flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 3. Februar 2010
Anfangs fand ich diese CD auch gewöhnungsbedürftig, als ich die ersten Samples und "Dr.Stein" gehört hatte.
Nun, nachdem ich mir aber Zeit genommen habe und das Album 2x angehört habe musste ich doch meine Meinung ändern, denn das was hier geboten wird ist großartige Musik. Klar, es ist kein Metal aber die ganzen Songs neu einzuspielen und einwenig zu verfremden ist einfach genial geworden!! Nun läuft die CD bei mir rauf und runter und ist eine gute Alternative zu den bisherigen Helloween-Scheiben!
Klassik meets Blues meets Pop!!

Anspieltipps:
I WANT OUT
FUTURE WORLD
EAGLE FLY FREE
WHERE THE RAIN GROWS
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Lieder, von denen ich vorher nicht so begeistert war, liebe ich nun umso mehr. Die Songs wurden super umgespielt. Dadurch ist das Album wahrscheinlich eher was für nicht-Metal-Heads.

Mit der DVD kann man dann auch die Entstehung des Albums verfolgen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. August 2014
Wer den Musikstil von Helloween mag-guten alten Rock aber auch nicht Verschmäht dem wird dieses Album gefallen.Mal was ganz anderes von den Jungs.Mich hat es Überzeugt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. April 2014
Ein Wort das mir dazu einfällt: Interessant. Man kennt die Lieder ja schon irgendwie von Helloween.
Beim auflegen der Platte, wenn die ersten Töne erklinge, war ich dennoch etwas überrascht das die altvertrauten Lieder ganz anders klingen. Nicht sschlechter auch nicht besser, nur anders. Die Songs wurden nicht nur einfach remasterd sondern komplett neu komponiert.
Die Schallplatte hat auch eine sehr gute Klangqualität, nicht nur eben mal 08/15 aufs Vinyl gepresst, um auch die Schallplattenfreunde zu Befriedigung.
Rundum ist die Platte wirklich empfehlenswert für Helloween Fans.
Bin absolut begeistert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juli 2010
Musik ist Geschmackssache, deshalb kann man über jedes Album genüsslich streiten. Bei diesem Album ist es für mich einfach so, dass ich mich immer wieder mit einem Lächeln über manche Passagen in den Liedern oder auch einfach nur mit einer Gänsehaut erwische, wenn ich die CD mal wieder anhöre....................und das mache ich oft. Seit ich dieses Album habe, läuft es mit schöner Regelmäßigkeit weil es einfach unglaublichen Spaß macht dieser Musik zuzuhören.

Als ewiger Fan von Helloween erkennt man jedes Lied sofort wieder und findet sich in die "Gute-Alte-Zeit" zurückversetzt - nur eben mit dem Tribut an all die Jahre die einem auch den Musikhorizont erweitern ;-))). Ansonsten finde ich die Umsetzung der einzelnen Lieder einfach nur gelungen.

Einer meiner besten Einkäufe seit langem.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. November 2010
Nachdem ich die Flamewar-Rezensionen gelesen hatte, war ich schon verblüfft, wie ernst viele diese CD nehmen.

Für die Hardcores: die Scheibe "7 Sinners" ist ja jetzt draußen, damit sollte die Welt wieder ok sein. Finger weg von dieser Scheibe, das gefällt Euch nicht.

Für alle Anderen: Die Scheibe ist sehr empfehlenswert, weil sie einfach ganz anders ist. Ja, Andi Deris ist nicht Michael Kiske, das ist aber auch gar nicht nötig. Wer Kiske hören will, dem sei "Kiske & Somerville" bzw. Avantasia 1 bis X empfohlen.

Die Musik ist abwechslungsreich, sauber produziert, aufwändig arrangiert und keinesfalls schlechter als die Originale. Im Gegenteil: die Originale am Stück hören wäre weniger abwechslungsreich als die Versionen auf dieser CD.

Ich bin kein Alt-Metaller, sondern höre erst seit 2000 überhaupt Metal, daher ist meine Meinung sicher nicht ausschlaggebend (allerdings habe ich damit auch nicht den Kiske-Komplex, der mich davon abhält, irgendwas ohne ihn gut zu finden). Aber gerade weil ich auch andere Musik höre, weiß ich dieses Goldstück zu schätzen.

Eine außergewöhnliche CD, die für Musikliebhaber verschiedener Genres durchaus interessant sein kann.

Danke dafür und als Abwechslung zur düsteren, schnellen und harten "7 Sinners" (die ich auch echt klasse finde) perfekt!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Dezember 2012
...wurden echt durch die Neuinterpretationen zerstört. Mit Metal hat das nichts mehr zu tun. Als Liebhaber besonders der beiden Songs "Dr. Stein" und " I want out" bin ich doch reichlich enttäuscht. Keine Ahnung welcher Teufel die Band geritten hat die eigenen Songs so zu zerstören. Zum Glück habe ich mir nur den günstigen Download geleistet und nicht noch Geld für die Cd ausgegeben. Für meinen Teil kann ich dieses Werk nicht weiterempfehlen!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Februar 2010
Also direkt mal die erste Klarstellung. Ich bin kein Metalpurist und auch kein Kiskejünger. Die Arrangements und die Ideen finde ich gar nicht schlecht. Der Sound ist gut, die Produktion absolut fett. Was mich aber total nervt ist, dass die Stimme von Sänger Andi Deris komplett im Computer gerade gezogen wurde. Manch ein Konsument mag das nicht sofort erkenne oder den Vocoderartigen Gesangssound für einen netten Effekt halten, aber wer selbst mit Musik und Produktion zu tun hat, hört die Software, die schiefe Töne gerade rückt, in jedem Song raus. Das ist ganz bittter. Wenn man das Alter erreicht hat und die Stimme kaputt ist, dann sollte man vielleicht einfach mal auf dem Höhepunkt abtreten oder aber die Songs auf das noch vorhandene Volumen zurecht komponieren. Das ging natürlich hier nicht, da Deris die Stücke singen musste, die nicht für ihn geschrieben wurden. Aber bevor man dann so ein Armutszeugnis abliefert, da lässt man doch lieber die Finger von so diesem Projekt. 25 Jahre helloween mit einem solchen Album sbzustrafen, das ist schon hart. Warum hat man nicht Kai Hansen und Michael Kiske dazugeholt und jeden der drei, wirklich guten Sänger - ich mag alle, die Songs aus ihrer Periode in neuem Gewand singen lassen. Bei der Art von Musik hätte Kiske da auch sicher mitgemacht. Chance vertan. Hoffen wir auf den nächsten runden geburtstag der Kürbisköpfe.
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|66 Kommentare|Missbrauch melden
am 25. Januar 2010
Ich muss etwa 25 Jahre ausholen...was ja auch zum Album passen dürfte....

Walls of Jericho....das waren noch Zeiten damals 1985, als man mit fettigen Haaren, Kutte und Nietenarmband in den Plattenladen rannte und die LP-Neuveröffentlichungen im Metal-Sektor übersichtlich gewesen sind. Ein WWW zum Informieren gab es damals noch nicht und so wurde oftmals "blind" gekauft (oder die Rezensionen aus dem Metalhammer hat man sich geholt). Wenn man Glück hatte erwischte man eine Perle, mit Pech SCHROTT ala Stryper!

Nun denn, ich erwischte einen ungeschliffenen Diamanten (war eher noch ein Stück Kohle). ALs ich die Walls of Jericho ein paar mal gehört hatte, dachte ich bei mir: "Musik geht gut ab - Gesang ist grenzwertig bis Schrott (sorry, Herr Hansen!). Ein guter Sänger und die Band könnte was werden.....nun denn, Herr Kiske kam und die Keeper-Alben folgten und mit ihnen im Gepäck der große Erfolg.

Man selbst entwickelt sich -auch als Metal-Fan (ja, das GEHT!!!)- weiter, bekommt Familie und hört sich auch andere Bands etc. an; und so kam es, dass ich aus dem "Helloween-Alter" herauswuchs (Headbanger bis zum Lebensende, wer kann das schon?), zwar gefiel mir z.B. "Chameleon" noch hervorragend (immerhin ein sehr fortschrittliches Album für eine ehemalige Speedmetalband) doch nach Kiskes Weggang verlor ich die Band völlig aus den Augen und erfreute mich nur noch an den regelmäßigen Solo-Veröffentlichungen Michael Kiskes (was wurde der arme Kerl im WWW teilweise dafür zerfetzt, Sauerei!?) und den Projekten, an denen er mitarbeitete (Vendom Place, Supared) obwohl auch hier nicht alles immer wirklich gelungen war.

Als Kiske dann "The past in different ways" herausbrachte, sein fantastisches Album mit alten Helloween-Songs in akkustisch-musikalischen Versionen (absolutes MUST HAVE die Scheibe!!!!), wurde dadurch auch mein Interesse an Helloween wieder geweckt und nun ist endlich der Bogen gespannt zu diesem 25th Anniversary-Album hier gespannt!

In meiner Generation waren Metalheads zwar die Außenseiter der Gesellschaft, belächelt, verflucht und manchmal gar gefürchtet, doch grundsätzlich im Wesen sehr tolerant und offen. Mit genau dieser Offenheit sollten nun Leute an dieses Album hier gehen (Ausschnitte zum Anhören gibt es, wenn man z.B. -Preview of "Unarmed" album from Helloween- in eine Suchmaschine knattert!). Warum sollte den Mannen von Helloween nicht recht sein, was Michael Kiske billig ist??

Ich stehe darauf, wenn Bands ihre Songs neu interpretieren, egal ob stilverfremdet oder live - so zeigt sich erst, ob ein Lied überhaupt Potential hat oder ob es lediglich an den Performern liegt und der Song an sich nichts taugt!

Ich denke, Fans, die mit Helloween gealtert sind, dürfen, ja MÜSSEN das akzeptieren....natürlich werden einige der Metalcombo auch Geldschneiderei vorwerfen, doch mal ehrlich: Helloween machen Musik in einem Nischenmarkt und die Kohle muss ja irgendwo herkommen und z.b. beim Merchandising etc. waren die Kürbisköpfe noch nie auf selbigen gefallen und stets clevere Geschäftsleute...aber wer sich einfach mal das Video zur neuen Dr. Stein-Version hier auf dieser Seite anschaut, der sieht doch wohl, dass die Mannen noch SPAß an der Sache haben und das ist das Wichtigste, um im Musikbusiness und bei seinen Hörern/Fans zu bestehen.

Trotz dieser völlig neuen Musikstile der einzelnen Songs bleiben Helloween authentisch und dementsprechend kauft diese Platte und gebt ihr eine Chance!

Kleines Bonmot am Rande: Diese Scheibe weist von der Songauswahl keinerlei Schnittstelle zu dem oben erwöhnten Kiske-Album auf - fällt gegen diese aber auch nicht ab - im Gegenteil, sie wirkt sogar noch orpulenter und aufwändiger produziert, ich freue mich bereits, demnächst die kompletten Songs zu hören. Meine Favoriten sind: "I want out" und "Dr. Stein"!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Dezember 2012
Überwältigend genial ich fand Helloween schon immer richtig gut ... was die aus ihren besten Stücken gemacht haben ist aber schlicht überwältigend. Wird jedoch nicht jedem gefallen da es doch recht speziell ist. Vorher reinhören!!!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden