Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
47
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 14. Dezember 2008
Mit " Cause and Effect" liefert die 22 jährige Maria Mena bereits das fünfte (!) Album ab und was für eins.

Maria Mena hat eine unglaubliche Stimme, ist eine unglaubliche tolle Sonschreiberin und überzeugt mit sehr offenenund ehrlich wirkenden Texten.

Wunderschön auch die sehr liebevoll gestaltete Hülle. Man sieht hier an das sich die Künstlerin auch mit eingebracht hat und das etwas melancholische Bild zum Album paßt.

1. Power Trip Ballad
Für mich der Titel der CD, überzeugt durch den wirklich einmaligen Gesang und durch die gewöhnungsdürftige Meliie. Alleine der Ausklang mit Chor ist schon wunderbar, aber bei dem Titel paßt wirklich alles.

2. Belly up
war die erste Singleauskopplung und ist ein eingängier Titel mit tollem Refrain, sehr starker Titel, aber es gibt noch bessere.

3. All this time
Die zweite Single und ein richtiger Ohrwurm, der sofort ins Ohr geht und es nicht mehr verläßt. Hier paßt die Stimme und Melodie wunderbar, ein Höhepunkt der CD.

4. Cause and Effect
Ein schneller song der nicht so die Harmonien bietet die das zuckersüße "All this time" hatte, aber das macht den Song gerade aus, ein wenig mehr Folkpop, aber ebenfalls klasse.

5. I'm on your side
Wundrbare Ballade, die Stimme kommt noch mehr herüber und bereitet direkt Gänsehaut, sehr emotionaler Titel.

6. Eyesore
Wunderschöner Gefühlvoller Anfang einer wunderschönen Ballade. Marias Stimme kommt hier wieder so richtig zur Geltung.

7. Where were you
Nächste Ballade, wieder sehr intensiv, aber die vorigen waren einen Hauch besser. Sehr guter Text.

8. I'm in love
Wieder ein wunderbarer Titel mit einen schönen Refrain, ein wenig schneller als der Titel davor, aber immer noch eine Ballade

9. Self fullfilling prophecy
Sehr gefühlvoller Titel mit orchestraler Begleitung, guter Song, aber keiner der harausragenden.

10. I was made for loving you
Maria wagt sich an einen Kiss Titel heran, eine Cover Version eines klasse Titels und ich muß sagen, das mich das ein wenig geängstigt hat und ich zweifel hatte das sie sich daran verhebt. Aber Überraschung, die Coverversion ist unglaublich toll. Total neu interpretiert und in ihrem Stil einer der großen Höhepunkte der CD.

11. Dear....
Auch der letzte Song ist nochmals eine einfühlsame, emotionale Ballade mit wunderbarem Text.

Insgesamt ein ruhiges Album, aber das paßt sehr gut zu den Texten und wirkt insgesamt sehr geschlossen und stimmig. Wunderbar zum herbstlichen Träumen und Entspannen geeignet.

Einziger leichter Negativpunkt ist die Länge, die mit 38,20 doch extrem kurz ist, aber das Album hat auch keine Lückenfüller und somit finde ich es verzeihlich.

Anspieltipps: Power Trip Ballad, Belly up, All this time und I was made for loving you
22 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2008
zerschossener folkpop, hochtheatralisch, hocheffektiv, mit großartiger elfenstimme wie aus einem traum ins reale leben hinübergesungen, dazu schmerzhafte texte: eine vertonte familienaufstellung, aber dabei packend und unterhaltsam.

wofür ich sie aber wirklich knuddeln könnte: die im verbremsten psycho-country-stil interpretierte kiss-nummer "i was made for loving you".

schon ziemlich gut, das alles.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2009
Da ich kaum Radio höre, bekam ich von ihrem Single-Hit ALL THIS TIME nur gerade mal so was mit....fand ihn aber sofort schön....und auch ihre 2006er Single JUST HOLD ME fiel mir positiv auf....
Da ich ihre aktuelles Werk günstig erworben konnte dachte ich mir, na ich probiers mal, vielleicht ist der Rest auch so gut?!
Der ist nicht nur gut, sondern phänomenal für mich....was mir positiv auffällt, die Feinheiten u. Abwechslung der Instrumente u. ihre sehr ausdrucksstarke Stimme. Zugegeben man muß dafür in Stimmung sein u. vielleicht mal kurz reinhören, genügt evtl. nicht. Hat man aber den Zugang gefunden, dann wird man fast süchtig danach. Besonders das wehmütige u. klagende EYESORE singt sie grandios u. unschlagbar gut. Erstklassig auch der Einstiegssong POWER TRIP BALLAD mit dem Kinderchor. Der KISS Klassiker I WAS MADE...klingt auch im Country-Stil interessant u. ist für mich keine schlechte Nummer. I'M ON YOUR SIDE ist eine weitere wunderschöne Ballade. Richtig dramatisch der super schöne Song SELF-FULFILLING PROPHECY. 11 wunderschöne Songs von einer unverwechselbaren Stimme, weiter so!!!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
die CD Cause and effect "lebt" vor allem mit bzw.durch den Titel
"All this time" und mit "I was made for lovin you". Habe die CD
erst heute bekommen und erst einmal angehört, vielleicht kann
ich mich noch mit dem einen oder anderen Titel "anfreunden"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2016
Maria Mena ist zurück: Die norwegische Songwriterin liefert mit "Cause and Effect" ihr bereits 5. Album ab und was für eines.
Maria Mena hat zweifelsohne eine der großartigsten Stimmen, die das Pop-Business derzeit zu bieten hat, abgesehen davon ist sie auch noch eine grandiose Songwriterin, die mit authentischen und ehrlichen Texten überzeugt. Die Norwegerin überzeugt auf ihrem 5. Album wieder mit wunderschöner, intimer Musik, die einen von der ersten Minute an in seinen Bann zieht. Das Album beginnt gleich mit dem Song schlechthin: "Power Trip Ballad" überzeugt auf ganzer Linie, der Song lebt natürlich von Marias wirklich fantastischem Gesang, aber auch die etwas gewöhnungsbedürftige und sensationelle Melodie macht diesen Song so grandios. Ein Song, bei dem alles passt und der das große Talent der Künstlerin eindrucksvoll zeigt. "Belly Up" ist ein grandioser Song mit tollem Refrain und eingängiger Melodie, ein richtig starker Song.
Die CD findet mit dem weltweiten Radiohit "All this time" seinen ersten Höhepunkt", ein Song, der einen packt und nicht mehr loslässt, Stimme und Melodie harmonieren perfekt. Ein Höhepunkt des Albums.
Der Titelsong "Cause and Effect" bietet kaum Harmonien, was aber den Reiz dieses Songs ausmacht. Ein bisschen mehr Folkpop, aber abermals klasse.
Mit "I'm on your Side" folgt der nächste, eine wunderbare Ballade, bei der die Stimme perfekt rüberkommt, Gänsehaut von der ersten bis zur letzten Minute. "Eyesore" liefert einen phänomenalen, emotionalen Anfang, Ballade mit Marias Stimme am Höhepunkt.
"Where Were You" ist die nächste Ballade, wieder wunderschön, sehr intensiv und emotional. Stark gesungen, fantastischer Text.
Mit "I'm in love" folgt die nächste, etwas schnellere Ballade, ein weiterer wunderschöner Titel, der im Refrain so richtig aufblüht.
"Self fulfilling prophecy" ist ein wunderbarer, langsamer, emotionaler Titel mit orchestraler Begleitung. Starker Song.
Dann wagt sich Maria Mena ausgerechnet an ein Cover von Kiss, "I was made for loving you", und überzeugt auch damit. Eine wahnsinnig tolle Coverversion, sehr eigen und neu interpretiert.
Der letzte Song "Dear" ist eine weitere, emotionale Ballade, sehr einfühlsam und intensiv mit großartigem Text.

Fazit: Maria Mena liefert mit "Cause and Effect" ein weiteres wunderschönes Werk ab, intim, authentisch und einfach grandios.
Ein stimmiges, starkes Album, das zum Träumen einlädt und keine Schwächen aufweist. SO geht authentische, intensive Musik zum Niederknien schön. Maria Mena ist die Meisterin darin und eine der aufregendsten Songwriterinnen der Gegenwart.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Juli 2010
Maria Mena hat eine unglaubliche Stimme, ist eine unglaubliche tolle Sonschreiberin und überzeugt mit sehr offenen und ehrlich wirkenden Texten.

1. Power Trip Ballad
Für mich der Titel der CD, überzeugt durch den wirklich einmaligen Gesang und durch die gewöhnungsdürftige Meliie. Alleine der Ausklang mit Chor ist schon wunderbar, aber bei dem Titel paßt wirklich alles.

2. Belly up
war die erste Singleauskopplung und ist ein eingängier Titel mit tollem Refrain, sehr starker Titel, aber es gibt noch bessere.

3. All this time
Die zweite Single und ein richtiger Ohrwurm, der sofort ins Ohr geht und es nicht mehr verläßt. Hier paßt die Stimme und Melodie wunderbar, ein Höhepunkt der CD.

4. Cause and Effect
Ein schneller song der nicht so die Harmonien bietet die das zuckersüße "All this time" hatte, aber das macht den Song gerade aus, ein wenig mehr Folkpop, aber ebenfalls klasse.

5. I'm on your side
Wundrbare Ballade, die Stimme kommt noch mehr herüber und bereitet direkt Gänsehaut, sehr emotionaler Titel.

6. Eyesore
Wunderschöner Gefühlvoller Anfang einer wunderschönen Ballade. Marias Stimme kommt hier wieder so richtig zur Geltung.

7. Where were you
Nächste Ballade, wieder sehr intensiv, aber die vorigen waren einen Hauch besser. Sehr guter Text.

8. I'm in love
Wieder ein wunderbarer Titel mit einen schönen Refrain, ein wenig schneller als der Titel davor, aber immer noch eine Ballade

9. Self fullfilling prophecy
Sehr gefühlvoller Titel mit orchestraler Begleitung, guter Song, aber keiner der harausragenden.

11. Dear....
Auch der letzte Song ist nochmals eine einfühlsame, emotionale Ballade mit wunderbarem Text.

Insgesamt ein ruhiges Album, aber das paßt sehr gut zu den Texten und wirkt insgesamt sehr geschlossen und stimmig. Wunderbar zum herbstlichen Träumen und Entspannen geeignet.

Einziger leichter Negativpunkt ist die Länge, die mit unter 34 Minuten doch extrem kurz ist und eine Titel weniger as die CD Ausgabe. Der fehlende Titel ist das Kiss Cover "I was made for loving you", welcher seperat zum download bereit steht. Aus diesem Grunde ein Stern Abzug.

Anspieltipps: Power Trip Ballad, Belly up und All this time
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2008
Ich war ja gespannt auf diese neue CD - trotzdem die Besprechungen hier schon auf etwas hinwiesen, das mich zurückhaltend hätte stimmen können. Maria nutzt ihre Möglichkeiten, um sich von Elementen ihrer persönlichen Vergangenheit zu befreien. Das ergibt in der Regel bei keinem Künstler ein wirklich gutes Werk. Es ist aber enorm wichtig für seine Zukunft und weitere Entwicklung, diese alten Lasten abzuwerfen.

Zum Glück mag ich ihre Stimme so sehr, die sehr viel klarer und kräftiger geworden ist ohne das Rauhe darüber verloren zu haben, das mir in Apparently Unaffected" so gefallen hat. Und die Musiker sind wieder richtig gut und experimentieren gemeinsam mit Maria. Neue Ideen und Töne intonieren ihr Leid recht kurzweilig und passend zum Thema. Man bekommt eine Vorstellung davon, wie ihre kommenden Werke sein könnten - einfach noch umwerfender, reifer, neuer als schon heute.

Man kann diese CD auslassen, wenn man an "kommerziellen" Stücken ohne Experimental- und Selbstfindungscharakter interessiert ist - also typischen Radioohrwürmern. Die sind hier nicht dabei.

Wer Maria mag und ihre Stimme, insbesondere wer als etwa Gleichaltriger ähnliches durchlebt hat und mitfühlen will, kann gleich kaufen. Ihr Verständnis des Englischen ist noch einmal viel besser geworden und lohnt das Zuhören. Sehr beeindruckend für so eine junge Person!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2008
Maria Menas neustes Werk, "Cause and Effect", ist ein wunderbares Album um zu entspannen und zu träumen. Es ist quasi eine ganze, abgeschlossene Geschichte, die mit diesem Longplayer Stück für Stück erzählt wird. Jedes Lied, quasi ein neues Kapitel in Maria Menas Leben. Also auch diesmal wieder ein sehr autobiografisches Album der jungen Norwegerin. Als aller Erstes fällt einem natürlich dieses wunderschön harmonische Cover auf... einfach toll und vor allem herbstlich, was sehr gut in den Oktober passt.

Das Album beginnt mit dem Opener "Power Trip Ballad", in welchem Maria die Trennung ihrer Eltern verarbeitet. Dann folgen Stücke wie "Belly Up", "All This Time" und "Cause and Effect", die allesamt eher schneller sind. Dabei geht der Song "Cause and Effect" schon in Richtung Folk, was dem Album aber gut tut. Später folgen tolle Balladen wie "Where Were You", "I`m In Love" und auch "Dear..." - allesamt klasse! Teils winterliche und herbstliche Balladen. Hervorzuheben wäre noch das Cover von Kiss, "I was made for Loving You", welches Maria wirklich toll interpretiert und es zu ihrer ganz eigenen Version macht...

Mal wieder überzeugt Maria Menas Stimme auf voller Linie und berührt. Schade ist nur, dass das Album mal wieder recht kurz ausgefallen ist, 11 Lieder und eine Spielzeit von ca. 38 Minuten ist nicht sonderlich viel. Allerdings ist man das bereits von Maria gewöhnt und es stört auch nicht wirklich, da man das Album einfach immer wieder hören werden will. Auch fehlen manchmal einfach Songs wie "Boytoy Baby" oder "These Shoes", die auf ihrem letzten Album doch für mehr Abwechslung gesorgt haben. Allerdings, nach 2-3 mal Hören, findet man eh, dass solche Songs garnicht auf das Album passen würden.

FAZIT:
Das Album ist ein kleines Meisterwerk von Maria Mena, wunderschöne Winter-/Herbstballaden und sanfte MidTempo-Nummern. Auf jeden Fall passt diese CD sehr sehr gut in die jetzige Jahreszeit und läd einfach dazu ein, sie vor dem Kamin, mit einer Tasse Kakao und warmen Kerzen im Zimmer, im Hintergrund laufen zu lassen, um sich von Maria Menas Stimme verzaubern zu lassen. Allerdings kann man das Album auch gut laut hören, um über die tollen Texte nachzudenken. Also ein Album, welches in fast allen Situationen passt. Und wie gesagt, vor allem im Herbst/Winter tut dieses Album einfach gut ;)
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2008
Wenn ich an Maria Mena's letzte CD denke, fange ich an zu seufzen, komme ins schwärmen und fange an zu träumen. Mit 'Apparently Unaffected' hat die Songwriterin aus Norwegen ein kleines Meisterwerk geschaffen, welches noch heute oft in meinem CD-Player landet.

3 Jahre nach diesem Release folgt nun 'Cause And Effect'. Zuerst mal muss erwähnt werden, dass das Cover einfach wunderschön ist! Und so ist auch das Album. Jedoch mit einigen Überraschungseffekten. Bereits der Opener 'Power Trip Ballad' weisst den neuen Weg von Maria Mena. Der Song hat Beat, Humor und ist nicht so melancholisch wie das, was man vielleicht erwartet hat. Grossartiger Song. Und diese fröhliche positive Stimmung treibt auch die nächsten Songs voran. Mit 'Im on your side' folgt die erste Ballade von dem Ausnahmetalent. Wunderschöner Refrain zum Träumen. 'Im in love' ist einer der schönsten Songs auf 'Cause and Effect' - zuckersüss gesungen. Man möchte Maria einfach knuddeln. Und dieses Gefühl besteht beim Anhören des ganzen Albums. Mal zärtlicher Gesang, mal treibende Beats, Trommelwirbel und Violinen-Solos.

Ja, eine neue CD von der unglaublich symphatischen Maria Mena - Freude herrscht!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2008
Maria Mena hat ein sehr sonniges Gemüt, eine fantastische Strahlkraft. Diese überträgt sie einzigartig auf jeden ihrer Songs. Was mit "All this time" als "Teaser" begann, setzt sie auf dem neuen Album "Cause and effect" eindrucksvoll mit sehr viel Kraft und an manchen Stellen kitschig klingender Produktion fort.
So war mir gleich zu Beginn "The Power-Trip Ballad" etwas zu überladen mit dem Marschtakt und dem Kinderchor, aber wie der Name schon sagt, es geht um Power und da kann dann scheinbar weniger auch nicht mehr sein. Gefolgt wird es von meinen drei Lieblingslieder der Scheibe. "Belly up" besticht durch eine (wie ich finde) ausgesprochen schöne Melodienfolge, auch wenn Maria wieder singt, wie die sehnsuchtstrunkene Liebste in einem Disneyfilm. "All this time" ist soweit bekannt, schöner Text und eingängige Melodie. "Cause and effect" hat wieder ordentlich Streicheraufmarsch im Hintergrund, treibende Gitarrenrhythmen in den Strophen und orchestraler Waltzer-"Refrain" mit einem fantastischen Singer-Songerwriter-Text. Maria Mena unterstreicht in Ihrer Darbietungsweise sehr interessant die Inhalte Ihrer Texte, dass man sehr gefesselt zuhört, was die kleine Norwegerin da singt.
"I'm on your side" ist ein wirklich schöner und tragender, weihnachtlich klingender Titel (macht wohl die Jahreszeit). "Eyesore", danke! Ein Lied über Diäten...im weitesten Sinn und wieder dramatisches orchestrales Marschieren. Das ist so zuckrig-süß, ein Drama für jeden Diabetiker. Und es geht streng danach weiter: "Where were you" und "I'm in love" kleben auch schön. "Self-fulfilling prophecy" gibt einem letztlich den Rest. Man gibt es auf sich gegen den Kitsch dieses Albums zu wehren. "Dear" bringt da auch nichts mehr, mit seiner doch noch sehr versöhnlich straighten Art, mit "nur" Gitarre und Streicherquartett als Begleitung.

Ich habe lange überlegt, ob ich das Album gut finde. Denn Kitsch ist sonst nicht so meins. Für mich stand letztlich aber die Entscheidung fest, dass es ab und zu mal sein muss. Und wenn, ja dann Maria mit ihrer glockenklaren Stimme und ihrem sehr gut produzierten Singer-Songwriter-Pop. Denn der ist genau das Richtige für manch sentimentalen Moment, der einen befallen kann. Gelungenes Album!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken