nintendo Spiel neu aufgepeppt. Es wurden ein paar neue Erlebnisse eingebaut jedoch nicht einfach zu spielen. Wegen des sehr hohen Anschruchs an den/die Spieler ist ein Einstiegsalter von frühestens acht Jahren zu empfehlen. Eher 10 oder 12 Jahre.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Ich war bereits in den Neunzigern geradezu besessen von Donkey Kong Country 1,2 & 3 auf dem Super NES und habe bei dem günstigen Preis zugeschlagen.
Das Gameplay ist nahezu unverändert, DKC Returns ist ein Side-Scroller geblieben. Grafisch überzeugt mich das Spiel noch immer, die Musik wurde größtenteils aus den ältern DKCs übernommen und nur leicht verändert. Der Retrocharme ist also garantiert.
Im Singleplayer lässt sich lediglich Donkey Kong steuern, Diddy kann zwar helfen aber reitet nur Donbkeys Rücken mit und kann sonst nicht allein gesteuert werden (im 2-Spieler-Modus ist Diddy jedoch spielbar!).
Die beiden Kongs haben ein paar neue Fähigkeiten bekommen, so kann Donkey nun pusten (zB brennende Gegner auspusten oder Pusteblumen wegpusten, um Items zum Vorschein zu bringen) und mit den Händen auf dem Boden rumtrommeln um Items oder Verstecke zu entdecken oder um Gegner zu betäuben. Diddy hingegen besitzt einen Jetpack, da Diddy im Singleplayer von Donkey getragen wird, kann Donkey mittels des Jetpacks für kurze Zeit fliegen, das macht einige knifflige Sprungpassagen deutlich einfacher. Außerdem besitzt Diddy im 2-Spieler Modus eine Erdnusspistole. Was tut Sie? Richtig, sie schiesst Erdnüsse und ist eine nette Distanzwaffe.
Neu ist auch, dass man die in den Leveln gesammelten Bananemünzen in Crankys Laden für Items ausgeben kann. Dort werden Extraleben, Zusatzherzen (Donkey Kong stirbt dann erst nach 3 Treffern und nicht nach nur 2 Treffern), Banenentrank ( Doneky hält dann sogar 12 Treffer aus) und Squawk der Papagei (er hilft dabei, die versteckten Puzzleteile in den Level zu finden) angeboten.
Es können, wie gewohnt, in jedem Level die altbekannten K-O-N-G Buchstaben gefunden werden und zusätzlich eine variierende Anzahl von Puzzleteilen. Wozu diese Dinge gut sind, möchte ich euch nicht verraten.
Die Gegner sind leider diesmal nicht die Kremlings sondern die Tikis. Das stört mich zwar nicht aber die Kremlings waren deutlich witziger anzusehen.
Das Beste an dem Spiel ist aber der teilweise kanckige Schwierigkeitsgrad. Es kommt des Öfteren vor, dass man für ein Level 10 Versuche und mehr benötigt, dies frustriert aber nicht wirklich, einige Level sind nunmal auf das Try & Error Prinzip ausgelegt. Mir persönlich macht das sehr viel Freude, denn wer hat schon Spass daran, jedes Level problemlos zu meistern?!
Sollte man jedoch doch mal kurz davor stehen die WiiMote aus Frust durch das Wohnzimmer zu schmeissen, hilft noch SuperKong, den man nach 8 gescheiterten Versuchen entfesseln kann. Super Kong spielt dann das Level eigenständig durch.
Fazit:
Für SNES-Nostalgiker ist dieses Spiel ein Juwel aber auch allen Anderen würde ich garantieren, dass es nicht viele Jump N Runs auf der Wii gibt, die derartig viel Spass machen. Zugreifen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Tolles lustiges Spiel zum kleinen Preis. Läuft auch auf meiner WII U echt perfekt. Man muss den Controller Quer halten (wie bei Mario) und es sind immer wieder superlustige Einlagen in dem Spiel die einen echt dazu anspornen einfach weiter zu spielen.
Würde ich wiederkaufen, vor allem zu diesem Preis
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Das Spiel ist im Jahre 2014 ja nun etwas älter aber grafisch ist es immer noch top.

Die Level sind nicht zu schwierig meiner Meinung nach, und wenn man doch mal Probleme mit dem Weiterkommen haben sollte, kann man die jeweiligen Level überspringen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen.

Die Steuerung mit der Wii-FB ist vielleicht zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig aber das legt sich schnell. Außerdem kann man zwischen zwei Steuerungs-Optionen wählen. Mit oder ohne das Nunchuk.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2016
Mitte der 90er-Jahre habe ich mit einem Grundschulfreund das erste Mal Donkey Kong Country auf dem SNES gespielt. Vom ersten Moment an war es eines meiner Lieblingsspiele.
Als ich um den Jahrtausendwechsel (ich war nie ein großer "Gamer") dank Trödelmarkt in den Besitz eines SNES kam, waren die drei DK-Spiele meine ersten Einkäufe. Ich habe alle immer gern gespielt und tu es auch heut noch.
Da ich, wie gesagt, kein Spieler in dem Sinne bin, mir fehlt einfach aus beruflichen Gründen die Zeit, ging es völlig an mir vorbei, dass seit 2010 zwei Fortsetzungen der Reihe erschienen sind. Die Wii U habe ich mir eigentlich nur gekauft, um diese auszuprobieren, angedacht war von mir, danach alles wieder zu verkaufen.

Soviel zum Hintergrund, nun zur Bewertung, wobei ich im Vergleich mit den ersten drei DKCs zunächst zu den Enttäuschungen kommen möchte, die hier vielfach angesprochen wurden: Das Verzichten auf die tierischen Helfer (Ausnahme: Rambi) sowie die Kong-Familie (Ausnahme: Cranky) fällt schon merklich auf. Auch die fehlenden Unterwasser-Level bleiben sicher ein Rätsel für Fans der ersten Stunde (wenngleich ich nie ein Wasserlevel-Freund war). Und ungewöhnlich (wenngleich eigentlich ganz erfrischend) bleibt sicher auch die Tatsache, Diddy auf dem Rücken zu transportieren, anstatt ihn eigenmächtig zu spielen.

Jedoch war ich von Anfang an bereit, diese Aspekte zu verschmerzen und tue dies auch jetzt noch. Das nostalgische Gefühl wurde bereits durch den "remasterten und remixten" Soundtrack des allerersten Teils geweckt. Und auch in Sachen Leveldesign fühlte ich mich viel zu sehr in meine Kindheit zurückversetzt, Neuerungen hin oder hier. Und was wollte ich denn auch: Das gleiche Spiel noch mal? Sicher nicht.

Es ist eine Freude, das Spiel anzusehen. Streng genommen muss man es auch mehrmals spielen, um alle Details genießen zu können. Gerade die im Hintergrund sich abspielenden grafischen Ereignisse konnte ich im ersten Durchlauf kaum wahrnehmen. Denn im Vordergrund war einfach viel zu viel los...
Womit ich beim nächsten großen Kritikpunkt vieler Spieler bin: Dem Schwierigkeitsgrad.

Ich betone dabei vorab nochmal, dass ich eigentlich gar kein Spieler bin. Als Kind der 80er kenne ich die Klassiker meiner Zeit, die in den Jahren 1989 bis 1997 erschienen sind und einige von ihnen habe ich gespielt, wenige befinden sich noch in meinem Besitz, und (mangels Zeit) spiele ich eine Handvoll hin und wieder. Dahingehend war ich regelrecht eingeschüchtert von den Rezensionen, die das Spiel als nahezu unspielbar schwierig beschrieben haben.
Überrascht war ich, dass ich dennoch nach einigen freien Wochenendtagen es geschafft habe, das Spiel mit der 100%-Marke abzuschließen. Natürlich gab es dabei Momente, in denen ich zig-fache Versuche opfern musste. Jedoch in der Regel nur, um auch alle Boni mitzunehmen. Leicht wäre es, polemisch zu sagen, dass einige User einfach zu schlechte Spieler sind. Da ich aber selber kein solcher bin, beschränke ich mich darauf zu behaupten, dass das Spiel durchaus fordernd ist und etwas Geduld und guten Willen erfordert. Es spielt sich definitiv nicht von selbst. Aber jeder, der mal ein NES- oder SNES-Spiel bestritten hat, wird ohne Frage sich hier durch den Dschungel schlagen.
Da ich die heutige Spielermentalität nicht kenne, kann ich dazu nichts weiter sagen. Jedoch gebe ich meinen Kauftipp an alle "Old-School-Freunde" mit dem Hinweis, sich bloß nicht verunsichern zu lassen (so wie ich es beinah getan hätte). Alles im grünen Bereich (trotz, das muss ich einräumen, gewöhnungsbedürftiger Steuerung auf der waagrechten Wii-Steuerung, meine bevorzugte Spielweise). Grafik und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Das alles anspruchsvoll, jedoch nie unmachbar.

Viel Spaß damit in schönen Erinnerungen an alte Zeiten.
lg
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2016
Originalverpackt, super schnelle Lieferung, und das wichtigste: läuft bei mir => bestääääääää

=====
ja und das spiel, hab' jetzt erste karte fast durch, kenn donkey kong reihe von SNES und N64 und die waren da schon so episch und hol mittlerweile nintendo-spiele nach (hatte bei mario angefangen) und jetzt donkey kong auch einfach wieder der hammer ....

spielt sich ähnlich, mir kams auf der snes flüssiger vor aber vllt. gewöhnungssache, vllt. wurde die flugbahn in der luft einfach bischen verrealistisiert, dass es dadurch jetzt nicht mehr so einfach ist, ... aber toll auf jedenfall

neue moves, man kann jetzt löwenzahn wegpusten^^
generell muss man halt öfter den controller auch so shaken und man kann nich' mehr ganz so in der couch versinken, aber ... das find ich eigtl. gut, dass man da etwas aktiver sein muss.

Bischen ungewohnt fand ich's halt auch anfang, auf SNES war's halt schön minimalistisch mit Steuerkreuz und zwei relevanten Knöpfen xD

Ich glaube dass Cranky Kong irgendwann sogar mal behauptet, dass es zu seiner Zeit nur Controller mit einem Knopf und sonst nichts gab xD
=====
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Dieses Spiel bietet einen Mehrspielermodus, was aber sehr gewöhnungsbedürftig ist, und für das man unbedingt als "Team" spielen muss.
Der Single-Player-MOdus ist für mich angenehmer, weil man mehr probieren und agieren kann. Das Spiel ist sehr kurzweilig, da man Abschnitte sehr schlecht vorhersehen kann. Ab dem dritten Level habe ich es nicht mehr geschafft ein Level komplett in einem "Rutsch" spielen zu können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2014
Hab mir das Spiel eigentlich aus nostalgischen Gründen gekauft, und dachte, ok, leichtes Spiel für meinen Sohn (9)-aber Überraschung, der Affe hat es gar nicht so leicht! Also wenn man wirklich alle Puzzleteile und Buchstaben einsammeln will, ist das schon eine Herausforderung und stundenlanger gemeinsamer Spielspaß an verregneten WE's, wenn die Mutter mal wieder die Steuerung an einer kniffligen Stelle übernehmen (darf) muss...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)